Florian (26-30)
Verreist als Freundeim August 2015für 1 Woche

Fazit: "so lala"

3,5/6
Das Hotel ist wohl im Vergleich zu anderen Häusern eher klein.
Der Zustand ist, ausgenommen Lobby und Terrasse renovierungsbedürftig. Überall abgebrochener Putz und lieblos ausgebesserte Stellen, was uns aber eher weniger störte. Das Hotel hat All inclusive-Verpflegung . WiFi ist leider nicht im Preis inbegriffen und wird zu einem unverschämt hohen Preis angeboten.
Der Altersdurchschnitt liegt denke ich zwischen 25 und 40 Jahren.
Ca. 90 Prozent der Gäste kamen aus Russland, Slowakei Ukraine und Polen, was aber entgegen aller Erwartungen nicht stört.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt eine halbe Busstunde nördlich des Flughafens Marsa Alam. Es sollte jedem klar sein, dass es außer dem Hotel in unmittelbarer Reichweite nichts zu sehen gibt, aber man kann im Hotel oder direkt beim Reiseführer Ausflüge (Luxor,El Queseir, Quad usw.) zum erschwinglichen Preis buchen.
Vor dem Hotel gibt es ein "Shopping Center".Dieses besteht aus ca. 5 kleinen Geschäften mit Gewürzen, Schmuck und allerlei ägyptischen Mitbringseln.
Außerdem noch eine kleine Bar, in der man unter Anderem Heineken serviert bekommt.


Externe Restaurants sind keine vorhanden.

Fazit: Da es einem schon vor der Buchung klar sein sollte, dass Marsa Alam im Gegensatz zu Hurghada sehr ruhig ist und touristisch noch nicht so sehr erschlossen ist, gebe ich der Lage des Hotels 6 Sonnen.

Zimmer1,0
Und nun die Zimmer:

Die Größe ist völlig ausreichend.
Der Zustand der Zimmer ist leider eine Katastrophe.
Die Silikonfugen in der Dusche waren verschimmelt, Die Toilette war nicht 100% dicht, der Safe im Kleiderschrank war nicht befestigt, Wandlampen hingen schief und wackelten bei Berührung, auf dem Balkon fiel der Putz von der Wand.
Desweiteren war die Klimaanlage viel zu schwach, es war leider dauerhaft zu heiß.

Fazit:
Da ist noch ganz viel Luft nach oben!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Economy
Ausblick:zum Pool

Service1,0
Das Personal ist sehr freundlich und hat immer ein Lachen auf dem Gesicht. Es wird sich stets bemüht den Wünschen gerecht zu werden.

Die Fremdsprachenkenntnisse sind sehr gut.

Das Management der Putzkräfte ist verbesserungswürdig, so kam es des öfteren vor, dass trotz des an der Außenseite der Zimmertür angebrachte Reinigungswunsch nicht beachtet wurde und dann zu späterer Stunde, als man schon wieder im Zimmer war und sich ausruhen wollte, geklopft wurde und mit einem gewissen Nachdruck mitgeteilt wurde, dass man gerne das Zimmer jetzt reinigen wolle. Desweiteren muss ich anmerken, dass der Sand, den man zwangsläufig vom Strand ins Zimmer trägt nicht ausreichend entfernt wurde.


Eine hauseigene Apotheke mit den wichtigsten Medikamenten ist vor Ort.

Da die Klimaanlage in unserem Hotelzimmer offensichtlich nicht richtig funktionierte wurde dies am Empfangsschalter reklamiert und eine Reparatur zugesagt. Nach Rückkehr eines Ausflugs und betreten des Hotelzimmers fiel uns direkt ein gesteigertes Gebläse auf, was allerdings nicht den gewünschten Temperaturabfall herbeiführte. Etwas argwöhnisch haben wir uns mit der Sache abgefunden und harrten aus.

Fazit: Unter Begutachtung der für uns wichtigen Kriterien kann ich in dieser Sparte leider nur eine Sonne geben.


Gastronomie3,0
In diesen Hotel gibt es ein Hauptspeisesaal, eine Poolbar und ein Strandrestaurant.

Frühstück:

Das Frühstück wurde im nicht klimatisierten Hauptspeisesaal eingenommen.
Es gab eine breite Auswahl an gängigem "Frühstücksmaterial". Desweiteren konnte man sich auch frische Eier-Variationen vom freundlichen Personal zubereiten lassen, die immer sehr lecker waren.

Mittagessen:

Das Mittagessen wurde am Strand in Buffetform serviert, es gab frisch zubereitete Pizza und Pasta, immer etwas vom Grill (Fleisch oder Fisch), Salat, Obst und diverse Beilagen. Allerdings hat man schon sehr deutlich die schlechte Qualität der Zutaten gemerkt.

Abendessen:

Das Abendessen wurde wie das Frühstück im Hauptspeisesaal aufgetischt. Im Grunde genommen hat man immer etwas gefunden, was einem geschmeckt hat, aber es gab auch Gerichte, die leider ungenießbar waren.

An der Sauberkeit des Buffets gibt es nichts auszusetzen, lediglich die Stoffservietten rochen etwas merkwürdig.

Nun zu den Getränken:
Es gibt diverse Softdrinks und alkoholische Getränke wie Wein, Bier, Whisky, Ouzo, Wodka usw.
Bis auf die Bar in der Lobby wurden die Getränke lediglich in 100ml Bechern ausgegeben. Wir als engagierte Biertrinker hatten da so unsere Probleme, was den Nachschub angeht.

Fazit:

Essen ist ja bekanntlich Geschmackssache, deswegen ist meine Beurteilung nicht unbedingt repräsentativ, das muss wohl jeder selbst ausprobieren.
In Anbetracht der schlechten Qualität der Speisen und der strikten 100ml- Politik gebe ich hier 3 Sonnen.

Sport & Unterhaltung6,0
Das Team der Animation war immer sehr bemüht die Gäste für diverse Aktivitäten (Zumba, Aqua Gym, Volleyball, Boule usw.) zu begeistern und war ausnahmslos freundlich. Ausserdem ist die weibliche Besatzung eine wahre Augenweide.

Ab 21 Uhr wurde immer eine Show(Fakir, Flamenco-Tanz usw.) im hoteleigenen Amphitheater angeboten, die auch immer sehr interessant war.

Am Strand gibt es Liegestühle und Sonnenschirme kostenlos. Eine Süßwasser Dusche ist vorhanden.
Der Strand mit hauseigenem Korallenriff liegt unmittelbar unterhalb des Hotels, und ist ein Paradies für jeden Schnorchel-Begeisterten. Desweiteren enpfehle ich einen kleinen Ausflug an das benachbarte Korallenriff, dieses ist problemlos mit Flossen über den Wasserweg zu erreichen. Ich empfehle das Tragen von Wasserschuhen.

Fazit:
Alles super, so wie es sein soll.

Hotel4,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Florian
Alter:26-30
Bewertungen:1