Andreas (46-50)
Verreist als Paarim Mai 2019für 2 Wochen

Perfekte Erholung im privaten Paradies

6,0/6
Traumhafte Anlage mit viel Privatsphäre. Aufmerksames Personal. Riff mit sehr vielen Fischen lädt zum Schnorcheln ein.

Lage & Umgebung6,0
Transfer von Male International Airport per Wasserflugzeug in 25 Minuten, recht komfortabel. Nika Island hat seinen eigenen Anleger für die Wasserflugzeuge, so dass keine Bootsfahrt mehr nötig ist. Kleine Inseln in Sichtweite, ansonsten nur das traumhafte Meer.
Wir haben keine Ausflüge unternommen, es werden aber einige interessante Ausflüge angeboten, die meist per Schiff durchgeführt werden.

Zimmer6,0
Wir hatten eine Deluxe Beach Villa. Sehr geräumig, interessante Architektur (in den 80ern noch aus Korallen gebaut, das war damals noch erlaubt, zwischenzeitlich aber immer mal wieder renoviert). Stilvolles Ambiente, viele Ausruhmöglichkeiten: drinnen Bett, Couch, Sessel, draußen sehr komfortable Liegen mit dicker Auflage, Schaukelbank, Hängematte, Tisch mit Stühlen und zwei Liegen, die im Wasser verwendet werden können.
Die Villa war vollklimatisiert und in verschiedene Zimmer aufgeteilt. Schlafzimmer, Wohnzimmer, Badezimmer sowie ein begehbarer Schrank. Alles sehr geräumig und gepflegt. Wohnzimmer und Schlafzimmer mit Blick zum privaten Strand. Unser Badezimmer hatte eine Indoor-Dusche, die Toilette war vom restlichen Bad getrennt. Am Strand hat die Villa einen überdachten Whirlpool, eine Außendusche sowie ein Wasserhahn zum Abspülen der Füße, so dass man keinen Sand in die Zimmer tragen muss.

Service6,0
Das gesamte Personal gibt einem das Gefühl zur Familie zu gehören und man kann sich sofort erholen. Alle nehmen sich Zeit für die Gäste, sind aufgeschlossen und freundlich. Bei Fragen oder Anregungen wird sofort reagiert. Wir mussten einmal den Arzt in Anspruch nehmen, das ging erstaunlich einfach, da er selbst dort residiert.
Die Zimmer werden zweimal täglich gereinigt, es gibt frische Handtücher für die Liegen. Auch der Rest der Anlage wird stetig gereinigt und die Gärten gepflegt.

Gastronomie6,0
Es ist ein kleines Hotel, daher ist die Auswahl am Buffet nicht so riesig wie man es von großen Bettenburgen kennt, aber es war für jeden Geschmack etwas dabei. Eine der Hauptmahlzeiten wird in Menüform, die zweite dann in Buffetform angeboten. Beim 3-Gang-Menü hat man immer die Auswahl aus mehreren Gerichten pro Gang, Sonderwünsche werden aber auch gern berücksichtigt, ohne Aufpreis - mit Ausnahme von z.B. Hummer o.ä.
Das Hotel steht unter italienischer Leitung und das merkt man der Küche auch an. Wir waren begeistert! Viele schmackhafte italienische Speisen (das selbstgemachte Kokoseis ist der Hammer), aber auch einheimische Gerichte werden angeboten.
Jedes Zimmer hat seinen fest reservierten Tisch (entspricht der Zimmernummer) sowie immer den gleichen Kellner. Je nach Wetterlage wird unter freiem Himmel oder überdacht gegessen. Man kann auf der gesamten Insel barfuß laufen, das gilt auch für das Restaurant. Das haben wir als sehr angenehm empfunden.
Da alle Villen (bis auf die Wasservillen) einen eigenen Privatstrand besitzen, trifft man die anderen Gäste quasi nur zu den Mahlzeiten. Zu unserer Reisezeit waren viele Italiener (auch die Besitzer waren vor Ort und ansprechbar), Russen und Asiaten auf der Insel. Alle haben gute Manieren an den Tag gelegt, wenn man auch trotzdem Unterschiede in den Kulturen bemerkt. Abends gingen alle etwas schicker zum Essen, aber nicht übertrieben (kein Abendkleid oder Anzug).

Sport & Unterhaltung5,0
Wir waren rein zur Erholung und zum Schnorcheln dort, daher waren unsere Erwartungen voll erfüllt. Der vorhandene Pool darf nur in Verbindung mit einem kostenpflichtigen Spa-Besuch genutzt werden, das stand im Prospekt noch anders.
Es gibt auf der Insel ein Museum; Wir hatten das große Glück, dass die Besitzerin des Hotels dort eine Führung angeboten hat - sehr informativ und interessant. Sie hat viele Geschichten zu den Malediven und Nika Island erzählt und alle Fragen beantwortet.
Jeden Abend gibt es in der Strandbar wechselnde Veranstaltungen, wir haben diese aber nicht besucht. Es gibt zwei "öffentliche" Strände, dort wird auch Volleyball und Tischtennis angeboten, man kann Boote mieten. In der Tauchschule wird ein kostenloses Schnuppertauchen angeboten. Außerdem vorhanden sind ein Fitnesscenter, eine Gärtnerei, eine Moschee und ein Souveniergeschäft. An der Rezeption gibt es noch eine Bar an der abends kostenlos Fingerfood gereicht wird. Es gibt eine Reihe von Büchern in verschiedensten Sprachen, die man einfach ausleihen kann.
Das größte Angebot bietet aber das Riff, welches sich einmal um die ganze Insel erstreckt. Eine solche Masse an Fischen haben wir bisher nicht mal im Roten Meer erleben dürfen. Das die Korallen durch die Korallenbleiche nicht mehr bunt sind, ist tragisch, aber nicht dem Hotel anzulasten. In der Anlage wird auf Umweltschutz großen Wert gelegt.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Mai 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Andreas
Alter:46-50
Bewertungen:8
NaNHilfreich