100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Erik (56-60)
Verreist als Familieim Juni 2018für 2 Wochen

Erneut schöne Tage in Tunesien

4,0/6
Im Juni waren ca. 60% Russen, 20 % Araber, Franzosen, Belgier, Spanier, Portugiesen , Polen und 5 % Deutsche zu Gast. Das Hotel ist für einen Badeurlaub geeignet. Es fehlen allerdings Umkleidekabinen am Strand. Gleiches gilt für ein Geländer am Salzwasserpool, welches gerade älteren Personen den Einstieg ermöglicht. Von Vorteil war auch der relativ leichte Zugang zum Meer am Strand, was wir auch schon anders in Hammamet erlebt haben. Von 14 Tagen waren 2 halbe Tage bewölkt mit ein paar Tropfen.

Lage & Umgebung4,0
In der Nähe des Hotels ist tote Hose. Man kommt aber billig per Taxi nach Hammamet. Wir haben uns
für einen Tag ein Taxi gemietet und sind zum deutschen Soldatenfriedhof nach Borjia Cedria gefahren,
der bei Tunis ist. Dort haben ca. 10000 deutsche Soldaten ihre letzte Ruhestätte.. Danach ging es nach Karthago, dem Fischrestaurant Ste Razgallah in La Goulette und dann zur Prachtstraße nach Tunis. Der uns seit Jahren bekannte Fahrer, auf den wir immer gerne wieder zurückgreifen, ist zuverlässig und fährt gerade im
tunesischen Straßenverkehr vorsichtig.

Zimmer5,0
Unsere superior Zimmer im Haupthaus mit Meerblick in der 2. Etage waren renoviert und großzügig.
Die Sauberkeit ließ keine Wünsche offen. Positiv ist das Eisfach vom Kühlschrank. Der Fernseher hatte
Videotext. SAt, RTl , ZDF,ARD und Eurosport konnten empfangen werden. Die Möglichkeit, von Zimmer
zu Zimmer zu telefonieren, war jedoch trotz mehrfacher Ansprache bei der Rezeption während des
Aufenthaltes nur in eine Richtung möglich.

Service5,0
Das Personal war insgesamt sehr freundlich. Vom Management hätte man sich gewünscht, dass es sich mal
sehen gelassen hätte. Auch eine Gästebtreuung, welche Kritik und Verbesserungen entgegennimmt, war
nicht vorhanden. Dies wäre um so mehr notwendig gewesen, als es durchaus noch was zu verbessern gibt.

Gastronomie4,0
Positiv war das Obstangebot. Das Essen war insgesamt Huhn-und Fisch lastig. Vernünftiges Fleisch war eher
Mangelware, was auch die zu selten vorhandenen Rinderwürschen betrifft. Da hat man schon den Eindruck,
dass hier massiv gespart wurde, was angesichts der 5 Sterne nicht sein dürfte. Ein weiteres no go war, dass
Fisch, Fleisch und Huhn teilweise zusammen mittags gegrillt und abends gebraten wurde. Gut, dass jeden
Tag mittags Spaghetti Bolognese angeboten wurde.
Alle Gäste haben sich vernünftig benommen. Überfüllte, stehen gelassene Teller haben wir nicht gesehen.
Das Restaurant ist ziemlich groß und hat bei voller Belegung den Charme einer Bahnhofsvorhalle.

Sport & Unterhaltung4,0
Es war für uns alles vorhanden. Das Wellnessangebot - z.B. 50 minütige Ganzkörpermassagen, Fußpflege, Anti-Age Behandlungen- kann nur weiter empfohlen werden. Im Erdgeschoß ist ein kostenpflichtiger Billiardtisch, wo sich die Jugend tummelte.
Im Salzwasserpool gibt es 2 Massageduschen. Angenehm war, dass man abends - teilweise mit Unterhaltung -noch draußen sitzen konnte. Man hatte auch nicht den Eindruck, im Sanatorium zu sein, wo nach dem
Abendessen die Bürgersteige hochgeklappt werden.
Große Wäscheklammern für die Handtücher auf den Strandliegen wegen Wind nicht vergessen. Die Karten für die Handtücher gibt es an der Rezeption. Euromünzen nimmt das Personal entgegen Ägypten nicht so gerne.

Hotel4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2018
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Erik
Alter:56-60
Bewertungen:13
NaNHilfreich