So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Claudia (41-45)
Verreist als Familieim Juni 2015für 1 Woche

Sonne, Strand und Meer

4,3/6
1. Wir haben in diesem Jahr unseren dritten Ägypten-Urlaub verbracht, allerdings zum ersten Mal in El Gouna. Das Hotel ist eines der älteren Häuser in El Gouna, nichtsdestotrotz waren wir mit der Sauberkeit schon zufrieden.
Die Ägypter sind total kinderfreundlich, schon ab dem 2. Tag kannten die meisten Angestellten den Namen unserer Tochter und behandelten sie wie eine kleine Prinzessin! Das fand sie total super!

Was mir allerdings nicht besonders gut gefallen hat, war die Situation mit dem Trinkwasser. Wir waren es von unseren vorigen Ägypten-Urlauben und auch aus der Türkei gewohnt, dass man überall seine kleinen Wasserflaschen bekommt.
Hier war das nicht der Fall. Im Zimmer bekam man pro Tag und Person eine 0,5 l Wasserflasche, wenn man darüber hinaus Wasser in der Flasche haben wollte, hätte man bezahlen müssen oder die Flaschen halt an den Wasserspendern, die an den Bars und im Restaurant standen, auffüllen. Das ist aber nicht wirklich hygienisch!
Mir ist schon ab dem 2. Tag aufgefallen, dass rings um uns immer wieder von „Durchfall“, „Übelkeit“ und „Schüttelfrost“ die Rede war. Irgendwie schien immer jemand krank zu sein.

Wir haben versucht, zu vermeiden, unsere Flaschen an den Wasserspendern aufzufüllen und uns bei den Getränken immer welche von der Bar geholt, ging aber nicht immer, da unsere Tochter kein kohlensäurehaltiges Getränk trinken wollte und wir so die Säfte immer wieder mit dem Wasser aus den Spendern verdünnen mussten. Außerdem habe ich beobachtet, dass auch die Angestellten das Wasser aus den Spendern holten und den Gästen brachten.
Und 2 Tage vor dem Abflug hat es dann auch uns getroffen, wir alle 3 hatten Durchfall bekommen und hatten nach unserer Rückkehr noch mit Brechdurchfall zu kämpfen.

Ich denke, hier sollte auf jeden Fall noch nachgebessert werden!!

Lage & Umgebung5,0
2. Der Strand hat eine kleine Lagune und davor eine große Sandbank, da kann man schöne lange Spaziergänge machen – allerdings sollte man die Wasserschuhe nicht vergessen, denn es gibt dort auch Schnecken, die verdammt spitze Dornen haben und die sich im Sand vergraben ….
Bei Ebbe haben wir auf einer Sandbank in einer kleinen Wassermulde sogar einen Tintenfisch gesehen und als wir ihn ein bisschen in die Enge getrieben hatten – stieß er sogar einen kleinen Tintenstrahl ab – für unsere 5-Jährige ein echtes Erlebnis.
Schnorcheln kann man vor dem Hotel nicht, aber das wussten wir ja. Es gibt leider kein Riff und das Wasser ist nicht besonders klar. Dafür haben dann einen Schnorchelausflug gebucht.

Ansonsten haben wir nicht viel von der Umgebung gesehen, denn für uns war nur wichtig: SONNE, STRAND, MEER!

Zimmer4,0
6. Unser Zimmer war ein Doppelzimmer mit Blick auf den Ruhepool. Da unsere 5-jährige Tochter sowieso mit uns im Doppelbett geschlafen hat, haben wir auch gar nicht nach einem Zustellbett oder –Sofa nachgefragt. Hätte meiner Meinung sowieso nicht mehr ins Zimmer reingepaßt. Wir haben dann einfach nur nach einem zusätzlichen Satz Handtücher gefragt, der uns auch sofort ins Zimmer gebracht wurde.
Und endlich mal ein Hotelzimmer mit einer schönen großen, begehbaren Dusche – keine Badewanne mit Duschvorhang! Und keine Lüftung sondern ein Fenster drin. Das war toll!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service4,0
3. Der Roomservice war gut, unsere Handtücher auch, wenn gewünscht, gewechselt. Lustig fand unsere Tochter den Handtuchschwan, der eines Tages auf dem Bett saß – und dabei mit ihrem Kuscheltier „gekämpft“ hat.
Auch der Service an der Rezeption und den Bars war gut, wo wir allerdings ein bisschen enttäuscht waren, das war im Restaurant. Hier liefern manche Angestellten oft hin- und her, ohne die leeren Teller abzuräumen oder nach Getränkewünschen zu fragen.
Allerdings gab es auch andere Mitarbeiter, die ihre Tische hervorragend im Blick hatten und denen man dann auch gerne das Trinkgeld zugesteckt hat!

Die Mitarbeiter vom SPA-Bereich oder von den Wassersportanbietern fand ich jetzt nicht aufdringlich, sie akzeptierten ein Nein.

Gastronomie4,0
4. Das Restaurant ist auf einer kleinen „Insel“, zwei überdachte Brücken, auf denen auch Tische stehen, führen dort hin. Das war echt schön.
Das Essen war OK, aber nicht überragend. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich, da ich einen etwas empfindlichen Magen habe, auf die Salat usw verzichtet habe. Aber es gab jeden Tag etwas, was einem geschmeckt hat, sodaß man auf jeden Fall satt wurde.
Es gibt auch noch ein Restaurant direkt am Strand, dort gibt es jeden Donnerstag ein „ALL-YOU-CAN-EAT“ mit Fischspezialitäten, das man gegen Aufpreis buchen konnte. Haben wir aber nicht gemacht – wir sind leider keine Fischesser.

Sport & Unterhaltung5,0
5. Wir sind jeden Tag als erstes ans Meer gegangen, danach sind wir mit unserer Tochter noch im Pool rumtollt. Der war schön angelegt mit einer ganz flachen Zone, in der Mitte ca. 1,10 m und dann noch eine „tiefe“ Zone mit ca. 1,60 m.
Da während unserer Anwesenheit immer wieder ziemliche Windböen durchfegten, konnten am Pool und an der Poolbar teilweise gar keine Sonnenschirme aufgestellt werden, da diese sofort wieder umgefallen wären. Und obwohl wir ca. 36°C hatten, hatte unsere Kleine immer wieder blaue Lippen wg des Windes.

Ein bisschen verwundert waren wir über den sog. Ruhepool. Der befindet sich in einem Innenhof zwischen den Gebäuden – vom Wind etwas geschützt, ab dem Nachmittag war da auch jede Menge Schatten – aber direkt daneben war der Kinderpool – sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass man hier „RUHE“ hat, wenn daneben die Kinder planschen. Allerdings waren zu unseren Zeit wenig Kinder im Hotel – und die sind auch mehr am Strand rumgesprungen – wie unser Kind auch …

Bei der Animation fand ich gut, dass diese ziemlich unaufdringlich war. Die Animateure sind rumgelaufen, um ihre sportlichen Aktivitäten anzukündigen, haben aber akzeptiert wenn man nicht mitmachen wollte.
Vom Miniklub haben wir nix mitbekommen, da unsere Tochter da nicht hingehen wollte. Und die Minidisko wollte sie abends auch nur anschauen – nicht mitmachen. Sie konnte aber nach 3 Tagen schon alle Lieder  mitsingen.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Einen Tipp möchte ich hier unbedingt anbringen: Wir haben unseren Schnorchelausflug und eine Fahrt mit dem Glasbodenboot direkt vor Ort am Strand gebucht.

Die Fahrt mit dem Glasbodenboot musste leider aufgrund des starken Windes ausfallen, aber der Schnorchelausflug nach Dolphin House war spitze!

Die Reiseleitung hatte uns zwar davor „gewarnt“, Ausflüge direkt am Hotel zu buchen. Beim Reiseveranstalter sei man versichert und die wüssten auch immer genau, wer mit ihnen unterwegs sei.
Ich möchte hier nur sagen, unsere Anbieter haben, als wir die Ausflüge bezahlt haben, Kopien von unseren Reisepässen gemacht. Also wussten die sehr genau, wer mit ihnen unterwegs ist.
Von den Preisen gab es nicht viel Unterschied, aber wir haben einen Ausflug zum Dolphin House mit CORAYA DIVERS gebucht, einer Tauchschule vor Ort – und das war ein superschöner Ausflug. Die Tauchlehrer Abdul und Sherif haben sich toll um uns gekümmert, der Ausflug war gut organisiert. Wir haben Delfine gesehen und an den Schnorchelstellen waren wir immer eins der ersten Boote, sodaß nicht allzuviele Leute im Wasser waren und sich in die Quere kommen konnten.

Leider haben wir den Ausflug erst einen Tag vor unserem Rückflug gemacht, denn mit CORAYA hätte ich bestimmt noch mehr Ausflüge gemacht …

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:1 Woche im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Claudia
Alter:41-45
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Claudia,
Erstmal möchten wir uns bei Ihnen dafür bedanken, dass sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Eindrücke aufzuschreiben.
Es tut uns leid, dass wir Ihren Erwartungen nicht gerecht werden konnten.
Wir sind Ihnen jedoch für Ihre konstruktive Kritik sehr dankbar, da diese uns dabei helfen kann, unseren Service und die Qualität unseres Hotels noch zu verbessern.
Wir hoffen dennoch, Sie noch einmal im Club Paradisio willkommen heißen zu dürfen.
Mit herzlichen Grüßen,
Ahmed Khairy, Hotelmanager