Archiviert
Tine & Brodl (31-35)
Verreist als Paarim Juli 2015für 3 Wochen

3 wahnsinnig tolle Wochen im Robinsonclub Soma Bay

5,7/6
Wir hatten 3 fantastische Wochen im Robinson Club Soma Bay, bei dem für uns keine Wünsche offen blieben.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt direkt am Strand. Transfer vom Flughafen zum Club etwa 45 Minuten. Nächster Ort in der Nähe ist Safaga. Wenn man zum Strand geht und dann auf der Promenade nach rechts Richtung Kempinsky läuft kommen danach leicht versteckt einige kleine Einkaufsläden, ein kleiner Supermarkt und eine Apotheke. Dort sollen auch weitere Bars und Restaurants noch eröffnet werden, welche jedoch beim hervorragenden Service und Angebot im Robinson Club nicht benötigt werden. Ausflüge werden über die Robinsonaden angeboten, die sich interessant anhören, jedoch von uns nicht genutzt wurden.

Zimmer4,0
Größe und Ausstättung völlig ok. Safe, Flatscreen, Fön, Minibar und Telefon sind vorhanden. Sauberkeit war auch gut. Im Zuge des Umbaus ab Mitte Januar werden alle Zimmer renoviert, was wir durchaus als sinnvoll erachten.
WLAN im Zimmer vorhanden.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
In allen Bereichen des Clubs war die Freundlichkeit der Mitarbeiter überragend. Angefangen vom Clubchef bis hin zur Reinigungskraft der Toiletten im Beachrestaurant. Verstädnisprobleme gab es keine, da zum einen viele Deutsche bzw. Deutschsprechende im Club arbeiten, mit den anderen ohne Probleme auf englisch kommuniziert werden konnte. Bei der Zimmerreinigung gab es nichts zu beanstanden, jedoch auch keine besonderen Highlights, die wir aber auch nicht benötigen. Auch wenn wir ohne Kinder im Urlaub sind, waren wir trotzdem begeistert von der Kinderbetreuung. Nicht nur das Programm vom Robby Club hat uns begeistert, sondern auch dass es einen Babysitterservice gibt, so dass auch mal beide Elternteile gemeinsam entspannen können. Azrt ist die ganze Zeit vor Ort und macht einen kompetenten Eindruck. Die Behandlung war unkompliziert. Beschwerden hatten wir keine, auf den Wunsch ein weiteres kleines Handtuch auf das Zimmer zu bekommen wurde umgehend reagiert. Super!

Gastronomie6,0
Es gibt zum einen das Haupsrestaurant für Frühstück und Abendessen und das Beachrestaurant für das Mittagessen. In beiden Bereichen wird vom Personal penibel auf Sauberkeit geachtet. Das Food & Beverage Team lässt keine Wünsche offen und sorgt jeden Tag für abwechslungsreiches Speisenangebot. Die Qualität empfinden wir als sehr hochwertig. Toll beim Frühstück ist der frischgepresste Orangensaft. Beim Mittagessen ist besonders zu empfehlen, sich das Salatdressing frisch anmachen zu lassen und anschließend ein frisch gebackenes Brot bei der netten Dame am Ofen dazu abzuholen. Die Qualität und Auswahl der Vor- und Hauptspeisen so wie der Desserts beim Abendessen ist der Wahnsinn. Außerdem gibt es immer wieder tolle Motto-Abende wie die Bachparty oder Galabeya-Abend am Strand. Wer am Galabeya-Abend ohne das landestypische Gewand (wird vom Hotel gestellt) kommt ist selber Schuld, weil das Gesamtbild an dem Abend wirklich beeindruckend ist. Preise für Zusatzgetränke sind OK, Trinkgeld wird in einem kleinen Umfang (ca. 20 Cent pro Bestellung, völlig fair) hinzugebucht, so dass man nie Geld mit sich führen muss. Zu allen Mahlzeiten sind alkoholfreie Getränke, Kaffee, Bier und Wein inkludiert. Mittags gibt es auch eine Wasserstation im Beachreastaurant und was auch toll ist, dass wir dieses Jahr täglich zwei Flaschen Wasser auf unser Zimmer gestellt bekommen haben.

Sport & Unterhaltung6,0
Zum Pool können wir nicht viel sagen, weil wir am Roten Meer unsere Zeit nicht im Pool verbringen. Am Strand gibt es wirklich ausreichend Liegen, die auch so voneinander entfernt stehen, dass man nicht gleich mit seinem Nachbarn "kuschelt". Vom Strand gibt es einen breiten sandigen Eingang ins Meer, so das man ohne Badeschuhe hinein gehen kann. Leider gibt es immer wieder ein paar faule Leute, die Schilder nicht lesen können und über das Riff, das auch ein Teil des Strandabschnittes einnimmt, den Zugang zum Meer nehmen und so nicht nur sich, sondern auch das Riff zerstören.
Sport kann man beim Robinson Club Soma Bay jede Menge machen. Sei es bei den wirklich netten Personaltrainer von Shenti Sport Doro und Jakob, aber auch bei vielen anderen Aktivitäten wie Beachvolleyball, Fußball, Fitnessstudio, Tennis, etc. Hier gibt es wahnsinnig viele Angebote, um sich sportlich zu betätigen.
Obwohl das Rote Meer (und hier auch die Soma Bay mit dem Hausriff als auch den Steg beim Breakers Hotel) ein Paradies für Schnorchler ist, haben wir uns vor diesem Urlaub dazu entschlossen den Tauchschein zu machen und müssen im Nachhinein sagen, dass es die absolut beste Entscheidung war, ihn dort zu machen. Das Team der Tauchbasis um Mathis ist der absolute Hammer!!! So viele freundschaftliche Kontakte sowohl zu den Mitarbeitern als auch zu anderen Tauchern sind entstanden und der Zugang dazu fiel sehr leicht. Besonders möchten wir hierbei Tobi hervorheben, bei dem wir unseren Kurs gestartet haben. An Land ein total witziger und lieber Kerl, sobald es unter Wasser geht absolut ruhig und vertrauensvoll. Der theoretische Teil des Kurses hat er interessant und kompetent vermittelt, so dass es trotz der trockenen Theorie viel Spaß gemacht hat. Besonderen Dank gilt Tobi hierbei auch für einen besonderen Moment, bei dem er uns wahnsinnig uznterstützt hat. Aber auch allen anderen der Tauchbasis gilt unserer Dank. Sei es Regina, mit ihrem enormen Wissen über die Unterwasserwelt - die Ruhe in Person. Oder auch Christoph, der einen tollen Job im Büro der Basis macht. Aber auch Hamed, Faycal und Mathis (mit denen wir getaucht sind) waren für uns sehr beeindruckend unter Wasser. Allen anderen wie Alex, Ernst, Swantje, Josef, Basti, Hamada (x2), Khaled und Christin danken wir für all ihre Mühen, dass wir wahnsinnig tolle Momente unter Wasser als auch an Land mit euch erleben durften.
Disco: da wir im Urlaub Frühaufsteher sind, waren wir dieses Jahr nicht so glücklich darüber, dass fast jeden Abend in der "Event-Area" bis um 0:30 Uhr die Disco lief. Das war im letzten Jahr in der Mainbar angenehmer. Auch schade, dass fast täglich die selbe Musik in derselben Reihenfolge lief. Gespannt waren wir auf den Abend, als ein anderen DJ (Martin aus Hamburg) auflegen durfte. Obwohl uns der Anfang von seinem Set gefallen hat, wurde er nach 15 Minuten wieder ausgewechselt und das Standardprogramm des Haus-DJ's gespielt... Sehr schade !
Ein Erlebnis das jeder Robinscon Urlauber einmal (oder gern auch mehrmals) erlebt haben muss, ist der tägliche Sundowner am Strand. Besonders gefallen haben uns hier die Live-Sundowner zum einen mit Ody und Andrey als auch Ody und Bastl und ganz besonders mit Lambert & Friends (ganz großes Kompliment für all eure Auftritte).
Eine tolle Idee war prinzipiell nach dem Abendessen im Garten bei der Mainbar Live-Konzerte auf Leinwand zu zeigen. Schade war hierbei allerdings, dass kurze Zeit später die Abendanimation im Theater los ging und dadurch das Konzert nicht mehr zu hören war. Hier sollte ein anderer Standpunkt für die Übertragung gesucht werden. Besonders (weil anscheind auch zu selten gezeigt) möchten wir hier nochmals auf das "Diner for One" mit Patrick und Ody hinweisen. Die Aufführung war der absolute Knaller. Und wir hoffen mit diesem Feedback die Häufigkeit ein wenig zu erhöhen ;-)

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Obowhl das Peronsl freundlich darauf hinweist, es nicht zu tun, können wir nur mit Kopfschütteln reagieren, wenn wir beobachten, wie manche Leute "kiloweise" die Eiswürfel und kalte Getränke in sich hinein schütten und sich dann wundern, wenn sie Probleme mit dem Magen bekommen...
Schnorchler können wir nur empfehlen auch mal an den Steg beim Breakers entweder zu laufen oder den Shuttle des Hotels zu beanspruchen.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Tine & Brodl
Alter:31-35
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Liebe Tine, lieber Brodl,

vielen Dank für Eure sehr tolle und ausführliche Bewertung zu unserem Club. Es freut uns sehr zu hören, dass es Euch so gut bei uns gefallen hat. Durch Euer Feedback, steigert sich die Motivation des Teams umso mehr.

Wir würden uns sehr freuen, Euch bald wieder bei uns, im Paradies am Roten Meer, begrüßen zu dürfen. Die Tauchbasis würde sich ebenfalls sehr freuen, Euch wieder mitzunehmen in die Tropen der Meere!

Liebe Grüße vom gesamten Team des ROBINSON Club Soma Bay
NaNHilfreich