Archiviert
Davina (31-35)
Verreist als Familieim September 2015für 2 Wochen

Strandlage macht einiges wett - eine Reise wert!

5,2/6
Etwas in die Jahre gekommen und dennoch empfehlenswert (mit einigen Abstrichen)!

Der größte Vorzug (aus unserer Sicht) ist die Lage des Hotels - seine erstklassige Strandlage in El Gouna. Das Hotel ist etwas in die Jahre gekommen und könnte an einigen Stellen eine Modernisierung gut vertragen, aber alles in allem ist da Preis-/Leistungsverhältnis super und daher ist das Hotel Club Paradisio aus unserer Sicht absolut empfehlenswert.

Lage & Umgebung6,0
Wir haben bereits einige Badeurlaube in Ägypten verbracht und nun zum ersten Mal in El Gouna. Kurzum: wir waren begeistert!

So haben wir das Land noch nicht kennengelernt: Der vor rund 25 Jahren künstlich angelegte und von schönen Lagunen durchzogene Ort ist nur über einen Checkpoint befahrbar. El Gouna ist insgesamt sehr gepflegt, beinahe so, als würde man bereits am Ortseingang eine Hotelanlage betreten. Die ziemlich zugemüllte Wüstenstriche mit ihren vielen Bauruinen lässt man nach einer etwa 30-minütigen Fahrt vom Flughafen hinter sich.

Wir haben uns als Touristen wesentlich sicherer gefühlt als z. B. in Hurghada - wir konnten uns völlig frei im Ort bewegen, ohne bedrängt zu werden. Und das gilt auch für das Ortszentrum "Downtown" mit seinen Marktplätzen und vielen Restaurants, Bars und Clubs. Dort hatten wir eher das Gefühl, uns in einem belebten Urlaubsort z. B. in Spanien aufzuhalten, wir fanden es für Ägypten sehr ungewöhnlich und waren positiv überrascht. An den Abenden, die wir in Downtown verbracht haben, gab es eine gesunde, sehr angenehmes Verhältnis zwischen Einheimischen und Touristen. Vom Hotel gelangt man übrigens auf mehreren Wegen dorthin: via Shuttle-Boot oder Tuc-Tuc oder Taxi oder einfach zu Fuß quer überm Golfplatz vom nahegelegenen Steigenberger Hotel. Da wir mit Kind und Buggy unterwegs waren, haben wir uns immer für den Fußweg entschieden und waren in rund 20 Minuten am Ziel. Insgesamt ist alles schnell, unkompliziert und günstig erreichbar, die Wege sind kurz.

Gegenüber anderen Hotels in El Gouna, die oft nur an einer Lagune liegen und über keinen direkten Zugang zum "richtigen" Strand verfügen, liegt das Hotel Club Paradisio sehr schön an einem von Sandbänken und klarem Wasser umspülten Strandabschnitt: hier hat man einen wunderschönen Blick aufs Rote Meer, an dem man sich gar nicht sattsehen kann. Auf die erste Euphorie folgt Ernüchterung, wenn man merkt, dass der "Haupt-Strand" gar kein richtiger Strand, sondern eher ein leicht mit Sand bedeckter, harter Steinboden ist. Aber wenn man nicht ganz faul ist und gern einige Schritte geht, erreicht man schnell Abschnitte mit traumhaft weichem Sand.

Zur Gästestruktur: Viele Ägypten-Urlauber werden wohl beruhigt sein zu lesen, dass es in diese Hotel keine Russen gab bzw. keinen nennenswerten Anteil; wir sind keinen begegnet. Der Großteil der Gäste war deutsch, mit großem Abstand folgten einheimische Urlauber und sind wir noch auf einige Franzosen, Schweizer oder Niederländer getroffen. Aber die Deutschen machten in unserem Reisezeitraum gut 80-90 Prozent aus. Ansonsten gab es recht wenige Familien mit Kindern, und ebenso viele jüngere wie ältere Gäste.

Zimmer5,0
Wir hatten ein Superior-Doppelzimmer. Wir haben nur Pool-Seite gebucht, hatten aber trotzdem Meerblick. Wahrscheinlich hat jedes Zimmer Meerblick, die teureren Zimmer sind wohl nur zentraler gelegen.

In unserem Zimmer hat es uns an nichts gefehlt. Es war attraktiv gestaltet und schön geräumig, sodass wir auch noch ein Babybett unterbringen konnten, ohne Platzprobleme zu bekommen. Das Bad und besonders die Dusche waren ebenfalls schön groß. Überall gibt es viel Stauraum und Ablageflächen. Die Zimmer wurden zuverlässig und gut gereinigt, wir hatten nie etwas zu beanstanden.

Auf dem Zimmer gab es einen Wasserkocher, das war für uns praktisch, weil unser Sohn morgens noch auf seine Milch besteht und wir so Kindermilch anrühren konnten. Einen Kühlschrank gibt es auch; täglich bekommt man pro Person eine Wasserflasche aufs Zimmer - das reicht fürs Zähneputzen und den nächtlichen Durst.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Wir waren zu dritt im Hotel unterwegs mit unseren kleinen Sohnemann (fast 2 Jahre), der allgemein immer für viel Aufmerksamkeit sorgt und jeden für sich vereinnahmt. Wir können nicht genau sagen, wie es ohne ihn gewesen wäre, aber wir sind immer und überall sehr freundlich und nett begrüßt, bewirtet und behandelt worden. Sämtliche Angestellte, ob Kellner, Koch, Gärtner oder Animateur, waren absolut kinderlieb und haben unseren Kleinen im wahrsten Sinne des Wortes mit offenen Armen empfangen.

Die Fremdsprachenkenntnisse haben wir als überdurchschnittlich gut empfunden. Da ein großer Prozentteil der Gäste Deutsche sind, kommt man immer und überall mit Deutsch zurecht. Wir für unseren Teil haben Englisch gesprochen, wurden aber mehr als uns lieb war Zeugen, wie sich andere nicht einmal die Mühe gemacht haben, Hochdeutsch zu sprechen. Unmöglich in unseren Augen, aber selbst diese Leute wurden bedient und bekamen ihren Willen. Getränke wie "Apfelschorle" oder "Radler" kennen übrigens auch die meisten Kellner.

Gastronomie5,0
Zu jeder Tageszeit ist jeder Geschmack auf seine Kosten gekommen: das Angebot war sowohl morgens wie auch mittags und abends sehr reichhaltig. Gegessen wird im Hauptrestaurant "Marco Polo", ansonsten gibt es in diesem Hotel keine, wie in vielen anderen Hotel üblich, A-la-Carte-Restaurants. Das Strand-Restaurant "Morgan's", das tagsüber gleichzeitig Beachbar ist, ist kostenpflichtig. Dort wird donnerstags All-you-can-eat-Seafood angeboten, was wir aber nicht so wahnsinnig empfehlenswert fanden.

Wer im Hotel selbst nicht zufrieden ist oder Abwechslung will, hat dennoch viele Möglichkeiten: Wir waren z. B. mehrfach im 5*-Steigenberger Golf Resort nebenan essen, zweimal im Buffetrestaurant und einmal in der "Rotisserie", wo wir mit einem fabelhaften 5-Gänge-Menü und erstklassigem Service verwöhnt wurden - wohlgemerkt alles ohne Aufpreis (Trinkgelder natürlich ausgenommen). In El Gouna gibt es viele Kooperationen zwischen den Hotels: das Dine-around-Programm und weitere individuelle Angebote machen es möglich, dass man sich kostengünstig oder eben sogar umsonst durch ganz El Gouna futtern kann. Wirklich toll!

Sport & Unterhaltung5,0
El Gouna und das Hotel Club Paradisio ist ein Paradies für Kitesurfer und für Taucher. Die bunten Schirme am Himmel prägen das Bild El Gounas. Als Schnorchler kann man nicht, wie in vielen anderen Ecken Ägyptens, unmittelbar vom Strand aus schnorcheln, sondern muss ein bisschen mit dem Boot rausfahren. Im Gegenzug bekommt man aber Strand, Strand, Strand: Gerade, wenn sich bei Ebbe das Wasser zurückzieht, kann man beinahe endlos weit hinaus spazieren und durchs seichte Wasser waten - richtig schön.

Man kann Tauch- oder Kitekurse belegen und ein breites Angebot an weiteren Wassersportmöglichkeiten wahrnehmen.

Das Animationsteam trommelt täglich Spieler und Teilnehmer für Beachvolleyball, Fußball oder Aquagym zusammen, abends gibt eine kleine Minidisco und einige Versuche der Animateure, die Gäste am Abend bei Laune zu halten - bei "hausgemachten" Musicals und anderen Tanzeinlagen leider eher schlecht als recht. Das Animationsteam ist aber sehr herzlich, nett und bemüht (lässt einen aber genauso in Ruhe, wenn man in Ruhe gelassen werden möchte). Kimo und Mona sind uns in besonders guter Erinnerung geblieben.

Der Fitnessraum müsste dringend modernisiert werden, gleiches gilt für den Kid's Club. Die Ausstattung ist leider ziemlich miserabel. Negativ zu bewerten sind leider auch die Fliesen im und am Pool: hier besteht große Rutschgefahr (gerade für Kinder) und die Fliesen im Pool sind darüber hinaus auch noch scharfkantig.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
- Unbedingt das Essen in den anderen Hotels testen (Dine-around und andere Kooperationsangebote)

- Einige (oder auch alle) Abende in Downtown verbringen, da ist richtig viel los

- El Gouna vom Wasser aus kennenlernen und eine kleine Bootstour machen: im Hotel sollte das 25 Euro pro Person kosten - wir haben es direkt in Downtown gebcht und nur 300 LE für ein ganzes kleines Bötchen für uns allein bezahlt. Wir wurden direkt am Bootssteg vorm Hotel eingesammelt. Nach Mina fragen, der war sehr nett!

- Mit Delfinen schwimmen! Das geht mit "Mogli Delfine & Freunde" - die Deutschen Ralf und Petra machen das toll und quasi nach deutschem Standard ;-) Einfach googlen. Im Gegensatz zu anderen Touren trifft man auch eigentlich immer auf Delfine - ein unvergessliches Erlebnis, wilden Delfinen im Wasser so nah zu sein!

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Davina
Alter:31-35
Bewertungen:2
Kommentar des Hoteliers
Liebe Davina,
Das Club Paradisio Team dankt Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns ein so positives und ausführliches Feedback zu geben. Wir freuen uns sehr, dass wir Ihre Erwartungen erfüllen konnten und Sie sich rundum wohlgefühlt haben und freuen uns, Sie bald wieder zu sehen im Hotel Club Paradisio. Bis dahin wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie eine gute Zeit.
Sonnige Grüße,
Ahmed Khairy, Hotelmanager
NaNHilfreich