So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Oliver (41-45)
Verreist als Paarim Juni 2015für 2 Wochen

Top Hotel im Madinat Makadi

5,7/6
Das Iberotel Makadi Beach ist weder ein Familien- noch ein Partyhotel. Wer an dieser Stelle Kritik üben möchte, hat sich wahrscheinlich im Vorfeld nicht ausreichend über das Hotel informiert oder informieren lassen. Wer einen Urlaub mit hohem Erholungswert, leichter Unterhaltung und guter Küche sucht, ist hingegen hier absolut richtig.

Das Hotel war seinerzeit das erste im Madinat Makadi und steht inzwischen schon seit 18 Jahren in erster Strandreihe. Insofern ist es auch ganz selbstverständlich, dass im laufenden Hotelbetrieb einige Sanierungs-und Renovierungsarbeiten durchgeführt werden (müssen).

Zu unserer Reisezeit wurde ein Hotelblock (Block 3) renoviert, die Arbeiten an einem weiteren Hotelblock (Block 2) wurden während unseres Aufenthaltes begonnen. Ebenso wird ein Teil des Gartens in Strandnähe und das Sonnensegel am Poolrestaurant umgestaltet sowie der Turm renoviert. Sämtliche Arbeiten haben wir absolut als nicht störend empfunden.

Die Hotelanlage umfasst laut Homepage 313 Zimmer in einer aufwendig gestalteten Gartenanlage. Überall wird ständig geputzt, geharkt, gewässert und gepflegt.

Die Belegungsquote lag zu unserer Reisezeit immer über 80%, was aufgrund der Renovierungsarbeiten quasi eine vollständige Auslastung bedeutete. Die Gästestruktur bestand zu unserer Reisezeit aus ca. 70% deutschen und ca. 20% russischen Urlaubern, wobei letztere unauffällig waren. Die weiteren 10% verteilten sich auf Österreicher, Schweizer und Benelux-Länder.

Das einzige, was uns ein wenig fehlte, war ein leichter Weihrauchduft in der Lobby.

Lage & Umgebung6,0
Aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen mit schier unendlicher Wartezeit auf den Transfer vom Flughafen zum Hotel haben wir uns dieses Mal für einen privaten Transfer entschieden, den wir bereits vor unserer Anreise organisiert hatten (siehe Reisetipp). Das Madinat Makadi liegt ca. 30 Kilometer vom Flughafen entfernt; die Transferzeit dauert ca. 30-40 Minuten.

Das Madinat Makadi liegt in einer reinen Hotelzone, was auch eigentlich in jeder Hotelbeschreibung deutlich zum Ausdruck gebracht wird.

Die Hotelanlage befindet sich in erster Strandreihe, so dass man mit nur wenigen Schritten zum Stand gelangt.

Im Haupthaus befinden sich einige Geschäfte. Der nächste Supermarkt und die Apotheke befinden sich im Mittelpunkt des Madinats. Im Madinat Souk gibt es auch noch weitere Einkaufsmöglichkeiten.

Für den Rücktransfer zum Flughafen haben wir den „normalen“ Transferbus vom Reiseveranstalter genutzt. Hierbei haben wir nur noch die Gäste eines Nachbarhotels aufgenommen und sind direkt zum Flughafen gefahren.

Zimmer5,0
Wir hatten zunächst das Zimmer 4204 mit Blick auf Pool und Poolbar. Aufgrund eines technischen Defekts am äußeren Teil der Klimaanlage unseres Zimmers wurde unserem Wunsch nach Zimmerwechsel umgehend entsprochen, so dass wir dann Zimmer 2211 mit Panaromablick auf den Pool bekommen haben.

Alle Zimmer scheinen alle ähnlich gut und äußerst platzsparend und zweckmäßig geschnitten zu sein. Auch unserem Wunsch nach weiteren Kleiderbügeln wurde sofort entsprochen. Besonders erwähnenswert ist die großzügige Ablagefläche im Bad mit einem gläsernen Beistelltisch auf drei Ebenen, wo man wirklich alle Badartikel abstellen konnte. Für Kofferteile und Handgepäck stand uns ebenfalls eine Ablage zur Verfügung.

Neben praktischem Wandschrank mit Safe und Schreibtisch mit Stuhl gab es eine kleine Sitzecke mit zwei Stühlen und eine Minibar, auf der der Flachbildfernseher gestellt ist. Die Minibar wurde täglich mit Wasser und Softdrinks kostenfrei aufgefüllt.

Ausreichende Ablagemöglichkeiten - auch für einen zweiwöchigen Aufenthalt - gab es in der Schublade des Schreibtisches sowie in den Schubladen der Nachtschränkchen.

Unser Doppelbett war mit bequemen Matratzen ausgestattet.

Das Bad war modern und wurde bereits renoviert. Die Dusche war mit einer großzügigen Glasabtrennung ausgestattet.

Die Zimmerreinigung erfolgte einwandfrei und ohne Beanstandungen von unseren Zimmerboys Saddam (Zimmer 4204) und Memy (Zimmer 2211). Fast täglich wurden Bettwäsche und (weiße) Handtücher gewechselt. Abends - immer ca. um 19:00 Uhr - wurden zudem beim letzten Rundgang des Reinigungspersonals die Strandtücher gewechselt und noch mal gefragt, ob noch etwas benötigt wird. Jeden Tag haben wir phantasievolle Kreationen aus Handtuchbasteleien erhalten.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Pool

Service6,0
Service (6)

Perfekt. Bereits bei der Ankunft wurden wir mit frischen Tüchern und Erfrischungsgetränken versorgt. Während des Check-ins konnten wir uns bequem in der Lobby vom Flug und Transfer ausruhen, so dass wir nach Erledigung aller Formalitäten sofort unser Zimmer beziehen konnten.

Unserem Wunsch nach Zimmerwechsel (siehe Bewertung Zimmer) wurde sofort entsprochen.

Auch weitere handwerkliche Kleinigkeiten (z. B. klemmende Tür, einmal nicht kühlende Klimaanlage) wurden stets sofort erledigt.

Sehr empfehlenswert sind die vom Hotel angebotene Garten- und Küchentouren, wo der Gast einen guten Eindruck hinter die Kulissen gewinnen kann und eine Menge über den Umfang und den Aufwand über Gartenpflege und Gastronomie erfährt.

Der kostenfreie Wäscheservice ist natürlich ein ganz besonderes Service-Plus.

Gastronomie6,0
Im All-inclusive-Paket steht eine Vielfalt an Restaurants zur Verfügung.

Frühstück: Das Frühstücksbuffet wird im Buffetrestaurant angeboten. Hier ist insbesondere erwähnenswert, dass Wurst- und Käseaufschnitt stets frisch aufgeschnitten werden und nicht auf dem Buffet austrocknen. Vorbildlich. Ebenso werden neben einigen Marmeladen und Nutella auch hausgemachte Marmeladen angeboten. Orientalische Kleinigkeiten (z. B. Falafel) runden das positive Bild ab. Auch der Frühstückskaffee und der Orangensaft sind sehr lecker, was wir bislang nicht immer so erlebt haben. Für Spätaufsteher bietet das Hotel ein Langschläferfrühstück an der Poolbar an, was wir jedoch nicht in Anspruch genommen haben.

Mittagessen: Neben einem Mittagsbuffet im Buffetrestaurant wurden Snacks und Spezialitäten sowohl im Pool- als auch im Strandrestaurant angeboten. Im Poolrestaurant können wir die Pizzen und Snacks, insbesondere den „marinierten Twin-Burger“ und das Rinderfilet sehr empfehlen. Hier gab es von 12-14 Uhr den „Punch of the day“ und von 14-17 Uhr frische Waffeln. Im Strandrestaurant wurde man zur Mittagszeit zunächst mit einem Amuse Geule (verschiedene Dips mit frischem Brot, u.a. Humus) empfangen. Neben fangfrischem Fisch, den man direkt aussuchen konnte, können wir die „Pita Shrimp“ und die „Bucchara Spezialität“ (mariniertes Lamm- und Hähnchenfleisch aus dem Tandoori-Ofen) ganz besonders empfehlen.

Abendessen: Im Buffetrestaurant wurden im Wechsel 10 verschiedene Themenabende angeboten. Das Angebot war zu unserer Zeit absolut abwechslungsreich und vielfältig. Im Außenbereich gab es jeden Abend zudem besondere Spezialitäten vom Grill. Zudem wurden täglich wechselnde, verschiedene orientalisch Spezialitäten angeboten. Zum Nachwürzen aller Speisen stand immer eine große Auswahl an verschiedenen Gewürzen auf dem Buffet. Auch das Nachspeisenbuffet war ein Augen- und Gaumenschmaus. Wem es an Vielfalt und Abwechslung mangelt, hat sich vermutlich allabendlich nur an der Pastastation bedient.

Am Strandrestaurant konnte man abends zusätzlich „à la Carte“ essen, was wir auch zweimal genutzt haben. Hier werden insbesondere die Fisch-Feinschmecker verwöhnt (z. B. Zackenbarsch und Krabben), aber auch Fleisch-Liebhaber kommen nicht zu kurz (Rinderfilet und Lammkarree). Etwas störend ist hierbei nur die feste Essenszeit um 19:00 Uhr. Am Wochenende wird hier ein besonderes Candle-Light-Dinner angeboten. Die Menufolge hierzu kann jeweils ab donnerstags an der Rezeption eingesehen werden.

Die Nachfrage nach dem orientalischen Restaurant hielt sich leider sehr in Grenzen. Wir haben es nicht genutzt.

Getränke: Neben Wasser, Softdrinks, Bier und Radler haben wir hauptsächlich den leckeren Makadiko (alkoholfreier Mocktail) oder den fast perfekten Mai Tai genossen. In der Lobbybar werden zudem weitere tolle Kaffeespezialitäten angeboten, die nur dort serviert werden.

Service: Perfekt. Auch Sonderwünsche (Mojito mit frischer Minze) wurden erfüllt. Auf seinen Getränkewunsch musste man nie lange warten. Abends erfolgte die Bedienung über den Fun-Pub. Hier wurden die Getränke mit Weitsicht gut vorbereitet, so dass alle Getränke in kurzer Zeit beim Gast auf dem Tisch standen.

Sport & Unterhaltung5,0
Die Poolanlage bestand aus mehreren Poolteilen, die teilweise voneinander getrennt, aber auch miteinander verbunden waren. In einem Teil befand sich eine Swim-up Bar mit einer Wassertiefe von 140 cm, wo man im Wasser sitzend an der Bar sich Erfrischungen reichen lassen konnte. Hier wurde auch Wassergymnastik angeboten. In einem weiteren Teil befand sich der Kinderpool mit einer Wassertiefe von 50 cm. Ferner gab es einen Pool mit einer Wassertiefe von 150 cm, der miteinander zwar verbunden, aber optisch durch eine Brücke getrennt war. Hier führte das Animations-Team zweimal täglich Wasserball durch.

Die Pools wurden täglich gereinigt. An den Pools lag man auf bequemen Sonnenliegen mit Auflagen unter Palmen.

Das Animations-Team trat zurückhaltend auf. Ein einfaches „Nein“ reichte aus, falls man sich an diversen Aktivitäten wie Wasserball, Volleyball, Dart, Yoga oder Wassergymnastik nicht beteiligen wollte.

Die Abendshows wurden zu unserer Zeit umgestaltet, nachdem seit einigen Jahren wohl wenig Abwechslung geboten wurde. Nach Mini-Disco (um 20:00 Uhr) gab es Live-Musik und eine Show (ca. 21:15 Uhr) auf der Freiluftbühne auf der Plaza zwischen Fun Pub, Lobby und Buffetrestaurant. Bis 23:00 Uhr gab es dann wieder Live-Musik. Alles in allem war es immer stets ein leichtes, für den Urlaub gut geeignetes Unterhaltungsprogramm.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Wir waren nun zum 3. Mal innerhalb von nur kurzer Zeit in Ägypten und dabei zum zweiten Mal im Madinat Makadi, jedoch das erste Mal Gast in diesem Hotel. Wir hatten nie den Eindruck, dass wir als Premieren-Gäste Nachteile erfahren mussten im Vergleich zu Gästen, die bereits mehrfach hier zu Gast waren.

In vielen Teilen des Hotels erfolgt derzeit eine Umgestaltung (Turm, Strandbereich, sukzessive Renovierung der Hotelblöcke, Sonnensegel für das Poolrestaurant), was im Laufe der Jahre einfach dringend notwendig geworden ist. Irgendwann muss das einfach sein. Wir empfanden dies jedoch ausdrücklich als nicht störend. Hier weht eben der Wind eines neuen Hoteldirektors, der seit Jahresbeginn für dieses Hotel verantwortlich ist und den bisherigen Manager nach siebenjähriger Tätigkeit abgelöst hat.

Gemäß unserer Erfahrung: Sofern Sie Wünsche oder Beschwerden haben sollten, kontaktieren Sie gleich vor Ort entweder die Gästebetreuerinnen Mandy oder Tanja oder auch den Hotelmanager Manuel Guardia. Alle haben ein offenes Ohr und versuchen sofort für Abhilfe zu sorgen, so dass einem sorgenfreien Urlaub nichts im Wege stehen muss. Unser Dank für unseren schönen Urlaub gilt hier auch noch einmal dem gesamten Team sowie dem neuen Manager, mit dem wir einen netten persönlichen Kontakt pflegen durften und dem wir für dieses schöne Hotel alles Gute wünschen.

Wer sich die Bewertungen hier bei HolidayCheck aufmerksam durchliest und auch nicht die Kontaktaufnahme per PN scheut, wird nur wenige Kritikpunkte an diesem Hotel finden.

Das kostenfreie W-LAN-Paket mit 150 MB war für uns (für zwei Geräte) ausreichend, auch für zwei Wochen.

Für uns war der angebotene Ausflug nach Hurghada über unseren Reiseveranstalter kostenfrei buchbar. Neben vielen Informationen zu unserem Reiseland haben wir die u.a. die neue Marina, die große Moschee (von außen), eine Schiffswerft, den Fischmarkt und eine koptische Kirche besichtigt. Im Anschluss wurden wir in die Geheimnisse der natürlichen ägyptischen Duftöle eingeweiht, die auch vielfach überall angeboten werden und konnten einen Eindruck über die Herstellung von Papyrus gewinnen. Zudem bestand ebenfalls noch die Möglichkeit, ein Freigetränk im Hard Rock Café Hurghada zu genießen und ein wenig freie Zeit hier in der Einkaufsmeile zu verbringen.

Sicherlich habe ich noch viele Kleinigkeiten vergessen und stehe daher für weitere Fragen auch gerne per PN zur Verfügung.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Oliver
Alter:41-45
Bewertungen:40
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Gäste,

vielen Dank das Sie Ihren Urlaub im Iberotel Makadi Beach verbracht haben.
Mein Team und ich möchten uns für Ihre wertvolle Bewertung bedanken. Dies gibt uns eine groβe Motivation und wir werden uns bemühen, den Service immer weiter zu verbessern und anzubieten.
Noch einmal vielen Dank für Ihren Besuch in unserem Hotel, und für Ihr Feedback.

Manuel Guardia
General Manager