So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Claudia (36-40)
Verreist als Familieim Juli 2015für 2 Wochen

War nicht so schlecht, aber kein zweites Mal

3,3/6
Das Hotel allgemein ist sehr groß mit vielen Zimmern. Es stimmt, es ist in die Jahre gekommen, aber das ist nicht weiter störend. Der erste Eindruck vom Zimmer (da doch schon etwas älter) war nicht der beste, aber wenn man ehrlich ist, hält man sich dort ja nur zum Duschen und Schlafen auf. Die Dusche ist allerdings zu klein (60x60cm). Ich bin nicht übergewichtig, aber viel Bewegungsfreiheit hat man darin nicht (wir haben uns mehrmals gefragt, wie die Leute duschen, die doch einige Kilos mehr am Buckel haben....).
Wir hatten ein Familienzimmer mit Verbindungstür. Das Zimmer war sehr groß und hätte Platz für insgesamt 5 Personen geboten. Die Bettwäsche und die Handtücher wurden täglich gewechselt, was ich als sehr angenehm empfunden habe - ob unbedingt notwendig, sei dahin gestellt. Es wurde auch sonst alles ordentlich geputzt. Lediglich der Fußboden war nie ohne Schuhe zu betreten, wenn man keine schmutzigen Füße haben wollte. Aber bei dieser Aufwasch-Technik auch kein Wunder. Es wird mit einem Becher ein bisschen Wasser auf den Boden geschüttet, welches dann mit einem alten Strandtuchteil verwischt bzw. verschmiert wird.
Diese Technik wird übrigens im gesamten Hotel angewandt ;-)
Zu den Inklusiv-Leistungen:
Wir hatten All inclusive gebucht. Das Essen war grundsätzlich in Ordnung und meist auch sehr gut. Allerdings lässt die Auswahl der Speisen zu Wünschen übrig. Da sind wir von anderen Hotels anderes gewohnt. Leider war auch das Geschirr sehr oft schmutzig, so dass man sehr genau schauen musste, bevor man sich einen Teller vom Stapel nahm. Saubere Gläser bzw. Becher bekam man überhaupt sehr selten. Wir haben einige Gäste beobachtet, die eigene Trinkbecher mit hatten. Das ist hier gar keine so schlechte Idee ;-)
Wie auch in anderen Bewertungen angegeben, würden auch wir das Restaurant im Aqua-Park (La Cabana) als das beste bewerten.
WiFi gab es nur im Lobbybereich, am Abend aufgrund der vielen User jedoch nur eingeschränkt.
Die Mitarbeiter, die SPA-Anwendungen oder Wassersport anbieten, waren sehr lästig. Es ist mir völlig klar, dass sie nur ihren Job machen und auch etwas verkaufen wollen. Aber an manchen Tagen kam alle 10 Minuten jemand, der sich kaum abwimmeln ließ. Das ist dann doch etwas übertrieben.
Nun zur Gästestruktur:
Wir haben uns immer gewundert, warum viele Bewertungen über andere Gäste (insbesondere über die Essgewohnheiten der russischen Gäste) schimpfen. Unsere Meinung bisher war: ich muss mich ja nicht dazu setzen.
Allerdings hat sich diese Meinung nach diesem Urlaub drastisch gewendet!!
Wir waren schon sehr oft auf Urlaubsreisen in den verschiedensten Ländern, aber so etwas haben wir noch nie erlebt!!
Wir hatten das "Glück", dass während unseres Aufenthaltes unzählige Ägypter in diesem Hotel ihren Urlaub verbrachten. Sie kamen mit Bussen - man hatte das Gefühl, als würden sich fast alle kennen.
Abgesehen von den wahnsinnig lauten Unterhaltungen, die sie führten (auch gleich mal quer durch die Halle bzw. durch die Poolanlage), belagerten sie geballt sämtliche Poolanlagen, vor allem im seichten Bereich (offensichtlich konnte keiner der Einheimischen schwimmen).
Sie verunreinigten die gesamte Anlage mit gebrauchten Wegwerfwindeln, Taschentüchern, Zigarettenstummeln usw., obwohl genügend Aschenbecher oder Mistkübeln aufgestellt waren.
Wir hatten als vierköpfige Familie auch natürlich vier Liegen. Leider war es nicht möglich, zu viert schwimmen zu gehen, da die Dreistigkeit eben dieser einheimischen Urlauber sogar soweit reichte, dass sie einfach unsere Liegen und Handtücher in Beschlag genommen hätten (was uns auch passiert ist).
Zu guter Letzt wurden diese Touristen auch noch an den Bars bevorzugt behandelt, da sie die gleiche Sprache sprechen.
Die Tischmanieren dieser Gäste waren ebenso ein Horror!!
Sie waren immer pünktlichst bei Restaurantöffnung vor der Tür und beschlagnahmten im Eiltempo sämtliche Tische. Gleich darauf hasteten sie zum Buffett (anrempeln und verdrängen anderer Gäste war ganz normal), von wo sie sich unzählige Teller voll füllten (egal, ob mit den Händen oder mit Besteck). Dabei fiel erstmals schon so einiges am Boden. Nachdem sie fertig gegessen hatten, sah es am Tisch, unter dem Tisch und auch auf dem Tischtuch aus wie in einem Schweinestall. Die Krönung: zwei Drittel von den Speisen, die zuvor auf den Tisch gestellt wurden, aß niemand.
Das, und eigentlich (fast) nur aus diesem Grund, werden wir dieses Hotel sicher nicht mehr besuchen.
Wobei ich dennoch dazu sagen möchte, die Hotelmitarbeiter können eigentlich ja nichts dafür. Aber es wird ja auch keiner darauf aufmerksam gemacht...da frag ich mich WARUM??

Lage & Umgebung4,0
Die Entfernung zum Strand führte über eine nette Einkaufspromenade, durch das Schwesternhotel. Der Weg war nicht allzu weit - für uns völlig in Ordnung.
Der Strand an sich war groß genug, die Liegen könnten etwas weiter auseinander stehen (Privatsphäre hatte man nicht wirklich).
Jemand, der einen schönen Sandstrand sucht, an dem man ausgedehnte Spaziergänge machen kann, ist hier jedoch am falschen Platz. Der Sand war steinhart und man konnte nur in der Anlage bleiben (von Steg bis Steg).
Die Transferzeit zum Flughafen ist ein Traum, ich glaube wir sind ca. 15 Minuten gefahren.
Auch vor Fluglärm braucht man sich nicht zu fürchten. Sehr selten flog ein Flugzeug über das Hotel.
Es gab auf der bereits erwähnten Einkaufspromenade einige Geschäfte und auch Restaurants, sogar einen McDonalds, einen Pizza Hut und einen KFC ;-)
Die Geschäfte sind übliche Touristenshops.
Natürlich befinden sich auch einige Straßenverkäufer auf dieser Promenade, die auch lästig sein können. Aber das weiß man ja, wenn man in dieses Land fährt.

Zimmer3,0
Auch über das Zimmer habe ich bereits ausführlich im ersten, allgemeinen Teil berichtet.
Zusätzlich kann ich noch dazu sagen, dass wir 2 Kühlschränke hatten (leer), zwei Telefone, zwei TV-Geräte und zwei Balkone.
Das Zimmer war in Richtung Straße ausgerichtet (mit seitlichem Meerblick). Uns hat das nicht besonders gestört, so hat man wenigstens das übliche Treiben auf Ägyptens Straßen beobachten können.
Personen mit leichtem Schlaf würde ich raten, ein anderes Zimmer zu bekommen, denn in diesem Land wird ununterbrochen gehupt.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zur Straße

Service3,0
Freundlich waren fast alle Mitarbeiter.
Nur ein Herr hinter der Rezeption hat deutlich gezeigt, dass er nicht gerne mit Touristen spricht. Entweder lag es daran, dass ich eine Frau bin, oder aber er wollte nur arabisch sprechen. Ich weiß es nicht, in jedem Fall war dieser "nette" Mitarbeiter jedes mal sehr unfreundlich.
Es gibt einen Arzt und auch eine Apotheke in der Hotelanlage. Zum Glück haben wir dieses Angebot nicht gebraucht, daher kann ich dazu auch nichts sagen.
Es gab auch eine Kinderbetreuung (Mini-Club), aber auch dieses Angebot nutzten wir nicht, da unsere Kinder bereits 12 und 14 Jahre alt sind.
Zum Thema Umgang mit Beschwerden:
Wir hatten gleich am Ankunftstag gemeldet, dass unsere WC-Spülung nicht ordnungsgemäß funktioniert (es kam max. 1/8 Liter Wasser runter). Dieses Problem wurde die gesamten 12 Tage nicht behoben.

Gastronomie3,0
Die Anzahl der Restaurants ist ausreichend, würde ich sagen.
Über Qualität, Quantität, Sauberkeit usw. habe ich bereits ausführlich im ersten, allgemeinen Teil geschrieben.
Eines fällt mir noch ein: mit ein bisschen Trinkgeld geht so manches rascher und freundlicher - aber das ist überall gleich und auch normal, finde ich

Sport & Unterhaltung4,0
Es gab einige Angebote, wie Aquagymnastik, Volleyball, etc.
Wir haben diese jedoch nicht genutzt.

Die Liegen am Stand bzw. an den Pools waren grundsätzlich in Ordnung. Natürlich sind auch diese schon in die Jahre gekommen.

Die Anzahl der Duschen, Liegen, und Sonnenschirme war eigentlich immer ausreichend.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Aus Erfahrung weiß ich, dass wir dieses Land im August nicht besuchen würden, da es dann schon viel zu heiß ist.
Aber Anfang Juli ist noch sehr angenehm. Wir hatten zwischen 32 und 38 Grad die gesamten 12 Tage über.
Der Wind ließ in der zweiten Urlaubshälfte nach und die Wassertemperaturen (Pool und auch Meer) erwärmten sich sprürbar.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Claudia
Alter:36-40
Bewertungen:3
Kommentar des Hoteliers
Liebe Claudia,
vielen lieben Dank fuer ihre ausfuehrliche Bewertung.
Es tut uns sehr leid, dass Sie Ihren Urlaub aufgrund der einheimischen Gaeste nicht geniessen konnten. Ich muss leider eingestehen, dass die Anzahl unserer Aegyptischen Gaeste nach Ramadan aussergewoehnlich hoch ist und dass hier verschiedene Kulturen aufeinander prallen. Auch die Aegypter machen Ferien und das meistens nach Ramadan. Wir haben aus diesem Grund das Sawati Restaurant am Strand exclusiv fuer Europaer fuer Fruehstueck und Mittagessen geoeffnet.
Bezueglich der Fremdanbieter die versuchen ihre Dienstleistungen an den Mann oder an die Frau zu bringen empfehle ich Ihnen eine "RED FLAG" an Ihrem Schirm anzubringen. Diese erhalten Sie an den Handtuchausgaben und verbietet den Verkaeufern Sie anzusprechen wenn Sie diese sichtbar an Ihrem Sonneschirm anbringen.
Wir wuerden uns sehr freuen wenn Sie uns noch einmal besuchen wuerden-zu einem anderen Zeitpunkt- ausserhalb der Aegyptischen Ferien. Wir wuerde Sie gerne davon ueberzeugen, dass der Sindbad Club ein Platz ist an dem man seinen Urlaub geniessen kann.
Mit sonnigen Gruessen aus Hurgahada
Ihr Sindbad Club Team

uli@sindbadclub.com