So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Melanie (19-25)
Verreist als Paarim November 2015für 1 Woche

In russicher Hand und schlechtem Essen

3,5/6
Im Großen und Ganzen ist das Haus nicht weiterzuempfehlen!
Das Haus ist mit ca. 600 Zimmern für den deutschen Geschmack vielleicht etwas zu groß, man hat direkt einen riesen Bunker im Hinterkopf. Allerdings haben wir dies während unseres Aufenthaltes nicht als negativ empfunden.
Wobei wir davon ausgesehen, dass das Haus um diese Jahreszeit nicht ausgebucht war.
Über die Sauberkeit des Hauses, der Zimmer, sowie den gesamten Anlagen (ebenfalls Aqua Park und Beach Resort) kann man sich nicht beschweren. Hier sieht man, auch an der Anzahl des Personals,dass sich Mühe gegeben wird alles in Ordnung zu halten.
Das W-Lan ist nur in der jeweiligen Hotellobby, ohne Passwortschutz, verfügbar.
Als deutsche Urlauber waren wir in dem Haus die eindeutige Minderheit. Ein Großteil der Gäste sind Russen - zu unserem Leidwesen - sowie Briten.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt durch eine ca. 10 minütige Autofahrt vom Flughafen entfernt. Auch wenn die Fahrt durch die eher karge Gegend mit unfertigen Bauten führt, steht man plötzlich in einer weitläufigen und grünen Hotelanlage.
Die Anlage ist durch eine Hauptstraße zum Sindbad Beach Resort (und damit vom Strand) getrennt. Der Strand ist ca. 5 Minuten fußläufig entfernt.
Auf der Hauptstraße laden kleinere Läden zum Stöbern ein. Nervig sind dabei nur die Verkäufer, die einen auf jeden Schritt und Tritt von der Seite anlabern, mühsam versuchen die Herkunft zu erraten und schnell frech werden. Uns blieb nach ein paar Tagen nichts anderes übrig, sich bei den Worten "Hello my friend" abzuwenden.
Einen richtigen Supermarkt finden Sie auf der Hauptstraße nicht. Dieser befindet sich (Supermarkt Metro) etwas weiter innerorts.

Zimmer5,0
Wir hatten für unseren Aufenthalt einen Best Price Room gebucht und ein Zimmer mit Balkon mit Pool- und Meerblick erhalten. Die Zimmer haben eine angenehme Größe und werden vom Housekeeping stets sauber gehalten.
Das Bad ist ebenfalls nicht zu klein. Es steht eine Minibar zur Verfügung zur Kühlung von eigenen Getränken. Gefüllt ist diese vom Haus aus nicht.

Die Zimmer scheinen etwas in die Jahre gekommen. Unsere Balkontür schloss nicht richtig und die Zimmertüren sind nicht schalldicht. Sobald jemand etwas schneller über den Flur lief oder lauter gesprochen hat, drang dies durch die Zimmertür. Auch wenn sie sich vielleicht bereits gelohnt haben, sind die installierten Alarmanlagen in den Zimmertüren sehr nervig. Sobald eine Zimmertür etwas länger offen steht, springt diese an.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Bestprice
Ausblick:zum Pool

Service3,0
Am Anreisetag wurden wir im Haus sehr nett empfangen. Der Check In erfolgte auf Englisch. Mit Deutsch kommt man leider nicht weiter.
Am meisten wird von den Mitarbeitern jedoch russisch gesprochen. Dies zeigte sich auch täglich, da man eher auf russisch angesprochen wurde.
Der Check out war wiederum sehr unfreundlich. Ein Mitarbeiter kümmerte sich gleichzeitig um eine russische Familie und um uns, womit er sichtlich überfordert war. Er forderte uns auf ca. 40 Minuten vor Abholung das All Inclusive Bändchen abzuschneiden.
Während des Aufenthalts steht im hinteren Bereich der Rezeption ein Safe kostenfrei zur Verfügung. Dieser konnte auch nur mit einem zweiten Schlüssel durch das Personal geöffnet werden.
Im Zimmer selbst ist die Minibar nicht gefüllt. Es werden aber täglich vom Housekeeping zwei Flaschen Wasser bereit gestellt.
Generell musste man bei Fragen an der Rezeption lange Warten bis auf uns reagiert wurde. Auch nicht bei allen Empfangsmitarbeitern war das Englisch verständlich.
Am ersten Abend aßen wir im Restaurant des Beach Resorts. Dort wurden wir freundlich empfangen und uns Getränke an den Platz gebracht. Dort waren die Kellner bemüht die Tische zeitig abzuräumen und neu einzudecken. Dies war im Aqua Hotel leider überhaupt nicht der Fall. Hier stand genutztes Geschirr ewig auf den Tischen. Die Tische wurden auch nicht neu eingedeckt und man musste dem Personal mit dem Besteckwagen selbst hinterherlaufen.
An einem Abend waren wir im A la Carte Restaurant am Meer essen. Dort war das Personal ebenfalls sehr aufmerksam.
Auch wenn das All Inclusive von 07.00 - 24.00 Uhr zur Verfügung stand, machten die Bars erst morgens um 10.00 Uhr auf. So saß man nach dem Frühstück auf dem Trockenen und bekam noch nicht einmal ein Wasser.
Zum Haus selbst gehört das Spa- und Wellnesscenter. Hierfür wird man in regelmäßigen Abständen vom eigenen Spa Personal mehr als belästigt. Auch hier wurden die Mitarbeiter verdammt unfreundlich, wenn man keine zusätzliche Leistung buchen wollte. Ein Mitarbeiter meinte sogar, uns jeden Tag einen doofen Spruch drücken zu müssen, als er uns sah.
Nach zwei Tagen wurden wir auf die "Do not disturb"-Fahne aufmerksam. Diese legten wir täglich auf unseren Platz um so nervigen Verkaufsmaschen zu umgehen.

Gastronomie1,0
Insgesamt verfügt die gesamte Anlage über drei Hauprestaurants sowie weiteren A la Carte Restraurants, die ebenfalls im All Inclusive enthalten waren.
Die Tischreservierung sowie die Speisenauswahl konnte durch ein Terminal in den jeweiligen Hotellobbys vorgenommen werden.

Am lächerlisten ist die "Bierstube" im Inneren des Beach Resorts. Wir freuten uns, auch vielleicht mal andere Biersorten zu trinken. Leider wurden wir vor Ort enttäuscht und bekamen nur die normalen Standardgetränke in einer unterkühlten Bar.

Bei den inkludierten Getränken musste man Glück haben normales "Soda" zu erhalten. Meistens wurde man mit den Worten "in two minutes" vertröstet. Oft schmeckten die Gläser nach Chlor, so dass man die Getränke doch lieber stehen lies.

Zum Essen ist leider nur folgendes zu sagen: Es war das wirklich schlechteste Essen, dass uns jemals in einem Urlaub vorgesetzt wurde! Vermutlich hätten sich hier die Straßenkatzen Ägyptens mehr gefreut!

Wir sind wirklich keine Feinschmecker, aber...

Es gab wirklich jeden Abend die gleichen Speisen. Während unseres 9-tägigen Aufenthalts war keine Abwechslung zu sehen. Egal ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. JEDE Speise wurde mit Knoblauch "verfeinert", sodass der Geruch bald nicht mehr zu ertragen war. War ein Gericht nicht mit Knoblauch zubereitet, war es in Fett getränkt. Nach wenigen Tagen suchte man sich eine ausgewählte Anzahl an Speisen zusammen, sodass man gerade so satt wurde (wenn überhaupt).
Gerettet haben uns morgens die frisch gemachten Pancackes sowie das frische Fladenbrot.
An unserem letzten Abend haben wir es uns nicht nehmen lassen auswärts bei Mc Donalds zu essen!

Davon abgesehen, ließen es sich die russischen Gäste nicht nehmen, die Teller vollzustapeln um sie den unangerührt stehen zu lassen. "Hauptsache haben" war hier das Motto. Teilweise kam man sich vor, als würde man zwischen Müllhaufen essen.

Das Motto des Restaurants "Love Food - Hate Waste" ist hiermit gescheitert.

In der Regel wird man erzogen, mit ordnungsgemäßer Kleidung essen zu gehen. Hier wurde auch leider vom Personal nicht darauf geachtet, dass Gäste mit kurzen Hosen, Unterhemden, Nachthemden und nassen Badehosen am Essen teilnahmen.

Sport & Unterhaltung5,0
Es wird während des Tages eine übersichtliche Anzahl von Animation geboten u.a. Wasserball, Aerobic, Volleyball, Kinderdisco,...
Am Abend fand ab 22.00 Uhr in der Music Hall zur kleinen Unterhaltung eine Show statt. Diese wechseln im zwei Wochen-Rhythmus.

Die Animateure waren sehr freundlich, hatten stets ein Lächeln auf den Lippen und sind auf die Gäste zugegangen - zumindest bei Russen.

Einen Großteil der Zeit verbrachten wir an den hoteleigenen Pools. Hier sind ausreichend Liegen sowie Sonnenschirme vorhanden. Lobenswert sind die täglich frischen Badetücher, die den Hotelgästen zur Verfügung stehen.

Hotel3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im November 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Melanie
Alter:19-25
Bewertungen:2
Kommentar des Hoteliers
Lieber Gast,

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihre Meinung zu Ihrem Aufenthalt bei uns mitzuteilen. Auch wenn wir es bedauern, dass Sie keine besseren Erfahrungen bei uns gemacht haben, hilft uns Ihre Beurteilung dazu zu lernen und uns zu verbessern. Wir arbeiten daran, es unseren Gästen an nichts fehlen zu lassen. Wenn Sie uns die Chance geben, Ihr Vertrauen zurück zu gewinnen, garantieren wir Ihnen, unser Bestes zu geben, damit Sie genauso gute Erfahrungen mit uns machen können, wie andere Gäste.

Mit freundlichen Grüßen, Sindbad Club.