Archiviert
Nadia (36-40)
Verreist als Freundeim August 2015für 1 Woche

Leider nur ein schöner Schein

2,8/6
Die Hotelanlage ist an sich schön, positiv ist vor allem die direkte Strandlage.
Wir haben All-Inklusive-Plus gebucht. Der Unterschied zum "normalen" All Inklu. ist offenbar nur, dass es Getränke bis 1 Uhr Nachts inklusie gibt statt nur bis 23 Uhr.
Die Gäste waren vorwiegend Deutsche und Türken, viele Paare und Gruppen von Freunden, aber auch viele Familien. Insgesamt war die Atmosphäre unter den Gästen sehr freundlich und angenehm. Es gibt jedoch einige gravierende Mängel, daher können wir hier trotzdem keine gute Bewertung geben.

Lage & Umgebung4,0
In direkter Umgebung befindet sich ein winziges Dorf, das aber nicht der Rede wert ist. Das wussten wir vorher und es war auch ok, da wir sowieso Badeurlaub machen wollten.
Außerhalb des Hotelstrandes befindet sich laut Aussage der Reiseleiterin ein Naturschutzgebiet. Dieses bestand aus Brachflächen mit Müll und einem öffentlichen Strand, auf dem Zelte und verfallene Hütten herumstanden.
Vor dem Hoteltor fahren Busse und Taxen ab, von dort soll man in nahegelegene Dörfer kommen, das haben wir aber nicht ausprobiert.

Zimmer4,0
Die Zimmer sind modern eingerichtet, ausreichend groß und waren sauber. Das 1,40-Meter-Bett ist allerdings viel zu klein, vor allem, wenn man sich das Zimmer nicht mit seinem Partner teilt. Dass die Klimaanlage so angebracht war, dass das Gebläse direkt auf das Bett viel, war ebenfalls nicht gerade angenehm, ließ sich aber baulich wohl nicht anders regeln. So hatte man die Wahl zwischen kaputtschwitzen und Erkältung.
Wir hatten leider ein Zimmer, das direkt am Ausgang an der Schranke lag. Dort wachte ein Schrankenwärter, der sich bis in die Nacht und ab dem frühen Morgen lautstark unterhielt. Da wir bei offenem Fenster schlafen mussten, um nicht zu ersticken, war erholsamer Schlaf nicht möglich.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zum Meer/See

Service2,0
Der Service war mal so, mal so. Es kam auf die Laune des Personals an. Am ersten Tag wurden wir sehr freundlich empfangen, uns wurde das Hotel gezeigt und erklärt. Der junge Mann, der dafür zuständig war, war auch einer der wenigen, der gleichbleibend immer freundlich war.

Das Barpersonal war zum Teil sehr aufdringlich. Frauen waren für sie Freiwild. Ist man auf die "Avancen" nicht eingegangen, war es das auch mit dem "Service", man wurde einfach nicht mehr bedient, stattdessen ernete man beleidigte Blicke. Das geht gar nicht! Andere meinten, mit den Gästen übertrieben herumzualbern und damit auch nicht aufzuhören, nachdem deutlich gemacht wurde, dass dies nicht erwünscht ist. Immerhin war dieser junge Mann danach trotzdem noch freundlich.

An der Strandbar arbeiteten jedoch sehr nette Mitarbeiter, die weder aufdringlich noch mürrisch waren. Einige Mitarbeiter an Lobby- und Rooftop-Bar waren ebenfalls sehr angenehm und bemüht.

Insgesamt beobachteten wir allerdings vor allem im Restaurant, dass das Personal eher herumstand als zu arbeiten - Tische wurden nicht abgeräumt, Getränke nicht serviert, Besteck nicht gebracht. Wir mussten uns häufig um alles selber kümmern, Bedienung war Glückssache.

Die Dame an der Rezeption, die sehr gut deutsch sprach, war super freundlich und bemüht. Das war es allerdings auch schon, was es über die Rezeption positives zu berichten gibt. Der junge Mann, der außerdem dort anwesend war, lieferte schnippische Sprüche, erklärte uns am ersten Tag weder Leistungen noch sonst etwas und glaubte mir zum guten Schluss nicht, als ich am vierten Tag bemängelte, dass das Zimmer nicht aufgeräumt wurde und uns frische Handtücher fehlen. Das Zimmer wurde angeblich gereinigt, was definitv nicht der Fall war. Von einem Hotel erwarte ich, dass mir als Gast geglaubt wird und ich nicht auf meinen Hinweis einen Anruf erhalte, dass dieser nicht stimme. Geht abermals gar nicht!

Die Reaktion auf Beschwerden war insgesamt sehr schlecht. Als wir bei der Gästebetreuung monierten, dass wir täglich den Handtüchern für den Strand hinterherlaufen müssen, erhielten wir einen Vortrag über deren Unzufriedenheit mit dem entsprechenden Reinigungsunternehmen, von dem es in der Umgebung angeblich nur einen gibt. Das interessiert mich allerdings nicht, ich erwarte von einem All-Inklusive-Urlaub auch täglich frische Handtücher. Die Reiseleitung riet uns derweil, die Tücher doch mehrfach zu nutzen, ungeachtet dessen, dass diese durch Sand und Salzwasser verschmutzt sind. Ansonsten sei sie aber nicht zuständig und ob wir bei ihrer Infoveranstaltung denn nicht richtig zugehört hätten - bei dieser Reaktion fehlten uns in der Tat die Worte.

Desweiteren befand sich vor unserem Badfenster ein Wespennest, das wir natürlich sofort meldeten. Es wurde erst zwei Tage später nach erneuter Anfrage entfernt - so etwas muss schneller gehen und es kann nicht sein, dass wir dem hinterherlaufen müssen.

Gastronomie1,0
In den ersten drei Tagen war das Essen gut, die Auswahl reichlich und es gab täglich ein besonderes Angebot wie Sushi - das überraschend gut war - oder einen türkischen Abend. Dazu viel Fisch, der allerdings sehr gut war, und im Außenbereich Live-Cooking.

Leider wurde das Angebot täglich schlechter. Es gab immer dieselben Eintopfgerichte, die aus gekochten Tomaten, Auberginen, Paprika und Zwiebeln sowie Kalb- oder Hähnchenfleisch bestanden, mal so, mal so abgewandelt. Immer nur Fisch möchte ich auch nicht essen, die Salate waren ebenfalls sehr eintönig. Es gab Tomaten, Zwiebeln und Gurken, dazu ein paar angemachte Salate, die man nach ein paar Tagen aber auch nicht mehr sehen konnte.

Das größte Manko ist jedoch die Temperatur im Speisesaal. Die Speisen wurden mit Ventilatoren gekühlt - dass diese, wie vom Management hier behauptet, ansich gekühlt wurden, erscheint mir unglaubwürdig, denn warum dann die Ventilatoren und wo kommt die Kühlung her, wenn die Salate in Schüsseln auf dem Tisch stehen?

In vorherigen Bewertungen wurden die Magenprobleme mancher Gäste schon angesprochen und tatsächlich waren auch wir davon betroffen und lagen drei Tage flach. Am Abreisetag begegneten wir noch weiteren Gästen mit demselben Problem und denselben Symptomen (Magen-Darm, Schüttelfrost) Diese werden wohl weder Einzelfälle, noch dem Wetter zuzuschieben sein.
Ich persönlich bin heiße Länder und fremde Küchen gewöhnt, allerdings nicht unsauberes Wasser, rohes Hähnchenfleisch, das bei 30 Grad Hitze in der Sonne liegt (so geschehen am 22.8. beim Abendessen an der Außengastronomie mit Nudeln) und ungekühlte Speisen mit Majonäse

Sport & Unterhaltung4,0
Die Animation am Tag haben wir nicht mitgemacht, am Abend gab es Shows und Unterhaltung, die im großen und ganzen ok war, vor allem, weil es ja in der Umgebung keine Alternativen gab.

Am Strand waren immer ausreichend Liegen vorhanden. Am Pool waren wir nicht, dieser war winzig und das Kinderbecken gleich nebenan.

Hotel2,0

Tipps & Empfehlung
Der Strand war sehr schön, die Anlage modern und einige Mitarbeiter haben die zahlreichen negativen Erfahrungen wieder wett gemacht.
Leider haben sich im Laufe der einen Woche so viele kleine und größere Ärgernisse angesammelt, dass unser Gesamtfazit negativ ausfällt. Hier würden wir aufgrund des schlechten Service und der vielfach auftretenden Magen-Darm-Probleme niemals wieder hinfahren.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Nadia
Alter:36-40
Bewertungen:1
NaNHilfreich