Stefanie (56-60)
Verreist als Paarim September 2019für 1-3 Tage

Warum so schlechte Vorbewertungen ?

4,0/6
Mitten im Grünen gelegenes Hotel mit wunderschöner top gepflegter Gartenanlage . Landhausstil , viele Eichenmöbel , teilweise in die Jahre gekommen. Ausreichend kostenlose Parkplätze vorhanden . In Anbetracht der schlechten Vorbewertungen und der Weiterempfehlung von nur 71 % waren wir mit gemischten Gefühlen hingefahren , wurden aber angenehm überrascht , uns hat es gefallen und wir würden auch wieder ein paar Wellnesstage dort verbringen !

Lage & Umgebung6,0
Die Lage ist zum Ausruhen und Erholen hervorragend, die Anfahrt zieht sich ab der Autobahn über ca 40 km sehr schmale Landstraßen Richtung Nirgendwo, man denkt immer, der Navi irrt sich . Wenn man angekommen ist , ist es aber wunderschön . In der Nähe kann man mehrere Hochmoore erwandern, in die sehenswerte Stadt Haselünne ist es nicht weit .

Zimmer5,0
Wir hatten ein Deluxe Zimmer im Erdgeschoß mit eigener Terrasse, sehr groß , Möblierung etwas altmodisch und in die Jahre gekommen , dafür war das Badezimmer modern und offensichtlich vor kurzem renoviert mit Doppelwaschtisch , barrierefreier Dusche , beleuchtetem Schminkspiegel , Föhn, Kosmetiktuchspender und Pflegeprodukten und einer sehr guten Lüftung . Die Handtücher hatten ihre besten Zeiten hinter sich, hier müsste man mal in Neue investieren . Leider kein Safe im Zimmer und wieder mal die diebstahlsicheren Kleiderbügel, die so schwer zu handeln sind . Klauen eigentlich die Gäste so hochpreisiger Hotels wirklich Kleiderbügel ??? Und tatsächlich soll man bei einem Übernachtungspreis von 171 Euro noch 5,70 Euro für die Flasche Mineralwasser auf dem Tisch bezahlen .....Nachts ist es total dunkel und absolut still, so daß wir gut geschlafen haben. Ich fand die Matratzen etwas zu hart, mein Mann fand sie perfekt, so sind die Geschmäcker eben verschieden.

Service3,0
Personalmangel ist offensichtlich das große Problem dieses Hauses. Beim Frühstück überfordert, schmutziges Geschirr wird nicht abgeräumt. Abends im Restaurant war es etwas besser. Neben der Rezeption befindet sich eine recht hübsche Mischung aus Lounge , Bar und Kaminzimmer, hier war überhaupt kein Personal vorgesehen. Die Rezeptionistin musste für jede Bestellung einen Kellner aus dem Restaurant herbeirufen . Die einzelnen Servicekräfte waren übrigens sehr freundlich und bemüht , aber eben in der Anzahl zu wenige, um einen guten Servicestandard zu bieten.

Gastronomie4,0
Der Kuchen war nichts Besonderes , könnte so auch aus der Tiefkühltruhe kommen. Das Frühstücksbuffet war in Auswahl und Qualität gut , lediglich der frische Obstsalat war zu stark gesüßt. Am Freitagabend gibt es für alle ausschließlich das Gutsherrenbuffet, welches für 38 Euro eine große Auswahl schön angerichteter Vor- und Hauptspeisen enthielt, die von guter Qualität waren und geschmacklich überzeugten . Am nächsten Morgen standen die übrig gebliebenen Vorspeisen mit auf dem Frühstücksbuffet, was ja nicht schlimm ist , warum soll man noch unverdorbene Speisen wegwerfen ... Am nächsten Abend bestellten wir dann ein " Überraschungsmenü " mit verschiedenen Vorspeisen und was bekamen wir ? Die Reste vom Gutsherrenbuffet zum dritten Mal serviert - das hätte nun nicht unbedingt sein müssen.

Sport & Unterhaltung6,0
Der Saunabereich ist klein, aber ausreichend, die Ruheräume drinnen schön, der Außenbereich im Garten ist traumhaft und das Schwimmbad ist fantastisch - riesengroß, gut temperiert und mit Tageslicht und bequemem Einstieg - super ! Es gibt Tee , Wasser , Kekse und Obst , leider keine Handtücher , die kann man sich aber an der Rezeption holen. Im Zimmer liegt pro Gast nur ein viel zu kleines Saunahandtuch , ich empfehle , eigene Saunahandtücher mitzubringen .

Hotel4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2019
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Stefanie
Alter:56-60
Bewertungen:28
NaNHilfreich