So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Archiviert
RudolfMärz 2011

Für Verwöhnte und Strandfans

5,2/6
Die Hotelanlage ist nicht so klein, aber man hat überall Platz genug. Die Sauberkeit ist entsprechend der Sternekategorie, man bemüht sich. Wir hatten Frühstück gebucht. Gäste haben wir kennen gelernt von Argentinien, USA, AUstralien, Deutschland, Österreich , China, rund die ganze Welt.. Wir hatten den Privattransfer mit dem Hotelschnellboot gebucht, was sich als sehr positiv heraus gestellt hat. Allerdings müssen Sie, wenn Sie in der Früh mit dem Flugzeug ankommen, doch ca. 2 Stunden im Hafen auf den Transfer warten. Hier gibt es kostenlos Getränke für die Wartezeit. Der Katamanrantransfer dauerte bei ruhiger See exakt 1 1/2 Stunden.
Die ANreise zeit von Deutschland ist schon sehr sehr lange. Bedenken Sie auch, dass das Meer nicht immer "Ruhig" ist. Gäste hatten bei dem Unwetter eine rauhe See mit Wellen bis zu 3 m Höhe. Hier haben die Transfergäste alle Ihren jetzigen und zukünftigen Sünden bereits abgebüßt. Uns hat schom beim Zusehen, wie die GÄste auf den Katamarann gebracht wurden, gegraut.
Mit hoher Luftfeuchtigkeit ist jederzeit zu rechnen.

Lage & Umgebung6,0
Die Lage ist wirklich einzigartig. Wir können es jedoch mit den Malediven nicht vergleichen. Das Meer ist hier doch mit der Ebbe sehr eingeschränkt benutzbar.Die Insel ist ein Naturparadies, die Entfernung zum Strand in der 1. Bungalowreihe, ca. 20 m. Ausflugsmöglichkeiten gibt es mit Booten genug. Ansonsten pures Inselfeeling.
Allerdings ist zu bemerken, dass außerhalb der Hotelanlage, aller Dreck , den es gibt, im Hinterland wahllos abgelagert wird. Einfach grauenhaft.

Zimmer5,0
Wir hatten ein kostenloses Upgrading für die Bungalows in der 1. Strandreihe erhalten, obwohl nur die 2. Strandreihe gebucht. Die Zimmer sind in der Größe sehr großzügig, besonders das Bad ist dazu mit dem Jacuzzi hervorzuheben. Auch sehr angenehm die beiden überdachten Terrassen. Das Bett ist überdimensional groß ausgestattet. Fakt ist, dass das Inventar einer Renovierung unterzogen werden sollte, da überall doch sehr starke Gebrauchsspuren vorhanden.
Man sollte sich auch klar sein, dass die Zimmer sehr hellhörig sind und die laute der Natur unbeschränkt Zugang haben. Alle Vögel und sonstiges Getier schallen frei ins Zimmer, ebenso der Regen und Sturmgeräusche, wie auch das Rauschen des Meeres.Die Sauberkeit war okay, Kaffeemaschine vorhanden und wurde auch immer nachgefüllt. Auch ausreichen Trinwasser kostenlos täglich vorhanden. Die Klimaanlage war sehr laut , hat aber tadellos funktioniert.
Zimmertyp:Junior Suite
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Die Freundlichkeit des Personals ist ,mit Ausnahme beim Frühstücksrestaurant, typisch thailändisch und immer mit einem Lächeln versehen. Die Sprachkenntnisse in Englisch beschränken sich auf die Rezeption und die Bars.Im Restaurant abends können die Köche so gut wir überhaupt nicht englisch, was sich als großer Nachteil herausgestellt hat.
Beschwerden hatten wir keine

Gastronomie4,0
Das Frühstücksbuffet war eines der Schwächsten, die wir kennengelernt haben.Grundsätzlich natürlich alles Vorhanden, was man so erwartet, aber sehr lieblos präsentiert. Die Wurst unappetitlich. Sehr mäßig auch das Brotangebot. Frische Säfte gab es keine, Eigentlich schade.
Wir haben in 8 Tagen Aufenthalt 5 mal Abends das Buffet gebucht, welches wir als sehr gut bis mäßig kennen gelernt haben. Die Themen gleichen sich in den Speiseangeboten irgendwie, wenn auch mit anderen Namen versehen.
Sehr gut das vielfältige Shrimpsangebot. Ein großer Nachteil, dass beim Showkooging die kÖche kein Wort englisch verstehen, sodass mnahl an Restaurants und Bars. Die Küche ist vorwiegend thailändisch, die Atmosphäre der Bars und Restaurant nett im typischen Inselstil. Alles in offener Bauweise mit Ventilatoren. AUsser in den Zimmern gibt es daher keine Klimaanlagen.
Die Preise sind für ein 4 Sterne Hotel doch sehr gehoben. Das wußten wir aber vorher. Wir haben ein paar mal im "Dorf" gegessen, wobei das Speisenangebot und der Geschmack im "Hot Red Pepper Chili" durchaus in Ordnung war. Die Preise waren angemessen den thailändischen Verhältnissen.

Sport & Unterhaltung6,0
Die Sonnen vergeben wir für die traumhafte Poolanlage. Die Wassertemperatur war zu ANfang eher frisch, ist dann im Laufe des Aufenthalts sehr angenehm geworden
Sport wird überwiegend als Tauchsport angeboten.
Das Meer war glasklar, die Strandqualität gut. Leider sehr schmaler und "hängender" Sandstrand . Die Strandlänge zum spazieren gehen beträgt maximial 500m.
Es sind überall ausreichend Liegen vorhanden, sodass man zu jeder Tageszeit ein angenehmes Plätzchen bekommt.
Wir hatten leider zwei und einen halben Tag ein schweres Unwetter mit Dauerregen, sodass es auch noch 2 Tage danach viel Unrat angeschwemmt hat, mit hohen Wellen bei Flut, dass unseren Badespass doch stark getrübt hat. AUch war zu unserer Zeit die Ebbe immer von 12 UHR bis 18UHR, sodass in dieser Zeit das Schwimmen im Meer so gut wie nicht möglich ist. Die Ebbe ist so ausgedehnt, dass sich das Meer 300 m bis zum Riff zurückzieht. Man kommt sich vor wie im Wattmeer in Norddeutschland.
Daher ist das Badevergnügen im Meer mit den Malediven nicht zu vergleichen.
Wenn man um 9UHR30 frühstücken geht und geruhsam frühstückt, hat man gerade mal 3 Stunden Zeit zum Schwimmen im Meer.
Daher ist aus unserer Sicht die Insel für "Meeresfantiker" untauglich. Auch ist der Meeres boden übersät von kleinen Felsbrocken, sodass aus unserer Sicht Badeschuhe unbedingt notwendig sind.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Das Inselfeeling ist ausreichen vorhanden, der Komfort entsprechend angepasst, purer Luxus ist nicht zu erwarten und entspricht der Sternekategorie. Wer Schwimmvergnügen im Meer erwartet, wird durch die extrem starke Ebbe enttäuscht werden.Meeresfan empfehlen wir die Malediven.
Unser Tipp: 5 Tage Aufenthalt sollten ausreichend sein.
Obwohl Ende März noch Hochsaison ist, hatten wir einen atypischen Sturm und sintflutartigen Regen für fast 3 Tage. Wir hatten noch Glück, da zur selben Zeit, Kho Samui und Krabbi total überschwemmt wurden.
Phi Phi Island ist hier durch das vorgelagerte Riff sehr geschützt und der Sandboden hat den Regen wie einen Schwamm aufgesaugt, sodass es zu keiner Überschwemmung gekommen ist. So gesehen ist die Insel gegen Unwetter sehr sicher

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im März
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Rudolf
Alter:61-65
Bewertungen:11