Helmut (19-25)
Verreist als Familieim August 2015für 1 Woche

"Man spricht deutsch"! Ein toller Urlaub!

5,0/6
Wir besuchten im August 2015 das Siva Grand Beach in Hurghada. Unser Entspannungsurlaub ging sogar schon am Flughafen los: Man fährt mit dem Bus zum Hotel nämlich nur 10 Minuten vom Hurghada International Airport. Dort angekommen geht alles sehr schnell: Name nennen, Zimmerkarte erhalten, Zimmer beziehen. Mir persönlich kam die Anlage nicht zu groß vor, es gab keine Gedränge, die Größe der Anlage wurde der Besucheranzahl gerecht.

Allerdings merkt man an einigen Stellen (Wände der Häuser) schon, dass das Hotel doch schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Dies fällt allerdings nur auf wenn man speziell darauf achtet! (Ich habe dies vor dem Urlaub in einigen Rezessionen gelesen und habe daher mal genauer hingesehen)

Wir haben einen All-Inclusive Urlaub mit Doppelzimmer gebucht. Unser Zimmer befand sich nicht im Hauptkomplex, sondern in einem der kleinen Häuschen neben entlang dem Hotel. Diese kleinen Häuschen bieten ungefahr 6 Parteien Platz (detailierte Beschreibung der Zimmer weiter unten).

Insgesamt ist das Hotel mega ordentlich gehalten. Rund um die Uhr sorgen Gärtner für die Bewässerung der schön anzusehenden Anlagen. Die Mitarbeiter waren stets höflich.

Man spricht deutsch - das gilt nicht nur für das Hotelpersonal. Es fiel schon auf dass so gut wie alles (auch) im Hotel auf deutsch geschrieben/beschrieben ist. So verhält es sich auch mit den Gästen: ich schätze 90% der Gäste sprachen deutsch (darunter über die Hälfte aus Österreich).

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel ist, wie schon geschrieben, keine 10 Minuten vom Flughafen entfernt. Dadurch dass wir unser Zimmer an der Seite des Hotels hatten, dauerte es keine Minute bis zum Strand. Aber auch von den Gebäuden des Hauptkomplexes dauerte es maximal 3 Minuten. Der Strand ist wunderschön, super gepflegt. Auch hier kümmert sich das Personal sowohl um den Strand als auch um die Gäste. Die Anzahl der Schirme/Liegestühle reichte völlig aus, das alte "Reservieren" wie es in den meisten Anlagen noch Gang und Gäbe ist, braucht es hier überhaupt nicht (noch dazu unterbindet das Hotel Handtuch"-Reservierungen" vor 7 Uhr in dem es die Sachen vom Strand/Pool zur Rezeption bringen lässt). Man hat auch noch mittags gut einen Platz am Strand bekommen. Die Plätze sind zudem sehr nah am Strand, somit macht es kaum einen Unterschied ob man in Reihe 2 oder 6 einen Platz gefunden hat.

Wir waren überwiegend am Strand, daher kann ich nur bedingt Aussagen über den Pool treffen. Aber anscheinend war es dort,- anders als am Strand,- doch ganz schön voll. Aber auch hier haben wir einmal am Nachmittag noch einen Platz bekommen.

Ausflüge haben wir nicht gemacht, daher kann ich auch hier leider keine Aussagen treffen. Die Angebote sind allerdings sehr vielfältig und zu großen Teilen auch recht günstig. Uns wurden diese von unserem Reiseleiter (beim Gästetreffen am zweiten Tag) angeboten.

Zimmer5,0
Wir hatten ein Deluxe-Doppelzimmer. Flachbildschirm, verstellbare Klimaanlage mit Fernbedienung und DAS Highlight: Ein Balkon, der um unser Zimmer führte, fast genauso groß wie das Zimmer. Da hätten ganz locker 2 Tischtennisplatten hingepasst. Gut, wir hatten aber keine Verwendung dafür. In der Minibar gab es immer Trinkwasser, alles andere war zu zahlen. Der Tesor, oder Safe, war kostenfrei (Code-Eingabe, Einrichtung sehr einfach).

Einziger Negativpunkt: Das Glasfenster zum Balkon. Dieses war im verschlossenen Zustand an der Seite (zur Wand hin) einfach von außen zu öffnen. Die stabilisierende Schraube lag einfach am Boden. Nach Wiederanbringen der Schraube funktionierte dann alles wieder. Ein Einbrecher allerdings der bescheid weiss, und mit einem Schraubenzieher umgehen kann, sollte diese Tür aber kein Hinderniss darstellen. Ob dies nur bei uns im Zimmer der Fall war oder ob das eine serienmäßige Sicherheitslücke ist kann ich leider nicht sagen.

Die Größe des Zimmers war angemessen, die Sauberkeit war immer top!
Zimmertyp:Doppelzimmer

Service6,0
ALLE Mitarbeiter waren immer freundlich und sehr zuvorkommend. Ob an der Rezeption, im Lokal oder am Strand. Allerdings muss jedem Gast auch bewusst sein, dass man hier ein bisschen Trinkgeld erwartet wird, was man aber bei dem Service auch gerne hergibt!

Interessant war auch, dass wirklich ALLE Mitarbeiter gutes deutsch sprechen. Mit Englisch kommt man hier nicht weit.

Sowohl die Zimmerreinigung als auch die Sauberkeit des Hotels an sich waren top! Das Zimmer wurde täglich gereinigt, Handtücher zuverlässig gewechselt. Beschwerden hatten wir keine.

Gastronomie4,0
Es gab einige Restaurants auf dem Gelände, von denen wir allerdings nicht alle nutzten. Wir waren hauptsächlich im Hauptgebäude im oberen Raum. Essen gab es reichlich, von Standardgerichten (Nudeln) bis Tagesgerichte (z.B.Sushi, versch. Geflügel). Das war alles sehr ordentlich gehalten. Geschmacklich war das Essen leider nicht der Hammer, was aber vielleicht auch an der anderen Zubereitung der Speisen lag. Wir haben auf jeden Fall jeden Tag etwas gefunden das uns satt machte. Zu empfehlen waren allerdings die Kuchen, unbedingt probieren!

Das Frühstück hingegen war sehr gut. Von individuell live zubereiteten Omlettes, Cornflakes bis Spiegeleiern war alles da.

Was allerdings ein bisschen nervte: Einige Dinge waren nicht im All-Inklusive-Programm enthalten, wie z.B. frisch gepresste Säfte. Im Lobbybereich gilt es zudem aufzupassen: Die erste Bar an der Seite ist ebenso nicht im AI-Programm enthalten. Alle anderen aber schon.

Apropos Getränke: Es gibt mehrere Stellen an denen man Essen und Getränke erhalten kann. Die für die Getränke vorgesehenen Stationen funktionierten leider nicht. Stattdessen gab es (original verpackte) Coca-Cola, Sprite und Fanta, wobei man bei den letzten beiden sagen muss, dass diese nicht so schmeckten wie dieselben bei uns zu Hause. Ungenießbar waren sie aber nicht! (Zu den Getränken gibts unten noch einen Tipp von mir!). Die Cocktails allerdings waren sehr gut (Auch im AI-Programm enthalten).

Sport & Unterhaltung4,0
Das mit der Animation ist immer so eine Sache. Ich persönlich kann mit Animation allgemein gar nichts anfangen. Es gab einige Sachen die die Animation veranstaltete (z.B.Pool-Sport in der Früh, Volleyball am Nachmittag). Abends gab es ein Kinderprogramm und sodann täglich wechselnde Aktonen. Ab ca. 10 Uhr lief die Musik, die man z.T. bis zum Strand hörte. Zuerst liefen sehr aktuelle Lieder, die mir selbst sehr gut gefielen. Mit der Zeit wurden diese aber immer wieder mittendrin gestoppt und andere Lieder angespielt (vielleicht handelte es sich hierbei aber um ein Spiel am Pool). Was mich allerdings nach 3 Tagen schon nervte: Macarena! Anscheinend ein Lieblingslied eines Animateurs, schrecklich wie oft das lief.

Wir haben unsere Abende meist an der Bar bei Spielen oder auf dem Zimmer (ARD, ZDF und Nickelodeon waren empfangbar) verbracht. Nahe der Lobby gab es 2 Tischtennisplatten. Tennis konnte man anscheinend auch noch spielen, das aber glaube ich, war außerhalb des Hotels.

Livefussball aus Deutschland/England/Frankreich gab es auch, dies allerdings auch außerhalb des Hotels (habe ich leider nicht ausprobiert, man bekommt am Anfang einen Flyer über diese Bars/Restaurants).7

Zum Strand habe ich ja weiter oben schon einige Worte verloren. Weiter ist zu sagen, dass das Meer einfach der Hammer ist. Es gibt quasi 2 Strände, getrennt durch einen kleinen weiteren Strand (auf den Bildern ist diese zu erkennen). Alles super sauber. Die Holzliegen allerdings sind schon sehr in die Jahre gekommen. Optisch. Zum Liegen erfüllen sie aber voll und ganz ihren Soll. Ich fand diese sogar komfortabler als die Plastikkonstruktionen in anderen Hotels.

Was allerdings ein wenig nervte, waren die Toiletten. Ich habe diese zuerst gar nicht gefunden. So war es für uns kürzer einfach ins Zimmer zurückzugehen.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Strand: Wie oben beschrieben trennt ein kleiner Streifen den Strand. Unterschied: Auf der rechten Seite geht man nur ein paar Meter ins Meer und man ist komplett unter Wasser. Auf der linken Seite allerdings muss man einiges an Strecke zurücklegen.

Getränke: Nehmen Sie sich einen Becher (am besten einen Isolierten in dem die Getränke kalt bleiben) mit und lassen Sie diesen befüllen (ober befüllen Sie diesen selbst, ist auch erlaubt). In die Plastikbecher, die ausgegeben werden, passen vielleicht 0,2l, bei der Temperatur muss also dauernd nachgefüllt werden. Zudem fand ich waren die Getränkestationen doch durch die angelegten Wege eine kleine Strecke weit weg. Zudem spielt hier auch der Umweltgedanke eine Rolle: Diese kleinen Becher werden ja nicht wiederbefüllt und landen im Müll.

WLAN: Steht zwar zur Verfügung, allerdings nur in der Lobby. Wer also dauernd Internet benötigt, sollte ein Auslandsvertrag mit seinem Netzanbieter abschließen oder ähnliches. Zu den Stoßzeiten (nach dem Aufstehen, nach dem Abendessen) sind so viele Leute im WLAN, dass dieses nur mit Glück funktoniert. Kleiner Tipp aber hier: Nicht überall in der Lobby strahlt das WLAN gleichmäßig: links neben der großen Treppe die zum oberen Abteil der Lobby führt, auf den beiden Sesseln (oder hier in der Nähe) gibt es den besten Empfang!

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Helmut
Alter:19-25
Bewertungen:3
NaNHilfreich