Archiviert
Michael (46-50)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Tolles Hotel, aber nichts für Ruhesuchende.

5,6/6
Das Hotel ist vor Sauberkeit kaum zu übertreffen. In jeder Bar, am Pool und in den Speiseräumen sind gleich mehrere Mitarbeiter ständig bemüht alles sauber zu halten. Auch die Zummerreinigung war vom Feinsten. Jeden Tag gab es frische Handtücher und die Bettwäsche wurde in den 2 Wochen mehrfach gewechselt. Super!!!
Wir hatten ein Zimmer mit direktem Meerblick, direkt am Strand. Jeden Morgen, kurz nach 6 Uhr, konnten wir vom Bett auf den herrlichen Sonnenaufgang beobachten. Einfach ein Traum. Die meisten Zimmer des Hotel verfügen über seitlichen Meerblick. Es gibt aber auch Terassenzimmer direkt an den Pools. Da tritt man quasi raus aus dem Zimmer und fällt gleich in den Pool. Wem es gefällt! Mit Meerblick und Sonnenaufgang ist somit aber nichts. Beim buchen also darauf achten, lieber etwas tiefer in die Tasche zu greifen und eines der oberen Zimmer zu buchen.
Wifi war im gesamten Hotel vorhanden. Am Pool und den Bars konnte es, vorallem am Abend, etwas schwieriger werden ein schnelles Netz zu finden. Im Zimmer hatten wir aber gar keine Probleme und immer sehr guten Empfang.
Das Hotel ist, zumindest während der Schulferien, ein absolutes Familien Hotel. Es gibt gefühlt mehr Kinder als Erwachsene und demzufolge auch genügend Kinderlärm. Das sollte man wissen und akzeptieren, wenn man das Hotel in der Hochsaison bucht.
In unseren beiden Wochen waren geschätzt 50 Prozent Deutsche, 30 Prozent Russen und der Rest Franzosen Holländer und Rumänen im Hotel.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt dierekt am 6km langen Sandstrand in einer Bucht unterhalb des Balkangebirges. Wir konnten deshalb auch die Möglichkeit nutzen, während des Badeverbotes, durch hohen Wellengang (3 Tage) am Strand zu liegen und im Pool baden zu gehen. Absolut perfekt!
Vom Flughafen fährt man ca. eine Stunde. Von Nessebar / Sonnenstrand aus fährt man über Serpentinen direkt über einen Teil des Balkangebirges und wir mit herrlichen Panoramablicken auf Nessebar und den Sonnenstrand belohnt.
Obzur erreicht man zu Fuss in 10 Minuten über einen kleinen, neben der Straße verlaufenden, Fussweg, oder am Strand entlang. Obzur ist ein verträumtes kleines Städtchen, was während der Saison erwacht. Jede Familie hat einen kleinen Laden, eine Bar, oder ein Lokal. Eine kleine Kirche, ein kleiner gemühtlicher Marktplatz mit herrlichen Bars und Restaurants, sowie ein Amphitheater laden zum verweilen ein und bummeln ein.
Für Lauffaule gibt es die Möglichket sich im Hotel Fahrräder auszuleihen, die Pferdekutsche, oder ein Taxi zu nehmen.

Zimmer6,0
Unser Zimmer war sehr sauber, hell und völlig ausreichend für unseren Aufenthalt. Es ist eingerichtet wie ein normales Zimmer in jedem anderen Hotel auch.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Die Freundlichkeit in diesem Hotel wird sehr groß geschrieben.
Wir hatten am ersten Tag ein Problem mit unserem Zimmer. Als wir es nach kurzer Wartezeit zugewiesen bekommen haben, waren wir erst einmal enttäuscht, weil es nicht dem gebuchten Zimmer mit seitlichem Meerblick entsprach, sondern ein Terassenzimmer, direkt am Pool war. Da vor der Terasse zwei Sträucher standen, war es sehr dunkel und als wir die Terrassentür öffneten standen wir im Prinzip direkt am Pool.
Ich ging dann zur Rezeption und schilderte meine Enttäuschung. Nach einer Kontrlle unserer Buchung wurde uns für den nächsten Tag ein Zimmerwechsel versprochen. Am nächsten Tag dann die Überraschung, statt wie gebucht ein Zimmer mit seitlichem Meerblick bekammen wir ein Zimmer direkt am Strand und konnten unseren Urlaub, wie ober beschrieben, jeden Tag mit einem herrlichen Sonnenaufgang beginnen. Zu verdanken hatten wir das der überaus freundlichen Gästebetreuerin Frau Gabriela Stoevska. Sie traffen wir jeden tag bei ihrem Rundgang durch Hotel, oder am Eingang zum Speisesaal am Abend. Immer hatte sie ein freundliches Wort, einen Tipp, oder etwas zur Geschichte des Hotels und seiner Angestellten auf Lager. Soetwas haben wir noch nie erlebt, das wir bei über Tausend Gästen, jeden Tag erkannt wurden und freundlich begrüßt. Dafür nochmal auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an Frau Stoevska und wieterhin viele glückliche und zufriedene Gäste.

Was uns auch gefallen hat war der lustige Hoteldirektor. Täglich bei seinem Rundgang war zu beobachten wie nett er mit seinen Angestellten umgeht und wie freundlich er uns und die anderen Hotelgäste grüßt. Da zeigt er einem schon mal ein "Peace" Zeichen, oder grüßt typisch deutsch mit " Mahlzeit". Einfach herrlich.

Gastronomie5,0
Vom Essensangebot im Hotel waren wir sehr positiv überrascht. Es gab wirklich von allen etwas. Täglich zum Frühstück mehrere Sorten von Wurst, Käse, Eier in allen Variationen, Marmelde und und und... Zum Mittag konnte mal an der Bar am Pool kleine Snacks erhalten. Im Schiff am Strand, oder im Speisesaal essen. Zum Abendessen gab es jeden Tag von allem was man sich denken kann. Jeden Tag frischen Fisch in einer anderen Variation, Geflügel, Fleisch, Salate und natürlich Süssigkeiten. Wer da nichts gefunden hat, der tut mir leid.
Etwas negativ ist die Lautstärke im Speiseraum. Durch die vielen Kinder ist es teilweise unmöglich sich zu unterhalten. Das soll aber in der Nebensaison besser sein. Wir haben versucht immer einen Tisch auf der Freiterrasse zu bekommen, weil es dort wesentlich entspannter zu geht. Zum Frühstück gab es zu unser Belustigung dann schon mal regelrechte Kämpfe um einen Tisch im Freien. Wir waren immer gegen halb 9 da und hatten dann immer die freie Auswahl. Gegen 9 Uhr war der Hauptandrang, wenn dann alle munter geworden sind.

Da wir uns Tagsüber immer am Strand aufgehalten haben (links vom Schiff, am kleineren Strandabschnitt hat man seine Ruhe), war es für uns naheliegend immer auf dem Schiff essen zu gehen. Dort wurde man bedient und hatte zu dem noch einen herrlichen Blick über den Strand und das Meer. Täglich um 16:00 Uhr gönnten wir uns dann immer einen leckeren Eisbecher, die es nur auf dem Schiff gab. Wir zählten dann schon zu den Stammgäste und wurden freundlich begrüßt und haben des öfteren ein Schätzschen mit den Mädels und Jugen geführt. Wir haben die Mädels bestaunt, wie sie 12 Stunden am Tag die Treppen auf dem Schiff rauf und runter liefen und trotzdem jeden Urlauber freundlich bedienten. Dafür vielen Dank an Vasilena, Biyana, Mazim,Plamen und Boyan. Ist seid ein richtig gutes Team. Vielen Dank nochmal für alles!!!

Desweiteren bietet das Hotel 3 ala Carte Restaurants an. Jeweils einmal während des Aufenthaltes kann man einen Besuch buchen. Wir haben alle drei Restarants genutzt. Jedes ist auf seine eigene Art und Weise zu empfehlen.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Also wie schon erwähnt, sollte man sich bewusst sein, dass das Hotel ein Familienhotel ist, was sich vorallem auf Kinder spezieliziert hat. Für diese wird wirklich viel geboten und sie haben dort sämtliche Freiheiten. Demzufolge ist die Lautstärke am Hauptpool und in den Restaurants zu den Hauptmahlzeiten dementsprechend. Wer Ruhe sucht, sollte ausserhalb der Saison in diese wirklich sehr schöne, gepflegte Hotel reisen.
Wir können denen empfehlen, die nur in den Schulfereien reisen können, am Tag den kleineren Strand links vom Schiff zu nutzen. Da hat man Ruhe. Den Pool Ruhepool morgens, oder am Mittag zu nutzen, wenn alle essen sind. Und zum Frühstück kurz nach 8 Uhr zu gehen, dann findet man auf jeden Fall einen freien Tisch auf der Freiterrasse.

Wer noch nie in Bulgarien war, wie wir, den empfehlen wir einen Besuch in Nessebar und Sosopol. Wir haben den Ausflug mit dem Tragflächenboot gemacht. Waren sowohl von dem aussergewöhnlichen Transportmittel, sowohl von den herrlichen Fachwerkhäusern und zahlreichen Kirchen in beiden Städten begeister.

Noch mal ein herzliches Dankeschön an das gesamte Hotelteam. Ihr seid wirklich gern für eure Gäste da. Das merkt man. :-)

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel ist besser als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:46-50
Bewertungen:2
NaNHilfreich