Archiviert
Andrea & Michael (31-35)
Verreist als Paarim September 2015für 1 Woche

°*Lautes Hotel mit schlechter Gastronomie*°

3,3/6
Zuerst einmal ist zu sagen, dass es sich nicht um ein neu-erbautes, sondern lediglich um ein nach Modernisierung neu-eröffnetes Hotel handelt.
Die Häuser sind gut in Schuss, aber somit halt nicht nagelneu bzw. nicht top-modern.
Gartenanlage, Pool- und die tolle Rutschen-Landschaft sind sehr gepflegt.

Leider ließ die Sauberkeit in unserem Zimmer zu wünschen übrig.
Bei unserer Ankunft war das Zimmer frisch "gereinigt", was man dem Geruch des Desinfektionsmittels und den Schlieren auf dem Fußboden entnehmen konnte.
In den Ecken lagen jedoch noch die Q-Tips der abgereisten Gäste sowie alte Cornflakes neben dem Mülleimer.
Größere Flecken in der Bettwäsche und braune Spuren in der Toilette bewogen uns dazu, eine erneute Reinigung des Zimmers zu fordern.
Unser Zimmer war groß und sehr geräumig, verfügte über einen Balkon, eine sehr große ebenerdige Dusche sowie einen separaten Waschbereich und ein separates WC.
Die ebenfalls vorhandene Minibar war gefüllt mit Wasser, Bier und Softgetränken und sollte laut Buchungsbestätigung täglich aufgefüllt werden.
Leider erfolgte dies während unseres gesamten Aufenthaltes nicht ein einziges Mal.

Das größte Problem liegt in diesem Hotel jedoch in der Verpflegung! Die All-inklusiv-Verpflegung umfasst Mahlzeiten zu fast jeder Tages- und Nachtzeit.
Dennoch ist es uns gelungen in diesem Urlaub ein paar Kilo abzunehmen, da die angebotenen Speisen durchweg fast ungenießbar waren.
In diesem Hotel wird nicht auf Qualität, sondern auf Quantität wertgelegt.
Das überwiegend russische Publikum scheint dies zu danken, jedoch für den deutschen Gast, welcher im Sherwood Club Kemer, mit ca. 10 % der Gästestruktur vertreten war, ist dies unserer Meinung nach unerträglich. Wir sind definitiv keine Gourmets und finden fast an jedem Buffet etwas nach unserem Geschmack, aber diese Woche war ein kulinarischer Graus!
Auch auf die Präsentation der Speisen wird leider keinen Wert gelegt. Das Essen ist sehr lieblos angerichtet und es hat eher den Eindruck einer Massenabfertigung. Sicherlich ist es bei einem so großen Hotelkomplex auch eine Solche, aber aus anderen gleichwertigen Hotels sind wir einfach anderes gewohnt und wissen, dass es anders machbar ist!
Dass der Geschmack und der Inhalt der angebotenen All-inklusive Cocktails nichts mit denen uns bekannten zu tun hat, muss wahrscheinlich nicht erwähnt werden. Alles schmeckte ziemlich gleich und einfach nur extrem süß. Diese Erfahrung haben wir allerdings auch in anderen Hotels gemacht und verwunderte uns daher nicht wirklich.

Wer sich in diesem Hotel erholen möchte, ist hier leider an der falschen Adresse.
Animation und laute Musik wird hier ganz groß geschrieben.
Sicherlich könnte man dies am Wort "Club" in der Namensgebung ausmachen, aber da die Anlage wirklich sehr schön weitläufig angelegt ist, nahmen wir an, dass man eventuell in etwas abgelegenen Ecken der Anlage Ruhe findet. Dies erwies sich allerdings leider als Irrglaube, da die Musikbeschallung selbst im entlegensten Winkel zu hören war.
Was ebenfalls überall sehr störend zu hören war, war ein in den Ohren schmerzender Piep-Ton, der sich durch die komplette Anlage zu ziehen schien.
Dieser kam aus den mehrfach eingerichteten Räumen / Häuschen, in welchen das Housekeeping die Utensilien untergebracht hat. In jedem dieser Räume
befand sich ein großes Gerät, welches diesen ohrenbetäubenden Lärm verursachte und durch die ständig offenen Fenster durch das komplette Hotel drang. Die von uns mehrfach von außen zugezogenen Fenster, wurden ständig wieder vom Personal geöffnet, damit sich der nervige Ton frei entfalten konnte.

Lage & Umgebung5,0
Die Anlage liegt in wundervoller Kulisse am Fuße des Gebirges und direkt am Meer.
Direkt vor dem Hotel befinden sich einige Bars sowie Läden zum einkaufen und flanieren, aber das große Nachtleben ist hier nicht zu erwarten.
Nach Kemer sind es mit dem Bus ca. 15 Minuten. Die einfache Fahrt pro Person kostet 1,50 €.


Zimmer4,0
Unser Doppelzimmer lag im 1. OG und hatte Blick auf den Pool. Es war groß und sehr geräumig, verfügte über einen Balkon, eine sehr große ebenerdige Dusche sowie einen separaten Waschbereich und ein separates WC.
Die Einrichtung entsprach der Katalogbeschreibung und war funktional und zweckmäßig.
Sie umfasste eine Sitzecke, einen Schreibtisch sowie einen großen Schrank.
Außerdem stand eine Klimaanlage zur Verfügung.
Weiterhin war das Zimmer mit einem großen Doppelbett mit einer durchgängigen und sehr schön festen Matratze ausgestattet. Ein weiteres, vollwertiges Einzelbett stand ebenfalls im Zimmer.
Der vorhandene kleine Kühlschrank / Minibar war gefüllt mit Wasser, Bier und Softgetränken und sollte laut Buchungsbestätigung täglich aufgefüllt werden.
Leider erfolgte dies während unseres gesamten Aufenthaltes nicht ein einziges Mal.

Ein Schrank-Safe stand uns kostenlos zur Verfügung.

Die Reinigung des Zimmers war wie bereits beschrieben unzureichend.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Pool

Service2,0
In diesem Hotel spricht (außer der ein oder andere Animateur und wenige Kellner) niemand deutsch.
An der Rezeption wird einem nur mit türkisch, russisch oder englisch geholfen. Aber gut...man befindet sich halt nicht in Deutschland.

Wie schon erwähnt, ließ die Zimmerreinigung zu wünschen übrig.
Q-Tips und Chips vom Vorgänger lagen auf dem Fußboden, die Bettwäsche war voller Flecken, die Toilette wies braune Spuren auf und die Minibar wurde nicht nachgefüllt.
Die von uns gewünschte erneute Zimmerreinigung wurde zwar prompt aber dennoch unzureichend umgesetzt.

Der Service im Hauptrestaurant war bis auf wenige Ausnahmen leider auch sehr schlecht.
Volle Tische wurden nicht abgeräumt und neue Tische wurden nicht eingedeckt.
Man saß oft minutenlang wie bestellt und nicht abgeholt und wurde weder bedient, noch wurde der nackte und oft schmutzige Tisch neu eingedeckt.
Oft haben wir uns eine frische Tischdecke sowie Besteck und Getränke selbst organisieren müssen, obwohl die Kellner pausenlos an uns vorbeiliefen und erkennen hätten müssen, dass neue Gäste platzgenommen haben.

Gastronomie2,0
Wie bereits beschrieben, liegt hier unserer Meinung nach in diesem Hotel das größte Problem!
Die All-inklusive-Verpflegung umfasst Mahlzeiten zu fast jeder Tages- und Nachtzeit.
In diesem Hotel wird jedoch nicht auf Qualität, sondern auf Quantität wertgelegt.
Die angebotenen Speisen wiederholen sich fast täglich. Man könnte meinen, dass durch das große Angebot jedoch dennoch immer etwas für den jeweiligen Geschmack gefunden werden könnte, dies stellte sich jedoch als großer Irrtum dar.
Die verschiedenen Speisen schwammen oft im Fett, waren meist kalt oder undefinierbar.
Nudeln waren zerkocht und ölig, Fleisch schmeckte muffig und Gemüse war extrem matschig.
Den aufgestellten kleinen Schildern an den Thermophoren konnte man keinen Glauben schenken, da der Inhalt zu 70 % von dem beschilderten abwich. Wo Fisch draufstand, war stattdessen jedoch oft Fleisch, Gemüse oder etwas anderes im Behältnis.
Sämtliche Nachspeisen (wie offenbar in der Türkei üblich) waren komplett übersüßt.
Dafür dass man sich im warmen Süden befand, hätten wir uns auch eine größere Obstauswahl gewünscht.

Auch auf die Präsentation der Speisen wird leider kein Wert gelegt. Das Essen wird sehr lieblos angerichtet.

Das Frühstücksbuffet wurde bis um 11:00 Uhr angeboten, wobei um 10:00 Uhr bereits der Großteil abgeräumt und nur noch ein Bruchteil der Speisen angeboten wurde. Nach 10:00 Uhr wurde auch nichts mehr frisch zubereitet, wie etwas Rührei oder die sehr trockenen, kleinen Pfannkuchen.
Ein entspanntes Frühstück auf der Außenterrasse war nach 10:00 Uhr auch generell nicht mehr möglich, da die laute Musik der Jogagruppe alles beschallte.

Ein Abendessen hatten wir im hoteleigenen türkischen Restaurant eingenommen. Der Gedanke ein a la carte Restaurant anzubieten hat uns generell gefallen, am Geschmack der Speisen hat dies leider jedoch nichts geändert. Knorpeliges Hühnerfleisch und patschige Beilagen sowie die Tatsache, dass die Kellner in einer Geschwindigkeit durch das Menü rasten, dass einem die Vorspeise förmlich aus den Händen gerissen wurde, als der Hauptgang folgte, machten somit also auch diesen Abend zu keinem Genuss.

Sport & Unterhaltung4,0
Dieser Part fällt ganz unter dem Motte "Krawall und Remmidemmi".
Das Animationsprogramm beschallte ab morgens die komplette Hotelanlage.
Wie bei einer solchen Musiklautstärke das Joga-Programm ausgeführt werden kann, ist uns absolut unklar.
Anschließend schreit der Animateur am Hauptpool so dermaßen in sein Mikrofon, dass man es bis in die letzte Ecke des Hotels vernehmen kann.
Sofern im Sherwood Club mal für wenige Minuten Ruhe zu herrschen scheint, dreht das Nachbarhotel dafür umso lauter auf, damit die Ruhestörung auch wirklich perfekt gemacht wird.

Was die Poolanlage angeht, können wir ein großes Lob aussprechen. Wir haben keine abgeplatzten Fliesen oder Verschmutzungen finden können. Die Pools wurden regelmäßig gereinigt und wenn Kleinigkeiten beschädigt waren, kam täglich ein Servicemitarbeiter um dies umgehend zu beheben.
Auch der tolle Rutschen-Park wirkte sehr gepflegt und wurde zu den Öffnungszeiten (10:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr) durch mehrere lifeguards überwacht.

Liegestühle und Sonnenschirme waren in der kompletten Anlage immer und ausreichend zu bekommen und wirkten durchweg recht gepflegt.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Kemer liegt direkt am Fuße des Taurus-Gebirges.
Somit stauen sich die Wolken, welche über das Meer ins Landesinnere drücken, am Gebirge an und regnen sich hier oft ab.
Landschaftlich hübscher als beispielsweise die Gegend um Side, aber somit mit höherer Wahrscheinlichkeit auf Regen und Gewitter.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Andrea & Michael
Alter:31-35
Bewertungen:3
Kommentar des Hoteliers
Liebe Frau Andrea&Micha,
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihre Meinung zu Ihrem Aufenthalt bei uns mitzuteilen. Auch wenn wir es bedauern, dass Sie keine besseren Erfahrungen bei uns gemacht haben, hilft uns Ihre Beurteilung dazu zu lernen und uns zu verbessern. Wir arbeiten daran, es unseren Gästen an nichts fehlen zu lassen. Wenn Sie uns die Chance geben, Ihr Vertrauen zurück zu gewinnen, garantieren wir Ihnen, unser Bestes zu geben, damit Sie genauso gute Erfahrungen mit uns machen können, wie andere Gäste.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und Gesundheit!

Mit freundlichen Grüssen,
Sherwood Club Kemer Hotel
NaNHilfreich