Kerstin (46-50)
Verreist als Paarim Juni 2015für 2 Wochen

Weit überbewertetes Hotel!

3,0/6
Wegen vieler berufsbedingter Geschäftsreisen über das Jahr verteilt, suchten wir im Vorfeld ein ruhiges, abgelegenes Hotel zum relaxen. Wir hatten uns dann für dieses Hotel entschieden, am Ende ausschließlich auf Grund der sehr guten Bewertungen.
Diese ganzen TOP Bewertungen sind für uns jetzt absolut nicht mehr nachvollziehbar.
Nach über drei stündiger Busfahrt hatten wir den Zielort erreicht.
Als wir ankamen, hat uns die viel beschriebene Frau Wolf auch sehr nett empfangen.
Dann folgten "Hinweise", die uns gleich sehr stutzig werden ließen:

1. Das Hotel ist voll ausgebucht, wir haben sie jetzt alle erst einmal untergerbacht. Falls jemand mit seinem Zimmer nicht zufrieden sein sollte, so kann er sich gerne gegen Ende der Woche melden. Dann würden die ersten Gäste wieder abreisen und man würde sich um ein besseres Zimmer bemühen...

2. WLAN sollte man am besten in der Nähe der Rezeption versuchen, da sonst kein, oder sehr schlechter Empfang wäre. Lustig, wenn das Zimmer etwa 250 m entfernt ist. Ich bekam trotz dreimalig neuem Eingabe Code keine Verbindung und habe dies nach zwei Tagen dann auch nicht mehr ausprobiert.

3. Man solle bitte wegen der Strömungen nicht alleine zum schnorcheln gehen. Wenn man trotzdem Probleme bekäme sollte man winken, man werde dann abgeholt.
Tatsächlich verging auch kein Tag, an dem der Guide mit seinem Boot nicht den ein oder anderen Schnorchler aus dem Wasser ziehen musste. Ungeübten Freunden dieser Sportart ist sehr zu empfehlen bei Wind nur mit Schwimmhilfe in das Meer zu gehen.

4. Jetzt stellen wir alle einmal die Uhr um eine Stunde vor. Dies nannte sich dann Lahami Zeit und ist auch nur in diesem Hotel gültig. Natürlich wird man dann nach dieser Zeit auch am letzten Tag abgeholt und hat somit schon zwei Stunden verschenkt, ohne richtig angekommen zu sein. Kleinigkeit, aber immerhin...

Das Hotel liegt quer zum Strand und ist auf den ersten Blick schön anzusehen. Auf den zweiten Blick ist dieses Hotel sehr in die Jahre gekommen. Wie schon von mehreren Vorgängern beschrieben, sind die ganzen Strandutensilien vollkommen veraltet und renovierungsbedürftig. Man musste aufpassen, dass der Stuhl auf den man sich setzte nicht zusammen brach, oder man sich nicht an einem Nagel das Bein aufriss. Die sanitären Anlagen am Strand waren eine einzige Katastrophe. Die Herren haben es erfahrungsgemäß etwas leichter, jedoch ist es ein Unding, dass auf den Damentoiletten Tage lang kein Toilettenpapier vorrätig war, man die von dem eigene Zimmer mit bringen musste und verschüttete Sonnencreme genauso lange auf dem Boden lag und nicht entfernt wurde. Daran erkennt man deutlich, wie oft geputzt wurde.
Die Pool Landschaft sah von weitem sehr gepflegt aus, jedoch offenbarten sich auch da bei näherem Betrachten große Unzulänglichkeiten. So lagen zum Beispiel Putzlappen zwei Wochen an der selben Stelle, ohne jemals benutzt worden zu sein. Auch die ganzen Fliesen um den Pool sahen nicht sehr appetitlich aus. Die Flecken bei unserer Anreise waren auch einen Tag vor Abreise noch vorhanden.
Die Zimmer waren geräumig, jedoch mit uralten Möbeln eingerichtet. Der Toilettenspülknopf strotzte nur so vor Grünspan und das Geländer auf dem Balkon lud nicht gerade zum anlehnen ein, so verrostet war dieses. Die Kombination der Dusche mit der Badewanne und vollkommen veralteten Armaturen benötigten wir zum Glück nur kurz zum duschen. Um die Schuhe wurde regelmäßig drum herum geputzt und drei von der Bar mitgenommene Gläser standen bis zu unserer Abreise genauso benutzt im Zimmer ohne dass diese jemand mit genommen hätte.

Lage & Umgebung3,0
Die Entfernung zum Flughafen ist doch etwas weiter als im Vorfeld gedacht.. Drei Stunden Anreise!
Es gibt drei Geschäfte am Hotel. Ich würde jedem dringend raten, sich im Vorfeld zu vergewissern, ob er nichts vergessen und alles eingepackt hat. Der junge Mann in dem Laden weiß ganz genau, dass er das einzige Geschäft in weiterer Umgebung besitzt, was sich deshalb sehr auf seine Preise nieder schlägt. So sollte ich für eine verstaubte uralte Taucherbrille 35 Euro bezahlen, was ich natürlich nicht bezahlen wollte. Es wurde jedoch nicht einen Euro Nachlass gegeben, worauf hin ich es dann gelassen habe. Deshalb hilft hier auch kein Hinweis des Reiseleiters im Vorfeld, immer nur die Hälfte des erstgenannten Preises zu zahlen. Auch werden 5 Euro für eine Packung Zigaretten verlangt und bezahlt. Tipp an alle Raucher, genügend Zigaretten mitnehmen...

Zimmer3,0
DIe Zimmer wurden oben schon ausführlich beschrieben....
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Bestprice
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
Bis auf die Kellner an der Bar am Pool und einige Ausnahmen bei den Kellnern beim Essen, kann ich die Freundlichkeit in diesem Hotel nicht mit mehreren Sonnen bewerten. Man sah den ganzen Urlaub wesentlich mehr lange, wie lächelnde Gesichter der Hotelangestellten. Mit Ausnahme der Gärtner, diese waren sehr freundlich und lächelten und winkten immerzu. Deshalb habe ich meine Trinkgelder dann auch größtenteils auf diese verteilt.
Auch die Fremdsprachenkenntnisse sind nie und nimmer hervorragend. Was man sehr oft hörte war italienisch, was auch wegen der Landessprache der Animateure her rührt. Sämtliche Abendveranstaltungen wurden angekündigt in den Sprachen Englisch und Italienisch. Dies hat mich schon sehr verwundert, denn die Hälfte der Gäste war deutschsprachig und sehr viele deutsche Gäste hatten sich sehr darüber geärgert. Selbst als gegen Ende unseres Urlaubes nur noch sehr wenige Italiener als Gäste da waren, hat sich dies nicht geändert. Sehr unflexibel das Ganze....

Gastronomie3,0
Wie im Vorfeld auch schon von Urlaubern beschrieben, waren viele Bars geschlossen, was anders im Vorfeld beschrieben war...
Das Essen war gut und die Auswahl ebenso. Keine Beanstandungen in diese Richtung.
Die Stühle,die Tischdecken sowie die Gläser und das Besteck waren teilweise sehr schmutzig, was sich auch im Laufe nicht besserte.
Auch hat man immer Gäste bei allen drei Mahlzeiten, nämlich eine Katze und einen Kater. Auch drei junge Nachkömmlinge stehen schon in den Startlöchern. Alle machen sehr durch lautes schreien aufmerksam was einige Gäste dazu verleitet, diese zu füttern. Da jedoch der Kater öfters an Stein oder Stuhl und Tischbein seine Markierung hinterlassen hat, fand ich das Ganze gelinde gesagt etwas abstoßend und die Schreierei mit der Zeit sehr nervig.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Preisleitungsverhältnis eher schlecht

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Kerstin
Alter:46-50
Bewertungen:1