So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Archiviert
Tina (41-45)
Verreist als Familieim Februar 2013für 2 Wochen

Ein sehr schöner Urlaub

5,2/6
Ein sehr schöner Urlaub. Gambia ist ein sehr armes Land aber die Menschen sind dennoch zufrieden und sehr freundlich. Die Landessprache ist Englisch und damit kommt man sehr gut durch. Im Hotel versteht man ein wenig deutsch. Das Hotel war ordentlich, das Essen sehr schmackhaft und vielfältig. Das ab und zu mal das Geschirr kurzfristig knapp ist kann passieren aber wir sind nun mal in Gambia und nicht in Deutschland. Wer deutsche Standards setzt sollte besser in Deutschland Urlaub machen. Ich empfehle ein Moskitonetz mit zu bringen. Im Hotel gibt es zwar welche allerdings reichen sie nicht für alle Zimmer. Wenn es dunkel wird kommen die Mücken, am Tag gibt es keine. Abends sollte man sich mit Autan Tropical oder Anti Brumm einsprühen, dies Produkte sind sehr zu empfehlen oder lange dünne Kleidung da es immer sehr warm ist. Die Zimmer wurden jeden Abend während der Essenzeiten eingesprüht. Wenn man die Balkontür schön zulässt wenn Licht brennt hat man auch ruhe vor die kleinen Biestern. Am Strand kommt man mit Einheimischen in Kontakt die sehr gut organisierte Fahrten anbieten. Wir haben alle Ausflüge mit Einheimischen und Taxifahren unternommen. Hat alles top funktioniert. Die Preise vom Reisebüro sind stellenweise doppelt so teuer. Wir waren im Bijilo Forest Park Erdnüsse für die Affen nicht vergessen. Sie kommen auf die Schulter, ein Erlebnis für klein und groß. In Kartong kann man die gefährlichste Schlange Gambias und noch einige andere betrachten. James Island die Sklaveninsel aber auch eine 2 Tägige Fahrt nach Georgetown mit Übernachtung in einer typisch afrikanischen Rundhütte oder im Zelt sind sehr zu empfehlen. In Banjul darf man auf keinen Fall den Albert Market versäumen. Die Lamin Lodge wurde nach dem Brand wieder aufgebaut. Bei einer Bootsfahrt kann man sie zwar sehen aber nicht besichtigen. Sie ist für die Öffentlichkeit leider nicht mehr zugänglich. Gambia hat eine sehr junge Bevölkerung. Es gibt viele Kinder die alle gerne Lollis und Bonbons lutschen. Vorsicht ist dabei etwas geboten denn aus zwei Kindern werden schnell 20 oder viel mehr. Sie kommen aus dem ganzen Dorf angerannt wenn jemand Geschenke verteilt. Besser unterwegs mit dem Auto anhalten schnell verteilen und weiterfahren. Es wird alles gern genommen und gebraucht. Uns wurden sogar die leeren Wasserflaschen abgenommen. Geld kann man jederzeit im Hotel tauschen. Wir würden wieder hinreisen. Es gibt aber noch so viele Länder die wir noch nicht kennen.

Lage & Umgebung5,5
Verkehrsanbindung & Ausflugsmöglichkeiten5,0
Entfernung zum Strand6,0

Zimmer5,3
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)6,0
Größe des Badezimmers5,0
Sauberkeit & Wäschewechsel5,0
Größe des Zimmers5,0
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zum Garten

Service5,0
Rezeption, Check-in & Check-out5,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft5,0

Gastronomie5,0
Vielfalt der Speisen & Getränke5,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch5,0
Atmosphäre & Einrichtung5,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke5,0

Sport & Unterhaltung5,5
Zustand & Qualität des Pools5,0
Qualität des Strandes6,0

Hotel5,0
Zustand des Hotels5,0
Allgemeine Sauberkeit5,0
Familienfreundlichkeit5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Sauberkeit des Hotels
Familienfreundlichkeit
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im Februar 2013
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Tina
Alter:41-45
Bewertungen:9