Archiviert
Paolo (41-45)
Verreist als Freundeim Juni 2015für 1 Woche

Ich komme nicht wieder - nur bedingt zu empfehlen

3,7/6
Beim Steigenberger Makadi handelt es sich um eine kleineres schönes modern gestaltetes Hotel. Im Vergleich zu anderen Hotel in Hurghada in denen ich bis jetzt war, wirkte es jedoch auf mich etwas kahl, lieblos gestaltet wenn nicht sogar steril. Das Hotel muss in Teilbereichen unbedingt renoviert werden, so z.B. unbedingt die Fenster. Durch den meist starken Wind, wackeln/schlagen sämtliche Fenster was zu schlaflosen Nächten führen kann.
Auf den ersten Blick wirken die allgemeinen Bereiche sauber.
Ein Aushängeschild für ein Hotel sollten jedoch immer die Toiletten im Lobbybereich sein, welche hier eher ein Armutszeugnis darstellen. Nicht nur dass es in den Toiletten sehr unangenehm riecht, ich habe diese während meines 1-wöchigen Aufenthaltes nicht ein einziges mal sauber vorgefunden. Wenn man diese Tatsache auch auf die restlichen Bereiche überträgt, erklärt sich mir meine bakterielle Darminfektion mit Fieber und Krämpfen während meiner letzter 2 Aufenthaltstage.
WIFI nur mit begrenzter MB kostenfrei, darüber gegen Bezahlung. Es waren hauptsächlich deutschsprachige Gäste anwesend und einige englisch Sprachige. Ruhiges angenehmes Publikum mit Niveau.

Lage & Umgebung3,0
Das Hotel ist auf einem kleinen Hügel erbaut und man hat einen herrlichen Ausblick über die Makadi Bay. Von mir aus wurde es als Poolhotel konzipiert sonst wäre es für mich unverständlich wie man es einem Gast so schwer macht an den Strand zu kommen. Der Strand liegt einige km entfernt und ist NICHT wie in anderen Hotelbewertungen hier geschrieben lediglich 1 km entfernt. Das Hotel bietet einen kostenlosen Shuttlebus vom Hotel zum Strand um 9:00 Uhr, 10:00 Uhr, 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 14:00 Uhr, 15:00 Uhr, 16:00 Uhr, 17:00 Uhr an. Dazwischen oder später gibt es nichts. Meistens wird der Bus total überfüllt und Gäste sitzen auf dem Schoss des Partners... Bei der Hitze nicht besonders angenehm von der Sicherheit ganz zu schweigen. Die Busfahrer fahren zudem nicht direkt zum Hotel sondern fahren auch andere Hotel auf dem Wege an um andere Gäste von anderen Hotels aussteigen zulassen. Früher wurde man mit einem Golfwagen flexibel zu jeder Zeit an den Strand und wieder zurück gebracht. Ich hasse es mich in Urlaub an Zeiten richten zu müssen, einzig und allein schon diese Unflexibilität und dieser „Unservice am Gast“ macht dieses Hotel für mich total unattraktiv.

Zimmer4,0
Überdurchschnittlich groß und modern. Etwas mehr Licht wäre wünschenswert. Die Klimaanlage war unter den effizientesten welche ich bisher in einem Hotel hatte jedoch leider auch im Nachtmodus viel zu laut. Das Badezimmer mit Dusche und Wanne ist schön, auch etwas zu dunkel. Das Badezimmer ist gleichzeitig auch Kleiderschrank mit Garderobe. Ich hätte mir einen geschlossenen Kleiderschrank gewünscht, da bereits nach 2-3 Tagen alles mit einem weissen Staub bedeckt war.
Ein großes Problem im Bad ist das mangelnde Wasser. Aus dem Waschbecken kam oftmals nur braunes übel riechendes Wasser…. aus der Dusche kam an 2 Tagen gar nichts außer einiger Tropfen und falls überhaupt was kam nur kaltes Wasser und dies egal zu welcher Uhrzeit (5.ter Stock). Die Glastür der Dusche muss repariert werden da die Halterung abgenutzt ist und nicht mehr hält. Die Steckdosen im Badezimmer funktionierten nicht, welches ich sofort bemängelt habe. Leider wurde der Mangel bis zu unserer Abreise nicht behoben.
Der LCD TV hat zwar einige deutsche Fernsehsender gespeichert jedoch funktionierten diese nur sofern draußen kein Wind vorhanden war.
Im Zimmer liegt eine ausführliche Informationsmappe über das Hotelangebot und Dienstleistungen auf. Leider gibt es diese nur in englischer bzw. arabischer Sprache, was nicht mehr zeitgemäß ist und auch nicht einem 5 Sterne Steigenberger Niveau entsprechen kann.
Das Zimmer war sehr hellhörig auch aufgrund der Tatsache dass die Fenster praktisch nicht schließen. Die Fensterrahmen sind nicht fest sondern aus den Halterungen gerissen. Bei geringstem Wind schlagen diese die ganze Nacht. Wir haben Zeitungen und Handtücher dort eingeklemmt um einiger Masse Ruhe zu haben. Im Außenbereich (Garden View) befindet sich die Zufahrtstrasse zum Hotel von wo man bereits ab 4:30 Uhr irgendwelche Arbeitsaktivitäten hören kann und zwangsweise geweckt wird.
Der Balkon war überdurchschnittlich groß mit schönen Möbeln.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zur Landseite

Service3,0
Check In: Absolutes No Go. Angekommen, vom Bus ausgestiegen kam uns der Bellboy sogleich mit einem gekühlten Tuch entgegen, herrlich dachte ich endlich Urlaub! Die Koffer wurden uns jedoch erst abgenommen als wir die Eingangstreppe zur Hälfte bereits erklommen hatten. Beim Check In wurden wir nicht begrüßt sondern sofort nach unseren Pässen und und dem Hotel Voucher gefragt. Danach sollten wir uns hinsetzen und warten, wobei an der Rezeption nur wir waren. Ich hoffte auf ein Begrüßungsgetränk wie aus anderen Hotel gewohnt aber wieder nichts. Vor der Rezeption stand jedoch ein Tisch mit verschiedenen Wasserkaraffen welche mit Zitrone, Ananas und anderem Obst angereichert waren. Dort haben wir uns dann einfach bedient und auf unseren Zimmerschlüssel gewartet. Dann kam der Bellboy wieder zu uns mit einer Mappe und einem Zettel den wir ausfüllen bzw. ergänzen sollten. Gemeint waren Passdaten usw. Leider bemerkte ich sofort dass wir die falschen Unterlagen erhalten haben bzw. eine Verwechslung vorlag… also wieder zum Bellboy, welcher im übrigen nur sehr schlecht English spricht und wieder alles von vorn…. Nach 20 Minuten haben wir dann den richtigen Anmeldeschein und doch noch einen Begrüßungscocktail erhalten und wurden ohne weitere Entschuldigung noch Kommentar aufs Zimmer begleitet.
Buffetrestaurant: Der Service im Buffetrestaurant ist sehr gut. Die Jungs sind schnell, freundlich und machen mit einer Ausnahme einen sehr guten Job. Gewundert hat mich dabei einmal die Tatsache dass ein Kellner der etwas Vertrauen zu uns gefunden hatte, zu uns sagte er sei heute so sehr Müde wegen des Ramadan.
Lobbybar: großes Lob an die 3 Kellner der Lobbybar. Alle sind hier sehr zuvorkommend und bemüht. Hier fühlt sich Gast als König.
Die abendlichen Livegesangeinlagen waren jedoch leider kein Ohrenschmaus und unter jeglicher Kritik.
Zimmerreinigung: Durch andere Gäste aber auch durch andere Hotelbewertungen wusste ich dass es abends einen „turndown- service“ in den Zimmer gab. Dabei sollte man 1 Flasche Wasser erhalten, die Strand/Poolhandtücher sollten getauscht werden, bei Bedarf Badehandtücher getauscht, Bett aufgedeckt und Betthupferlschokolade gebracht werden. Das Ganze hat bei uns 2 mal funktioniert und erst als wir uns beschwert hatten kein Wasser mehr im Zimmer zu haben.
Rezeption: Der Herr an der Rezeption, ist eigentlich sehr freundlich und spricht auch sehr gut Deutsch, Englisch usw., sodass Verständigung für Ihn kein Problem ist. Das Problem ist jedoch dass man keine Infos erhält. Ich bin es gewohnt beim Check In Infos über das Hotel zu erhalten. Dazu gehören Infos über die Nutzung der a la carte Restaurants, Infos über die Nutzung der Strandrestaurants, Infos über den Strandtransfer, Infos über die Öffnungszeiten der Restaurants usw usw usw. Hier hab ich gar keine Infos erhalten und auf gezielte Nachfragen hin auch einige falsche!
So wurde mir mitgeteilt man kann am Strand das Strand- und Buffetrestaurant des Hotel Iberotel Makadi Beach und die Strand Bar benützten. Es wurde einem jedoch weder ein Namen dieser Lokale gesagt noch gezeigt wo sich diese befinden. Für die Nutzung dieser Lokale hat man ein Plastikkärtchen vom Hotel erhalten mit der Aufschrift „Steigenberger All Inclusive“. Also sind wir zum Strand des Iberotel Makadi Beach (welches der selbe Strandabschnitt vom Steigenberger Makadi ist) und haben dort auch sogleich die Strandbar gefunden. Davon ausgehend dass das Strandrestaurant auch auf dem Areal des Iberotel Makadi Beach Hotels ist sind wir in die Anlage reingelaufen und sind kurz vor dem Pool auf ein Poolrestaurant gestoßen wo wir aber gleich wieder weggeschickt wurden – nix Steigenberger hier!
Ok, weiter zum Buffetrestaurant wo wir man uns nach Vorzeigen unseres „Steigenberger All In Kärtchens“ ohne Probleme reingelassen hat. Das Buffetrestaurant hier hat auch einen offenen Terrassenbereich der sehr schön ist. Das Buffetangebot am Mittag, gemessen am Steigenberger hat uns von der Auswahl war um Längen vielfältiger. Die Präsentation und Qualität war sehr gut. Frisch zubereitete Nudel, frisch gegrillter Fisch, Hühnchen und vieles mehr. Nachdem wir fertig hatten, kam der Kellner mit einem Zettel (eine Art Quittung) auf dem alle verzehrten Speisen und Getränke notiert waren. Darauf sollten wir für die „interne Abrechnung unter Hotels“ unsere Zimmer Nummer und Namen notieren. Ich dachte sofort… das würde uns sicherlich in Rechnung gestellt werden und dass man uns hier deswegen so freundlich behandelt hatte. Zudem wussten wir aber immer noch nicht welches unser Strandrestaurant war, sodass ich abends wieder ziemlich bestimmt an der Rezeption mit dieser Quittung in der Hand zur Steigenberger Rezeption gelaufen bin.
Hier wurde mir effektiv erklärt, dass dieser Beleg eine interne Abrechnungsgeschichte sein würde und das Mittagessen effektiv all inclusive gewesen sei. Der Rezeptionist konnte sich jedoch nicht erklären wieso wir am Poolrestaurant weggeschickt wurden, telefonierte kurz und sagte mir der Namen des Strandrestaurant wäre Sunset, gleich wie die Bar…. Am nächsten Tag haben wir also das Sunset Restaurant gesucht und gefunden. Es hieß jedoch nicht Sunset und war auch nicht direkt am Iberotel Makadi Beach Hotel, sondern man muss vom Makadi Beach Hotel aus nach links laufen an der Grenze zum Jaz Resort.
Für mich war es eindeutig dass der Rezeptionist im Steigenberger keine Ahnung über den Namen bzw. den Standort unseres Strandrestaurant hatte.
Es kann nicht Zeit dass ich aufgrund der Inkompetenz oder Lustlosigkeit einiger Angestellter meine Urlaubszeit damit verbringen muss irgendwelche Restaurant zu suchen oder mich irgendwo wegschicken zu lassen. Ein No Go, sorry !!!
Checkout: Wieder ein Witz. Der nur englisch sprechende Angestellte war bereits um 5.00Uhr morgens sehr witzig drauf jedoch war sein einziges Bestreben zu wissen ob und wann wir wieder kommen würden. Hierfür mussten wir während des Check Outs einen Hotelbewertungsfragebogen (wieder nur auf Englisch!) ausfüllen, welchen er akkurat überprüfte. Kurz bevor wir in unseren Transferbus gestiegen sind ist er uns dann noch nachgelaufen um zu fragen ob wir wohl nichts aus der Minibar konsumiert hätten …

Während unseres Aufenthaltes war die zuständige deutschsprachige Reisebetreuerin des Hotels anscheinend in Urlaub. Aufgrund einiger Beschwerden anderer Gäste kam aus dem Nachbarhotel mit selben Management eine „Ersatzbetreuerin“ für 3 Stunden, welche wir jedoch nie vorgefunden haben, da wir unseren Tag immer am Strand verbracht haben.
Am letzten Tage unseren Aufenthaltes bekamen wir dann plötzlich einen persönliche Einladung vom Hotelmanagement für einen Begrüßungscocktail in der Suite 6616. Ich wäre gerne dorthin gegangen, wenn ich in der Lage gewesen wäre 5 Minuten ohne Toilette auszukommen.

Gastronomie3,0
Da ich bei Holidaycheck alle Hotelbewertungen durchgelesen habe, war mir im klaren ein kleines Hotel gebucht zu haben. Mir war es auch bewusst dass ich ein Buffet vorfinden werde, welches mit Sicherheit kleiner und übersichtlicher sein würde als in größeren Resorts. Wir sprechen hier aber von einem 5 Sterne Steigenberger Hotel und deshalb bin ich niemals davon ausgegangen dass hier kleiner auch gleichzeitig schlechter bedeuten würde. Im Hauptrestaurant gab es anscheinend Themenabende.. sprich Mexikanisch, Orientalisch, Fisch usw. welches sich aber nicht in der Speisenauswahl erkennbar machte. Die vorhandenen Speisen waren zwar gut gewürzt und sicherlich gut zubereitet, waren aber nichts für meinen europäischen Geschmack. Das Brot war immer trocken und alt. Beim Aufschneiden eines Brotleibes zerbrach dieser meistens in Brösel so trocken war der Leib. Ich bin ein Mensch der viel reist und auf Reisen gerne neue Speisen probiert, aber essentechnisch bin ich hier im Steigenberger Makadi Resort zum ersten mal an meine Grenzen gestoßen da die Auswahl wirklich sehr klein, zu klein war. Die letzten beiden Tagen bin ich 3 mal das Speisenangebot abgelaufen bis ich etwas Ansprechendes gefunden habe, als ich dann auch noch die nachts mit heftigen Bauchkrämpfen, Schüttelfrost, Fieber und Brechdurchfall erwachen bin, war die teuer gekaufte Urlaubserholung dahin. Das kann und darf nicht passieren und schon gar nicht in einem 5-Sterne Hotel !!!
Mein Reisepartner ist vor Ort in Makadi in eine Apotheke gelaufen, da die normalen Mittel wie Immodium, Buscopan usw. hier nicht bringen. Man muss spezielle Medikamente für die vor Ort befindlichen Bakterien und Keime kaufen, welche den Wirkstoff Nifuroxazid enthalten.
Zum angeblich sehr guten Poolrestaurants des Steigenberger Makadi kann ich nichts sagen, da ich es nie benutzt habe.

Sport & Unterhaltung4,0
Quadratisch praktisch gut, steril und kühl gestaltet mit herrlich Blick auf die Makadi Bay. Wir waren nie am Pool kann also dazu nichts weiter sagen.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Der Namen Steigenberger steht für Qualität und höchsten Service. Das Steigenberger Makadi spricht mit dem Namen und dem Angebot ein bestimmtes Publikum an. Ich habe vor Ort sehr viel Gäste aus dem deutschprachigen Raum, einige Engländer, alles Gäste mit Niveau vorgefunden und kennengelernt. Ich habe selten in einem Hotel soviel gepflegtes Publikum vorgefunden. Dementsprechend ruhig, gehoben und relaxt war das Ambiente. Das Hotel selbst tut jedoch recht wenig um diesen Anspruch und dem Namen Steigenberger gerecht zu werden. Die Unflexibilität beim Strandtransfer, die sich ständig wiederholenden Gerichte beim Essensangebot und die Qualität und Vielseitigkeit der Speisen im Buffetrestaurant, der Informationsmangel im Allgemeinen ist kein 5 Sterne Niveau, auch nicht in Ägypten und schon gar nicht Steigenberger. Ich kann dieses Hotel nur bedingt weiterempfehlen und zwar nur an ruhesuchende Personen, welches in Ägypten einen Poolurlaub verbringen möchten und keinen Anspruch auf gepflegtes abwechslungsreiches internationales Essen haben.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Paolo
Alter:41-45
Bewertungen:98
NaNHilfreich