Archiviert
Frank (46-50)
Verreist als Familieim Juli 2015für 2 Wochen

Sonne in Kärnten - Schatten im Club Landskron

3,7/6
Nach einem sehr schönen Urlaub in 2013 im Robinson Club Fleesensee entschieden wir uns in diesem Jahr wieder zu einem Aufenthalt in einem Robinson Club.

Unsere Wahl fiel auf Landskron, ausschließlich wegen der tollen Lage im beliebten Urlaubsland Österreich. Um eventuelle Qualitätsunterschiede innerhalb der TUI-Marke Robinson machten wir uns keine Gedanken.

Das Haus allgemein ist in keinem guten Zustand, in vielen Bereichen zu klein und einfach als Immobilie unpassend für einen solchen Club. Viele kleine hässliche Schönheitsfehler wie gesprungene Fliesen, abgeplatzte Wandecken etc.

Leider fanden wir in diesem Urlaub viele Dinge nicht so vor, wie wir uns das erhofft und gewünscht haben bzw. als Standard für diese Marke verstehen. Das Preis-Leistungsverhältnis im Robinson Club Landskron ist unangemessen.

Lage & Umgebung5,0
Tolle Lage, direkt am Ossiacher See. Villach ist ein paar km entfernt. Direkt um das Hotel ist nichts. Auto oder Fahrrad sind notwendig. Nächster Airport Klagenfurt ca. 1 Autostunde entfernt.

Zimmer3,0
Wir hatten im Seeblick-Zimmer eine tolle Aussicht auf den Ossiacher See. Für ein Familienzimmer war es allerdings sehr klein, mit magerer Ausstattung: Balkon ohne Tisch, keine Klimaanlage oder Ventilator, im Wohnbereich kein TV, Abluftsystem im Bad ohne Funktion, Fön defekt, Wasserdruck nachmittags schlecht, Toilettendeckel lose, Baby-Bademantel (unser Sohn ist 16). Kleiner Kühlschrank, der etwas kühlte.

Der Fön im Bad wurde nach dem Gespräch mit der Empfangschefin am gleichen Tag durch einen neuen ersetzt, auch ein Tischventilator wurde uns gestellt. Trotz nächtlicher Hitze, hat er zumindest im Wechsel Eltern / Kind einige Stunden Schlaf erträglicher gemacht. Zwei Ventilatoren waren nicht zu bekommen. Die Abluft im Bad funktionierte nie.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
Zwei Tage nach unserer Ankunft haben wir ein paar Missstände (werden später aufgeführt) freundlich am Telefon mit einer Mitarbeiterin der Rezeption klären wollen. Da wir uns sprachlich nicht verstanden fühlten, wiederholten wir es persönlich bei der Empfangschefin. Sie nahm alles sehr freundlich und kompetent auf und dankte uns für unsere konstruktive Kritik.

Auch wegen Verständigungsproblemen benötigte das Housekeeping drei Anläufe, einen geeigneten Bademantel für unseren Sohn zu beschaffen.

Wir regten auch an, die Beleuchtung der Wege abends zum Strand anzuschalten. Das wurde aber wegen angeblichem Vandalismus im vergangenen Jahr und aus Gründen der Nachtruhe als Sicherheitsproblem dargestellt und nicht getan. Was für ein Schwachsinn! Die Gäste halfen sich mit Taschenlampen selbst weiter.

Die Empfangschefin dankte uns später mit einer Flasche Prosecco und dem Hinweis, auch den Clubdirektor anzusprechen. Ein kurzes Gespräch mit diesem brachte nicht viel ein. Er wunderte sich über unsere Kritik, verwies auf die vielen Stammgäste und die hohe Auslastung, gab aber eine gewisse Betriebsblindheit zu. Fatal in diesem Geschäft, wie wir meinen! Er gab uns arrogant zu verstehen, doch gern einen anderen Robinson Club zu besuchen. Es werden wohl einige in der nächsten Zeit gebaut und eröffnet. Schwaches Management! Der Clubdirektor im Fleesensee hat sich übrigens auch als solchen gezeigt und persönlich bei seinen Gästen vorgestellt.

Die Reinigung der Zimmer war hervorragend.

Gastronomie4,0
Vorab: die Auswahl und Qualität der Speisen war hervorragend!

Im Vergleich zum Club Fleesensee ist uns vieles negativ aufgefallen. Die Essenszeiten am Abend waren auf 19:30 bis 21:00 Uhr begrenzt, was oft nicht zu vier Gängen ausreichte. Um einen schönen Tisch, vielleicht sogar auf der Terasse zu bekommen, mussten wir uns frühzeitig anstellen. Das hatte schon ein Niveau einer Zwei-Sterne-Pauschal-Klitsche. Am ersten Abend (Motto Spanien) gab es eine große Paella, die bereits nach einer halben Stunde alle war und nie wieder aufgefüllt wurde. Schade!

Das Personal war sehr freundlich und trotz fehlender Deutschkenntnisse immer bemüht. Nur der Frühstücks-Koch sollte überlegen, ob die Rufe "Ich will Feierabend! Hoffentlich ist es bald 10 Uhr!" dorthin passen.

Die großen Deckenlampen waren voll mit toten Insekten und wurden während der zwei Wochen nie gereinigt.

Einen schönen separaten Terassenbereich mussten wir uns nach Vorreservierung ohne Kinder mit Flaschenwein erkaufen. Wir haben es einmal ausprobiert und auch wegen fehlendem Sonnenschutz nicht wiederholt.

Der Raucherbereich bestand aus etwa 5 Stehtischen mit Sitzgelegenheiten auf billigen Schaummatratzen. Die dreckigen und ausgeblichenen Tischtücher wurden auf unseren Hinweis direkt ausgetauscht. Auch hier kein Sonnenschutz.

Abends wurden gegen 23:50 Uhr die kleinen Tischlampen eingesammelt - also ein netter Hinweis, ins Bett zu gehen. Danach fand das Personal schnell Zeit, den verdienten "Feierabend-Schnaps" hinter der Bar zu verkonsumieren.

Sport & Unterhaltung4,0
Sehr viele Sportangebote wie Biken, Wandern und Wassersport. Sehr schöner Badesteg und Liegewiese am See mit separater Bar. Ausreichend Liegestühle und Sonnenschirme.

Die Kinderanimation haben wir nicht genutzt, das Theater auch wegen der hohen Temperaturen nur einmal besucht. Das war aber sehr schön und von den Animateuren und Mitarbeitern mit viel Engagement vorgetragen.

Im Fitnessstudio, dass wir fast täglich benutzten, lag nur eine Gymnastikmatte, die richtig alt und eklig war. Sie wurde nach Anmerkung am selben Tag ausgetauscht.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Wir hoffen, mit unseren Anmerkungen dem Club Hilfestellung zu geben, vielleicht doch einiges zu ändern und nachfolgenden Urlaubern Besseres bieten zu können.

Wir fanden das Preis-Leistungsverhältnis im Robinson Club Landskron unangemessen. Wir werden Robinson niemandem weiter empfehlen können und selbst nie wieder einen Robinson Club buchen. Leider.


Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Frank
Alter:46-50
Bewertungen:2
Kommentar des Hoteliers
Lieber Frank,

schade, dass wir dir und deiner Familie nicht den Urlaub bieten konnten, den ihr euch vorgestellt habt. Wie du soeben selbst mehrmals geschrieben hast, haben wir viele eurer Anregungegn sofort umgesetzt, da sie uns halfen, unseren Standard zu verbessern. Leider waren einige "Hilfestellungen" kurzfristig nicht umsetzbar.

PS: Landskron ist mit seinen Geschäften, Banken und Kärntner Wirtshäusern ca. 20 Gehminuten entfernt, der Flughafen in Klagenfurt ist in 30 Autominuten erreichbar...

Wir wünschen dir und deiner Familie für die Zukunft alles Gute,
das Team des ROBINSON Club Landskron
NaNHilfreich