Archiviert
Margarethe & Sebastian (26-30)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Niemals Flitterwochen im Makadi Beach! Katastrophe

1,5/6
Wir haben uns das Makadi Beach ausgesucht, weil ich vor drei Jahren schon dort gewesen war und mir sicher war, dass es perfekt geeignet wäre für unsere Flitterwochen. Als wir ankamen, hatte das Hotel nicht mal die Info vorliegen, dass wir unsere Flitterwochen dort verbringen, obwohl unser Reisebüro sich mehrfach dort gemeldet hat. Das Zimmer, welches wir für unsere Flitterwochen bekommen haben, hatte nicht mal angedeuteten Meerblick, war verwohnt, dreckig und dunkel. Es gab keine Honeymoon Begrüßung, welche man von einem 5 Sterne Hotel erwartet. Erst nach mehrfacher Beschwerde beim Reiseveranstalter und bei der Rezeption, sowie beim Managment durften wir uns ein neues Zimmer aussuchen, immer mit Androhung vom Personal, dass wir uns nicht noch mal an die Reiseleitung wenden sollen. Wir hatten auch noch das schnelle Internet dazu gebucht, was wir uns hätten schenken können, da das Internet ob langsam oder schnell eine absolute Katastrophe in diesem Hotel ist. Man wird immer raus geschmissen, muss sich neu einwählen oder kommt gar nicht rein, obwohl man noch zusätzliches Geld dafür bezahlt. Die Gärten des Hotels, wirken nur noch unstrukturiert und teilweise auch ungepflegt. Die Ausstattung im zweiten Zimmer war ebenfalls verwohnt und das Zimmer hatte seine besten Zeiten schon gesehen.

Lage & Umgebung3,0
Das Hotel liegt in der Makadi Stadt und ist dort auch das letzte Hotel, was es vom Gefühl her erst einmal sehr sicher macht. Jedoch kann man sich außerhalb des Hotels in "Makadi Stadt" nicht wirklich in Ruhe fortbewegen, weil man dort vor den Souvenirläden schon bedrängt wird in die Läden hinein zu gehen und wenn man es nicht tut, wird man sofort beleidigt. Das macht einen ruhigen Spaziergang am Abend eigentlich fast unmöglich. Es gibt auch in Makadi Stadt einige Restaurants, die wir nicht ausprobiert haben, da wir vor diesen genauso bedrängt worden sind wie vor den Souvenirgeschäften. Der Transfer vom Flughafen zum Hotel dauert ca. 40 Minuten, was in Ordnung ist. Jedoch sollte man keine Ausflüge nach Hurghada machen, da sich dort nur ein trauriges und armes Bild zeigt. Alle sollte man sich dort ebenfalls nicht fortbewegen. Die Entfernung zum Strand ist in Ordnung, es kommt immer darauf an in welchem Teil des Hotelkomplexes das Zimmer liegt. Von dem Privatstrand, an dem man sich Ruhe verspricht, ist nichts zu merken, weil dort genug Verkäufer rum laufen, die einem eine Massage oder sonstiges anbieten wollen. Wenn man dort nur einmal am Tag gefragt werden würde, wäre dies nicht erwähnenswert, jedoch passiert das mehrfach am Tag und die Verkäufer sind ebenfalls sehr penetrant, ja sogar frech. Der Strand, sowie das Meer ist jedoch ein Traum. Die Sonnenschirme und Liegen stehen auch nicht so eng aneinander wie bei den anderen Hotels. Dies macht jedoch nicht die ganzen negativen Punkte wett. Außerdem sind die Korallenriffe teilweise abgesperrt, damit diese sich erholen, jedoch achtet keiner drauf ob die Urlauber darauf rum treten oder nicht, was eine Erholung der Riffe unmöglich macht. Die frei zugänglichen Riffe sind leider auch in einem sehr sehr schlechten Zustand, was das schnorcheln zu keinem schönen Erlebnis mehr macht. Von den Ausflügen unseres Reiseveranstalters ist ebenfalls abzuraten. Die Insel Mahmya ist keine Trauminsel, sondern ein Traum von Müll, wenn man den Urlauberstrand mal ein paar Meter verlässt. Es ist kein Ort von Ruhe und Entspannung, sondern ein Ort vor laut Musik gespielt wird und man sich deshalb noch nicht mal richtig unterhallten kann. Der Transfer dorthin ist eine Zumutung, da man erst in den "super schönen" Yachthafen von Hurghada gefahren wird, was länger dauert als erläutert und danach auf ein viel zu kleines Schiff mit viel zu vielen anderen Urlaubern gepfercht wird.

Zimmer2,0
Zum Zimmer, haben wir schon einiges in den vorherigen Punkten erwähnt. Beide Zimmer die wir bezogen hatten, waren verwohnt und die Möbel waren teilweise kaputt, aber auch unzumutbar für Gäste. In der zweiten Wochen in der wir im Hotel waren, ist uns der Wasserhahn abgebrochen, der wurden dann auch ganz toll repariert. Der Handwerker hat auf den verkalkten Aufsatz, einfach einen neuen Wasserhahn gesetzt. Die "Reperatur" wird in kürze wieder nachgeben. Die Minibar wurde nicht regelmäßig, bis gar nicht aufgefüllt, gegen Ende ist einfach die Aufhängung der Tür abgefallen und so hatten wir die Holztür in der Hand. Die Klimaanlage, hat manchmal gar nicht richtig gekühlt und war viel zu Laut. Das Einzige was das Zimmer noch einigermaßen erträglich gemacht hat, ist das wir direkten Meerblick hatten, diesen aber auch erst nachdem wir uns beschwert hatten.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service1,0
Nachdem wir unser erstes Zimmer gesehen haben, in dem wir nur eine Nacht bezogen hatten und dieses schon sehr dreckig war, haben wir gehofft das, dass nächste Zimmer definitiv sauberer ist, was leider nicht der Fall war. Unsere Handtücher im Bad wurden nicht gewechselt, überall war Sand, die Strandtücher wurden nur gewechselt, wenn wir aufmerksam auf uns gemacht haben. Selbst wenn wir auf uns aufmerksam gemacht haben, wurden wir vom Putzpersonal extrem negativ angegangen, was bei 5 Sternen absolut nicht geht. In einer Nacht ist unser Tresor kaputt gegangen und hat die ganze Nacht gepiept, wir mussten dreimal mit der Rezeption telefonieren und nachdem drei verschiedene Handwerke mitten in der Nacht bei uns waren, haben die Angestellten endlich verstanden, dass die Batterie einfach erstmal raus muss, damit wir weiter schlafen können. Die Sprachkenntnisse der Angestellten sind sehr sehr schlecht. Man weiß nicht mit wem man Englisch und mit wem man Deutsch sprechen kann. Die Mitarbeiter der Rezeption belächeln Beschwerden und reagieren erst wenn man die Hotelmanagerin einschaltet. Uns wurde ein Obstkorb als Entschuldigung versprochen, welchen wir bis zum letzten Tag nicht gesehen haben. Die Hotelmanagerin nimmt Beschwerden an, kümmert sich darum, aber man hat nicht das Gefühl, dass sich auf Dauer etwas verbessert, sondern eher noch mehr verschlechtert. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter ist leider ein einziges Schauspiel und man merkt das diese ihren Beruf nicht wirklich lieben. Der Service ist einfach total schlecht. Frauen, die sich mal alleine im "Resort" bewegen sind permanenter Anmache durch aufdringliche, unprofesionelle Hotelangestellte augesetzt. Eindeutige Angebote durch Angestellte summieren sich schnell auf.

Gastronomie1,0
Da wir All inclusive gebucht hatten, weil wir uns in den Flitterwochen keine Sorgen ums Essen machen wollten, sind für uns keine zusätzlichen Kosten entstanden. Es gibt im Makadi Beach ein Hauptrestaurant, welches Themenabende haben sollte, einem Poolrestaurant und einem Beachrestaurant. Wir haben alle drei Restaurants ausprobiert, aber meist im Hauptrestaurant gegessen, was jedoch eine Katastrophe war. Die angeblichen Themenabende gibt es nicht, sondern eher jeden Tag fast das selbe essen. Bei den Brötchen und dem Brot, welches man immer bekommen kann, kann man sich nicht sicher sein wie alt diese überhaupt sind. Die selbst zu erstellenden Nudelgericht sind ganz lecker und bei dem Rest gibt es kaum Variationen. Bei so einem warmen Land rechnet man auch damit, dass man frisches Obst bekommt, Fehlanzeige. Man bekommt Obst, welches jedoch auch schon abgestanden ist. Als Säfte gibt es nur Instantsäfte, nichts frisch gepresstest. Bei dem Beach Restaurant ist das Candle Light Dinner im Restaurant kostenlos, wenn man sich zwei Tage vorher anmeldet, jedoch war die Hauptspeise ebenfalls ungenießbar. Als Highlight haben wir dann noch das Candle Light Dinner direkt am Strand, in der zweiten Woche, gebucht. Leider hat es das Hotel es nicht mal für nötig angesehen uns dies als "Geschenk", bei dem schrecklichen Urlaub, zu spendieren. Die Atmosphäre direkt am Strand war unbezahlbar, jedoch war das Essen geschmacklich leider wieder ein Reinfall. Der Wein der dazu gereicht worden ist, hatte starke Ähnlichkeit mit Essig, anstatt mit Wein. In dem Poolrestaurant waren wir einmal bei dem Spätaufsteherfrühstück, was wir absolut bereut haben. Einmal und nie wieder. Es gibt fast gar keine Auswahl. Kein Aufschnitt, kein Käse, Reste des schon abgestandenen Obstes usw. Das Personal hat sich dort fast die größte Dreistheit überhaupt erlaubt. Ein Angestellter hat sich mir als Frau in den Weg gestellt und mich bedrängt meine Zimmernummer raus zu geben, damit er mich besuchen kann. Er hat erst von mir abgelassen, als mein Mann neben mir stand und fragte was los sei. Es ist unglaublich, dass man sich nicht mal im Hotel alleine als Frau fortbewegen kann ohne angegangen zu werden. Bei dem Fragebogen, denn man einmal in Woche im Restaurant erhält, wird man genau von den Angestellten beobachtet was man dort ankreuzt und rein schreibt. Einer der Angestellten muss gesehen haben, dass ich dort einige Kritikpunkte geäußert habe, sodass drei Angestellte nacheinander zu uns kamen wissen wollten was wir geschrieben haben und uns unter Druck gesetzt haben unsere Zimmernummer raus zu geben. Nach dem Essen haben wir uns wieder Mal bei der Hotelmanagerin beschwert, was schon fast alltäglich war, diese hat das direkt an das Personal weitergegeben, welches uns nun den ganzen Abend ignoriert hat. Wir konnten keine Bestellungen mehr aufgeben. Sowas nenne ich nicht Professionalität. Zu Guter Letzt ist zur Qualität des Essens zu sagen, dass ich und mein Mann uns zum Glück keine Salmonellen eingefangen haben,uns jedoch durch verschmutztes Essen einen schweren Magendarminfekt eingefangen haben, sodass wir nach dem Urlaub noch zwei Wochen krank geschrieben waren, da es nicht möglich war in so einem Zustand arbeiten zu gehen.

Sport & Unterhaltung1,0
Den Pool haben wir nicht benutzt, da dieser meistens ziemlich überfüllt war und es dort immer eine sehr laute Animation gab, auf die wir sehr gut verzichten konnten. Der Pool sah aber aus, als wäre er in einem guten Zustand. Außerdem waren die Liegen dort hochwertiger als am Strand. Der Strand war weites gehend auch immer sauber, dass Personal hat sich dort mühe gegeben, die Mülleimer so schnell wie möglich zu leeren. Zwischen durch ist das Personal auch herum gelaufen und hat nach gefragt ob man was trinken möchte. Es gab am Strand Fruchtsmoothies die 4 Euro pro Glas gekostet haben, wobei man sagen muss da haben sich die 4 Euro definitiv gelohnt. Abends gab es immer im Hotelinnenhof ein Abendprogramm, was tagsüber immer in einem Schaukasten ausgeschrieben war. Jedoch stimmten nicht immer die Uhrzeiten die dort standen, weswegen wir ein Abend leider das Abendprogramm, welches wir gerne sehen wollten nicht komplett sehen konnten. Da sieht man wieder, dass die Absprachen in diesem Hotel überhaupt nicht funktionieren. Leider ist das Abendprogramm auch sehr mau. Es gab in den 14 Tagen wo wir da waren vielleicht 3 Abende wo dir Auftritte sehr interessant waren. Das Problem ist, dass nach einer Woche sich das Programm von der letzten Woche wiederholt, was etwas arm ist. Die Getränke die man Abends dort bestellen kann schmecken überhaupt nicht. Die alkoholischen Cocktails sind überladen mit Alkohol und die nicht alkoholischen sind total wässrig und schmecken nach kaum etwas. In dem Bereich in dem die Sitzmöglichkeiten sind ist Rauchverbot, jedoch sind manche Gäste anscheinend blind oder es ist ihnen egal und sie rauchen trotzdem. Dem Personal scheint das ziemlich egal zu sein und so kann man als Nichtraucher dort schön "mit" rauchen. So kann man im Allgemeinen sagen, dass in diesen Punkten das Hotel weiterhin seine schlechte Linie fährt, wie bei den restlichen Dingen auch.

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
Das Wetter war hervorragend und das Einzige worauf wir uns verlassen konnten und was wir genießen konnten. Wir hatten zwar an einem Tag einen Sandsturm, aber da wir sowieso beide an dem Tag unerträgliche Magenprobleme hatten, war es nicht so schlimm. Dieses Hotel ist in keiner Zeit im Jahr zu empfehlen und wird von uns auch nicht mehr als Reiseziel in betracht kommen. Was eigentlich schade ist, das für uns somit auch Ägypten erstmal als Reiseziel raus fällt. Wir waren nicht die Einzigen, denen es so ergangen ist. Im Flugzeug haben wir einige Schilderungen von anderen Reisenden aus fast allen Hotels aus der Makadi Bucht und den umliegenden Gebieten. Es ist schade für das schöne und warme Land und für deren Tourismus, dass die Hotels dort so schlecht sind. Wer Gesund und sicher Reisen will, sowie Wert auf respektvolle Behandlung und natürlich einen schönen Urlaub legt reist besser in ein anderes Land. Nie wieder Makadi Beach!

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Margarethe & Sebastian
Alter:26-30
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Gaeste,

vielen Dank das Sie Ihren Urlaub im Iberotel Makadi Beach verbracht haben.
Mein Team und ich moechten uns fuer Ihre kritische Bewertung bedanken.
Gern moechte ich nochmals auf einige Punkte Ihrer Bewertung eingehen:
1.Sie hatten seitlichen Meerblick gebucht und das Zimmer 8206 mit seitlichen Meerblick erhalten. Da wir keine Information hatten das Sie Honeymooner sind, ist das Zimmer normal fuer neue Gaeste hergerichtet wurden und nicht fuer Honeymooner.Nach Ihrer Beschwerde an der Rezeption und beim Reiseleiter wurde Ihnen direkt ein upgrade zu direkten Meerblick (kostenfrei) angeboten und Sie haben somit Zimmer 8303 erhalten. Dieses Zimmer wurde selbstverstaendlich auch fuer Honeymooner hergerichtet (Dekoration), damit Sie ihren Urlaub nun starten konnten.
2. Wir arbeiten mit 4 verschiedenen Restaurants in unserem Hotel und davon das Hauptrestaurant mit 10 unterschiedlichen Themenabenden. Diese bieten immer Abwechslung und noch dazu gibt es die Pasta Station taeglich. Sollte man trotzdem mal nicht wissen , was man mag gibt es zusaetzlich das Candle light Dinner oder das orientalische Restaurant alles ohne Aufpreis. Was man auch noch anbringen sollte ist, das unser Chefkoch sich taeglich zu den Mahlzeiten direkt am Buffet befindet, um auch da ganz individuell auf den Gast einzugehen. Unser Hotel arbeitet mit sehr vielen Stammgaesten und Sie selbst waren das 2. Mal in dem Haus. Unsere Gaeste lieben speziell den Service, den Umgang mit dem Personal und die guten Sprachkenntnisse in unserem Hotel. Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, was Sie daran gestoert hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unser Team Ihnen zu nahe treten wollte, sollte es dennoch der Fall gewesen sein, bitte ich um Entschuldigung. Nach eigenen Ueberpruefungen und Ruecksprache mit meinen Kollegen, die mit Ihnen gesprochen haben sind bei weitem nicht diese ganzen Probleme aufgetaucht, welche Sie hier schildern. Trotzallem bitte ich um Entschuldigung, dass Sie Ihren Urlaub nicht geniessen konnten.

Noch einmal vielen Dank fuer Ihren Besuch in unserem Hotel, und fuer Ihr Feedback.

Manuel Guardia
General Manager
NaNHilfreich