Michael (31-35)
Verreist als Familieim August 2015für 2 Wochen

Das 4. und wohl auch leider LETZTE Mal

3,3/6
Nach nun einer Woche Abstand haben wir uns dann doch dazu entschlossen ein Feedback hier zu geben.

Wir haben auch dieses Jahr unseren Jahresurlaub im Samaya verbracht... so wie wir es allerdings dieses Jahr erlebt haben zum 4. und gleichzeitig auch letzem Mal.

Leider haben wir den Eindruck bekommen dass das Samaya seit der Übernahme durch die JAZ-Gruppe um einiges schlechter geworden ist. Einzelheiten sind in den zughörigen Sparten zu lesen.


Lage & Umgebung4,0
Lage sehr ruhig. Strand direkt vor der "Haustür". Leider ist der eigentliche Strand des Hotels nur bedingt kinderfreundlich das das vorgelagerte Riff eben bis an den Strand reicht.

Zum Flughafen Marsa Alam sind es nur ein paar Fahrminuten was für uns eigentlich auch immer ein grosser Entscheidungsfaktor war.

Es gibt ein paar Einkaufsmöglichkeiten in einem der Nachbarhotels.

Zimmer3,0
Was uns sofort aufgefallen ist - es wurden neue TV´s angeschafft. Was ebenfalls neu ist - die Schlüssel wurden jetzt durch Schlüsselkarten ersetzt sowie neue Schlösser an den Eingangs- und Badtüren angebracht.

Das war es dann aber auch schon. Man muss wirklich sagen dass das Samaya mittlerwiele in die Jahre gekommen ist und mal einen neuen Anstrich vertragen würde.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service1,0
Hier haben wir ein wenig Probleme mit der Vergabe der Sterne. Deswegen werden wir die einzelnen Bereiche seperat bewerten.

Zimmerreinigung:
Hier hatten wir das Problem das unser Waschbecken in diesem Jahr sehr streng gerochen hat. Nach mehrmaligen Beschweren an der Rezeption (darauf werden wir an anderer Stelle noch genauer eingehen...) ist dann eine Leitungsspülung durchgeführt worden sowie ein komplett neuer Abfluss installiert worden. Damit war das Problem aber leider noch nicht ganz behoben. Erst nach genauerem Hinschauen (und Riechen) unsererseits stellten wir fest das der Geruch vom Überlauf des Waschbeckens kommt. Dieser wurde dann mehr oder weniger vom Roomboy gereinigt und wiederrum nach nachhacken unsererseits in "Zusammenarbeit" mit dem Roomboy dann nochmals gründlich durchgespült womit sich das Problem dann gelöst hatte.
Ansonsten haben die Roomboys (hat in der 2. Woche einen Wechsel gegeben) ihren Job ordentlich gemacht.

Bewertung 4*

Fremdsprachenkenntnisse:
Alle Angestellten sind zumindest mit den englischen Grundkenntnissen vertraut was unserer Meinung nach auch völlig ausreicht. Sicherlich gibt es hier und da ein paar Verständigungsschwierigkeiten aber am Ende wird man sich doch immer einig. Das Personal im Restaurant sowie der grösste Teil der Köche kann zudem auch Deutsch.

Bewertung 4*

Freundlichkeit:
Hier werden wir nochmals alle Bereiche einzeln bewerten weil wir nicht alle Angestellten über einen Kamm scheren wollen.

Roomboy 5*:
Kleine Nettigkeiten in Form von Handtuchfiguren auf den Betten erfreuen doch irgendwie einfach jeden

Kellner 5-6*:
Die Jungs sind einfach durch die Bank durch einfach grosse Klasse. Stehts bemüht den Gästen den Wunsch von den Augen abzulesen - auch wenn das ein oder andere Getränk mal etwas länger dauert oder evtl falsch sein sollte. Die reissen sich wirklich den A**** auf! Ich glaube kaum das von uns jemand in dieser Form zu Hause auch "buckeln" würde... Deswegen können wir auch nicht ganz verstehen warum es leider 2 Tage vor Abreise einen riessen Einlauf gegeben haben muss... Alle Gäste sind während unserer 2 Wochen Aufenthalt immer mit einem "Servus" oder "Grias di" oder "Habe die Ehre" und vor allem einem LÄCHELN begrüsst worden. Danach war es nur noch ein "Good morning" ohne Lächeln - hier muss also etwas Grösseres vorgefallen sein was einen als Gast ja nichts angeht auf der anderen Seite schon verwundert.

Köche 5-6*:
Auch hier wird Freundlichkeit eigentlich gross geschrieben. Sicherlich hat man nach 4 Besuchen den ein oder anderen Koch schon besser kennengelernt - doch auch die neuen waren immer Hilfsbereit und sind auch auf den ein oder aneren Sonderwunsch eingegangen.

Kinderbetreuung:
Hier geben wir keine Bewertung ab weil unser Kurzer dieses Angebot nicht genutzt hat. Allerdings ist uns hier negativ aufgefallen das sich einer der TUI-Guides wohl besser einen anderen Ferienjob ausgesucht hätte... mit den Worten "Oh man - diese sch... Kids können einem echt auf den Sack gehen..." - tja für uns ein absolutes NO-GO. Wie gesagt uns hat es den Anschein gemacht das der Rest der Guides Spass an ihrer zugegeben stressigen Arbeit hat.

Arzt 5*:
Leider hatten wir auch dieses Jahr wieder das Pech zum Hotelarzt mit Ohrenproblemen zu müssen. Allerdings hat sich seit unserem letzten Besuch 2013 ein sog. Coraya Healthcare gebildet was wir persönlich für kompetent halten.

Rezeption + Umgang mit Beschwerden 1*:
Leider kann man ja nicht weniger als 1* geben sonst wäre es in diesem Fall soweit gewesen. Was wir in diesem Urlaub von Seiten der Rezeption erfahren mussten war schlichtweg eine Frechheit und das ist jetzt noch harmlos ausgedrückt.
Eigentlich wollten wir es ja nicht so an die grosse Glocke hängen aber nach langem hin und her haben wir uns doch dazu entschlossen.
Alles fing mit besagter "Aktion" in unserem Badezimmer an. Das man in einem arabischen Land seinen Urlaub verbringt und alles ein wenig länger dauert war bzw ist uns ja bewusst - was allerdings nicht sein kann ist die Tatsache dieses Problem gemeldet zu haben und es dann trotz regelmässiger Erinnerung durch nachfragen 3 Tage dauert bis es behoben ist. Man wurde von einem Herrn an der Rezeption immer mit den Worten "wir kümmern uns sofort im ihr Anliegen ich werde gleich anrufen" abgespeisst. Dann wird man verständigt das jetzt gleich ein Handwerker aufs Zimmer kommen würde - ja nach knapp 2 Std war der gute Mann immer noch nicht in Sicht - mag sein das es nicht an der Rezeption liegt sondern am Handwerker - allerdings kann ich dann erwarten das mir dies auch so mitgeteilt wird.
Ein anderes Problem welches uns zar nicht direkt betroffen hat war die Tatsache das es in diesen 2 Wochen sehr stark vom Meer her gewindet hat was dem Sonnenschutz am "Ruhepool" nicht so ganz bekommen ist - sprich es hat sich ein Teil des Sonnenschutzes gelöst und fast noch eine Frau im Pool getroffen. Besagtes Teil wurde dann an eine angrenzende Rasenfläche gelegt. Nachdem man es an der Rezeption gemeldet hat und ja auch täglich die Sonne scheint geht man eigentlich davon aus das dieses Problem schnellstmöglich behoben wird. Getan hat sich erstmal nichts. Bei einem erneutem Nachfragen wurde einem dann auch noch dreckig ins Gesicht gegrinst und was für uns noch viel schwerer weigt regelrecht GELOGEN. "Der Sonnenschutz ist aus Stoff und muss erst gewaschen werden. Danach wird er wieder befestigt". Hier stellt sich uns jetzt die Frage ob der gute Mann an der Rezeption seine Hotelanlage überhaupt schon mal ausserhalb der Rezeption gesehen geschweigedenn betreten hat?! Nur für diejenigen die noch nicht im Samaya waren... es handelt sich hier um eine Art Rattanabdeckung (soviel zum Thema Stoff). Auch auf Nachfrage bei der Guestrelation (die sich auch sehr viel Mühe gibt und deshalb 5* erhält) hat diese die gleiche Antwort von der Rezeption bekommen... auch auf die Aussage hin es handelt sich hier nicht um Stoff sondern um geflochtene Matten änderte sich der Standpunkt des Rezptionisten nicht. Wenn man den Erzählungen anderer Gäste Glauben schenken will haben sich noch ganz andere Sachen zugetragen (auf diese werden wir hier aber nicht eingehen hoffen allerdings das es die anderen Gäste hier ebenfalls niederschreiben).
Obwohl wir keinen grossen Wert darauf legen irgendwelche Geschenke auf dem Zimmer vorzufinden ist uns aufgefallen das gerade Erstkunden aus dem Osteuropäischen Raum hier wohl etwas bevorzugt behandelt werden (was auch anderen Gästen die man in den Jahren kennengelernt hat aufgefallen ist).
Wir sind der Meinung das man alle Hotelgäste gleich behandeln sollte. Näher wollen wir nicht darauf eingehen weil wir schon während unseres Aufenthaltes ein Gespräch mit dem Generalmanager Herrn Ashraf Ayed hatten welches nach unserer Meinung auch schon teilweisse "Früchte getragen" hat.
Normalerweisse ist es im Samaya kein Problem wenn man erst am Nachmittag angeholt wird sein Zimmer länger zu behalten. Auch wir als Stammgäste hatten bisher immer die Möglichkeit diesen Service kostenfrei zu nutzen wobei wir auch ehrlich sagen müssen das wir auch für evtl anfallende Kosten aufgekommen wären. Dieses Jahr wurde uns am Abend vorher von Seiten der Rezeption mitgeteilt das unser Zimmer bereits wieder belegt sei und wor das Zimmer bis 12.00 Uhr räumen müssten wir allerdings ein Duschzimmer zur Verfügung gestellt bekommen. Ja die Uhr ging stark Richtung 12 Uhr aber ein Zimmer hatten wir immer noch nicht bekommen. Auf Nachfrage an der Rezeption bekamen wir die Auskunft wir sollten erst mal unser Zimmer räumen und könnten dann das Duschzimmer "beziehen" welches genau gegenüber unseres Zimmers sei. Nach einer freundlichen Erklärung das es doch einfacher ist wenn wir den Schlüssel vom anderen Zimmer bekommen und unsere Sachen gleich ins Zimmer gegenüber tragen könnten und nicht erst im Gang zwischenlagern wurden wir wieder nur belächelt. Es sei nicht sein Problem wie unsere Sachen ins andere Zimmer kämen und er braucht das alte Zimmer ab 13 Uhr weil die Gäste mit einem Privattransfer im Hotel ankommen war die Aussage. Wieder mit er Guestrelation gesprochen und so bekamen wir widerwillig den Schlüssel für das Duschzimmer. Auf dem Weg dorthin kam auch schon die nächste Überaschung. Unsere Koffer standen schon zusammen mit den Koffern der anderen Gäste die mit uns abreisten auf dem Gang. Sprich die Koffer wurden ohne unser Wissen einfach aus dem Zimmer geholt und unsere alte Schlüsselkarte gelöscht obwohl noch ein weiterer Koffer sowie unsere Wertsachen im Zimmer waren. Daraufhin kam es dann zu einem hitzigeren Wortgefecht in der Hotellobby zwischen uns und dem Rezeptionisten. Und anstatt ein wenig Verständnis zu zeigen wurden wir auch wiederrum nur angegrinst und mit irgendwelchen arabischen Worten regelrecht angebafft. Auch auf den Wunsch hin das er wenn er schon was zu sagen hat dies bitte auf deutsch bzw englisch zu sagen kamen nur wieder irgendwelche arbischen Aussagen. Für uns auch hier ein absolutes NO-GO. Bei einem Reisebericht bzw der Hotelbefragung durch die JAZ-Gruppe wurde dieses Problem auch schon erwähnt und wir hoffen auch behoben. Wir wollen nicht das hier jemand seinen Job loswird... aber wenn man sich hier den ein oder anderen Beitrag durchliest so wird einem auffallen das es wohl immer das gleiche Problem ist.

Dies ist auch einer der Hauptgründe warum wir in Zukunft dieses Hotel wohl nicht mehr buchen. WirWohl auch weil es die JAZ-Gruppe anscheinend darauf abgesehen hat das Samaya auf eine Schiene zu lenken mit der wir in dieser Art und Weise einfach nicht klarkommen.

Gastronomie5,0
Das Essen war auch in diesem Jahr wieder gut. Was uns aufgefallen ist war die Tatsache dass das Nachspeisenbuffet im Gegensatz zu den Vorjahren kleiner ausfällt.

Allein die Tatsache das wir auch in diesem Jahr wieder vom berühmten "Fluch" verschont geblieben sind lässt auf gute Qualität und Hygiene schliessen.

Sport & Unterhaltung4,0
Liegen befinden sich am Strand und am Pool... allerdings wird hier in typisch dt. Stil das Reservieren von Liegen immer schlimmer. Mittlerweile sprechen wir hier schon von einer "Reservierungszeit" ab 5 Uhr in der früh.
Von Seiten der Hotelleitung wurde gesagt dass man in Zukunft gegen dieses Problem härter durchgreifen wolle... wir sind auf weitere Reisebericht gespannt.

Kinderanimation findet zumindest am Abend nun mit den Guides des tschechischen Reiseveranstalters "Fischers" gemeinsam mit den TUI Guides statt. Tagsüber ist das Animationsprogramm aber witerhin nur durch die TUI-Guides erfolgt.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Anscheinend hat es die JAZ-Gruppe darauf abgesehen das Samaya auf eine Schiene zu lenken mit der wir in dieser Art und Weise einfach nicht klarkommen.
Wir waren gern im Samaya und es gab die ganzen Jahre eigentlich auch keine Alternative nach der wir uns nun aber wohl oder übel umschauen müssen.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:31-35
Bewertungen:4
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Herr Michael,

vielen Dank für Ihr Feedback und dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Eindrücke zu schildern. Es ist dem gesamten Team und mir sehr wichtig, jedem Gast ein perfektes Urlaubserlebnis zu bieten. Dass uns dies bei Ihnen nicht gelungen ist und wir Ihre Erwartungen nicht erfüllt haben tut uns sehr Leid. Gerne nehmen wir Ihre Kommentare auf, um auch in Zukunft unseren Service auszubauen und zu verbessern. Bitte kontaktieren Sie mich per E-Mail ashraf.ayed@jazSamaya.com damit wir nochmal im Detail auf Ihre Eindrücke eingehen können.

Wir danken Ihnen, dass Sie unser Gast waren und möchten uns nochmals bei Ihnen entschuldigen, dass wir Ihren Erwartungen nicht entsprochen haben. Wir hoffen, Sie dennoch in Zukunft wieder zum fuenften Mal als Gast in unserem Hause begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Ashra Ayed
General Manager