phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Eddi (46-50)
Verreist als Familieim August 2015für 2 Wochen

Tiefpunkt

2,2/6
Zuerst einmal: wir sind schon viele Male in die Türkei gereist, auch schon vor 30 Jahren und waren auch schon oft privat eingeladen, d.h. wir wissen sehr genau, was landestypisch oder lecker ist, ebenso was billig und nicht so gut ist.
Wir waren jetzt einige Jahre in anderen Ländern in Urlaub und buchten dieses Hotel aufrund der guten Bewertungen, bei 98%. Was wir aber erlebten war der bisherige Tiefpunkt aller unserer Urlaubsreisen, muß man leider so sagen. Wir erlebten auch, dass viele Leute sich beschwerten, woher diese guten Bewertungen hier kommen, weiß ich nicht und kann ich keinesfalls nachvollziehen.
Das Hotel könnte eigentlich so schön sein und ein echter Tipp, jedoch so nicht.
Billigst und sparen zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Hotel. Die 2 großen Probleme des Hotels sind die Sauberkeit und das das Essen. Darum gingen auch der Großteil der Beschwerden der Gäste, sogar auch von Türken aus Deutschland, die sich ekelten.
Weder wird etwas gesagt, wenn Gäste, meistens Jüngere, ihre Käsfüße auf die Tische oder Stühle in der Lobby legen, noch scheinen weite Teile des Hotels in dieser Saison mal sauber gewischt worden zu sein.
Liebes Hotel, man muss kein 5 Sterne Hotel sein, um den Gästen etwas zu bieten.

Lage & Umgebung3,0
Ca. 2 Std. vom Flughafen Antalya, ca. 1 Std. vom Flughafen Gasipasa entfernt. In 3-4 Min. ist man am hoteleigenen Strand, was sehr schön ist. Ganz Konakli auf Russen eingestellt zu sein, nicht nur das Hotel ist von riesigen Massenbunkern umgeben, die wohl nur Russen als Gäste haben, auch Konakli selbst wirkt extrem russisch. In ca. 15- 20 Gehmin. kann man zu Fuß Shoppingcenter oder den Hafen erreichen. Um das Hotel herum sind die typischen kleinen Touriläden, Restaurant: Fehlanzeige, da wohl alle Hotels all in haben.

Zimmer1,0
Auch hier wurde gespart. Im 3er Zimmer ganze 6 Kleiderbügel, 2 Stühle auf dem Balkon, keine Wäschleine, keine Leselampen am Bett, ein mini Abfalleimer im Bad, ein Föhn, der mehr laut ist als warm. Selbst für 2 Personen gibt es etwas zu wenig Ablagmöglichkeiten. Der Blick nach hinten bietet entweder ein kleines Feld oder 10 Meter gegenüber ein Wohnhaus für Angestellte.
Wir sind mit Sicherheit nicht extrem pingelig, was die Sauberkeit angeht, wenn da mal noch ein paar Haare nach dem Wischen liegen, ist das ja kein Weltuntergang. Viele Gäste hatten extrem Probleme mit der Sauberkeit der Zimmer.
Gewischt wurde bei uns nur der Boden und das auch nur so, dass es halt mal nass war. Und ein bisschen das Waschbecken. Ich hätte gerne mal ein Trinkgeld gegeben, aber für was ? Dafür, dass eine Haarnadel die ganze Zeit unter dem Klo lag, hier wurde also nicht sauber gemacht. Wer weiß, wie lange die schon da lag ? Dafür, dass die ganze Zeit über seitlich am Klo ein getrockneter Urinfleck war ? Dafür, dass unter dem Waschbeckenschrank dicke, schwarze Dreckbutzel lagen ? Von unter dem Bett reden wir gar nicht, dass wollen sie nicht wissen.
Zimmertyp:Mehrbettzimmer
Ausblick:zur Landseite

Service2,0
Also, dass ich in einem Hotel freundlich behandelt werde, ist ja wohl sowieso zu erwarten und nicht besonders hervor zu heben. Einzig Ugur hebt sich hier ab, er organisiert und macht viel, leider geht er nach der Saison weg. Am Tag unserer Abreise pennte der Nachtportier auf dem Stuhl, weder gab es das versprochene Lunchpaket ( was wohl kein großer Verlust war ) , noch hat der gecheckt, dass das Taxi vor der Tür schon für uns war. Deutsch konnte der auch nur komischerweise bei jüngeren Frauen. Beschwerden brachten wenig bis gar nichts, wie auch bei den anderen Gästen. Wir beschwerten uns z.B. über einen Mann, der tatsächlich im Unterhemd zum Essen kam.( der mußte ja auch gleich Raki zum Essen haben, war ja klar). So etwas haben wir noch nirgends erlebt und das muss ja wohl auch nicht sein. Er tat dies noch 3 weitereTage, ohne dass jemand etwas sagte und immer im gleichen verkleckerten Unterhemd. Soviel dazu. Zimmerreinigung s. Zimmer

Gastronomie1,0
Ein Wort: unterirdisch. Wenn hier so manche positive Bewertung echt ist, weiß ich nicht, wie die Leute zu Hause leben und essen. So etwas, ich muß es leider schreiben, mieses, haben wir noch nie erlebt. Das Essen hier ist auf Jugendherbergsniveau, nur leider ohne Geschmack. Die meisten Urlauber waren übrigens auch dieser Meinung. Selbst für einfache, landesübliche türkische Küche, wurden hier die billigsten Discounter Artikel verwendet. Eindeutig, dass man sich hier auf Kosten des Urlaubers zu Tode spart. Zum Frühstück nur Weißbrot und ein anders helles Brot, weder mal ein Sesamkringel, noch irgend eine andere Abwechslung. Das Weißbrot mußte man sich mit einem Messer abschneiden, wobei es einen Lappen gab, damit man das Brot nicht mit den Fingern anfassen mußte. Das Problem: der Lappen wurde nie gewechselt. Können sie sich vorstellen, wie siffig das Ding war ? Warum sehen das die Leute nicht, die hier schreiben, es war sauber ?
Billigste abgepackte Marmelade, Honig und eine Art Nutella lagen zusammen mit der Magarine und den verklumpten und ausgetrockneten Flakes, ausgerechnet hinter der Glasscheibe, wo morgens direkt die Sonne reinknallt. Da kann mal schon sehen, wie viel Gedanken man sich hier macht, nämlich gar keine. Kaffee muß man sich ziehen, Besteck selber holen. 2 Sorten Saft gibts aus einer Maschine, der mit Wasser gestreckt wird. So lange, bis es nur noch nach Wasser schmeckt. Unglaublich, was hier dem Gast angeboten wird. Nach dem 4. Tag hab ich keinen Saft mehr getrunken. Zum Abendessen gab es immer Reis, irgend ein verkochtes Gemüsegematsche, wenn, dann mal Huhn, meistens trockengekocht, mal als Schnitzel, so mit einer Fertigpanade angerichtet, dass man der Meinung war, man hätte den Sand vom Strand zum panieren genommen. Alles meistens äußerst geschmacksneutral und nur mit viel Ketchup essbar. Oft wurde Gemüse, was nicht gegessen wurde, zusammengetan und mit Käse überbacken wieder hingestellt. Schmeckte leider immer noch nicht besser. Ich aß die lezten 4 Tage so gut wie nichts mehr. Billigstes Bier wurde aus Plastikflaschen in Gläser gefüllt, die Getränke allgemein billig. Die Unsauberkeit im Speisraum war sehr auffällig. Wenn das Licht draufschien, sah man Spuren von Badelatschen, die nach 2 Wochen immer noch da waren. Die Spiegelverkleidungen an den Wänden sahen wohl in dieser Saison noch nie ein Tuch und an den Glasaugen an der Tür zur Küche waren so viel Fingertatscher, die wurde auch niemals abgewischt. Wahrscheinlich auch nicht die Kunstlederstühle im Speiseraum und auch oft nicht die Deckchen auf der Tischdecke. Ihre Essensgardarobe können sie zu Hause lassen.

Sport & Unterhaltung5,0
Pool war ok. Genügend Liegen und Schirme, wie auch am Strand. Jedoch sind auf den Tischen am Pool dünne Plastikdecken, die wohl noch nie ein sauberes Tuch gesehen haben. Sehr siffig und vor allem klebrig. Na ja, die gern getrunken haben, störte das nicht. Ali sorgte am Strand dafür, dass sich keine Fremden hinlegten oder sich mit Liegen vor den Bereich des Hotels legten. Respekt dafür. Der machte einen tollen Job.Die Russen re. und li. hatten die Angewohntheit, ihre Liegen direkt runter ans Meer zu ziehen und alles zu bevölkern. Auch waren die öfters lautstark zu hören. Jedoch allgemein war der Strandabschnitt das Beste des Hotels.

Hotel1,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Eddi
Alter:46-50
Bewertungen:3
NaNHilfreich