Anja & Martin (41-45)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Schnorcheln, relaxen & ..., Kritik bei Luxusthemen

5,8/6
Das Shams Prestige ist ein 2011 neu errichtet sehr kleines Hotel mit insgesamt 67 Zimmern. Das ist sehr schön, denn dadurch ist schon die Völlerei nicht so vorprogrammiert wie in den großen Hotels, wo dann die Buffets überschwemmen von Speisen und die Urlauber nach ein paar Tagen meckern, dass es immer dieselben Speisen gibt. Wir hatten durch Aufbuchung vor Ort von 10€ pro Person und Nacht eine Deluxe Suite im oberen Bereich. Dieses Zimmer war sehr geräumig, gut ausgestattet.

Die vorhandene Minibar war mit antialkoholischen Getränken ausgestattet und wurde jeden Tag aufgefüllt. Das hatten wir in anderen Hotels auch schon anders. Vielleicht könnte hier die Hotelleitung überlegen, ob nicht auch Bier in das Sortiment für die Minibar mit aufgenommen wird.

Mit uns gemeinsam gab es nur deutschsprachige Urlauber (Schweiz, Österreich, Deutschland). Zu der Hotelkette gehören im vorderen Bereich noch zwei weitere Hotels, die bedeutend größer sind. Diese Hotels sind überwiegend von russischem Publikum belegt. Am Strand kriegt man da ein bischen mit aber sonst ist der hintere Teil des Strandbereichs nur für die Gäste des Shams Prestige.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel ist ca. 40 min vom Flughafen entfernt, bei direkter Anreise. Es lohnt sich also auf jeden Fall einen Privattransfer zu buchen, vor allem für die Rückfahrt!

Shoppingmöglichkeiten gibt es im Nachbarhotel und vor den Nachbarhotels. Vor dem Nachbarhotel gibt es auch eine Bar in der man Shisha rauchen kann. Das gerade mal für 1,50€. Die Gäste des Shams Prestige können die Angebote der anderen beiden Shams Hotels mit nutzen. Wem es also zu ruhige im Hotel ist, kann auch die Abendveranstaltungen oder die Disco nebenan nutzen. Einfach an der Rezeption im Prestige Bescheid sagen, dann wird auch organisiert, dass man Getränke bekommt. Von der Rezeption wird auch ein Taxi organisiert, falls die Umgebung erkundet werden soll oder man in die Shoppingmall nach Hurghada fahren will.

Zimmer6,0
Von der Ausstattung war alles da was versprochen wurde, sogar zwei Handtücher für den Strand in einer extra Tasche und ein Fernseher mit deutschen Programmen (ARD, ZDF). Allerdings haben wir den Fernseher nicht genutzt und dem Hotel eine schlechtere Bewertung zu geben, weil es nur zwei deutsche Programme gibt finden wir persönlich sehr grenzwertig. Toll, dass es überhaupt zwei deutsche Programme gibt.

Unser Zimmer (4009) war jeden Tag tipp topp gereinigt. Auch waren die Dusche und das WC von den Fliesen, Duschkopf etc. in Ordnung. Die Zimmer von der ein oder anderen vorherigen Bewertungen hätte ich auch nicht akzeptiert. Vielleicht ist es hier hilfreich, wenn jeden Monat einmal jemand die Zimmer inspiziert, der sie nicht unter Zeitdruck reinigen muss. Jemand der mit einem anderen Auge drauf schaut. Probeübernachtungen bzw. Duschen sind manchmal sehr hilfreich. Da entdeckt man verkalkte Duschköpfe, verschlissene Dichtungen, nicht abgewischte Fliesen und nicht richtig schließende Türen. Das kann man von „Einheimischen“ nicht verlangen, denn vieles ist bestimmt Luxus.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Die Freundlichkeit des Personals war überwältigend. Schon beim Empfang wurden wir herzlich begrüßt und uns wurden nach einem Begrüßungsgetränk und dem Anmeldeprocedere mehrere Zimmervariationen gezeigt. Die meisten vom Personal sprechen auch deutsch – nicht unbedingt fließend. So benötigt man doch ab und zu Englisch. Ich bin schon mit Halsschmerzen angereist und hatte nicht genügend Medikamente dabei. Die Apotheke vor Ort konnte mir auch nicht weiter helfen. So wurde an der Rezeption für mich in Hugharda was bestellt und ich hab es 2 Tage später im Hotel gehabt. Ein Mitarbeiter hat es persönlich abgeholt und mir dann vorbei gebracht. Auch hab ich eine Kanne Tee gegen meinen Husten mit an den Strand bekommen. Echt toll, wie sich gekümmert wird. Nur Umdrehen auf der Liege musste man noch selber erledigen – kleiner Scherz am Rande :-)

Dann hatten wir zu unserem Hochzeitstag ein Romantic Dinner gebucht. Dies war ein 5 Gänge Menü mit einer Auswahl von Speisen, die wir im Vorfeld ausgesucht hatten. Am nächsten Tag hat der Chef des Hotels gleich nachgefragt, ob das Dinner gut war und ob alles geklappt hat. Das Essen war hervorragend und so ausreichend, dass wir auf den Nachtisch verzichten mussten. Nur vom Ablauf hat das ein oder andere nicht ganz geklappt (z.B. wann wer welches Essen bekommen hat). So wurde nicht lange lamentiert sondern auf Kosten des Hauses das Romantic Dinner noch einmal wiederholt. Das fanden wir natürlich super und im Nachhinein mussten wir feststellen, dass es ein himmelweiter Unterschied war. Wenn einen also etwas stört, dann muss man das auch den Leuten an der Rezeption oder direkt sagen. Von nur „Meckern“ kann sich nichts ändern.

Zur Abreise haben wir unser Zimmer frühzeitig geräumt und da wir erst gegen Abend abgeholt wurden, haben wir dann ein Duschzimmer bekommen. Das hat auch super geklappt.

Gastronomie6,0
Es gibt ein Restaurant in dem Frühstück, Mittag und Abendessen angeboten wird. Mittags haben wir selten gegessen, allerdings gibt es zusätzlich zu dem Kartenangebot mit Salaten, Burgern und Pizza ein Salatbuffet, Suppe, Törtchen, Kekse und Obst sowie landestypische warme Speisen, auch Pommes in einem Wärmhaltebehälter. Man musste also nicht nach Karte bestellen. Essen ist ja bekanntlich Geschmackssache. Dem einen gefällt es, wenn es wenig Auswahl gibt dafür aber jeden Tag etwas Anderes. Der Andere hätte gerne eine Vielzahl von Speisen, bei der geringen Zimmeranzahl kann man dies aber unserer Meinung nach nicht erwarten. Abends gab es ab und zu Buffet oder a la Karte Essen. Dabei wurde ein Thema ausgesucht, z.B. Seafood oder italienischer Abend. Immer gab es aber Salate und verschiedene warme Kleinigkeiten wie gegartes Gemüse und natürlich Nachtisch. Das Essen war einwandfrei. Auch hier gilt, wer z.B. kein Seefood mag, muss nur was sagen, dann bekommt er ein anderes Gericht. Ich hab dann z.B. Rinderfilet bekommen.

Zusätzlich zu dem Restaurant gibt es eine Poolbar und eine Bar oberhalb des Restaurants. An der Poolbar, die auch den Strand und teilweise die Getränke beim Mittag/Abendessen mit macht, könnte ruhig eine Person mehr sein, z.B. einer der nur für den Strandbereich zuständig ist. Das würde den Service erheblich aufbessern. Allerdings muss man auch sagen, es schadet ja auch nicht sich mal zu bewegen. Über die Getränke kann man sich genau wie beim Essen streiten. Die alkoholfreien Getränke waren in Ordnung. Beim Wein gibt es unserer Meinung nach Handlungsbedarf. Dadurch dass die Abnahme anscheinend so gering ist, kippt auch mal der ein oder andere Wein um. Unsere Empfehlung: von Tetra auf Flaschenwein umsteigen. Zum Romantic Dinner hatten wir einen Flaschenwein aus Ägypten, der hervorragend war. Cocktails sind unserer Meinung nach sehr verbesserungswürdig. Diese variierten von Tag zu Tag und je nachdem wer sie mischt. Allerdings ist ja Ägypten nun mal kein Cocktailland.

Sport & Unterhaltung6,0
In dem Hotel gibt es keinerlei Animation. Das war sehr entspannend. Wer z.B. gerne Wassergymnastik macht, kann dies täglich in einem der Nachbarhotels mitmachen. Der Animateur ist mit seiner Trillerpfeife nicht zu überhören. Ansonsten kann man hier sehr schön schnorcheln. Allerdings eignen sich besonders die Stellen, wo von ca. 8-16h die Surfer und Kite-Surfer unterwegs sind. Deshalb sind wir immer schon gegen 6.30 Uhr im Wasser gewesen. Schaut euch die Fotos an, selbst direkt vor dem Hotel kann man eine Vielzahl von Fischen sehen. Dann gibt es noch ein Hausriff. Da ist es günstig, wenn man dort bei „Ebbe“ hinschnorchelt. Dann sind es ca. 2m Unterschied und man sieht bedeutend mehr. Wir haben dann noch die Mittwochs-Schnorcheltour mitgemacht. Geht über einen halben Tag und man fährt zwei Schnorchelstellen an. Da hatten wir sogar das Glück, dass wir eine ganze Gruppe Delphine mit Nachwuchs gesehen haben. Diese Tour findet mit 8-max 15 Teilnehmern statt und fährt möglichst die Stellen an, wo nicht schon andere überfüllte Boote anhalten. Zusätzlich ist eine Schnorchelbegleitung von der Tauchbasis dabei, die die einzelnen Fische im Wasser auch erklärt. Ein tolles Erlebnis, auch wenn es teurer ist als eine Tour von der Tauchbasis direkt. Das kann ja jeder selbst entscheiden. Nur frühzeitig an der Rezeption anmelden. Auch wird dienstags ein Schnuppertauchkurs am Hausriff angeboten. Anmeldung hierfür bei der Tauchbasis.

Verbesserungsbedarf gibt es allerdings im Bereich der Öffnungszeiten des Fitnessstudios. Bei den Temperaturen die zu unserer Zeit mit 30° morgens bis 42° herrschen, kann man eigentlich nur ganz früh Sport machen. Schön wäre es gewesen, wenn man das Fitnessstudio mit dem Kartensystem der Zimmer hätte nutzen können. Die Öffnungszeiten mit 9 Uhr Beginn waren uns definitiv zu spät.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
- man muss nicht unbedingt Geld tauschen. Wir haben alles in Euro erledigt. Selbst in der kleinen Apotheke haben wir Euro-Wechselgeld zurück bekommen.
- WiFi gibt es kostenlos in der Lobby. Ist für einen entspannten Urlaub echt hilfreich :-)
- die Temperaturen Anfang September waren sehr warm, tagsüber 38-42°C. Gut ist dann, dass der Wind immer etwas weht. Ein Jäckchen benötigt man in dieser Zeit auf jeden Fall nicht.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Anja & Martin
Alter:41-45
Bewertungen:9
Kommentar des Hoteliers
Lieber Gast, vielen Dank für Ihre Bewertung. Uns ist es besonders wichtig, unseren Gästen einen schönen und erholsamen Urlaub zu ermöglichen. Ihr Feedback nehmen wir zum Anlass, weiter an unserem Service zu arbeiten.

Freundliche Grüße,
NaNHilfreich