Marcel (26-30)
Verreist als Paarim Juli 2015für 2 Wochen

Hotel mit viel Potential nach oben ohne WOW-Faktor

3,7/6
Beim Old Palace Resort handelt es sich um ein mittelgroßes Hotel im relativ neuen Urlaubsgebiet Sahl Hasheesh. Dafür, dass die Anlage noch verhältnismäßig neu ist, sieht man hier und dort bereits einige Mängel, die durch regelmäßigere Wartungsarbeiten vermeiden oder verringert werden könnten. Besonders störend ist das aber (noch) nicht.
Die Lobby und das Hauptrestaurant sind optisch absoluter Durchschnitt und bieten nichts Besonderes und keinen WOW-Effekt.
Bei unserem Ultra-All-Inclusive war unter anderem auch WiFi dabei, welches aber nur in der Lobby und einigen wenigen öffentlichen Bereichen funktionierte - und dann war es doch relativ langsam.
Im Hotel sind hauptsächlich Russen zu Gast. Man trifft aber auch auf einige Deutsche und wenige Engländer. Auch Einheimische kommen am Wochenende in das Hotel. Besonders negativ ist keiner der Gäste aufgefallen. Im Hotel sind sehr viele Kinder und es gibt keine Erwachsenenbereiche - Kindergeschrei sollte einem also nichts ausmachen!

Lage & Umgebung4,0
Der Strand ist unmittelbar am Hotel gelegen und schnell erreichbar. Leider fehlt hier (noch) eine Strandbar und Toiletten direkt am Strand (das soll laut Management aber noch dieses Jahr kommen).
Der Flughafen bzw. Hurghada ist ca. 40min entfernt.
Shopping und Nightlife kann man in Sahl Hasheesh absolut vergessen. Es gibt zwar eine schöne Promenade auf der man schön spazieren gehen kann - Nightlife gibt es jedoch überhaupt nicht und das Shoppingangebot ist sehr mickrig und viel zu teuer.
Das Hotel bietet einen Shuttle (gegen Gebühr) nach Hurghada an. Vor dem Hotel kann man sich Elektroautos für etwa 10 Dollar pro Stunde mieten, mit denen man sich den Rest Sahl Hasheeshs ansehen kann.

Zimmer5,0
Bei den Zimmern muss man unterscheiden. Es gibt neuere und ältere Zimmer. Wir hatten Meerblick gebucht und wurden anfangs in ein (altes) Zimmer im Erdgeschoss gesteckt (obwohl wir darum gebeten hatten eines in den oberen Stockwerken zu erhalten). Hier musste man im Prinzip erst über seinen Terassenbereich in den öffentlichen Bereich gehen um das Meer erkennen zu können - für mich ist das kein Meerblick. Bei der Reklamation erklärte man uns, dass wir wohl eine "besondere" Definition von Meerblick hätten - das hätte man diplomatischer lösen können.

Wir haben auf jeden Fall auf eines der neuen Chalet-Zimmer upgegradet. Abgesehen von ein paar kleinen Baumängeln (Steckdose kommt beim Ziehen der Stecker mit raus, Duschwand hängt schräg) war das Zimmer wirklich sehr schön. Wir hatten nun auch Meerblick (so wie wir das interpretieren). Die Betten hier sind deutlich weicher als in den älteren Zimmern. Freunde von uns die in einem älteren Zimmer untergebracht waren, hatten nach einigen Tagen Rückenschmerzen. Erst nach mehrfacher Reklamation bekamen sie einen Topper, der es einigermaßen erträglich machte (immer noch viel härter als die Betten in den neuen Zimmern).

Ich bewerte also hier ausschließlich unser neues Zimmer - für das alte hätte es 2 Sonnen gegeben
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service3,0
Die Freundlichkeit des Servicepersonals war sehr unterschiedlich: von extrem unfreundlich bis überfreundlich war hier alles dabei. Besonders am Hauptpool war der Service eher schlecht. Am "Ruhepool" war der Service (sicherlich auch wegen des täglichen Trinkgeldes) sehr gut - besonderer Dank an Kamal.
Deutsch konnte praktisch fast keiner. Kein Problem - wir können ja Englisch... Aber das kann das Servicepersonal leider auch nur sehr gebrochen und so bekommt man nicht selten etwas ganz anderes wie bestellt - man ist hier eher auf russische Gäste eingestellt.
Zur Zimmerreinigung: WC und Dusche wurden gut gereinigt und auch das Bett war immer gemacht. Also schonmal kein Ekelfaktor. Wenn aber genau hinsah, dann war auch nach 2 Wochen ein Kaffeefleck auf dem Tisch noch immer da und auch das Waschbecken wurde nur da gereinigt wo nichts stand. An Trinkgeld haben wir auch hier nicht gespart - gebracht hat es jedoch nicht besonders viel... Der Roomservice sollte in einem Hotel dieser Kategorie schon noch einmal deutlich besser sein.

Zum Umgang mit Beschwerden: Hinterher in Hotelbewertungen meckern kann jeder - wir haben es vor Ort schon gemacht: Nach einigen Tagen haben wir uns über einige Dinge in einem Fragebogen beschwert und wurden umgehend zum Hotelmanager eingeladen. Dieser sprach lange mit uns und entschuldigte sich vielmals. Einige der Punkte haben sich gebessert. Es ist schön, dass so offen mit Feedback umgegangen wird - grundsätzlich erwarte ich aber eben bei einem 5*-Hotel (zudem doch mit bisher recht guten Bewertungen) von Grund auf einen gewissen Standard. Eingehalten wurden übrigens nicht alle Versprechen und teilweise ließ die Besserung nach wenigen Tagen wieder nach.

Gastronomie3,0
Es gibt insgesamt 3 Restaurants: 1 Buffetrestaurant und 2 A la Carte Restaurants.

Zum Buffetrestaurant:
Die Auswahl ist relativ klein und wird schnell langweilig (insbesondere, da sich nach einer Woche alles wiederholt). Die Qualität der Speisen ist eher mittelmäßig. Sicherlich ist es für ein Hotel mit Gästen aus diversen Ländern nicht immer leicht den Geschmack aller zu treffen - aber man konnte hier schon klar erkennen, dass bei Fleischqualität und anderem gespart wird. Säfte am Morgen gab es zwar - aber von Frisch: keine Spur. Insbesondere beim Abendessen nimmt die sowieso schon kleine Auswahl den Abend über immer weiter ab (insbesondere am kalten Buffet). Innen geht es zu wie in einer Kantine: sehr laut und relativ ungemütlich. Wir saßen immer draußen - das war immer sehr angenehm - aufgrund der Hitze bekam man eigentlich auch immer problemlos einen Platz.

zum italienischen A la Carte Restaurant:
Schon etwas komisch, nach Ägypten in den Urlaub zu fahren um dann in einem italienischen Restaurant essen zu gehen. Aber was soll ich sagen - es war eine angenehme Abwechslung zum Buffetrestaurant. Der Service war hier so wie ich es mit im gesamten Hotel gewünscht hätte und das Essen war wirklich sehr gut.

zum Brasilianischen A la Carte Restaurant:
Hier wird versucht das immer beliebter werdende Rodízio umzusetzen. Es läuft also ein sog. Gaucho mit Fleischspießen herum und schneidet am Platz etwas ab (wenn man denn möchte). Dazu gibt es üblicherweise eine große Auswahl an Beilagen am Buffet. Wir haben dieses Konzept schon in diversen Restaurants mitgemacht und hatten üblicherweise knapp 10 verschiedene Fleischsorten zur Auswahl. Hier waren es 3... Die waren aber qualitativ ganz gut. Die Auswahl am Buffet war leider zu klein und auch nur eine kleine Auswahl der Salate im normalen Buffetrestaurants (also nichts besonderes). Der Service war hier nicht so gut wie im italienischen Restaurant (unter anderem auch, weil Englisch- oder Deutschkenntnisse des Personals fehlten).

Insgesamt fehlte uns etwas mehr landestypische bzw. orientalische Küche. Auch sonst wurde man zwar im allgemeinen Satt - es war aber nichts dabei wo man sagen konnte "das haut mich jetzt vom Hocker..." - wieder kein WOW-Faktor

Sport & Unterhaltung3,0
Zum aktiven Teil des Urlaubs

Zunächst das positive:
- Der Hauptpool ist riesig groß und man hat teilweise einen schönen Blick zum Meer.
- Liegestühle und Sonnenschirme sind ausreichend vorhanden und werden kaum reserviert
- Der Abstand der Liegen am Strand ist sehr groß
- Sportliche Animation am Tag (Stretching, Volleyball, Wasseraerobic...) war gut

Zum negativen:
- Die Liegen auf der gesamten Anlage sind aus Plastik und teilweise ohne extra Unterlage. Für ein Hotel dieser Klasse einfach zu billig! Das sieht bei Nachbarhotels wesentlich ansprechender aus (Holzliegen, große Sonneninseln etc.)
- Die Sauberkeit am Pool (hauptsächlich am Hauptpool) war eher schlecht - teilweise waren auch Fliesen abgeplatzt.
- Die Abendanimation war ein absoluter Witz und wirklich mehr als peinlich.
- Auch die Disco war ein absoluter Witz. Irgendwo im Keller ein stickiger verrauchter Raum mit einer nicht besetzten Bar (auch wenn in All-Inclusive-Beschreibung auch Getränke in der Disco beschrieben sind). Entsprechend ist hier natürlich auch absolut nichts los.

Nach dem Abendessen kann man sich also, wenn man es aushält, die Show ansehen - danach (also ca. 22h) ist im Hotel aber absolut nichts mehr geboten...

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Bei der Buchung von Massagen oder ähnlichem bei "fliegenden Verkäufern" am Pool und Strand sollte man vorsichtig sein: Hier werden teilweise Versprechen gemacht, die nicht eingehalten werden (z.B. 40min Massage - man bekommt aber nur 30min...). Außerdem (wie immer in solchen Ländern) das Handeln nicht vergessen!

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Marcel
Alter:26-30
Bewertungen:9
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Gast,
Guten Tag vom Old Palace Resort

Wir möchten uns bei Ihnen für Ihre Zeit, die Sie sich genommen haben, Ihre Kommentare über Ihren Aufenthalt letzten in unserem Hotel zu schreiben und vor allem für Ihren Besuch, herzlich bedanken.

Es tut uns Leid, daβ Sie mit Ihrem Urlaub (trotz der persönlichen Aufmerksamkeiten um Ihre Anfragen, des Zimmerangebots und der Ausnahmen, die Ihnen durch Ihren Aufenthalt angeboten wurden) nicht zufrieden waren.

Obwohl dieser Aufethalt Ihre Erwartung nicht erfüllt hat, hofffen wir ganz herzlich, daβ Ihre Meinung Sie nicht zu zurückhält, unser Hotel wieder zubesuchen.

Wir würden uns freuen, Sie in nächster Zukunft wieder begrüβen zu dürfen. Wären Sie bitte so lieb, sich mit uns in Verbindung vor dem nächsten Besuch zusetzen. Wir werden unser bestes tun, um Ihnen einen wunderschönen Urlaub, wie Sie ihn sich vorstellen, anzubieten.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüβen

Sherif Sabry
Front Office Manager