phone
Reisebüro ÖffnungszeitenReisebüro Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr 089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroMo-Fr: 09:00-19:00 Uhr • Sa/So/Feiertage: 09:00-15:00 Uhr
arrow-bottom
infoCorona: Alle Reisehinweise, Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Gerd (56-60)
Verreist als Paarim Juni 2019für 2 Wochen

Nicht mehr ganz so begeistert wie beim ersten Mal

5,0/6
Das Hotel la Pergola Terme wurde um das angrenzende Hotel Villa Flavio erweitert. Die Kapazität hat sich dadurch spürbar erhöht. Die Gartenanlagen wurden verbunden. Dadurch stehen jetzt 5 Pools mit kostenlosen Liegen und Schirmen zur Verfügung. Das Hotel liegt zwar in der Gemeinde Casamicciola, näher zu erreichen ist jedoch Lacco Ameno. Bedingt durch seine Lage am Hang hat man einen wunderbaren Blick auf Lacco Ameno und die Berge. Dieser Blick entschädigt für kleinere Unannehmlichkeiten. Die Berglage bedingt zugleich einen steilen Anstieg über kleine Straßen zum Hotel. Lacco Ameno ist ca. 15 Gehminuten vom Hotel entfernt. Das Hotel bietet mehrmals täglich einen kostenlosen Shuttleservice an. Auch kann man für 5 Euro morgens und abends einen Bustransfer zu benachbarten Orten buchen. Eine tolle Sache! Jede Stunde gibt es zudem einen Linienbus nach Casamicciola.
Anders als beim letzten Aufenthalt habe ich die herrliche Ruhe vermisst. Vermutlich durch die Hotelerweiterung waren jetzt größere Gruppen mit italienischen Rentnern im Hotel. Meiner Meinung nach stellen sie mittlerweile den Großteil der Gäste. Sowohl im Restaurant als auch an den Pools ging es recht lautstark zu. Mich hat das extrem gestört. Auch gibt es jetzt mehrmals wöchentlich Live-Musik mit Tanz.
Im Hotel sieht man keine Schäden mehr vom Erdbeben im August 2017. Nur wenige Meter vom Hotel ist jedoch ein kompletter Stadtteil unbewohnbar und wird vom Militär bewacht.
Das Hotel ist bei Stammgästen älteren Semesters sehr beliebt.
Aufgrund seiner Hanglage und vielen Treppen ist es m.E. für Gehbehinderte nicht gut geeignet. Einen Aufzug gibt es nicht.
Fazit: Wir hatten einen schönen Urlaub, halten 6 Sterne aber für überbewertet.

Lage & Umgebung5,0
Herrliche Lage am Berg. Einzelheiten siehe oben. Geschäfte, Bars und Restaurants gibt es in Lacco Ameno. In der unmittelbaren Umgebung gibt es kleinere Hotels und Pensionen.

Zimmer4,0
Die Zimmer sind recht klein, aber sauber und zweckmäßig ausgestattet. Wir empfanden sie als hellhörig (TV aus Nachbarzimmer). Je nach Zimmer ist die Möblierung unterschiedlich alt. In unserem Zimmer hatten die Möbel deutliche Gebrauchsspuren. Der Schrankraum ist knapp. Insbesondere gibt es kaum Fächer. Das Doppelbett (zwei Betten) war gut, die Matratzen hatten eine Tendenz zu hart. Im Bad gab es eine Dusche mit Vorhang. Ein Föhn war vorhanden. Handtücher wurden jeden Tag gewechselt. Der WLAN-Empfang war sehr gut; ebenso die Klimaanlage. Im Zimmer gab es nur zwei freie Steckdosen: Eine unter dem Beistelltisch und eine im Bad. Der Safe kostete 5 Euro je Woche. Der Meerblick vom Balkon war super! Allerdings gibt es auch Zimmer mit Gemeinschaftsterrasse und eingeschränktem Blick.

Service6,0
Alle Mitarbeiter des Hotels waren sehr freundlich und aufmerksam. Besonders hervorzuheben ist der Mitarbeiter an der Bar. Die Sprachkenntnisse des Personals waren unterschiedlich, aber ausreichend

Gastronomie5,0
Wir hatten Halbpension. Das Frühstück war in Ordnung, das Abendessen gut. Zum Abendessen gab es feste Tische. Zum Frühstück konnte man jetzt auch die Terrasse nutzen, was sehr angenehm war. Es gab ein erweitertes italienisches (süßes) Frühstück mit Müsli und weichen Brötchenaber auch dunklem Brot (war aber manchmal vergriffen). Zudem gab es eine Wurst- oder Schinkensorte und stets denselben Schnittkäse. Ebenso waren gekochte Eier und Rührei vorhanden. Leider gab es nur Dosenobst (Pflaumen und Aprikose oder Mischobst). Der Kaffee vom Automaten war gut. Allerdings war jeden Tag ein Automat gestört. In der Folge bildeten sich Schlangen beim anderen Automaten. Nicht so schön fand ich, dass es ab ca. 9 Uhr keine Gläser für den Saft mehr gab. Stattdessen gab es Plastikbecher. Auch muss es nicht sein, dass das Personal bereits um 9.20 Uhr den Speiseraum reinigt, wenn die Frühstückszeit bis 10 Uhr dauert.
Das Abendessen gab es ab 20 Uhr. Die meisten Gäste standen dann bereits vor der Tür und stürmten das Buffet. Wir haben es vorgezogen, etwas später zu kommen. Das Vorspeisenbuffet war ausgesprochen vielfältig und lecker. Es wurde regelmäßig nachgelegt. Als zweiten Gang gab es meistens Pasta oder Suppe. Zum Hauptgang wurde ein Fleisch- oder Fischgericht und häufig auch eine vegetarische Speise angeboten. Geschmacklich war das Essen lecker, die Qualität stimmte meistens.
Die Getränkepreise waren okay (Wasser 1 Liter 1,80 Euro, Bier 4,00 Euro, Rotwein 15,00 Euro, Rosewein 20,00 Euro und Weißwein 24,00 Euro). Die Atmosphäre im Restaurant war leger. Die ersten Tage saßen wir in dem Rsumteil, in dem die Rentnergruppe saß. Dort entsprach der Lärmpegel dem einer Kantine. Grundsätzlich hätten wir uns gewünscht, dass die Gänge weniger schnell serviert worden wären.

Sport & Unterhaltung5,0
Wie Eingangs erwähnt, bietet das Hotel verschiedene Möglichkeiten an. Ein größeres Angebot gibt es in Lacco Ameno.

Hotel5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Gerd
Alter:56-60
Bewertungen:141
NaNHilfreich