Vera & Wolfgang (41-45)
Verreist als Paarim Dezember 2015für 1 Woche

Beim zweiten Mal war es noch schöner!

5,2/6
Trotz der etwas angespannten Lage in Ägypten haben wir uns dazu entschlossen, den lang geplanten Urlaub im Coraya durchzuziehen. Wir waren zum zweiten Mal in dem Hotel, nachdem wir letztes Jahr über Weihnachten 2 Wochen dort verbracht haben, waren wir diesmal nur 1 Woche vor Ort und sind vor Weihnachten wieder abgereist. Zum Hotel ist ja schon alles geschrieben worden: Tolle, weitläufige und sehr gepflegte Anlage wie ein kleines Dorf im Norden der Coraya Bucht, abgesetzt zu den anderen Jaz-Hotels. Besonderheit: Erwachsenenfreundliches Konzept für Ruhesuchende mit einer Buchung erst ab 16 Jahren. Daran hat sich auch nach einem Jahr nichts geändert. Die Anlage wird wie bisher betrieben und sehr gewissenhaft gepflegt. Die Auslastung war recht ansehnlich bei ca. 50-60 %, während in den anderen Hotels der Bucht nur etwa 10-20% Auslastung herrschte. Der Gästemix ist sehr international mit vielen deutschen Stammgästen, viele Skandinavier waren diesmal im Hotel (Finnen, Schweden…). Sehr angenehme Klientel mit etwas höherem Altersdurchschnitt.

Lage & Umgebung5,0
10 Minuten Transfer zum Marsa Alam International Airport, im Norden der Coraya-Bucht. Nach Port Ghalib 8 km, Bustransfer für 10 Euro (Hin- und Rückfahrt) bei der Rezeption zu buchen. In der Umgebung ist sonst nur Geröll und Wüste. Für Ruhe suchende und Schnorchler/Taucher am schönen Hausriff mit direktem Zugang und vielseitiger, bunter Unterwasserwelt. In den anderen Hotels der Bucht kleine Geschäfte und Apotheke.

Zimmer5,0
Die Doppelzimmer sind alle gleich von Schnitt und Größe. Es ist alles da, was man braucht, auch umfangreiche Amentity-Kits im Bad. Die Minibar ist im AI-Paket enthalten, nur Bier nicht. TV mit 2-4 deutschen Programmen, ARD, ZDF und zeitweise RTL und RTL II. Diesmal waren wir im Wohnbereich 20 mit Balkon und seitlichem Meerblick auf die Ostseite. Es ist zwar die Windseite, aber dennoch war der Balkon windgeschützt. Leider hatten wir eine Verbindungstür zum Nebenzimmer, die Gäste dort haben sich allerdings respektvoll verhalten. Hellhörig sind die Zimmer sowieso, Schlafen vor 23 Uhr teilweise nur mit Ohrstöpsel möglich. Insgesamt waren wir mit dem Zimmer zufrieden, zumal wir Best Price gebucht hatten. WLAN ging diesmal auf dem Zimmer nicht, nur in der Lobby und auf der Terrasse, 150 MB sind pro Aufenthalt frei. Wer darauf angewiesen ist, sollte am Flughafen bei einem Anbieter einen Datentarif kaufen, da die Verbindung sehr "zickig" war.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Bestprice
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Der Service hat im Gegensatz zum letzten Jahr für unser Gefühl sehr an Gewissenhaftigkeit und Aufmerksamkeit zugenommen. An Roomboy, Rezeption, im a-la-Card-Restaurant, dem Service auf der abendlichen Terrasse oder am Strand konnten wir auch letztes Jahr wirklich nichts aussetzten, aber auch im Al-Maha-Restaurant wird sich nun sehr viel Mühe um den Gast gegeben. Die Bedienung ist prompt und aufmerksam. Beim Frühstück und Mittags wird man sehr schnell mit Besteck und Getränken versorgt, Wartezeiten sind marginal. Man merkt, dass die gesamte Belegschaft sehr froh um die Stammgäste ist und es wird oft nachgefragt, ob alles ok sei, und immer wieder wird nachgefragt, ob man nächstes Jahr wieder kommt. Ganz besonders toll war der Service im Fayrouz, wo wir sogar die Möglichkeit hatten, zwei Mal ohne Aufpreis zu speisen.

Gastronomie4,0
Wir konnten leichte Verbesserungen im Buffetrestaurant bei Angebot und Qualität ausmachen, es wird sehr viel Wert auf eine ansprechende Präsentation gelegt. Was immer noch nicht gelingt, sind Gemüse, Aufläufe und Fleisch. Das Gemüse wird bis zur Unkenntlichkeit verkocht, die Aufläufe sind labbrig und das Fleisch meist zäh. Alles andere ist ok. Trotzdem ist bei Auswahl vor allem mittags und abends noch Luft nach oben, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Sehr gut waren das Menü und die a-la-Card-Gerichte im Fayrouz, das Rinderfilet war auf die Sekunde gebraten und auch die anderen Gerichte waren a la Minute zubereitet. Sauber war es überall.

Sport & Unterhaltung5,0
Die Animation ist auch sehr bemüht, zum einen nicht zu aufdringlich zu sein, aber dennoch immer nachzufragen, ob alles ok sei, und ob man bei Aktivitäten nicht mitmachen möchte. Leider gingen mangels Interesse einige Aktivitäten nicht zusammen (Beachvolleyball). Danke an das Ani-Team 2015: Pippo, Chicko, Antonio, Sam, Yaya, Beth! Leider sind die Spa- und Beauty-Mitarbeiter so penetrant wie nie, immer wieder kommen sie an den Strand und fragen, ob man nicht doch eine Anwendung buchen möchte. Am Strand ist der Beachboy Bob Jamaica sehr aufmerksam, besorgt Auflagen für die Liegen und schaut nach Schnorchlern, die gegen die Riffregeln verstoßen. Die Abendunterhalten abends auf der Terrasse war vielseitig, es gab Shows von der Animation, die sehr bemüht waren, vor allem die Feuershow hat uns beeindruckt. Die musikalische Untermalung ist besser als letztes Jahr gewesen, allerdings ist das keine Kunst. Dieses Jahr gab es zwei Mädels mit kubanischen Rhythmen (gut), Natalie (ging so) und Oksana (grauenhaft), es wurde sogar die Biene Maya und weitere Kinderlieder (!) dargeboten. Das geht gar nicht für eine niveauvolle Abend-Unterhaltung! Glücklicherweise war um 23 Uhr spätestens Schluss.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Wir haben uns jederzeit sicher und wohl gefühlt, die umliegenden Hotels waren sehr schwach gebucht. Dennoch herrschte eine leicht angespannte Stimmung, beim Heimflug sehr umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen, Militärposten am Flughafeneingang, genaue Sicherheitskontrolle von Gepäck und Personen, Identifizierung von Gepäck vor dem Flugzeug. Die Menschen sind sehr dankbar für die Leute, die kommen und fragen nach, ob man nächstes Jahr wieder käme und versüßen den Abschied mit Geschenken und Aussicht auf kleine Goodies bei Wiederkehr. Wetter war wie dem Dezember angemessen, 20-25 °C, unterschiedlich starker Wind aus Nord, Abends frisch, Wasser ca. 24 °C. Magen-Darm-Probleme sind bei uns diesmal glücklicherweise ausgeblieben, ich kann empfehlen, ca. 1 Woche vorher und währenddessen mit Perenterol-Hefe-Kapseln die Darmflora zu immunisieren. Für den Notfall kann man auch den Wirkstoff von Antinal schon von zuhause mitnehmen, die Apotheke vor Ort im Jaz-Komplex ist unverschämt teuer. Ob wir nach Ägypten in der nächsten Zeit wieder kommen werden, hängt für uns von der weiteren Entwicklung ab, wenn ja, dann auf jedenfalls wieder ins Coraya Beach!

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Dezember 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname: Vera & Wolfgang
Alter:41-45
Bewertungen:46
Kommentar des Hoteliers
Liebe Gaeste

Vielen Dank, dass Sie in unserem Hotel zu Gast waren und nochmals vielen Dank fuer das positive und kritische Feedback, dass wir von Ihnen bekommen haben. Wenn es einige Maengel im Hotel gegeben haette, Sie koennten uns natuerlich Ihre Anregungen immer schicken, damit wir den Service verbessern koennen.

Wir wuerden uns freuen, Sie bald wieder als Gast in unserem Hotel begruessen zu duerfen, damit wir die Gelegenheit haben koennten, die negative Erfahrungen, die Sie im Hotel gehabt haben, zu loeschen.

Mit freundlichen Gruessen
Amr Mohamed
Rooms Division Manager
NaNHilfreich