Archiviert
Tim (41-45)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Nicht wirklich zu empfehlen

3,9/6
Ganz offen und ehrlich, ich kann dieses Hotel nicht wirklich jemand empfehlen. Wer seinen Jahresurlaub in Ägypten verbringen möchte sollte die negativen Bewertungen im Portal genau lesen und sich ein anders Hotel suchen. Bei aller Objektivität kann ich die durchweg positiven Berichte hier nicht nachvollziehen. Ich war in den letzten 20 Jahren 14-mal in Ägypten und 4-mal direkt im Menaville Hotel. Ich weiß daher worauf ich mich bei diesem Hotel einlasse und nehme bestimmte Sachen in Kauf. Es gibt deutlich bessere Anlagen die nur unwesentlich mehr kosten. Ich komme lediglich wegen der angeschlossenen Tauchbasis in dieses Hotel, und werde es wahrscheinlich auch in Zukunft wieder tun.

Zum Hotel selbst:
Das Hotel hat eine schöne Gartenanlage und liegt direkt am Strand. Die Superior-Zimmer sind geräumig und halbwegs gut ausgestattet. Der Strand ist weitläufig und wir haben im Bereich unseres Zimmers auch immer frei Liegen gefunden. Handtücher für den Strand gibt es kostenlos.
Wirklich schön ist die gepflegte Gartenanlage. Das bewässern mit aufbereitetem Abwasser mag zwar geruchlich nicht jedem gefallen, in einem Wüstenstaat mit eingeschränkten Süßwasservorkommen ist diese Art der Verwertung aber durchaus angemessen.
Der hohe Anteil an russischen Gästen ist uns nicht wirklich unangenehm aufgefallen. Bestimmte Eigenheiten dieser Gäste sollte man einfach tolerieren, wie Deutschen haben wahrscheinlich auch unsere Macken.

Die Shischa-Bar im Hotel ist immer noch recht gemütlich, die Sitzgelegenheiten (Kissen, Matten etc.) wurden auch kommplett neu gemacht.

Essen
All inclusive ist nicht unbedingt zu empfehlen. Bier vom Fass ist o.k., Wasser kommt in der 0,6 l Flasche. Softdrinks gibt es im Becher, geht auch. Die lokalen alkoholischen Getränke und darauf basierenden Mixgetränke sowie der rote und weiße Tischwein sind m.E. nicht bzw. nur bedingt genießbar. Der Rotwein war knapp davor als schlechter Essig durchzugehen, der Weißwein wäre aufgrund massiver Fehlnoten in Deutschland nicht verkehrsfähig (d.h. er dürfte nicht für den Verzehr in Umlauf gebracht werden). Ich spreche hier nicht von persönlichem Geschmack, der kann unterschiedlich sein. Das was hier ausgeschenkt wird ist einfach nicht genießbar. Die harten alkoholischen Getränke weisen ebenfalls sehr starke geruchlich Auffälligkeiten auf, die stark an Fuselöle und z.T. an Methylalkohol erinnern. Es gibt gegen Extrabezahlung ägyptisches Bier aus Flaschen (Stella oder Sakkara sind i.O. der Preis mit ~4,30 € nicht) sowie internationale Spirituosen (noch teurer). Abendesse ist soweit in Ordnung und hat sich im Vergleich zu 2014 auch etwas gesteigert (ich vermute einen neuen Koch). Man findet eigentlich immer was Brauchbares und auch Leckeres. Was wirklich gut geschmeckt hat war: Shawarma vom Huhn, div. Fleischgerichte, der Couscous mit unterschiedlichen Gemüsebeilagen, teilweise der Fisch sowie das angebotenen Grillgut (Köfte, Geflügel u.a.). Die thematisierten Buffets wiederholen sich aber wöchentlich. Obst ist allerdings Fehlanzeige, Orangen-/ Grapefruitspalten, Guaven (duften unheimlich aromatisch, schmecken aber leider nicht) oder eingelegtes Früchte, das war´s auch schon. Datteln gibt es manchmal.
Frühstück war sehr spartanisch, entspricht keinem 3,5* Hotel. Die Brotauswahl ist in Ordnung auch von der Qualität. Panncakes und div. Eierspeisen werden frisch zubereitet, sind aber bei den Eiern auch mit Wartezeiten verbunden. Die angebotenen Fruchtsäfte aus dem Dispenser sind künstlich (Getränkepulver oder Sirup) und extrem süß. Der Kaffee ist durchschnittlich, positiv: er wird aufgebrüht und ist kein Pulverzeugs. Das fertige Rührei ist m.E. mit Milch o.ä. gestreckt und sehr wässrig, eher unappetitlich. Würstchen und mit Käse überbackenen Tomaten sind in Ordnung. An das ägyptische Foul (dicke Bohne) komme ich irgendwie nicht ran obwohl ich mir es jedes Jahr vornehme (vielleicht nächstes Jahr). Marmelade gibt es und Sirup der i.V.m. den Pancakes lecker ist. Was ich tatsächlich mag ist eine Art Frischkäse (etwas salzig), der mit Frischen Gurken und Tomaten echt lecker auf´s Brot ist. Der angebotene Naturjogurt ist auch nicht schlecht und kann mit etwas Obst (bei uns war es Honigmelone und gelegentlich Banane) ganz gut kombiniert werden.
Erfahrungen mit Durchfall und Erbrechen kenn ich allerdings nicht und wir haben fast alles gegessen, auch die Salate zum Abend gegessen. Derartige Erscheinungen sind nach meiner Meinung eher auf die Hitze, zu wenig Flüssigkeitszufuhr und eiskalte Getränke bzw. Eiswürfel zurückzuführen. Oder mein Magen ist mittlerweile resistent.

Umfeld
Es gibt einige kleine Lokalitäten in der Nähe, Alkoholausschank ist aber außerhalb der Hotels eher eingeschränkt. Zu empfehlen ist das Yasmin- Café, günstige Getränke, Shischa und kostenloses WLAN. Einkaufsmöglichkeiten beschränken sich auf die typischen Souveniershops am Hotel sowie einige kleine Läden in der Umgebung.

Zimmer
Wir hatten ein Zimmer in den 800er Block (ganz hinten, 2-geschossige Gebäude), Zimmer war grundsätzlich sauber und zweckmäßig eingerichtet. Der Kühlschrank wurde vor unsere Ankunft offensichtlich intensiv gereinigt und roch noch etwa nach einem Desinfektionsmittel, war aber nicht schlimm. Wir hatten Zimmer 843 im hinteren Hotelbereich mit Balkon und sehr schönem Meerblick.

Preis/ Leistung
Wir haben das Hotel über eine Reiseveranstalter direkt gebucht, 283 € für 10 Tage HP im Superior mit Mehrblick sind eigentlich noch in Ordnung. Ein Hotelsafe an der Rezeption ist kostenlos. Die Getränkepreise außerhalb von AI halte ich in Anbetracht der Hotelkategorie für zu hoch. Alkoholfreie Drinks und Wasser besorgt man sich günstig außerhalb des Hotels. Internet im Hotel ist mit über 30 €/ Woche extrem teuer.

Aktivitäten
Tauchen, ganz klar! Die angeschlossene Tauchbasis bietet hierzu die besten Möglichkeiten. Weiterhin gibt es eine Windsurf-Station mit guter Ausstattung.
Erstmals haben wir den Spa-Bereich ausprobiert. Die Massagen sind absolut zu empfehlen, Preise sind aber eher auf deutschem Niveau.

Fazit:
Wer also als Taucher hierher kommt und eine Hotelunterkunft mit einigen Abstrichen akzeptiert kann das Menaville buchen, allen anderen rate ich eher ab.

Lage & Umgebung3,5
Verkehrsanbindung & Ausflugsmöglichkeiten3,0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten5,0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung3,0
Restaurants & Bars in der Nähe3,0

Zimmer4,5
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)4,0
Größe des Badezimmers4,0
Sauberkeit & Wäschewechsel5,0
Größe des Zimmers5,0
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service4,3
Rezeption, Check-in & Check-out5,0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals4,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft4,0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)4,0

Gastronomie3,5
Vielfalt der Speisen & Getränke4,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch3,0
Atmosphäre & Einrichtung3,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke4,0

Sport & Unterhaltung4,0
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)4,0
Zustand & Qualität des Pools4,0

Hotel3,8
Zustand des Hotels4,0
Allgemeine Sauberkeit4,0
Familienfreundlichkeit4,0
Behindertenfreundlichkeit3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Tim
Alter:41-45
Bewertungen:6
NaNHilfreich