So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Maximilian (19-25)
Verreist als Paarim November 2015für 1 Woche

Nie wieder Azur - von wegen royal

2,0/6
Die befplanzte Hotelanlage ist das einzige, was an diesem Hotel schön ist. Der Rest ist eine einzige Katastrophe - nicht mehr und nicht weniger. Dazu mehr in den einzelnen Rubriken.

WLAN NUR im Lobby-Bereich und eine einzige Katastrophe. Am Abend wollen ca. 200 Personen surfen. Man wartet minutenlang auf eine einzige Webseite. WhatsApp ist gerade so nutzbar.

Gäste: 60% Ukraine + Weißrussland -> auch deshalb möchte ich nie mehr hierher kommen
40% D / AT / CH
10% Frankreich, Italien
Ich frage mich, wie es in diesem Hotel aussieht, wenn auch noch russische Gäste vor Ort sind.

Zu erwähnen ist, dass wir obwohl wir das Nachbarhotel Club Azur gebucht hat, einfach in diesem Hotel untergebracht wurden.

Weiteres:
- 2 Billards sind vorhanden, jedoch schrottreif
- lockere Fliesen im gesamten Hotelbereich
- In der Hotelanlage halten sich merere Katzen auf. Die Katzen werden von deutschen Gästen gefüttert. Es ist damit zu rechnen, dass diese durch die Hotelleitung entfernt werden. Während unseres Aufenthalts sind 2 Katzen spurlos verschwunden,

Lage & Umgebung2,0
- Direkt am Strand gelegen
- Transferzeit zum Flughafen Hurghada ungefähr 45 Minuten
- Nach 10 Minuten Fußweg erreicht man zahlreiche weitere Hotels am Strand
- Einkaufsmöglichkeiten nur direkt im Hotel zu überteuerten Preisen (aufdringliche Händler - bleiben Sie genauso stur!)

- Am Strand ist eine Surfschule: Tretboot 30min. pro Zimmer je Tag inklusive, außerdem gg. Gebühr Surfen, Kajak, Schnorcheln (mit Boot) - je nach Wetter & Strömung wird die grüne / gelbe / rote Flagge gehisstt. Scheinbar gibt ea auch einen Rettungsschwimmer (Lifeguard), der sich in einem Hochsitz aufhält.

Zimmer3,0
Die Zimmer sind sehr groß, die Betten waren nicht durchgelegen. Die Zimmer sind jedoch abgewohnt. Es steht ein TV zur Verfügung, jedoch nur die Sender ARD und ZDF. Für andere Landsleute stehen weitaus mehr Programme zur Verfügung.

Es ist eine Wasserkocher vorhanden.
Minibar: man erhält jeden Tag 1,5 L Wasser sowie 0,5 L SevenUp + PepsiCola. 2 Teebeutel + 2 Fix-Kaffee vorhanden, Kaffeeweißer muss man über den Room-Service jedes mal nachbestellen.
Kühlschrank vorhanden - viel zu laut und man wacht nachts auf

Nur 1-2 Steckdosen nutzbar.

Klimaanlage: DEFEKT, sie kühlt nicht - wir haben dies mehrmals bei der Rezeption und Reiseleitung angemahnt, jedoch wurde dieses Problem nicht behoben. Auch andere Gäste bestätigten unsere Vermutung, dass hier bewusst Kühlflüssigkeit gespart wird.

Man sollte sich unbedingt einen zweiten Schlüssel geben lassen, da die Energieversorgung im Zimmer nur mit eingestecktem Schlüssel möglich ist.

Keine Internetverbindung im Zimmer möglich. Das WLAN wird gefunden, ist jedoch inaktiv.

Bad: Abfluss der Dusche verstopft
Balkon: tote Pflanzenbeete, nicht gereinigte Tische und Stühle

Zimmerreinigung: klebrige Flächen an den Möbeln

Kleinderschrank: muffig und modrig
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service2,0
Der Service in diesem Hotel ist eine Frechheit. Beim Essen musste man im Haupttrestaurant - wenn man denn wirklich bedient (Getränke) wurde - mindestens 20 Minuten warten. Und dabei war das Hotel lt. Rezeption nicht voll belegt.
Die Kellner sprechen überwiegend kein Deutsch, was ich in Ägypten defintiv anders gewohnt bin.

Es gibt durchaus einzelne Kellner, die sehr bemüht und freundlich sind. Allein deshalb gibt's "nur schlecht", ansonsten eine glatte Schulnote 6.

Die Zimmerreinigung hörte man ab 07:30 laut schreiend auf dem Gang. Scheinbar war vor unserem Zimmer ein Treffpunkt der Room-Boys. Während wir am Pool lagen, bekamen wir täglich die unmotivierte Putzweise sowie "lauten Krach" mit. Türen werden einfach zugeschlagen.

Die Gärtner machen einen guten Job.

Rezeption: Bei Ankunft erhielten wir keinerlei information, wir war einfach auf uns allein gestellt - scheinbar gibt es hier keine Wohlfühlkultur was sich während unseres Aufenthalts bestätigt hat. Beim Check-Out sollten wir doch ernsthaft 30€ pro Person wegen 30 Minuten zu später Abgabe des Zimmerschlüssels blechen, was wir verweigerten.

An der Poolbar erhielten wir nicht bestellte Getränke. Am großen Pool lange Wartezeit obwohl niemand bedient wurde.

Strandbar: keine Speisen, nur Getränke - Kaffee und Wasser mehrmals leer und erst nach 2 Stunden aufgefüllt

Beschwerden: Klimaanlage trotz mehrmaliger Aufforderung nicht repariert

Für alle Fragen steht eine deutsche Gästebetreuung zur Verfügung. Mehr als "Schicki-Micki" zur Täuschung der Gäste ist das aber nicht. Die Dame kann noch so viel versprechen, was nicht passieren wird.

Gastronomie2,0
Es gibt neben dem Hauptrestaurant (nur Buffet) noch ein Fisch- sowie ein Italienisches Restaurant. Das Buffet im Hauptrestaurant ist dermaßen überrant, das man sogar Schlange stehen muss. Die Speisen sind geschmacklos und fad gewürzt. So etwas habe ich trotz über 10mal Ägypten noch nie erlebt. Ganz ansehnlich war das Salatbuffet. Wer frisches Obst möchte, sollte sich dort an der Dekoration bedienen, denn außer Datteln und Orange bekommt man in diesem Hotel kein frisches Obst.

Das Warme Essen war zu 90% nicht warm. Wenn doch, dann spätestens nachdem man 5 Minuten angestanden ist. Grund sind hier auch die vermientlichen Wärmebehälter, die ihren Zweck nicht erfüllen.

Das Fleisch war ungenießbar und mit Knorpeln bzw. Fettstreifen durchwachsen. Solche Ware anzubieten, verdirbt einem schnell den Appetit. Das italienische Tagesgericht (wechselnd) war jeden Tag versalzen. Es werden in etwas 10 warme Gerichte angeobten, wovon fast alles eher als Beilage angesehen werden könnte (z. B. Zucchini-Gratin, Pommes Frites, Gemüse).

Die Atmospähre erinnert an eine Kantinenstimmung. Das kenne ich aus anderen Hotels nicht. Wäre nicht die Musik, so fühlt man sich dort überhaupt nicht wohl. Die Stühle sind unbequem und zum Teil sind die Rückenlehnen gar ausgebrochen (im Außenbereich fast jeder Stuhl). Ich kann nur die Sitzbänke im Inneren empfehlen, einzig dort kann man sitzen. Während unseres Aufenthalts fanden wir keinen Tisch, der nicht gewackelt hat. Dabei haben die Tische extra verstellbare Füße. Das Abräumservice räumt gerne Teller ab, während man isst. Ist der Teller wirklich leer, wartet man vergeblich. Wir gaben keinem einzigen Kellner Trinkgeld, denn es hat niemand verdient.

Frühstück: an einem Tag war der Naturjoghurt sauer. Das Obst schwimmt auf gut deutsch in "versifften Schüsseln".
Kaffee wird in einem Viertel des HR tatsächlich am Tisch eingeschenkt, Milchkännchen i. d. Reg. am Tisch vorhanden. Der Fix-Automat für Kaffee (ich möchte keine Hygieneprüfung durchführen) bereitet auf Wunsch mehrere Sorten zu.

Im italienischen Restaurant (muss am Vortag reserviert werden) ist die Auswahl sehr begrenzt. Wir hatten Pizza bestellt und hier erhielten wir nicht einmal die wenigen Zutaten, die auf der Speisekarte standen. Das italienische Restaurant ist dennoch der einzige Lichtblick in diesem Hotel. Die Pizza hat wirklich gut geschmeckt. Auch der Service in diesem Restaurant ist wirklich okay. Was ich hier beanstanden muss, sind die Messer, mit denen Pizza nur schwer zu schneiden ist. Hier sollten Pizzamesser angeboten werden. Einige Speisen in diesem Restaurant sind kostenfpflichtig.

Das Fischrestaurant (nur Buffet, muss reserviert werden) hat seinen Namen nicht verdient. Das Einzige was dort an Fisch aufgetischt wird, ist eine Sorte fangfrischer Fisch (scheinbar jeden Tag die gleiche Fischart) und tiefgefrorene Calamari, wobei man gefühlt zu 3/4 nur Teigmantel ohne Füllung auf dem Teller hat. Interessanterweise wird im Hauptrestaurant Fisch angeboten, der dort nicht serviert wird. Warum? Auch hier lange Warteschlangen.

Die Sauberkeit beim Abendessen ist gut. Beim Mittagessen und Frühstük jedoch findet man klebrige Tische mit Bröseln vor. Im Hauptrestaurant ist ein "Putz-Boy" unterwegs, der völlig lustlos seinen Besen samt Schaufel vor sich her schiebt. Das haben wir die ganzen Tage über immer wieder beobachtet.

Die Qualität aller Speisen ist unter dem Strich mit Ausnahme des ital. Restaurants ungenügend.

Am Strand kann man an der "Fruity Bar" gegen Gebühr (ich würde niemals mehr als 2€ bezahlen) Frische Säfte (Orange, Mango, Grantapfel) kaufen.

Zu der Strand- & Poolbar: man erhält Einweg-Plastikbecher, die dan einfach stehen gelassen werden und vom Wind ins Meer geweht werden. Ein Umweltproblem, doch das ist der Hotelleitung egal.

Am Strand sind Mülleimer für Papier, Glas, Plastik - aber keiner für Restmüll. Wo ist der Sinn?

Sport & Unterhaltung2,0
Animation: spricht deutsch, Musik völlig übertönt und viel zu laut = kein Urlaubsfeeling - Durchsagen ebenso viel zu laut und eher ein Geschrei

Abendprogramm: im Nachbarhotel Club Azur befindet sich das sog. Theater, in dem Shows stattfinden. Auf der Bühne des Royal Azur fast täglich Live-Singer - einmal fand Karaoke statt (viel zu laut, fast nur in russicher Sprache)

Nach dem Live-Gesang wird völlig übertönte Musik abgespielt, weshalb wir jeden Abend die Rezeption angerufen haben, damit wir um 23.30 Uhr schlafen konnten.

Es werden versch. Aktivitäten angeboten, z. B. Boccia, Volleyball, Wassergymnastik, (Bauch?)Tanzen am Strand - dwer nicht weiß was wann stattfindet, wacht spätestens bei den Durchsagen auf

Pool: es gibt 3 Pools - während unseres Aufenthalts war kein Pool beheizt, erst ab dem 6. Tag wurde ein Pool beheizt. Das Wasser war entsprechend so kalt, dass auch nur vereinzelte Personen kurzzeitig im Wasser waren.

Großer Pool: Dort gibt es eine Poolbar an der man im Wasser sitzen kann. Obwohl dort weniger als 10 Plätze sind, muss man sehr lange auf einen "Drink" warten.

Disco: nicht geöffnet

Liegestühle: ganz okay, jedoch verschmutzt - einige Beistelltische vorhanden, die ebenso verschmutzt sind

Handtuchservice: man erhält pro Person eine Karte und kann das Handtuch wechseln

Sonnenschirme: ausreichend vorhanden

Keine Toilette in der Nähe des Pools - die nächsten Toiletten sind erst am Strand oder beim Speisesaal.

Am Strand und Pool werden euch im Stundentakt nervige Händler ansprechen. Dagegen gibt es eine rote Flagge, die man beim Handtuchwechsel auf Anfrage erhält. Dennoch beachen nicht alle die rote Flagge.

Durch eine defektes Motorboot der Surfschule lief an einem Tag Öl ins Meer. Das hat niemanden interessiert.

Wenn man in Richtung Club Azur läuft, gibt es einen Fitnessraum, nebenan kann u. a. Tischtennis gespielt werden. In der Nähe des Hotels haben wir beim Spazieren noch einen Tennisplatz entdeckt. Dieser ist vermutlich nicht mehr in Betrieb.

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
Da ich bereits über zehn mal in Ägypten war, kann ich das Preis-Leistungsverhältnis defintiv als miserabel bezeichnen.

Das Hotel ist für Ostblockerurlauber eine willkomme Oase, als Deutscher fühlt man sich hier überhaupt ncith wohl. Das Hotel ist das schlechteste 4-Sterne-Hotel, das ich zu diesem Preis jemals in Ägypten grbucht habe.

Während des Aufenthalts hatte es im November 28°C. Das Wetter ist jedoch in den Wintermonaten eine Glückssache. Es ist mit starkem Wind zu rechnen.

Für Gäste der FTI-Gruppe (BIG, 5VF) gibt es eine "Lounge", in der neben einem TV-Gerät (teilweise Bundesliga über arab. Sender) Snacks sowie Drinks angeboten werden. Auch steht dort ein separates WLAN zur Verfügung. Das Passwort erhält man durch den Service-Mitarbeiter. Leider kam uns diese Info erst am vorletzten Tag zu, denn in der verrauchten Lobby ist es einfach nur unangenehm und laut. In der Lounge gibt es außerdem eine Zeitschriften-Tauschecke.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im November 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Maximilian
Alter:19-25
Bewertungen:7