Archiviert
Damian (31-35)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Absolut perfekter Urlaub!!!

5,8/6
Das Hotel ist sauber und wird gepflegt. Es ist ein Boutique Hotel mit 60 Zimmern. Es ist gemütlich, nicht überfüllt und man kann schnell Kontakte knüpfen aufgrund der überschaubaren Anzahl an Gästen. Bei unserem Aufenthalt waren ca. 60% Deutsche, der Rest Engländer, Franzosen, Polen und Einheimische. Vom Alter her war es bunt gemischt, von alt bis jung. Der Hotelstrand ist grundsätzlich sauber und wird von zwei Sicherheitsmännern bewacht. Das ist gut, weil sonst würden evtl. zu viele Strandverkäufer auftauchen. Es gibt eigentlich nur einen Strandverkäufer und einen Taxifahrer, die eine Lizenz zum Anfragen vom Hotel haben. Sagt man einmal nein, dann hat sich das auch schon erledigt. Im Hotel ist ein kleiner Shop der eigentlich alles hat was man braucht aber zu teuer ist. WLAN ist auf dem gesamten Hotelgelände verfügbar. Uns hat es in dem Hotel so gut gefallen, dass wir noch einmal kommen möchten!!!

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt an der Ostküste (Belle Mare Beach). Dort ist es eigentlich immer windig, was wir aber als angenehm empfanden obwohl es August war (Winter auf Mauritius). Ohne den Wind hat man gleich die starke Sonne gespürt wobei es „nur“ 24 Grad im Durchschnitt waren. Im Sommer (Januar-März) kann ich mir einen Aufenthalt nicht vorstellen. Abends war es etwas kühler, lange Hose und eine Jacke war erforderlich wenn man in Strandnähe sitzen wollte, ansonsten hat auch ein T-Shirt gelangt. Rechts vom Hotel ist ein öffentlicher Park (alles sauber) vor dem auch Taxis durchgehend stehen. Links sind zwei große Hotels gefolgt von einem öffentlichen Park durch dem man Belle Mare erreicht mit einigen Einkaufsmöglichkeiten. Tipp: In Belle Mare am besten nur in den Seitenstraßen einkaufen (Belle Mare ist grundsätzlich teuer) bzw. nach Flacq fahren da hier Preisunterschiede von bis zu 100% gibt. In der Umgebung haben wir lediglich zwei Restaurants gesehen, die wir aber nicht besucht haben und nicht mussten. Das Hotel liegt ca. 1 Std. vom Flughafen entfernt.

Zimmer6,0
Wir hatten ein Zimmer in der ersten Reihe und die Aussicht ist einfach fantastisch. Das Zimmer ist super eingerichtet worden. Es sollten vielleicht mehr Verstauungsmöglichkeiten geben. Das Zimmer hat eine Minibar, die täglich einmal aufgefüllt wurde. Im AI sind 1x Wasser mit Kohlensäure, 1x stilles Wasser, 2x Cola 0,33l und zwei Säfte mit Strohhalm enthalten. Für den Rest (Red Bull, Wein, Bier, Evion) muss man extra zahlen. Es gibt einen Fernseher und einen DVD-Player. Einziger deutscher Sender ist ZDF. Die Zimmer werden 2-3 mal am Tag geputzt. Die Betten werden täglich mit Blumen dekoriert und abends liegt oft ein schöner Spruch auf dem Bett. Klimaanlage mit Fernbedienung ist vorhanden. Man kann sich bei Ankunft auch einen Duft aussuchen, der dann während des Aufenthalts im Zimmer zu riechen ist. Es gibt sowohl europäische als auch britische Steckdosen. Einziger Kritikpunkt: Die Fenster sind nicht dicht und bei starkem Wind pfeift es. Wir haben es mit Kosmetiktüchern gestopft. Wenn es regnet dann ist ein Aufenthalt auf dem Balkon (zumindest in der ersten Reihe) nicht möglich. Im Bad stehen Duschgel, Shampoo und Bodylotion gratis zur Verfügung. Handtuchwechsel erfolgt auf Wunsch des Gastes, also wenn es am Boden gelegt wird. Strandhandtücher können ohne Gebühr an der Rezeption ausgeliehen werden, was auch jeder gemacht hat.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Der gesamte Service in dem Hotel ist 1A. Alle sind aufmerksam, freundlich und versuchen alle Wünsche zu erfüllen. So etwas haben wir noch nirgendwo erlebt. Vor allem besten Dank an Jason, der uns super während unseres Aufenthaltes betreut hat. Es gibt auch einen Reinigungs- und Bügelservice.

Gastronomie6,0
Wir hatten AI und bereuen es nicht. Angefangen von Frühstück über Mittagessen bis hin zum Abendessen hat alles super geschmeckt und war genügend vorhanden. Morgens und abends ist Buffet und zum Lunch Bestellung per Karte. Es wird viel mit Curry, Zimt und Ananas gearbeitet. Die Bedienung bekommt von uns die Note 1*. Der Service war TOP! Es gibt noch die Möglichkeit am Abend im A-La-Carte-Restaurant mit Menüwahl zu essen. Manche Menüs haben einen Aufpreis trotz AI aber man bekommt Qualität dafür. Einziger Kritikpunkt: Die AI-Cocktailauswahl könnte nochmals neu durchdacht werden, wenige gute alkoholische Cocktails. Tipp: Vanilla Rum auf Eis oder mit Cola.

Sport & Unterhaltung5,0
Pool ist klein und sauber (wurde jeden Tag gereinigt), es gibt insgesamt zwei Schwimmbecken.
Sportmöglichkeiten auf dem Wasser gibt es genügend: Im AI enthalten: Schnorchelausflug, Fahrt mit dem Glasbodenboot, Tretboot, Stand Up Paddling und ein kleines Segelboot. Über das hauseigene Bootshaus können dann noch weitere Aktivitäten gebucht werden (gegen Aufpreis) wie Walk under the see, Wasserski, Kitesurfing etc. Am Land gibt es wenige Aktivitäten, eigentlich nur ein Volleyballfeld wobei in den 14 Tagen Aufenthalt niemand gespielt hat.
Unterhaltung gab es jeden Tag am Abend. An ca. 4-5 Tagen kam das Trio „Gin & Tonic“, die auch von Tisch zu Tisch gekommen sind und man sich ein Lied wünschen durfte. Sie haben eine gute Stimme und die Songauswahl war gut. An den restlichen Tagen war meistens ein Alleinunterhalter, dessen Musikauswahl meines Erachtens nicht gut getroffen war, da nur „Schnulzen“ gespielt wurden. Ab 23 Uhr gibt es dann keine Musik mehr und spätestens um Mitternacht sind alle in ihren Zimmern. Wer also Party sucht ist hier verkehrt.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Englischsprachige Taxifahrer sind billiger als deutschsprachige, der Preis liegt allgemein zwischen 60 und 90 Euro für Ganztagsausflüge. Diverse Ausflüge, die von den Reiseleitungen angeboten werden sind am teuersten (vor allem Neckermann). Am Strand oder im Hotel kann die gleiche Reise für fast die Hälfte des Preises gebucht werden. Wobei lieber über das Hotel buchen. Hier ein großes Lob an Jason, der spontan an einem Regentag unsere Ausflüge organisiert hat und uns tolle Tipps gegeben hat. Ohne Englisch- bzw. Französischkenntnisse ist die Verständigung auf Mauritius sehr schwierig. Geld kann man direkt am Flughafen, im Hotel oder in Banken wechseln werden. Am Flughafen soll der günstigste Kurs sein. Bitte beachten Sie, dass bei Vollmond Ebbe und Flut herrscht, die dann Algen anspülen (siehe Foto). Wasserschuhe sollten getragen werden, da viele Seeigel in Nähe der Lavasteine sind und auch Korallen, die angespült werden. Strömungen gibt es hier keine (aufgrund des Riffs). Schwimmt man etwas weiter raus Richtung Riff, dann kann eine schöne Unterwasserwelt erkundet werden. In dem Hotel und in der Umgebung gab es keine Mücken. Wer über Paris fliegt: Flugzeit zwischen Paris und Mauritius 11 Std. und 30 Minuten.

Hotel wirkt besser als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Damian
Alter:31-35
Bewertungen:4
NaNHilfreich