Ursula (61-65)
Verreist als Paarim Oktober 2015für 2 Wochen

Alles hat gepasst!

5,5/6
Das Gorgonia liegt bekannter Weise sehr weit südlich am Roten Meer. Unsere Anreise per Bus dauerte mit zwei Hotelstopps etwas über 2 Stunden. Die Fahrt war aber ganz interessant, da es immer in Sichtweite am Roten Meer entlang geht. Bei der Abreise dauerte der Transfer nur etwas über 1 Stunde, da es mit einem Pkw nonstop zum Flughafen ging.
Im Gorgona gibt es eine „Gorgonia-Zeit“, d.h. die Uhren werden 1 Stunde vorgestellt. Das hat den Vorteil, dass es abends länger hell ist und man so den Tag viel länger am Strand genießen kann. Zu unserer Zeit ging ca. 6.30 Uhr die Sonne auf und gegen 18.00 Uhr ging sie schlafen. Die Dämmerung begann gegen 19.00 Uhr.

Lage & Umgebung5,0
Das Gorgonia liegt im Wadi el Gimal Nationalpark, etwa 115 km vom Flughafen Marsa Alam. In dem ca. 300.000qm großen Areal befinden sich 3 Restaurants (El Wadi, La Vela und La Pizzaria), 6 Bars (Panorama Bar, Garden Bar, Pool Bar, Sandy Bar, Shisha Bar und Beach Bar), das Theater, eine Disco, 4 Pools, diverse Sportanlagen, eine Shoppingmeile und ein 700 m langer Strand mit dem traumhaften Riff.

Zimmer5,0
Die Zimmer nebst Bad sind sehr groß und befinden sich in zweigeschossigen Gebäuden, die in Gruppen um die sehr schönen Gartenanlagen angeordnet sind. Die Zimmerreinigung und der Wäschewechsel klappten hervorragend. Die Klimaanlage funktionierte einwandfrei.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service6,0
Der Service war einfach spitze. Alle waren sehr freundlich, hilfsbereit und aufmerksam. Getränkebestellungen wurden umgehend erledigt. Aufgefallen ist die unglaubliche Sauberkeit in allen Bereichen.

Gastronomie5,0
Durch die Möglichkeit in zwei weiteren Restaurants zu speisen, war das Essen sehr abwechslungsreich. Es war immer heiß, sehr lecker und gut gewürzt – echt top!
Im El Wadi gab es an jedem Wochentag ein anderes kulinarisches Thema. Außerdem gab es täglich ägyptische Spezialitäten, Diätessen und glutenfreie Speisen. Ganz besonders lecker waren die frisch nach eigenem Wunsch zubereiteten Pastagerichte. Je Aufenthaltswoche hatte man die Möglichkeit in 2 A-la-carte Restaurants (Libanese und Pizzeria) zu essen. Hierfür muss man sich am Vorabend an der Rezeption einen Tisch reservieren. Das waren ganz besondere Abende, die wir sehr genossen haben. Es gab super leckeres Essen in einer sehr schönen Atmosphäre mit viel Aufmerksamkeit durch die Angestellte.
Zu bemängeln war höchstens, dass es zu wenig frisches Obst gab. Neben Äpfeln und Melonen habe es nur ganz selten mal Bananen. Vermisst habe ich vor allem die leckeren roten Datteln und Ananas. Ferner könnte die Auswahl mittags an der Beach Bar etwas abwechslungsreicher sein.

Sport & Unterhaltung6,0
Am langen breiten durch verschiedene Erhöhungen (Dünen) unterbrochenen Sandstrand stand je Zimmer immer ein Sonnenschirm mit 2 Liegen und einem Windschutz bereit. Es war kein Problem zu jeder beliebigen Zeit ein freies Plätzchen (selbst in der 1. Reihe) zu ergattern. Liegen reservieren oder ähnliches war also nicht nötig und wurde auch nur von sehr wenigen Urlaubern zelebriert.
Das Highlight in diesem Jahr war das traumhafte Hausriff. Vorgelagert vor dem Außenriff befinden sich eine kleine und eine ziemlich große Lagune. Es gibt am Strand drei Einstiegsbereiche über das kaputte Riffdach, um in die Lagunen zu gelangen, die mit gelben Fahnen gekennzeichnet sind. Hierfür sind unbedingt Wasserschuhe (am besten Füßlinge) erforderlich, damit man ohne Verletzungen ins Wasser kommt. Es sollten natürlich nur diese Einstiege genutzt werden. Leider kommt es immer wieder vor, dass Urlauber über das Riffdach laufen.
In den Lagunen gibt es immer wieder (selbst bei schlechter Sicht) viel zu entdecken. Neben vielen verschiedenen Rochen hatten wir täglich die Begegnung mit Schildkröten, Barrakuda sowie diversen Doktor- und Drückerfischen. Einige arabische Doktorfische waren aber ziemlich aggressiv (vermutlich Brutzeit) und man musste so manches Mal einen anderen Weg einschlagen, um nicht gebissen zu werden. Die Korallen in der Lagune sind leider zu 80% abgestorben. In der Lagune gibt es eine merkbare Strömung von Nord nach Süd!! Aus diesem Grund ist es sehr sinnvoll, Flossen zu tragen.
Überwältigend schön ist das Außenriff. Dieses erreicht man problemlos und bequem (vor allem bei Ebbe) über den Steg oder bei Flut durch die große Lagune. Einfach in Höhe des Ebbefelsen über das Riffdach schnorcheln bis ins Blue Hole. Dieses im Halbkreis umrunden und dann kommt man zu einer Riff-Öffnung zum Außenriff. Es ist immer wieder sehr beeindruckend wenn man um die letzte Kurve kommt, die Sicht besser wird und man den wunderschönen Korallengarten mit seinen vielen Bewohnern bewundern kann. Alles ist in einen sehr guten Zustand. Jetzt kann man sich bequem mit der Strömung bis an den Steg treiben lassen. Geht die Schnorcheltour vom Steg aus los, muss man bedenken, dass immer ein Weg gegen die Strömung geschnorchelt werden muss (entweder hin oder zurück). Flossen sind darum hier auch ein Muss, da dies ganz schön anstrengend sein kann und man seine Kräfte gut einteilen muss. Dafür wird man mit atemberaubenden Korallenbänken und vielen bunten Fischen (auch Großfische) belohnt.
Den Pool haben wir nicht benutzt, sondern wir waren nur am Strand.
Das Animationsteam war sehr nett, nicht aufdringlich, immer gut gelaunt und mit einem coolen Spruch drauf. Die Michel Jackson- Show war einfach nur genial (vielleicht mal bei Superstar anmelden?) Schade nur, dass es am Theater keinen Getränkestand gab. Bis zur nächsten Bar waren es schon ein paar Meter! Einmal in der Woche gab es eine Beachparty. Die Animation sorgte für viel Spaß und Stimmung. Die dargebotene Feuershow war echt klasse. Samstagsabends gab es in der Garden Bar einen Tanzabend (mit Helene Fischer und Atemlos). Es wurde wirklich viel getanzt und hat uns gut gefallen.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Fazit: Es war ein absolut erholsamer und schöner Traumurlaub. Wir können das Gorgonia mit seinem Hausriff nur wärmstens weiterempfehlen. Wer Ruhe und Entspannung sucht, keine Rämmi-Dämmi braucht, ist hier bestens aufgehoben. Ein Traum für jeden Taucher und Schnorchler.

Hotelsterne sind berechtigt
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Oktober 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Ursula
Alter:61-65
Bewertungen:24
Kommentar des Hoteliers
Liebe Gäste
Vielen herzlichen dank für ihre ausführliche und gute Bewertung
Es freut uns ,dass Sie einen schonen Urlaub bei uns gehabt und hoffen sie bald willkommen zu heißen
Freundliche grüße
Ihr Gorgonia Team