phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Andy (26-30)
Verreist als Paarim Juli 2015für 1 Woche

Schlechtes Hotel für Erholungsurlaub

2,0/6
Nie wieder dieses schlechte Hotel !

Als ich vor unseren Urlaub die negativen Bewertungen hier über das Hotek las, glaubte ich es nicht und dachte es wäre übertrieben ABER ich wurde eines besseren belehrt.

Vom 25.06.2015 bis 02.07.2015 befand ich mich im Urlaub auf der Insel Rhodos in einem 4-Sterne Haus „ Hotel Lindos Village“ .

Ich möchte Ihnen nachfolgend von massiven Organisations- , Service- und Hygieneproblemen berichten die diesen Urlaub weitesgehend vermiesten.

Am 25.06.2015 kamen mein Lebenspartner und ich in dem Hotel Lindos Village via Bustransfer an.
Check in an der Rezeption, kein Mitarbeiter verstand deutsch , in der Hotelbeschreibung gibt man an „ Sprache im Hotel Deutsch und Französisch“
Als wir die üblichen Ckeck in-Dokumente ausgefüllt hatten, fragten wir nach einem Tresorsschlüssel da wir nur ungern größere Summen Bargeld mitführen möchten und daher dieses sicher im Safe unterbringen wollen . Auf Englisch bat ich dann die Mitarbeiterin um einen Schlüssel für den Tresor im Zimmerschrank, die kurzbündige Antwort der Kollegin lautete „tomorrow“ .
Im Anschluss daran fragte ich die Mitarbeiterin ob es möglich sei 2 Zimmerkarten zu bekommen, was bisher noch in keinem anderen Urlaub ein Problem darstellte, Antwort der Mitarbeiterin „tomorrow“ . Angekommen in unserem Zimmer bemerkten Wir sofort einen sehr unangenehmen, modrigen Geruch nach Schimmel, dies bestätigte sich dann im Bad, Schwarzschimmel entlang der Badewanne. Desweiteren fehlte an der Badewanne sichtlich die Duschwand, aufgrund von 2 Löchern in der Wand, daher waren wir gezwungen uns kniend in der Badewanne zu duschen.
Im Anschluss fiel auf das es im Badezimmer keine WC-Bürste gab und das WC einen unreinen Eindruck machte ( Haare auf dem WC sowie Urinspuren vom Vorgänger )
In der Hotelbeschreibung werden die Zimmer mit Flachbildfernseher ausgeschrieben, jedoch gab es in diesem Zimmer lediglich einen kleinen ca. 30 x 30 cm großen, würfelähnlichen Fernsehen mit einer Bildstörung auf allen Sendern, da wir gern Morgens und Abends die Nachrichten verfolgen ist dies sehr ungünstig, wir riefen den Techniker der uns helfen sollte die Bildstörung zu beheben, der Techinker entfernte sämtliche Kabel setzte diese wieder zusammen gab uns eine neue Fernbedienung und meinte die Bildstörung wäre völlig normal, sodass dieses Problem also nicht gelöst werden konnte.
Auf dem Bett liegend wurde der modrige Geruch nach Schimmel so stark das wir uns beschlossen an die Rezeption zu gehen und einen Zimmerwechsel zu veranschlagen. Die Antwort der Mitarbeiterin lautet hierfür „ i can´t help you, tomorrow „ . Damit wir das Abendessen nicht versäumten gingen wir zum Abendbuffét um etwas zu essen nach der Anreise und dem bisherigen Ärger. Am Buffet angekommen wirkten die Kellner überfordert, wir waren bereits fertig mit unserem Essen bis ein Servicemitarbeiter auf uns reagierte und unseren Getränkewunsch erfragte, auch hier wieder keine deutsche Sprache.
Im Zimmer angekommen lief eine große Karkerlake aufgeschreckt im Zimmer umher, dies brachte dann das Fass am Abend komplett zum überlaufen, wir nahmen unsere Koffer und Kleider und legten diese auf ein erhöhten Schrank und wendeten uns an einen Mitarbeiter der Rezeption , aufgrund von Verständigungsproblemen musste nun ein Mitarbeiter aus einem Nachbarhotel kommen, der unsere Sprache verstand jedoch nicht unser Problem damit. Als wir dem Mitarbeiter von dem Schädling schilderten, meinte dieser zu uns „ stellen Sie sich nicht so an, zu hause habe ich auch Kakerlaken, dass ist völlig normal“ . Ich wies den Mitarbeiter darauf hin sofort einen Zimmerwechsel zu veranlassen und setzte mich noch am Abend mit der TUI telefonisch in Verbindung. Ich erklärte der Mitarbeiterin am Telefon die bisherigen Geschenisse, diese notierte alles und bat mich um Geduld bis zum Rückruf einer Kollegin vor Ort. Nach ca. 30 Minuten rief diese mich an um mir mitzuteilen das ich die folgende Nacht in dem Zimmer schlafen muss da das Hotel ausgebucht ist, die Mitarbeiterin wies mich weiter daraufhin mich am folge Tag mit dem Manager des Hotels in Verbindung zu setzen und mit diesem über eine mögliche Problemlösung zu beraten. Der Mitarbeiter aus dem Nachbarhotel stand nun mit einen Insektenspray vor uns und erklärte uns er würde das Zimmer nun einsprühen und dann würde die Kakerlake sterben und alles wäre gut. Ich wies den Mitarbeiter auf die gesundheitsschädlich Wirkung eines solchen Sprays hin, wurde auch hier wieder vertröstet „ das ist nicht so schlimm, gehen sie einfach eine halbe Stunde spazieren und lüften sie dann das Zimmer 10 Minuten „ . Im Zimmer angekommen rannten nun mehrere Kakerlaken auf dem Zimmerboden aufgeschreckt umher, der Mitarbeiter sprühte diese ein und meinte zu uns wir sollen nun spazieren gehen . Da es nun bereits sehr spät war, gingen wir spazieren, lüfteten das Zimmer und entsorgten die toten Karkelaken, entnervt lagen wir dann im Bett und hörten Fernsehen, da das Bild nicht funktionierte.
Nach 3 Stunden Schlaf wandten wir uns am nächsten Morgen an die Rezeption mit dem Wunsch den Manager zu sprechen, antwort „ Der Manager ist nicht zu sprechen „ wir erklärten den Mitarbeiter an der Rezeption unser Problem des vorhergehenden Abends dieser notierte sich alles und meinte „ Ich kann nichts versprechen, kommen Sie später wieder „
Wir erfuhren nun von einer Mitarbeiterin der TUI vor Ort, diese war am selbigen Vormittag ab 11 Uhr im Nachbarhotel „ Lindos Royal“ vor Ort. Wir machten uns also auf den Weg zum Lindos Royal und warteten mit noch circa 10 anderen Hotelgästen auf die Mitarbeiterin, diese erschien auch pünktlich im Hotel zum Vorstellungsgespräch und war nicht auf so viel Beschwerden vorbereitet, also wurde wir von dieser vertröstet und mit einen Termin 1 h später trafen wir uns mit der TUI-Mitarbeiterin an der Rezeption des Lindos Village, die Mitarbeiterin der TUI versuchte dem Rezeptionsmitarbeiter zu erklären welche massiven Probleme vorliegen und bat diesen um eine Lösung , der Mitarbeiter reagierte auf die TUI-Kollegin „ motzig und genervt mit einen unfreundlichen Ton „ . Nebenbei hörten wir wie die Hausdame des Hotels zu den Rezeptionsmitarbeiter sagte „ ich habe ihnen gleich gesagt sie sollen dieses Zimmer nicht mehr verkaufen, es ist nicht mehr geeignet für Gäste „ . Erst durch Druck von der TUI-Mitarbeiterin gelang der Zimmerwechsel, erst durch deren Engagement bearbeitete der Mitarbeiter unser Problem.
Die Bilder der Zimmer haben nichts mit der Realität zu tun.
Der Zimmerwechsel fand nun statt und wir hofften nun mit unseren Urlaub beginnen zu können. Angekommen im neuen Zimmer; dass Zimmer verschmutzt , dreckige Bettwässche, Haare in der Badewanne sowie Urin- und Kotspuren im WC vom Vorgänger, als mein Lebensgefährte die Reinigungskraft darauf aufmerksam machte und diese bat das Zimmer bitte zu reinigen, schrie diese meine Lebensgefährten an und beruihgte sich erst nach mehreren Minuten. Die Reinigungskraft fing an das Zimmer zu säubern, beginnend mit einen grünen Reinigungstuch säuberte die Reinigungskraft das innere des WC und reinigte mit dem gleichen Tuch im Anschluß die restlichen Amaturen im Bad sowie Schränke und Spiegel im Zimmer, alles mit den gleichen Tuch und gleichem Wasser. Von Hygiene kann hier keine Rede mehr sein. Da ich nicht wollte das die Reinigungskraft ein weiteres Mal rumschreit habe ich im Anschluss das Zimmer mit Sagrotan Hygienespray desinfiziert um mich und meinen Partner vor Infektionskrankheiten und Bakterien halbwegs zu schützen. Zum Schluss bezog ich das Bett letzendlich selbst frisch, denn die Reinigungskraft hatte in der gesamten Zeit keine Handschuhe getragen. Der Fernseher in diesem Zimmer war von Flachbildfernsehen weit entfernt , das gleiche Modell wie im vorherigen Zimmer mit der gleichen Bildstörung nun nur noch in schwarz/weiß . Leider hatten wir bis zu diesem Zeitpunkt noch immer kein Tresorsschlüssel. Wir gingen zur Rezeption und erklärten dem Mitarbeiter die bisherigen Geschenisse dieser antwortete genervt „ Vielen Dank das Sie freundlich mit mir reden „ . Daraufhin war auch für mich klar das dieser Mitarbeiter keinerlei Serviceschulungen auch nur auf einen Blatt Papier erfahren hat.
Auf die Frage nach einem Tresorsschlüssel folgte wiederholt die Antwort „ tomorrow „ .
Man habe momentan keinen Schlüssel vorrätig und 2 Zimmerkarten für die Tür gibt es auch nicht , dies wäre nicht üblich im Hotel. Zurück am Zimmer blieb uns die Tür versperrt , die Zimmerkarte funktionierte nicht mehr, ich lief wieder zur Rezeption , ein Techniker wurde gerufen, das Problem wurde gelöst.
Im späteren Verlauf des Urlaubes wiederholte sich das Problem mit der Zimmertür 7x , die Mitarbeiter der Rezeption des Lindos Village verwiesen uns anschliessend für diese Problematik stets an die Rezeption des Lindos Royal. Als wir am 4. Tag den Nachmittag über nur noch mit der Öffnung unserer Zimmertür beschäftigt waren, lagen die Nerven endgültig blank, ich rief die TUI an um bat um einen Hotelwechsel, die Mitarbeiterin bat mir das Lindos Bay an mit Aufschlag
von 340 € pro Person , fassungslos beendete ich das Telefonat.
Erst am Vorabend unseres Abreisetages war es dem Hotel möglich das Problem mit der Zimmertür zu beheben, indem man das Schloss komplett auswechselete und uns eine Karte mit Chip gab. Bei Anfragen im Bezug auf Reparatur des Fernsehers erhielten wir die Antwort das sei völlig normal mit der Bildstörung man könne uns nicht weiter helfen . Also hörten wir Morgens und Abends die Nachrichten im TV .
Nebenbei möchte ich hier weiter erwähnen das das Wlan des Lindos Village die ersten 4 Tage überhaupt nicht funktionierte sodass man gezwungen war das Wlan im Nachbarhotel in der Lobby zu nutzen. Die Holzliegen am Hoteleigenen Pool waren meistens mit Defekten übersäät, aufgrund der sehr geringen Anzahl von Liegen und Auflagen kam es vermehrt zu Streit unter den Gästen im Bezug auf die Nutzung der Liegen.
Am 2. Abend unseres Urlaubs trafen wir uns mit ca. 4 anderen Paaren mit der TUI-Mitarbeiterin im Hotel Lindos Royal, dort angekommen war diese mit noch 2 anderen Paaren beschäftigt im Bezug auf Aufnahme von Beschwerden. Am Ende war es soweit das Beschwerden nicht mehr aufgenommen werden konnten da der ZAC-Bogen leer war . Ich möchte hier gezielt klar stellen das ich nicht die Arbeit der TUI-Mitarbeiterin in Frage stelle , der Mitarbeiterin standen die Tränen in den Augen, nachdem Sie nun fast geschlagene 2 Stunden von anderen Hotelgästen die Beschwerden aufnahm u.a. war es bei diesen Gästen „ Gebuchtes All-Inklsuiv im Hotel Lindos Village, erhalten im Lindos Royal „ da das Lindos Village zum derzeitigen Stand nicht ausgelegt war für All-Inklsuiv . Weitere Beschwerden anderer Gäste „ Hygienemängel „ , „Wlan nicht nutzbar „ , „Hotel nicht wie beschrieben „ . Die TUI-Mitarbeiterin versuchte äusserst professionell die Gäste zu beraten.
Als wir dieser unsere neuen Probleme erklärten, bat uns diese einen Gutschein an für einen Mietwagen, mal raus kommen, was sehen, abschalten, eigentlich völlig normal im Urlaub. Diesen Gutschein lehnten Wir ab, da dieser nicht die Problematik löste.
Wir versuchten nun die restlichen Tage so auszufüllen das wir uns ausserhalb der Hotel- und Poolanlage aufhielten um den Resturlaub genießen zu können, kamen Wir Abends in unser Zimmer zurück stand mehrmalig die Terrassentür weit offen, auch nach mehrfachen Gesprächen an der Rezeption mit der Bitte der Reinigungskraft mitzuteilen die Terrassentür zu schliessen aufgrund von Erdgeschosslage, stand diese Abends mehrfach auf . Sehr ungünstig bei einem Zimmer im Erdgeschoss. Am 3. Tag erhielten wir dann endlich nach erneuten Nachfragen einen Tresorsschlüssel .
Urlaub ist die Zeit in der ich entspannen möchte, abschalten und genießen möchte. Ich möchte im Urlaub nicht im Dreck leben und um Hilfe betteln müssen bei Serviceproblemen. Ich habe noch nie solch ein schlechten Urlaub durchlebt .
Am letzten Tag mussten wir um 12 Uhr auschecken, da das Zimmer direkt wieder gebucht sei laut Aussage der Rezeptionsmitarbeiter, wir wurden erst um 16:40Uhr abgeholt aufgrund des späten Rückfluges,als wir gegen 16:30 Uhr an unserem Zimmer vorbei zur Rezeption liefen, war das Zimmer noch immer nicht neu belegt und auch noch weit entfernt von gereingt. Sehr Schade.
Schlechter Service, Hilfeleistung vor Ort (bis auf die TUI-Mitarbeiterin ) mieserabel, Hygieneverständnis der Reinigungskräfte nicht vorhanden.
Es wirkt als sei das Lindos Village die böse Stiefschwester des Lindos Royal und sich selbst überlassen. Ich werde jeden Rhodos weiterempfehlen , aber auch jeden vor diesem Hotel warnen. Jeder Hoteltester hätte an diesem Hotel seinen „ spaß „ bzw. viel Arbeit.

Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass einen Tourist soviel schlechtes widerfahren kann im Urlaub, zwischendurch dachte ich wir wären Gäste bei „ Verstehen Sie Spaß „ doch leider kam keiner mit einer Kamera und Mikrofon. Desweiteren kam mir zwischendurch der Gedanke die deutsche Presse einzuschalten, da ich bisher dachte, das solch Szenen bei Hoteltestern im TV gestellt seien, doch das sind sie definitiv nicht.

NIE NIE WIEDER !!!

Lage & Umgebung4,0
Strand ein paar Minuten zu Fuß , ist ein Kies-Strand, am Strand gibt es die Möglichkeit für einen kleinen Snack .

Zimmer1,0
Bilder in der Hotelbeschreibung haben nichts mit der Realität zu tun . Klimaanlage verdreckt. Flatscreen nicht vorhanden , Haare im Bad, Schimmel im Bad.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Garten

Service2,0
Schlechter Service, Rezeptionsmitarbeiter unfreundlich und überfordert.
Reinigungskräfte haben kein Hygieneverständnis

Gastronomie2,0
Essen Abends oftmals kalt da der Raum im allgemeinen sehr kalt ist durch falsch eingestellte Klimaanlage .

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
So ein Urlaub wie ich ihn erlebte kannte ich vorher nur aus dem TV von diversen Hoteltestern bei denen ich immer dachte das sei gestellt alles aber nein das gibt es wirklich.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Andy
Alter:26-30
Bewertungen:1
NaNHilfreich