So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Volkmar (51-55)
Verreist als Familieim Juli 2015für 2 Wochen

El Gouna? Ja, aber in einem anderen Hotel!

3,5/6
Das Hotel liegt direkt am Meer. Jeden Tag konnten wir einen herrlichen Blick in "die Karibik" genießen. Auch der Blick von der Terrasse in Richtung Meer ist grandios. In der Lobby gibt es kostenfreies WLAN.
Zu den Gästen zählten viele Deutsche, Franzosen und Niederländer, natürlich auch viele Ägypter.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt direkt am Strand (Sand - Kies - Gemisch). Der Transfer dauert ca. 30 min, die Entfernung zum Flughafen haben wir auf 30 km geschätzt. Der Club Paradisio liegt etwas außerhalb vom Zentrum des Lebens, doch die Verkehrsanbindung ist durch die Tok - Toks ausgesprochen gut und preiswert. Auch ein Linienbus verkehrt bis zum Ortszentrum Downtown. In der Hotelanlage und auch gegenüber befinden sich mehrere Geschäfte. Sowohl durch den Reiseleiter als auch durch den im Hotel befindlichen Ausflugsservice kann man Ausflüge der unterschiedlichsten Art buchen.

Zimmer4,0
Die Zimmer sind ausreichend groß (auch für 3 Personen), freundlich und recht komfortabel eingerichtet. Probleme gab es mit der Klimaanlage, auf einem Bahnhof geht es leiser zu. Zur Ausstattung gehört neben der normalen Möblierung auch ein Wasserkocher samt einigen Teebeuteln. Wofür? Pro Person gab es 1 kleine Flasche Wasser pro Tag inklusive. Diese benötigten wir fürs Zähne putzen. Das Auffüllen dieser Flaschen an den Automaten ist nicht statthaft. Wasser aus der Leitung sollte man weder zum Zähneputzen in den Mund nehmen, geschweige denn trinken. Leider entsprach die Sauberkeit nicht unbedingt dem normalen Standard.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service4,0
An allen Stellen des Hotels begegneten uns die Angestellten ausgesprochen zuvorkommend und freundlich. Englisch zu beherrschen ist auf alle Fälle von Vorteil. Die deutschen Urlauber wurden zusätzlich noch von Xenia (deutschsprachig) betreut, zu ihr konnte man mit jedem Problem kommen und man bekommt umgehend Hilfe.
Doch wir kamen uns manchmal wie Urlauber 2. Klasse vor, jedes Mal wenn ägyptische Urlauber dazukamen, ließ man uns einfach stehen.
Die Zimmerreinigung entsprach nicht unseren Wünschen. Verschiedene Stellen des Raumes wurden während unseres Aufenthaltes nie gereinigt, dafür wurden unsere Kosmetikartikel auf wundersame Weise täglich aussortiert.

Gastronomie3,0
Zum Hotel direkt gehören 2 Restaurants und 2 Bars. Das Essen ist eher landestypisch, leider auch sehr eintönig. Deutlich besser isst man, wenn man von dem Dinner - arround - Konzept Gebrauch macht und kostenfrei im nahegelegenen Steigenberger isst. Dort sieht das Buffet nicht nur schöner aus, essen macht dort auch mehr Spaß und das Wichtigste: Es schmeckt um Klassen besser. Leider muss man sich von der Hotelleitung jeden Tag einen entsprechenden Voucher geben lassen und leider durfte nur immer eine bestimmte Personenzahl dieses Angebot in Anspruch nehmen (das steht aber nirgends).
An den Bars gab es ca. 5 verschiedene alkoholische Cocktails, die im AI enthalten waren, alle anderen, selbst Espresso waren kostenpflichtig (Espresso ca. 2,35 €).
Auffallend sind die Freundlichkeit und die Gastlichkeit des Serviceteams.

Sport & Unterhaltung2,0
Freizeitangebote waren vorhanden, auch ein Fitnesscenter.
Am eher schmalen Strand gab es ausreichend Liegen, er wurde sehr sauber gehalten. Dafür standen sie dort sehr eng beieinander. Am Pool (wie immer) viel zu wenig Liegen (aber daran sind die Urlauber mit ihrem Reservierungswahn selber schuld). Wir haben nie gesehen, dass die Pools gereinigt wurden (im Steigenberger täglich). Da wir unser Zimmer direkt in Poolrichtung hatten, haben wir uns etwas gewundert.
Wir waren meist am Meer, dort war es ruhiger, manchmal kam jemand vom Spa o.ä. vorbei um ein Geschäft zu machen. Aber es war nicht aufdringlich.
Die Animation sollte man vergessen, weder am Tag noch abends verdienten sie ihren Namen. Das war das schlechteste, was ich bisher erlebt habe.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Das Preis - Leistungsverhältnis ist schon eher gut, wenn man bedenkt, was eigentlich der Flug allein schon kostet. Aufs Telefonieren sollte man verzichten, unsere Anbieter waren seeeeehr teuer.
Der Reiseleiter bietet eine Karte an, mit dieser kann man für10 € innerhalb von El Gouna kostenfrei surfen, das halten wir für sehr günstig.
Günstigste Reisezeit ist sicherlich das Frühjahr, im Juli war es sehr heiß. Außerdem feierten die Ägypter das Ende des Ramadan und dadurch wurde es in den Hotels deutlich voller.
Der "Fluch des Pharao" ereilt wahrscheinlich jeden, so auch hier. Hilfe gibt es hier gleich an der Rezeption: für wenig Geld erhält man das Medikament. Das war richtig gut.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Volkmar
Alter:51-55
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Lieber Volkmar,
wir danken Ihnen für Ihr ausführliches Feedback.
Wir bedauern sehr, dass es uns nicht ganz gelungen ist, Ihnen einen perfekten Urlaub zu bieten. Für uns ist es immer etwas Besonderes, zu erfahren, was wir in den Augen unserer Gäste noch besser machen können. Dies spornt uns stets dazu an, an unserer Servicequalität zu arbeiten um den Aufenthalt für unsere Gäste noch angenehmer zu gestalten. Auch Ihre Hinweise bleiben daher nicht ungehört. Bitte seien Sie sicher, dass Ihre Anmerkungen an alle Abteilungen weitergeleitet und ausgewertet werden. Wir würden uns dennoch freuen, Sie wieder in unserem Hotel begrüßen zu dürfen.
Ahmed Khairy, Hotelmanager