100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Melanie (36-40)
Verreist als Familieim August 2013für 1 Woche

War schön, aber einmal genügt.

4,2/6
Das Hotel Orizzonte Blu ist ein kleines, familiäres Hotel, 1500 Meter von Tropea auf einem Berg liegend entfernt. Lt. Katalogbeschreibung sind es um die 50 Zimmer. Alle Zimmer haben Meerblick. Wir hatten Gartenseite gebucht, da günstiger, aber wir haben kein Zimmer mit "Gartenblick" gesehen, die Balkone/Terrassen gingen alle zum Tyrrhenischen Meer hin und bekamen selbst auch auch eines mit Meerblick.
Das Hotel und die Anlage sind ordentlich von der Sauberkeit her, ein paar Kleinigkeiten waren zu bemängeln, vor allem was das Frühstück oder das Badezimmer anbelangte, war aber noch im Rahmen des Erträglichen. Im Hotel Orizzonte Blu gibt es Halbpension oder All inklusive. Wobei das "all inklusive" nicht das ist, was ich darunter normalerweise verstehe: Frühstück, Mittagessen und Abendessen in kleiner Buffetform, Wasser, Säfte, Wein dazu immer Gratis. Aber kein Bier direkt, das musste man sich vorher in der Bar im oberen Bereich holen, wenn man eins wollte. Zwischendrin war von 10 - 22 Uhr eine kleine Auswahl an einfachen Getränken all inklusive, jedoch kein Essen als Zwischensnack, kein Eis für die Kinder...etc...was man halt so von normalem all in gewohnt ist. Die Gäste sind in allen Lebensjahren vertreten, meist Familien oder Pärchen. Keine direkten Partygänger (bis auf paar kleine Ausnahmen). Somit war es am Pool/in der Anlage immer angenehm ruhig und entspannend. Die Nationalität der Gäste ist gemischt: Italiener, Deutsche, Schweizer, Skandinavier, Engländer, Tschechen, Polen.........W-Lan bekamen wir nicht angeboten, einige erzählten etwas davon, dass man bei der Rezeption direkt Empfang hätte....aber wir hatten ein weiter entfernt gelegenes Zimmer, so dass das nicht möglich war. Wir haben somit einen Weekpass gebucht über unseren Mobilfunkanbieter.

Lage & Umgebung3,0
Das Orizzonte Blu liegt am Ende der Welt, könnte man meinen. Es liegt Luftlinie wohl 1500 km vom Ortsanfang von Tropea entfernt, was man mit dem Hotelshuttlebus anfahren kann. Der Shuttlebus bring einen den ganzen Tag entweder ans Meer oder an den Rand von Tropea (wobei man da noch ein starkes Stück laufen muss zum Altstadtkern) und holt einen nach Vereinbarung auch wieder ab. Der Shuttlebus ist etwas ganz besonderes: er ist ein Diskobus. Innen dekoriert mit Blumen, Lichterketten, Glocken, die bimmeln, Lasershow und Diskokugel. Der Fahrer ist sehr crazy und bringt einen bei italienischer Diskomusik und Gesang fröhlich ans Ziel. Das allein ist ein Erlebnis. Vor allem, wenn es dunkel ist. Zu Fuß ist der Weg vom Hotel zu Tropea nicht zu empfehlen, sehr steil und kein Fußweg! Überhaupt ist so gar nichts in der Nähe...bis auf eine Diskothek....aber mehr dazu später.
Von Lamezia Terme, dem Flughafen, sind wir genau eine Stunde gefahren. Die Route ist sehr abenteuerlich und kurvig! Die Lage ist von der Aussicht her super, aber das wars dann auch schon für uns. Ein großer Abstrich, dass man hier so angebunden war.

Zimmer4,0
Die Zimmer sind sehr sehr einfach und unser Zimmer (403) war ein bisschen in die Jahre gekommen, obwohl es mir vorkam, dass es noch gar nicht so lange her war mit der Renovierung: Ecken von den Mauern waren beschädigt, die Dusche war schimmlig und es roch im Zimmer mehrmals nach Kloake, woher es kam, war uns ein Rätsel, erst tippten wir auf den Abfluß im Bad, dann wieder auf das Meer, aber letztendlich war es wohl ein Problem des Abflusses der Dusche. Unser Balkon war sehr sehr winzig, aber er hatte einen Tisch mit 2 Stühlen und einen kleinen "Wäscheständer". Die Klimaanlage funktionierte sehr gut, war aber im Inneren topdreckig. Das wir den Dreck sahen, war Zufall, da die Fernbedienung an einem Abend nicht richtig funktionieren wollte, da hat mein Mann geguckt, ob es einen anderen "Ausknopf" gab. In unserem Zimmer war ein Doppelbett und ein Einzelbett, ein kleiner Kühlschrank, ein Fernseher, der wenigstens ZDF als deutschsprachigen Sender hatte, ein Schreibtisch, ein Stuhl, ein Schrank und Garderobenhaken. Wir konnten zu dritt unsere Kleidung noch gerade so verstauen. Auch im Bad konnten wir alles unterbringen. Ein Telefon gab es auch, war aber überflüssig im Zeitalter des Mobiltelefons.
Leider sind die Zimmer megahellhörig: Die Nachbarn konnten wir in allen Abhandlungen verfolgen, leider auch die Sachen, die wir nicht hören wollten......und nicht weit entfernt liegt eine Diskothek. Somit konnten wir nachts kaum schlafen, weil die Musik an manchen Nächten super laut war (Technobeats und das, was gerade in den Charts war) oder die Nachbarn laut waren. Oropax tut hier Not. Leider müssen wir auf diese verzichten, da unser Sohn sehr unruhig schläft und wir das sonst nicht mitbekommen.
Sauber waren die Zimmer, wie bereits erwähnt, nur die Dusche war nicht so der Burner.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Lowcost
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Dem Service gebe ich die volle Punktzahl. Die Mitarbeiter sind alle sehr freundlich! Am Empfang wird Deutsch gesprochen und man ist sehr nett und es wird einem alles freundlich erklärt und man kann sich gut unterhalten. Das Personal beim Essen/Bar war top fleißig: die beiden Mädels, die im Buffet aushalfen, hatten immer ein freundliches Lächeln parat und man konnte sich auch gut mit ihnen unterhalten. Mit einer davon haben wir uns näher unterhalten, sie macht Semesterferien und hilft im Orizzonte Blu aus und kommt eigentlich aus Tschechien und sprach gut Englisch. Die beiden Kellner waren immer auf Zack und vor allem der Barkeeper war super nett, auch zu unserem Sohn, der sich dort immer täglich sein Eis holte. Hierfür musste man trotz All inklusive bezahlen, die Marken dafür musste man sich bei der Rezeption kaufen (10 oder 20 Euro). Und natürlich ganz toll war unsere Putzfrau. Das Zimmer war immer tiptop, alles aufgefüllt, die Handtücher wurden in einer Woche 4 x gewechselt, sowie die Bettwäsche 2 x. Sie bekam mit, dass unser 4jähriger Sohn aus dem Einzelbett gefallen war und veranlasste, dass ein Nachttischen von der Wand geschraubt wurde, damit wir das Einzelbett zum Doppelbett an die Wand schieben konnten, damit der Kleine nicht mehr rausfiel. Dies alles geschah ohne unsere Aufforderung. Wir erklärten ihr lediglich, als sie gefragt hatte, weshalb das Bett des Kleinen verschoben wurde, ob er denn rausfallen würde und wir bejahten dies. Als wir wieder ins Zimmer kamen, war das Problem gelöst. Das ganze Hotel ist sehr freundlich und man merkt das Familiäre und dass hier wohl viele Stammgäste wohnten. Das empfanden wir als großes Plus!

Gastronomie4,0
Die Gastronomie.....tja....mein Mann und ich sind da nicht einer Meinung. Mein Mann fand vor allem das Frühstück katastrophal: Eine Sorte Mortadella, eine Sorte Schinken (gekochter), eine Sorte Käse, Tomaten, Cornflakes, 2 weitere Müslisorten, Milch, Joghurt, Dosenfrüchte und immer hartgekochte Eier, dazu Hörnchen, Weißbrot und abgepackte Marmelade, Butter, Nutella und Honig. Die Wurst war oft schwitzig, da ungekühlt, der Käse war geschmacklich ein Reinfall, die Eier so hart, dass es innen schon graublau war, die Kaffeemaschine und die Saftspender waren meiner Meinung nach hygienisch etwas an der Grenze.....Aber da ich die Tomaten und das Brot so mochte, hat es mir völlig genügt....nur meinem Mann eben nicht. Genau wie mittags oder abends: Es gab ein Fischgericht, ein Fleischgericht, ab und zu Pizza und immer 2 verschiedene Pastagerichte sowie ein Salatbuffet und eine Nachspeise (entweder Melone, Süßes oder Pfirsich, nie Eis) und hat mir genügt und immer geschmeckt. Meinem Mann (ein Fleischesser und kein Pastaesser) nicht immer, aber meistens.
Man konnte innen oder außen essen. Im Inneren war es eher Kantinenstil. Trinkgelder haben wir sporadisch gegeben und darauf geschaut, dass wir an alle gedacht hatten.

Sport & Unterhaltung4,0
Kinderanimation gibt es keine. Ein schöner Pool mit Whirlpool ist im Außenbereich, Liegen waren immer ausreichend da. Alles sauber und ordentlich. Einen Raum, wo man Tischtennis spielen konnte, gab es ebenfalls und oben neben der Bar war ein Fitnessbereich, den wir aber nicht genutzt hatten. 2 Liegestühle und ein Schirm am Strand waren täglich inklusive. Der Strandabschnitt war ordentlich und alles in gutem Zustand. Es gab am Strand sowie am Pool eine Dusche und am Strand auch einen Umkleidekabine. All inklusive am Strand in Sachen Getränke gab es aber leider nicht.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Wir werden nicht wieder kommen, auch wenn es uns trotzdem gefallen hat. Die Leute dort waren super nett und wir konnten tagsüber gut entspannen, aber unsere Nächte waren wirklich katastrophal und die Lage war einfach zu abgelegen.
Es war mein 2. Tropeabesuch, ich war vor 8 Jahren schon einmal in Parghelia (kurz vor Tropea). Empfehlen kann ich Ausflüge wie: Stromboli, Taormina, Zugfahrt/Fähre nach Sizilien, Capo Vaticano, oder auch nur kurz am Samstag auf den Textilienmarkt (oder oben auch der Lebensmittelmarkt), der immer samstags ist. Die beste Reisezeit ist für mich Mai/Juni. Juli und August ist zu heiß und zu überlaufen. Im September/Oktober und März/April ist leider noch tote Hose. Die Altstadt von Tropea ist wunderschön und es reiht sich ein tolles Restaurant neben dem anderen, so dass ein all inklusive eigentlich nicht nötig wäre.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:1 Woche im August 2013
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Melanie
Alter:36-40
Bewertungen:24
NaNHilfreich