Rene (36-40)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Schönes Hotel, aber mit Schwächen!

4,8/6
Das Sunrise Select Crystal Bay ist ein modernes Hotel aus der Sunrise-Kette. Wir hatten uns für 2 Wochen dort eingebucht, nachdem wir die vielen positiven Kommentare hier gelesen haben. Grundsätzlich waren wir sehr zufrieden und wollen eine klare Empfehlung aussprechen. ABER leider patzt das Hotel im ein oder anderen Kategorie richtig fess, was sehr schade ist. Wenn das nicht wäre, könnte man das Crystal Bay zu den Top-Adressen in Hurghada zählen. Was genau dazu zählt, haben wir in den einzelnen Kategorien erwähnt.
Wir haben AI gewählt. Man ist weder mit Essen noch mit Getränken "geizig" - man bekommt überall und gerne. Es sind viele Urlauber aus Deutschland, natürlich auch russische Gäste (die uns dieses mal sehr postiv überrascht haben!), ein paar Engländer und aus dem arabischen Raum. Da wir Anfang September verreist sind, waren eher wenige Familien, dafür mehr Paare der jüngeren und Vertreter der älteren Generation :-)
Die Anlage ist sehr, sehr sauber gehalten - und erfreulicherweise halten sich auch die meisten Urlauber an den strengen "Sauberkeits-Kodex". Man sieht selten Müll herumliegen. Hier hat das Hotel auch mitgedacht: genügend Müllstationen, Geschirrboxen (wo man Becher und Teller reinstellen konnte) und viel Reinigungspersonal. Das hat uns sehr gefallen.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt schätzungsweise etwa 15 - 20 Minuten vom Flughafen Hurghada entfernt - also keine lange Strecke. Die Anlage selbst ist dann wie ein riesiges "U" geformt. Von der Eingangshalle gehen links und rechts zwei Streifen mit dem Hotelzimmerkomplex (3stöckig) weg, die dann schlussendlich alle den Blick schräg in Richtung Pool, Garten oder (ganz am Ende) ins Meer (bzw. in die Bucht) bieten. Im EG hat man demgemäss nicht allzu viel Sicht - aber ja, das stört nicht wirklich. Sonstige Umgebung: über der Strasse gibt es eine kleine Einkaufszeile mit den typisch lästigen Verkäufern (ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis die endlich kapieren, dass dort kein Mensch hingeht, WEIL sie so penetrant und aufdringlich sind). Ganz links davon gibts aber einen mittelgrossen Laden, der hat fixe Preise (steht schon an der Eingangstüre) und dort hat man auch seine Ruhe - also einfach gleich links gehen und die anderen nicht beachten. Wer 10 Minuten laufen kann, kann auch in die Senzo Mall - kleines Einkaufszentrum, klimatisiert und auch nur kucken ohne lästige Verkäufer.
Zurück zum Hotel: Die gesamte Anlage ist sehr sauber und optisch ansprechend gehalten. Viel Grün, Palmen und gepflegte Botanik. Nahezu alle Bereiche sind auch behindertengerecht erreichbar. Lediglich am Abend, wenn die Wassersprinkler angehen oder die Blumen/Büsche gegossen werden, hat es plötzlich einen sehr fauligen, unangenehmen Gestank überall. Zum Strand und zur restlichen Umgebung komme ich später.
Das Hotel bietet noch ein Spa, Beautycenter, Fitnesscenter, ein Tennis- und Fussballplatz (wobei wir uns gefragt haben, wer bei 38 Grad im Schatten Fussballspielen möchte). Das müsste es in etwa gewesen sein - keine Garantie auf Vollständigkeit. Die Hotelbeschreibung verrät es zuverlässig.

Zimmer3,0
Über die Reinigung der Zimmer steht weiter oben ja schon etwas. Wir waren im Deluxe Zimmer und haben über die Standard-Zimmer eigentlich ziemliche Schauergeschichten gehört. Da wir das aber nicht selbst gesehen haben, keine Beurteilung darüber. Das Deluxe Zimmer (also die nächst höhere Klasse zum Standard-Zimmer) war zweckmässig ausgestattet. Die Möblierung ist kein Highlight, aber OK. Es ist alles etwas in die Jahre gekommen und der Region entsprechend nicht sehr hochwertig. Dunkel lackierte Spanplatten, Standardbetten, Standard-Waschbecken, Standard-Kasten, Standard-Alles. Was der Mensch, der die Fliessen im Badezimmer verlegt und verfugt hat, von Beruf ist, konnten wir nicht erraten. Es sieht aber so aus, als ob der Kindergarten einen kreativen Tag hatte und sich dort künsterlisch betätigt hat. Also kurzum: die Zimmer sind Standard (auch wenn sie Deluxe heissen). Sowas ist bei uns vielleicht 2 Sterne, maximal 3. Aber so pingelig sind wir nicht - für uns war es OK. Das Bad und die Dusche waren ausreichend gross für 2 Personen - leider nicht sehr sauber, abgewohnt und altmodisch. WC-Deckel wackelte, die Tasten der Spülung waren nass. Aber sowas ist für uns kein Grund zur Reklamation, da wir ohnehin nur 2 Wochen drinnen "wohnen". Reklamiert haben wir aber die Klimaanlage, die zeitweise einen grauenhaften fauligen Fäkalgeruch/Abwassergeruch ausgeströmt hatte. In 4 oder 5 Nächten könnten wir die AC gar nicht einschalten - im Gegenteil: Wir mussten mit der 34 Grad heissen Luft von draussen durchlüften, sonst hätten wir uns wahrscheinlich aufgrund des Gestanks übergeben. Nach einem Anruf bei der Rezeption waren immer sofort Leute zur Stelle, die dann mit Duftspray versuchten, das in den Griff zu bekommen. Ich bin kein Experte, aber ich behaupte mal, das ist reine Symptom-, und keine Ursachenbekämpfung. Und so schnell, wie die immer zur Stelle waren, behaupte ich weiters, wussten sie von dem Problem. Also - ich hoffe, unsere Nachfolger haben mehr Glück in dem Zimmer. Ich befürchte jedoch, dass es nicht so ist.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service4,0
Hier darf und kann man ganz ohne umschweife sagen, dass es am Service und an der Freundlichkeit NICHTS auszusetzen gibt. Angefangen vom Gärtner bis hin zum Restaurant oder Rezeptionspersonal sind alle sehr freundlich, Grüssen ausnahmslos und haben meistens ein Lächeln drauf. Man bekommt wirklich das Gefühl, die Leute arbeiten gerne dort - und das macht den Aufenthalt angenehm! Niemand bettelt um Trinkgeld. Die Sprachkenntnisse des Personals ist nicht perfekt, aber wir konnten uns verständigen und haben alles bekommen, was wir wollten. Wer sich beschwert, dass zu wenig Deutsch gesprochen wird, sollte ohnehin besser zu hause bleiben. Der unfreundlichste Mensch, dem wir im gesamten Urlaub begegnet sind, war unser Reiseleiter! Der Typ hat uns abschätzig behandelt, war lustlos und das Gegenteil von hilfsbereit. Wir haben es auch nicht geschafft, dem Menschen ein Lächeln zu entlocken. Aber das hat mit dem Hotel nichts zu tun.
Zimmerreinigung: hier haben wir leider etwas zu bemängeln - und das nicht zu knapp: für 5(!!!) Sterne reicht das einfach nicht! So wie wir das mitbekommen haben, wurde mehrmals die Woche der Boden gewischt --> OK. Aber das Badezimmer und WC wurden mehr als mangelhaft gereinigt! Es wurde am Anfang noch das Klopapier nachgefüllt, später dann nicht mal mehr das. Dreck und Fussel sind auch nach 12 Tagen noch da gelegen, wo sie zu Beginn waren. Der Kalk an Dusche und am Wasserhahn konnte man schon mit den Fingern abkratzen. Es gibt doch auch Entkalter in Ägypten, oder?? Der Nachtischkasten hatte eine Staubschicht drauf wie unser Aquarium, das seit 2 Jahren im Keller steht. Die Polster der Sessel und der Couch waren von braunen und grauen Flecken übersät - sowas darf nicht sein. Für 5 Sterne muss man da gewaltig nachlegen. Da sollte man sich ein Beispiel am Buffet oder generell in den Restaurants nehmen. Hier war es sehr sauber, gepflegt und aufgeräumt. Daher waren wir von der Sauberkeit in den Zimmern sehr enttäuscht. Vielleicht braucht das Reinigungspersonal eine Schulung.

Gastronomie6,0
Es gibt das Hauptrestaurant mit Buffet sowie 3 Themenrestaurants: Mediterran, Indisch und Griechisch/Orientalisch. Das Buffet war ausgezeichnet, sehr abwechslungsreich und schmackhaft. Die Auswahl an Speisen ist überdimensional reichhaltig. Wer da nichts findet, der tut mir echt leid. Am Essen gibt es also nichts auszusetzen. Wer hier jammert, der jammert wahrscheinlich überall - ausser bei Mutti. Es gab viel westliches Essen, mediterranes und orientalisches. Klar - wer Weisswurst und Sauerkraut sucht, wird nicht fündig werden. Aber wer erwartet, dass er im Urlaub die selbe Küche hat, wie zu Hause ... no comment.
Dann gibt es noch die Themenrestaurants. Die muss man jeweils am Vortag online in der Lobby buchen. Ich habe hier in einer Bewertung gelesen, dass nie was frei war. Wir haben morgens nach dem Frühstück gleich gebucht, haben immer was bekommen und sind eigentlich fast jeden zweiten Tag zum Griechen (Poseidon) gegangen. Der war einfach saulecker, die Speisekarte haben wir einmal komplett durch. Beim Inder waren wir auch einmal - war nicht so unser Geschmack, aber auch sehr gepflegt und einwandfrei. Mediterran haben wir ausgelassen, weil uns das Poseidon so zugesagt hat.
Positiv hervorheben möchten wir ganz klar der Service und die Sauberkeit in den Restaurants. Wir sind häufig "erst" um 20:00 Uhr oder später zum Essen gegangen - das Buffet öffnet um 19 Uhr - und trotzdem war noch alles aufgefüllt, es war sauber und genügend da. Es sah auch noch nach 2 Stunden nicht wie ein Schlachtfeld aus, sondern wie frisch angerichtet. Das ist den vielen Helferlein zu verdanken, die sofort jeden Krümel und jeden Patzer am Boden und auf der Anrichte weggemacht haben. Natürlich auch in den a la carte Restaurants. Das haben wir noch nicht oft erlebt - dazu von uns dicke 5 Sterne PLUS!
Das Themenrestaurant Poseidon ist tagsüber die Snackbar/-restaurant. Hier gibt es eine reichhaltige Karte mit diversesten Leckereien. Von 12:00 bis 15.00 Uhr gibts auch ein kleines Buffet. Besonders hervorheben möchten wir die Freundlichkeit auch in diesem Restaurant. Ahmed Abd El Gawed und das gesamte Team im Poseidon wussten schon nach wenigen Tagen, was wir gerne trinken und sorgten auch ungefragt für Nachschub und volle Gläser. Und das wohlgemerkt auch OHNE Trinkgeld! Wie erwähnt hat man wirklich das Gefühl, die Angestellten werden gut behandelt und arbeiten gerne dort, und das spürt man als Urlaubsgast.
Die "Bar am Pool" war in Ordnung - leider konnten wir die nicht oft nutzen, da diese bereits um 18 Uhr zugemacht hat. Wir lagen aber gerne bis 18 Uhr am Strand. Die "Bar am Pool" ist aber nicht gleich "Poolbar" - denn diese wiederum war zwar da, aber uns war nicht klar, ob das noch eine Baustelle ist oder einfach nicht genutzt wird. Ablauf, wer an der Poolbar (im Wasser) etwas trinken wollte: Raus aus dem Wasser, an die "Bar am Pool" und bestellen, dem Kellner sagen, er soll es an die "Poolbar" bringen. Dann wieder rein ins Wasser und warten, bis der Kellner das Getränk bringt. Neue Bestellung: wieder von vorne. Hääää?? Haben wir das Prinzip der "Poolbar" nicht verstanden? OK, wie gesagt, nur abends manchmal zwischen 17 und 18 Uhr genutzt, hat uns nicht sonderlich gestört, trotzdem komisch.
Was wir etwas vermisst haben, war ein "Cafe" mit (echtem, gutem) Kaffee - das wäre noch das Sahnehäubchen gewesen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau!

Sport & Unterhaltung5,0
Das Animationsteam ist eigentlich immer irgendwo anzutreffen. Diverse Betätigungsmöglichkeiten wie Volleyball, Darts, etc. werden mehr oder weniger unaufdringlich angeboten. Das ist absolut ok. Der Strand ist im vorderen Bereich grobkörniger Sand, der aber nicht sehr tief ist - hier kommt ziemlich schnell die harte Unterschicht zum Vorschein. Ins Wasser gehts etwa 8-10 meter mässig abfallend, bis man nicht mehr stehen kann. Die Seiten der Bucht sind steinig bzw. künstlich angelegt. Der Steg in der Ruhezone (linke Seite) ist im Wasser, dort ist es sofort tief. Wir sind sehr oft in dieser Ruhezone gewesen, da es vormittags ab 08:30 Uhr in den anderen Bereichen keine freien Liegen mehr gab. Dafür war es in der Ruhezone auch wirklich ruhig! Schade nur - wir sind einmal um 06:00 Uhr aufgestanden, selbst da waren schon einige Liegen reserviert. Ab 07:00 Uhr hatte man dann fast keine Chance mehr. Wir persönlich empfanden die Anzahl der Liegen als zu gering. Oft haben wir gerade noch den letzten freien Schirm erwischt (um 08:45 Uhr). Pool können wir nicht beurteilen, da waren wir tagsüber nie. Die Liegen sind grossteils in Ordnung, ein paar kaputte oder desolate Teile sind aber dabei. Dafür gab es Süsswasserduschen, Umkleidekabinen und Mülleimer in unmittelbarer Nähe. In Summe haben wir also hier nichts auszusetzen.
Leider ist das Wasser in der künstlichen Lagune nicht klar. Die Sicht beträgt gerade mal gut 1 m, danach ist Ende. Also Taucherbrille und Schnorchel kann man in der Bucht vergessen. Dafür ist das Wasser sehr ruhig und es hat kaum bzw. keine Wellen. Besser wird es, wenn man aus der Bucht raus zu einem der Nachbarhotels schwimmt - da wird die Sicht dann um einiges besser. Das haben wir einige Male gemacht.
Unterhaltung und Nightlife: tja - das ist leider ein Manko in diesem Hotel. Leider! Denn man könnte sooo vieles machen - und ernsthaft: man - oder zumindest wir - hätten uns gefreut, wenn das Angebot da gewesen wäre. Und nicht nur wir - man merkte es dem ein oder anderen Gast/Paar/Gruppe an, die Abends verzweifelt auf der Suche nach ein wenig Unterhaltung durch die Anlage geirrt sind. Aber statt dessen wird auf Alleinunterhalter der Sorte "Stevie Wonder - I just call..." gesetzt, die das Publikum zum einschlafen bringen. Doch der Reihe nach: Es gibt eine Disco. Ja, aber ... wir haben nicht rausgefunden, WANN dort Musik lief. Auf jeden Fall nicht jeden Tag. Einmal in zwei Wochen hatten wir Glück. Doch der Raum ist so lieblos und einladend wie eine Bahnhofshalle. Es gibt keinen Service in der Disco, Getränke muss man draussen holen. Der Amateur-DJ hat alle 20 Sekunden den Song gewechselt und die Leute haben dann irgendwann genervt den Raum verlassen. Wir auch, dann war der Raum ganz leer. Das Thema Disco war also gegessen.
Lobby/Aussenbereich: hier trällert der oben angesprochene Alleinunterhalter (die "Entertainer" wechseln sich jeden Tag ab). An einem Abend hat eine Frau den Aussenbereich buchstäblich leer gesungen, so schlecht war das. Ich möchte niemanden persönlich angreifen, aber das war einfach voll daneben! Viele der Gäste haben sich gegenseitig stirnrunzelnd angesehen, einige konnten das schmunzeln nicht verbergen. Aber auch sonst hatte man meistens das Gefühl, man will die Leute auf die Nachtruhe vorbereiten. Meistens ist das dann auch gelungen, und um 23 Uhr war Licht aus.
Poolparty: jeden Samstag ist (war) Poolparty. Da hat man eigentlich gesehen, was die Leute gerne hätten. Dieser DJ hat seine Sache gut gemacht - die zahlreichen Gäste waren in Stimmung, es wurde getanzt, gefeiert und man hatte Spass. Vorbildlich! Aber leider nur am Samstag, da ist ziemlich viel Woche dazwischen... Und auch hier war pünktlich um 23:30 Uhr aus die Maus und die Bar wurde geschlossen. Okay - Musik aus (oder leiser) ist in Ordnung - aber die Bar könnte man doch noch ein wenig geöffnet lassen?
Entertainment und Shows: puhh - ja, was soll man sagen: täglich ab 21:30 Uhr. Standard-Kost, die es schon seit den 80ern gibt, die man alle schon gefühlte 1.000 mal gesehen hat und die jedes Klischee bedienen: Folklore-Show, Tanz-Show, Akrobatik-Show, Comedy-Show. Die Animateure versuchen verzweifelt, das Publikum mitzunehmen und zum applaudieren zu bewegen. Ähhhm - ok, Tip von mir: wären die Shows besser, würden die Leute sogar von selbst klatschen. Noch ein Tip von mir für die Comedy-Show: schaut mal auf youtube oder myvideo - es gibt wirklich lustige Sketche und Parodien, die man nachspielen könnte. Aber das, was hier geboten wird, ist schlicht furchtbar. Die "Wasser-ins-Gesicht-spucken-Nummer" ist peinlich und hat mit Comedy nichts zu tun. Hier gibts Fremdschämen als Zugabe. Es müsste doch eigentlich auffallen, dass mehr als die Hälfte der Gäste das Theater nicht mit ansehen kann und schon während der Aufführung frühzeitig aufsteht und flüchtet?! Man bekommt das Gefühl, man bietet einfach irgendwas (billiges), um dafür in der Hotelbeschreibung angeben zu können, dass es "jeden Abend internationales Showprogramm" gibt.
Zusammenfassung für das Hotelmanagement (was könnte man besser machen): bringt etwas mehr Stimmung rein! Lasst doch wenigstens bitte die Poolbar bis 20:00 Uhr offen (und nicht nur bis 18:00 Uhr). Wir sind keine Um-19-Uhr-Buffet-Stürmer, wir hätten den Tag gerne an der Poolbar ausklingen lassen wollen. Für die Lobby/Aussenbereich: stellt doch bitte für den Abend eine Bar auf, an der man stehen und sich treffen kann. Oder auch Stehtische - damit die Leute zusammenkommen und sich kennenlernen können. Oder öffnet einfach die Poolbar ab 21 Uhr, dort gibt es alles, um gemütlich zu verweilen. Live-Musik ist in Ordnung - aber wenn, dann Gute. Schnulzenstars wie Stevie Wonder, Celine Dion und Whitney Huston sind mittlerweile out. Lieber stimmungsvolle Musik aus der Dose oder Radio (es gibt auch gutes Internet-Radio!), das genügt vollkommen. Für die abendlichen Shows: überdenkt mal das Konzept und bringt etwas Aussergewöhnliches!
Auch wenn es uns Abends etwas zu ruhig war und die Shows nicht der Brüller, wollen wir trotzdem ein klares Lob aussprechen: die ganze Anlage ist sehr schön, gepflegt und sauber. Tolles Ambiente und ein stimmiges Gesamtpaket. Daher eine klare Empfehlung, insbesondere an Reisende, die kein Nachtleben erwarten, gerne unter sich sind und um 22 Uhr ins Bett gehen möchten. Es ist Abends sehr ruhig und auch alle Gäste waren bei unserem Aufenthalt sehr anständig und angenehm - egal welcher Nationalität sie angehörten.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Der unfreundliche und gelangweilt dreinschauende Reiseleiter hat uns am zweiten Tag erklärt, was wir für Ausflugsmöglichkeiten haben. Die Schnorchel-Tagestour hat uns interessiert, aber wir haben die nicht sofort gebucht (auch wenn es am Sonntag - und zwar AUSSCHLIESSLICH am Sonntag - 10 % Rabatt auf den Preis gegeben hätte. Ja klar.). Im Nachbarhotel haben wir das gleiche Angebot an einem Nicht-Sonntag um 12,- EUR p.P. günstiger bekommen. Auf dem Boot haben wir erfahren, dass andere Personen nochmals 9,- EUR weniger bezahlt haben (41,- EUR für eine Tagestour). Also die Preisgestaltung ist sehr eigenartig. Unser Tipp daher: Die "Dolphin House"-Tagestour inkl. Mittagessen gibts um 41,- EUR. Die Boote fahren alle an die gleiche Stelle.
Das WLAN funktionierte überraschend gut. Es gibt ein paar Sendemasten, die auf dem Gelände verteilt sind. Im Zimmer war es eher mau, aber auf dem Balkon schon recht annehmbar. Sogar am Pool und am Strand hatte man Empfang.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Rene
Alter:36-40
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Lieber Rene,

wir möchten uns an dieser Stelle bedanken, dass Sie für Ihre zurückliegenden Ferien in Hurghada unser SUNRISE Grand Select Crystal Bay Resort gewählt haben. Vielen lieben Dank auch für Ihre ausführliche Bewertung bei HolidayCheck. Wir freuen uns, dass Sie eine schöne Zeit bei uns verbringen konnten und unser Resort anderen Urlaubern somit weiterempfehlen.

Feedback ist für SUNRISE sehr wichtig, da die Meinung unserer Gäste uns aufzeigt, wo diese bereits mit uns zufrieden sind und wo noch Raum zur Verbesserung besteht. Ich möchte Ihnen ganz herzlich für Ihre freundlich verfassten Anmerkungen danken und Ihnen versichern, dass alle Punkte an unser Management weitergegeben werden. Dort werden diese geprüft und entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

Das gesamte Team des SUNRISE Grand Select Crystal Bay Resort würde sich freuen, Sie nochmals als Gäste willkommen heißen zu dürfen.

Beste Grüße
Sandy Heger
Guest Service Center
NaNHilfreich