Archiviert
Michael (46-50)
Verreist als Familieim August 2015für 2 Wochen

Trotz sehr vieler Einschränkungen schöner Urlaub

3,7/6
Selten war ich so zwiespältig bezüglich des Hotels gestimmt wie nach diesem Urlaub. Auf der einen Seite hatten wir viel Spass auf der wunderschönen Insel Rhodos und viele Sonnenstunden, das Hotel als solches ließ aber doch einige Wünsche offen. Wir können uns aber trotz allem vorstellen wieder zu kommen.
Eigentlich haben wir das Hotel Primasol Miraluna Seaside gebucht, gelandet sind wir im Hotel Kiotari Bay. Beide Hotels gehören zur Blue Bay Gruppe und bilden einen Komplex. Alles Einrichtungen dürfen auf dem Komplex dürfen benutzt werden, weshalb kein großer Unterschied zwischen Miraluna und Kiotari Ba besteht. Trotzdem waren wir über die Zuteilung nicht glücklich, das Hotel zu wechseln hätte aber einen Aufpreis gekostet, den die Zimmer im anderen Hotel nicht wert sind. WiFi muss man teuer zukaufen, es gibt verschiedene Karten zu kaufen, von 2 € für 30 Minuten bis 40 € für 1 Woche rund um die Uhr. Ich hatte für 4 € 60 Minuten Onlinenutzung. Diese muss innerhalb von 24 Stunden verwendet werden, sonst verfällt das Restguthaben. Wirklich ausbaufähig in diesem Bereich.
75 % der Gäste kommen aus Östeuropa, hauptsächlich Russland. Der Rest aus Westeuropam hauptsächlich Deutschland und Großbritannien.

Lage & Umgebung6,0
Rhodos ist eine traumhafte Insel. Das Wetter was überragend und das Meer an der Ostküste war an allen von uns besuchten Stellen glasklar.
Das Hotel liegt ca. 100 Meter vom Kiesstrand entfernt. Der Strand ist problemlos über den Hotelgarten zu erreichen. Badeschuhe sollte man mitnehmen, es erleichtert das Baden am Strand doch ungemein. Unbedingt mitnehmen sollte man Schnorchel und Taucherbrille. Selbst wenige Zentimeter vom Strand entfernt sieht man schon tolle Fische.
Der Transfer vom Flughafen dauert knapp 90 Minuten, man sieht aber dafür schon auch einiges von der schönen Ostküste.
Vor Ort gibt es eine Disco, die bis 3:30 Uhr geöffnet ist, wer mit der Familie unteregs ist oder gerne seine Ruhe hat sollte nicht in der Nähe ein Zimmer haben.
Shopping soll in Kiotari (per Bus erreichbar) möglich sein, wir haben es aber nicht getestet, da wir drei Tage ein Auto gemietet haben (direkt am Hotel möglich und günstiger als über den Reiseanbieter). In Rhodos Stadt oder auch in Lindos findet man sicher leichter Souvernirs.
Schöne Ausflüge sind nach Rhodos Stadt, Lindos oder nach Petaloudis (Schmetterlingstal) möglich. Vorteil: Man kommt auf der Rückfahrt von Petaloudis und Rhodos Stadt am Tsambikas Beach vorbei, laut Auskunft von Einheimischen einer der schönsten Sandstrände der Insel. Parken vor Ort ist kostenlos, man kann sich Liegen mieten und es gibt mehere kleinere Tavernen am Strand. Wer das nicht will kann aber auch kostenlos parken, geht eine Stunde ins warme, klare Wasser und fährt wieder weiter.
In der Nähe ds Tsambikas Beach findet man die Olive Oil Factory in Archangelos. Georgiou Papandreou Archangelos 85102
Kleine lokale Olivenölfabrik in der rhodisches Olivenöl hergestellt wird. Alle Öle kann man vor Ort verkosten. Geschmacklich aller erste Güte - ein passendes Mitbringsel aus dem Urlaub.

Zimmer2,0
Die Zimmer scheinen schon länger nicht mehr renoviert worden zu sein. Am Fenster an der Badewanne hängt der Schimmel, die Badezimmertür hat sich unten schon leicht aufgelöst. Über den Fernseher scheint mal jemand einen Drink ausgekippt zu haben, jedenfalls lassen die Spuren darauf schließen. Es handelt sich um einen alten Röhrenfernseher, der gerne unkontzrolliert den Dienst einstellt. Nach ca. 20 Minuten läuft er dann wieder. Es kann aber auch sein, dass der Verlust des TV Empfangs an der Hotelzentrale liegt. Die Qualität des TV Empfangs ist katastrophal. Es gibt 4 deutsche Sender: ARD, RTL, SAT1 und Eurosport. Genutzt haben wir den Fernseher morgens für Nachrichten, Abends für die Tagesschau und für 2 Spiele der N11, wobei da eben wir oben beschrieben 20 Minuten Griess kam. Fazit, hier sollte man mal was investieren, was aber für die gesamte Zimmereinrichtung gilt. Einen echte Stuhl gibt es im Familienzimmer nicht nur 1!!!! Hocker für drei Personen. Auf dem Freisitz gab es 1 Plastikstuhl, erst auf Bitte bekamen wir einen zweiten Plastikstuhl hingestellt. Ein Schrank wie man ihn erwartet existiert nicht, mehr ein Regal mit Türe, in das man, wenn man gut stapelt, die Klamotten der dreiköpfigen Familie unterbringt.
Der Safe muss extra bezahlt werden und kostet pro Tag 2,5 €. Es ist aber empfehlenswert den Safe zu mieten, da sonst alle Wertgegenstände offen im Zimmer liegen. Engländer, die wir dort kennen gelernt haben, erzählten, dass ihr Zimmer nach der Reinigung zweimal komplett offen stand, obwohl sie es vorher verschlossen hatten. Positiv? Die Betten sind nicht durchgelegen, die alte Klimaanlage tun (wenn auch sehr laut) ihren Dienst und es gibt genug Steckdosen, wenn man Foto, Handy oder Tablet, elektrische aufladen möchte.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service3,0
Freundlich waren alle Angestellten des Hotels. Es arbeiten viele Mitarbeiter aus Osteuropa und Russland im Hotel, aber mit allen konnte man sich gut in Englisch verständigen. An der Bar kann man sich auch in Deutsch verständlich machen.
Zimmerreinigung ist ein Problem. Gereinigt wurde kaum, Dreck hinter Tischen blieb liegen, ebenso auf dem Boden. An einem Tag wurde die Betten gar nicht gemacht. Handtücher wurden je nach Lust und Laune (oder Verfügbarkeit) gewechselt.
Neben den Pool lag an unserem letzten Tag gegen Mittag eine tote Taube. Ich habe die Rezeption darauf hingewiesen, es wurde mir zugesichert, dass sie entfernt wird. Als nach 2 Stunden noch nichts passiert war, sprach ich das Problem nochmal an - bis zum Abend passierte nichts mehr. Unser Duschkopf war schon so als, dass er in alle möglichen Himmelsrichtungen spritzte (verkalkt). Hier wurde der Wechsel sofort ausgeführt.

Gastronomie3,0
Es gibt ein Hauptrestaurant und eine Snackbar - dort gibt es aber nru gelegentlich ein paar belegte Brötchen, also nicht der Rede wert. Das eigentlich Highlight ist die Taverne an den beiden oberen Pools. Hier gibt es ab 10 Uhr sehr gutes Frühstück und ab 12:30 Uhr bis 15 Uhr sehr leckeres und in diesem Fall auch tatsächlich häufig griechisches Essen. Es empfiehlt sich wann immer möglich hier zu essen, da das Essen hier besser ist als im Hauptrestaurant - vor allem ist es sauberer. Wir waren zunächst nicht sicher, ob wir dort überhaupt essen dürfen, aber die Taverne ist für alle Gäste des Primasol Miraluna Seaside und des Hotels Kiotari Bay zugänglich.
Das Essen im Hauptrestaurant ist etwas eintönig und nicht großartig gewürzt. Highlight ist fast schon die frische Pizza, die es alle paar Tage gibt. Für mich als Liebhaber griechischer Küche war es schön immer Schafskäse und Tsatziki zu bekommen, auch das ab und an angebotete Mousakka war gut. Alles andere hatte man nach einigen Tagen durch. Nachtischbuffet war dafür sehr lecker.
Getränke waren leider immer mal wieder aus. So gab es ab und an kein 'Fanta' oder Cola. Kam dann nur Wasser. Da ich keinen Alkohol trinke kann ich wenig hierzu sagen, ich habe aber mal mitbekommen, dass sich jemand beklagt hat, dass es keinen Alkohol mehr geben würde.
Sauberkeit ist leider ein Problem, vor allem was die Stühle anbelangt. Ich weiss nicht, wer auch die Schnapsidee kam Stühle mit hellblauen Stoffbezügen im Restaurant zu verwenden, aber man kann sich vorstellen, wie die nach einigen Jahren aussehen - und so sehen sie dann auch aus, da sie praktisch nicht zu reinigen sind. Man sollte also tunlichste einen Stuhl mit getrockneten Flecken nehmen.
Sehr freundlich wurde man im Hauptrestaurant immer von Stella begrüßt.

Sport & Unterhaltung5,0
Die Pools sind klasse. Es gibt einen Pool bei der Hauptbar und drei große Pools im oberen Teil des Komplexes. Super für Kinder der Piratenpool mit Piratenschiff. Highlight für uns der Pool mit den Wasserruschten - absolut klasse, macht viel Spass.
Problem in den Pools: Die Pools werden Nachts mit Innenlampen beleuchtet. Am ersten Tag hing im Pool an der Hauptbar eine Innenbeleuchtung am Kabel im Pool. Sollte ein Kind beim Spielen das Kabel aus der Verankerung reißen, hoffe ich, dass ein Fi Schalter installiert ist. Nachdem ich das angesprochen haben, wurde das Problem aber behoben. Im Pool mit den Wasserrutschen gab es einige Tage später das gleiche Problem. Hier wurde die Lampe dann am Kabel aus dem Pool gelegt, am nächsten Tag wurde dann die Raparatur durchgeführt.
Die Pools sind alle sehr sauber und schön.
Strand ist wie oben schon beschrieben klasse, vor allem das Meer. Es handelt sich eben um einen Kiesstrand, dafür kann man hier schön Schnorcheln.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Das Hotel, sowohl Miraluna Seaside als auch Kiotari Bay sind als 4 Sterne Hotels ausgewiesen. Direkt neben diesen Hotels befindet sich das 5 Sterne Hotel Lindos Imperial. Ich habe mir mit dem Engländer, den wir vor Ort kennen gelernt haben diese Hotel angschaut, da er ursprünglich dieses Hotel gebucht hatte, dann aber wegen Problemen seiner Reisegesellschaft auch im Kiotari Bay gelandet ist. Der Unterschied sind Welten. Er hatte für das 5 Sterne Hotel ungefähr den Preis bezahlt, den wir auch für das Kiotari Bay gezahlt haben. Kann sein, dass die Preise in England günstiger sind.
OK, das Lindos Imperial ist ein 5 Sterne Hotel, aber auch das Kiotari Bay soll ein 4 Sterne Hotel sein. Wenn man beide Hotels vergleicht liegen aber sicher 2-3 Sterne zwischen beiden Hotels - auf keinen Fall aber nur einer.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:46-50
Bewertungen:2
NaNHilfreich