So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Holger (41-45)
Verreist als Paarim Juli 2015für 1 Woche

Gutes, sauberes Hotel mit Traumsandstrand!

5,0/6
Gutes, sauberes Hotel mit Traumsandstrand!

16.-23.7.15.
Nachdem wir unseren 3. Ägyptenurlaub an einem schönen Strand verbringen wollten,
buchten wir das Fort Arabesque und nahmen die im Vorfeld gelesenen kritischen Essensbewertungen in Kauf. Zur Sicherheit kontaktierte ich vorher über die Kommentarfunktion von Instagram einige Urlauber im Hotel. Unter dem Hashtag
#fortarabesque werden regelmäßig Bilder eingestellt . Somit bekommt man Informationen aus erster Hand und von Personen vor Ort, welche ihre erlebten Eindrücke gerne schildern. Als mir die Sauberkeit im Hotel bestätigt wurde und das Essen als akzeptabel galt buchten wir. Dies zum ersten Mal online über FTI.



Hotel allgemein


Das Fortarabesque ist eines der ersten Hotels in der Bucht gewesen, das sieht man an
manchen Ecken und Bodenbelägen bzw. Gehwegen. Nachdem es aber wie ein altes Fort gebaut ist passt dies trotzdem ins Bild. Die WC´s im gesamten Hotel und an der Strandbar waren sehr sauber . Die Zimmer wurden zufriedenstellend gereinigt und die Handtücher auf Wunsch gewechselt. Im Speisesaal (Westwing/Superiorzimmer) wurde auch auf Ordnung und Sauberkeit geachtet. Lediglich die Tischdecken am Abend fanden wir unhygienisch, wenn man nicht Erstbenutzer ist. Mir wäre lieber ohne, so wie beim Frühstück. Ebenso wären mir Papierservietten lieber. Für Kinder gab es Animation und Betreuung zu bestimmten Zeiten. Spielplatz am Strand , Fahrradverleih etc. Für Rollstuhlfahrer gab es viele Rampen im Hotel, ich denke es ist auch für Menschen mit Handicap weitestgehend in Ordnung. Natürlich haben die Rampen nicht die exakt vorgeschriebene Steigung wie im pingelichen Deutschland, aber sie sind da !

Lage & Umgebung6,0
Nach dem es bei den Transferzeiten unterschiedliche Angaben gab: Je nach Verkehrslage und Ankunftszeit ist man nach ca. 30 Minuten Fahrzeit im Hotel.
Das Geeier bis die Koffer auf dem Dach des Busses verzurrt sind und die letzten Irrläufer den Bus gefunden haben nicht mitgerechnet ! Es ist das erste Hotel das angefahren wird in Makadi und das letzte beim Rücktransfer. Yippee !!!
Südlichere Hotels in Makadi benötigen ca. 1,25 Stunden.
Die sonstige Lage des Hotels ist abgelegen und zu Fuß kommt man hier nicht weg.
Survivalexperten und Kamele ausgenommen!
Man kann jedoch am Strand entlang rechts in Richtung Madinat Makadi laufen.
Auch im Hotel werden Ausflüge angeboten. Unseren Ausflug mit Joseph und Marlen zu den Delfinen haben wir schon online aus Deutschland gebucht.

Gesonderte Bewertung: http://www.holidaycheck.de/reisetipp_bewertung-Delfinschwimmen+Hurghada+mit+Joseph+Marlen+Klasse+Urlaubstag+auf+dem+Roten+Meer-ch_rt-id_734619.html

Jedoch ist das Angebot vielfältig und auch die Tauchschule bietet verschiedene Touren an.
Zum feinen Sandstrand mit immer genügend freien Liegen, sind es keine 5 Minuten inklusive Strandtuchausgabe. Dort kann man Boule auf 2 Bahnen spielen, ein Tischtennismatch ansetzen, und sogar kostenlos Kajak fahren und surfen !

Zimmer5,0
Hatten Superiorzimmer und waren daher im angenehmen Eastwingflügel untergebracht.Ich würde dies jeden dringend empfehlen. Hier ist beim Essen etwas mehr Ruhe als in Hauptrestaurant. Den Aufpreis ist es allemal wert.
Hatten massig Platz im Zimmer und zwei Kingsize Betten.
Nachdem das Zimmer direkt oberhalb der Bar, im ersten Stock war, konnte ich das W-Lan (20€/Gerät/Woche) auch auf dem Zimmer nutzen. Dies war ein sehr angenehmer Vorteil. Die Zimmernummer rück ich nur per Mail raus. :-) Ebenso ist man sofort am Kühlschrank mit den Getränken in der Bar.

Die Sauberkeit würde ich als zufriedenstellend bewerten.
Die Duschwand hatte zwar ihre besten Zeiten schon hinter sich, aber ich muss ja hier nicht putzen. Natürlich könnte man wenn man pingelig ist was zum jammern finden.
Schönes großes Bad jedenfalls.

Ansonsten TV ,Balkon, Safe, Wasserkocher, Instantkaffee und Minibar vorhanden.
Wenn man Bier möchte kann man sich das selbst aus der Bar holen und die Minibar damit bestücken.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service4,0
Insgesamt ist das Personal freundlich und hilfsbereit.
Bei der Ankunft sind die jungen Kofferboys auf Grund fehlender Sprachkenntnisse
schüchtern und muffelig. Beim Checkin wird es schon sympathischer und es wird deutsch gesprochen. Danach heißt es dem wortlosen Kofferboy folgen in den Eastwing. Am Zimmer angekommen gab ich ihm 2€ Trinkgeld. Daraufhin zeigte er mir zwei mit Tesa gebündelte 10€ Münzrollen die ich dann in einen Schein tauschen sollte. So läuft die Erstversorgung mit Klein-/Trinkgeld der Gäste durch die Kofferboys. Ansonsten braucht man hier fast kein Geld bei sich haben.

Nachdem wir das Zimmer begutachtet hatten und zufrieden waren bemerkten wir erste kleine Probleme. Den Safe hatten die Vorgänger verschlossen, somit war der nicht gleich nutzbar. Binnen 10 Minuten war der Techniker mit 25 Schlüssen da begleitet vom Serviceleiter. (4 Augenprinzip bei Safeproblemen)
Nachdem kein Notschlüssel wirklich passte und die Kombination unbekannt war,
wurde der noch leere Safe nach weiteren 5 Minuten durch einen neuen ersetzt.
Ging ja leicht , da nicht verschraubt. Da wir die Klimaanlage nicht in Gang brachten erledigte das der Techniker gleich mit. Wahlschalter ist falsch angeklemmt, daher auf „Heat“ schalten für kühle Luft ;-) aber was soll´s. Alles schnell erledigt, daher Note 1!


Nachdem unser Heimflug erst am Abend ging kümmerte ich mich rechtzeitig um einen Late Checkout an der Eastwing Rezeption. Dieser wurde mir erst am Abreisetag bestätigt, obwohl dieser bei Superiorzimmer obligatorisch inklusive sein soll. Trotzdem, und das ist jetzt erstmalig richtig Kritik , versuchte der Mitarbeiter mir 20€ dafür zu entlocken. Seinem netten deutschsprachigen Kollegen erklärte ich nachdrücklich, dass ich keinen Cent dafür bezahlen werde, da ich mein Zimmer auch erst am Abend des ersten Tages bezogen habe.
Daraufhin sagte dieser, dass es OK sei. Aha geht doch !

Genau diese Dinge sind es, die das Fortarabesque teilweise als Abzockerhotel dastehen lassen!



Liebes Management, stellt dies ab ! Klare Regeln setzen, komunizieren und einhalten!

Gastronomie4,0
Beim ersten Abendessen nach dem etwas anstrengenden Anreisetag waren wir erstmal etwas geschockt. Abgeklatzte Bodenfliesen, schmuddelig wirkende Tischdecken und tischdeckenähnliche Stoffservietten. Da wir spät dran waren, machte das Buffet logischerweise auch einen etwas gebrauchten Eindruck. Wir bauten uns Rindfleischburger mit Ketchup und Senf und beschlossen den Schock sofort mit 0,33er Stella Bieren zu verarbeiten. Der Ober war erstaunt ;-) aber sicherlich waren wir nicht die ersten Bayern hier.

Allgemein sind wir mit dem Essen eine Woche durchgekommen. Am nächsten Tag sah die Welt anders aus und beim Frühstück machte der Raum einen angenehmen sauberen Eindruck. Wir waren zufrieden , jedoch mit einem Pickalbatros Hotel kann man hier nicht mithalten.

An der Bar müssen Cocktails für 50LE gesondert bezahlt werden da sie mit europäischen Marken-Spirituosen gemischt werden.
Cocktails aus einheimischen Spirituosen dürfen nicht gemacht werden. Vorschrift !
Ein Schelm wer böses dabei denkt ;-)

Dann eben keine Cocktails, Whiskey-Cola etc. = Allin


Hier nun die ultimativen Fortarabesque Essenstipps:

Am ersten Tag den Kellnern Trinkgeld geben! Das sorgt für guten Service.
Ansonsten bleibt Leergut dekorativ stehen und man wird oft übersehen.
Das hat Masche.

Nicht gleich auf die offene Rohkost stürzen, hatten zwar keine Probleme damit aber jeder Mensch ist anders.

Benutzt den Salz und Pfefferstreuer ! Salz wirkt Wunder beim Würzen.

Mittags an der Strandbar leider nur fettige Pommes, Pseudo-Burger und Pizza.
Achtung bei den Ketchuptüten. Die Perforation ist anscheinend nur aufgedruckt!
Saut euch nicht ein.

Nachdem Fleisch und Fisch alles recht fettig gebraten wird ist danach ein Schnaps hilfreich.

Überfresst euch nicht ! Nachher gibt es wieder Essen. Den Hungertod ist hier noch niemand erlegen.





Die ausgehängten Themenabende sind lustig....
Um beim bayerischen Abend etwas bayerisches zu finden bedarf es einer blühenden Fantasie. Ich glaube ja heute noch, der Schilderaufhänger der Themenabende und der Koch reden komplett aneinander vorbei....:-)
Also die Erwartungen an einen griechischen Abend bitte nicht zu hoch schrauben!
Gut möglich , dass es auch recht italienisch werden kann.


Es gab aber auch Highlights beim Abendessen die erwähnt werden müssen.
Frische gebratene Scampi am Spieß , panierte Fischfilets, Rindergirostaschen mit Zwiebeln und Tzaziki,
Ganzer gebratener Truthahn , Wunschzubereitung an der Nudelstation , gefüllte Tomaten , gebratenes Gemüse, Milchreis und die bekannten schlankmachenden ägyptischen Nachspeisen.

Sport & Unterhaltung6,0
Zum Zeitvertreib wird vieles angeboten. Es ist ein Tennisplatz vorhanden und ein Fitnessraum der den Vergleich zu einem deutschen Fitnessstudio nicht scheuen muss.
Haben für 2.50 € ein Training durchgezogen um das Gewissen etwas beruhigen wegen dem vielen Essen. Danach 15 Min Jacuzzi im Sonderangebot als Paket mit dem Training. Das Spa kostet extra , da es ein separater Anbieter bzw. ein externes Geschäft ist! Bis auf die Rezeptionistin im Spa sind die Angestellten hier recht ernst und muffelig. Evtl. liegt es wieder an der Sprache. Meist sind es Thai´s

Nun zum Besten was das Hotel zu bieten hat! Ein Traumstrand mit feinem Sand und direkt davor mehrere Riffstöcke mit allerhand Fischen . Traumhaft zum Schnorcheln. Dort sieht man: Clownfische, Papageifische ,Soldatenfische zwei Blaupunktrochen , Flötenfische und mehrere Moränen. Ganz schön aufregend wenn man das zum ersten Mal sieht. Am Besten früh vor dem Hauptbetrieb schnorcheln oder kurz vor Sonnenuntergang. Badeschuhe sind , wenn man die vernünftigen Sandzugänge nutzt nicht nötig ! Über die Steine würde ich nicht ins Meer gehen.
Hier liegen teilweise Steinfische! Besser nicht rein treten !
Tagsüber haben die Riffcheriffs (ja die gibt es) einiges zu tun um die „osteuropäischen“ Schnorchelgruppen aus dem nebenan beheimateten Sunrise
wieder dorthin zurück zu schicken bevor sie rücksichtslos über das Riff latschen.
Sunrisebucher go Home !

BITTE SCHÜTZT DIESES RIFF !!!

Ansonsten bekommt man hier immer eine freie Liege und muss nicht vorher reservieren. Die Möglichkeit für 30€ einen festen Schirm mit Kühlbox für eine Woche zu mieten finde ich legitim. (In Malle kostet die Liege am Tag 8€ . )Wir haben dies aber nicht genutzt. Getränke gibt es in kurzer Entfernung an der Bar und Bewegung tut hier ganz gut.

Die Poolanlage sieht gepflegt aus und an der Swimmupbar gibt’s Getränke .
Ebenfalls gibt es zwei kleinere Pools die Windgeschützt liegen. Mit Sicherheit angenehm im März /April ! Haben den Pool aber nicht genutzt. Bei dem Strand !

Für Kinder gibt es genügend Beschäftigungsmöglichkeiten!

Mir fällt bei den letzten schlechten Bewertungen auf, dass auch der Strand mit 3 bewertet wird. Hallo ? Geht´s noch ? Nur weil ihr euch überfressen, zu kalt getrunken und Dünnpfiff habt gibt es an allem was auszusetzen. Das ist nicht objektiv liebe Leute!

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Ich würde dieses Hotel wieder buchen. Wir hatten uns auf schöne Tage am Strand eingestellt und das hatten wir hier zu genüge. Die Abstriche beim Essen taten nicht weh . Krank wird hier vom Essen niemand !

Ein Sonderlob geht an die Shows des Animationsteams jeden Abend.
Das sind allesamt nette sympathische Jungs
Wahnsinn was da für Leistungen erbracht werden.
Stellvertretend sei die „Lord of the Dance“ Show genannt.
Die Gags der Cabaret Show sind für Kinder grenzwertig geeignet.
Hier sei der Sketch mit dem homosexuellen Regisseur genannt, der mir für
Kinder völlig ungeeignet erscheint. Wie man sowas vor Kinder aufführen kann,
hab ich mich an diesen Abend sofort gefragt !

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Holger
Alter:41-45
Bewertungen:4