Sabine (46-50)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Ein wunderbarer Badeurlaub

4,7/6
Das Fort Arabesque ist eine große etwas in die Jahre gekommene weitläufige Hotelanlage. Die Zimmer sind im Westflügel umgebaut und sind ab Buchung eines Superiorzimmers zu haben. Die Standardzimmer sind im Ostflügel und haben teilweise schon sehr abgewohnte Möbel. Es gibt die Villenbereiche mit eigenem Pool.
Man kann vor Ort ein Zimmer-Upgrade machen, ist aber teurer wie im Reisebüro.
Wir hatten Allinklusive gebucht.
Vom Alter sind es vorwiegend Paare im mittleren Alter oder Senioren, die auch z.T. etliche Wochen dort sind. Es ist kein Partyhotel und es sind nicht wie schon oft in Allinklusivehotels (v.a. in der Türkei) erlebt Gäste da, die sich den den ganzen Tag mit Alkohol zuschütten und sich dementsprechend benehmen!

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel ist abgelegen, ca. 30km von Hurghada nach 30min Transferzeit erreichbar. Die Makadi-Bay ist ein abgeschottetes Areal (bei der Anreise werden einige Sicherheitsstützpunkte durchfahren was die ängstlich Reisenden beruhigen wird) mit mehreren wenigen Hotelanlagen und sehr ruhig, was bedeutet, daß nachts kein Partylärm beim Schlafen stört was ist vielen Allinklusive-Anlagen sonst der Fall ist.
Die Hotelanlage ist riesig, eingebettet in einen traumhaften, sehr gut gepflegten Garten mit vielen Dattelpalmen (die jetzt gerade reif zum Essen waren) und den vielfältigsten Blumenhecken- und Bäumen.
Außerhalb des Hotels gibt es nichts als Wüste, keine Shops, Cafes, Restaurants.
Man kann mit dem Hotelshuttle für 7€ hin und zurück/Person nach Hurghada zum Einkaufen in eine große Shopping-Mall oder ins Stadtzentrum fahren. Haben wir gemacht, braucht man nicht wiederholen. Hurghada ist eine neu geschaffene Trabantenstadt mit keinem historischen Hintergrund.
Weitere Ausflüge haben wir nicht gebucht: Kairo und Luxor sind weit weg und in unserem so gewünschten Badeurlaub brauchten wir keine Marathontouren oder Fahrten zu Delphinen wo diese für ein Foto von zig Booten gejagt werden.

Zimmer3,0
Wir haben zweimal das Zimmer gewechselt bis wir zufrieden waren. Im Ostbereich sind alle Holzmöbel ältlich, im gesamten Hotelbereich wäre es dringend notwendig, alle Holzbalkone-, Pergolas-, Türen-, Fenster- und Möbel abzuschleifen und neu zu lackieren.
Unser Zimmer war dann mit ca. 25qm riesig und für eine Familie ausgelegt mit einem schönen Meerblick. Das Bad ist alt und die Duschkabinen müßten dringend erneuert werden, weil die Dichtungen und Fugen schlichtweg nie groß geputzt werden und somit vergammeln. Wenn man Trinkgeld gibt (5€ pro Woche sind bei Zufriedenheit angemessen) hat man es sauber und bekommt alle möglichen Nettigkeiten (Blüten und Handtuchtiere auf dem Bett, ect.)
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Überwiegend war das ganze Personal freundlich und bemüht alle Wünsche zu erfüllen, in manchen Bereichen (wie im Ostrestaurant) weniger.
Wir mußten auf Grund Sauberkeits- und Möbelmängel bei Anreise zwei Zimmer begutachten, bis wir zufrieden waren. Dies wurde uns durch die Rezeption möglich gemacht.

Gastronomie5,0
Es gibt zwei große Restaurantbereiche: im Ostflügel und im Westflügel, sowie ein Pavillon- und das Beachrestaurant. Letztere zwei haben wir nicht besucht.
Zweimal aßen wir im Ostrestaurant und da hat es uns gereicht: die Kantinenathmosphäre im Klimabereich war schauderhaft und im Außenbereich zwar hübsche Aussicht auf den Garten und die Bucht aber viel zu heiß. Zudem waren die Kellner nicht aufmerksam, die Tischtücher schmutzig und am eng gestellten Buffet ein Massenandrang. Die meisten Gäste dort hielten sich nicht an die Bekleidungsvorschriften, was ich einfach nicht angemessen finde. Das Essen war dort in der Auswahl begrenzt und zum Teil war die Hygiene (wir haben das anschließende Abräumen und Putzen beobachtet) gruselig.
Wir wechselten in das Westrestaurant- da muß man halt 200m laufen, was uns nichts ausmachte. Dort war alles top, gepflegt, das besser organisierte Buffet mit großer Auswahl, die warmen Speisen auch warm, die Desserts gekühlt, es war dort sauber, wenngleich manchmal die Tischdecken schon Flecken hatten. Die Auswahl der Speisen: viel Fisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Gemüse, Rindfleisch in interessanten Variationen, eine große Auswahl an Salaten und Süßspeisen. Dort findet Jeder etwas! Auch der Nudelkoch war klasse! Alle Kochs bemühten sich sehr gut aufzufüllen, wer diesbezüglich klagen würde ist nicht zu verstehen. Die Speisen waren schmackhaft, gut gewürzt!
An Getränken gibt es an allen Bars und Restaurants Bier, Cola, Fanta in Dosen und Wasser in kleinen Flaschen. Und einen gut trinkbaren Weißwein (keine Selbstverständlichkeit in arabischen Ländern), auch Rose und Rotwein.
Trinkgelder sind üblich und sollten auch gegeben werden, da die Löhne diesem angepaßt sind.

Sport & Unterhaltung6,0
Der Sandstrand am Hotel ist bestimmt 1km lang und teilweise 50 - 100m tief, sehr gut gepflegt und man hat sehr viel Platz, es gibt immer freie Liegen.
Das Meer ist türkisblau, wunderbar! Entlang des ganzen Strandes sind im Meer bestimmt 50 kleinere und größere Korallenriffe mit einer unglaublichen Fischvielfalt- wir haben beim Schnorcheln bestimmt 50 verschiedene Fische in allen Farben gesehen!!!
Und das kann man auch im Fort Arabesque am besten machen: baden, schnorcheln, relaxen!
Ein großes Lob an die vielen sehr netten Lifeguards am Strand, die unvorsichtige Badegäste und Schnorchler einweisen und somit sehr auf die Erhaltung der Riffe achten und mögliche Hautverletzungen verhindern. Wir haben nicht eine blutende Wunde gesehen!
Duschen sind ausreichend am Strand verteilt vorhanden. Die Kindertoilette, die auch von Erwachsenen genutzt wird und die Toiletten am Beachrestaturant waren immer sauber!
Sehr gut fand ich an prägnaten Stellen im gesamten Hotelbereich angebrachte Behälter für Händedesinfektion.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
30€ pro Woche für WLAN-Benutzung fanden wir unverschämt, in der zweiten Septemberwoche haben sie es auf 20€ reduziert. Man kann auch für 2€ 1 Std. WLAN haben. Das WLAN funktionierte dann auch nur im Lobbybereich und an der Beachbar! Unser Tipp, hat gut funktioniert: für Paare, Freunde oder Familien die mehrere Smartphones/ Geräte haben: schon Zuhause bei einem Gerät einen Hotspot einrichten und auf alle anderen Smartphones oder Laptops diesen mobilen Hotspot aktivieren. So zahlt einer und alle anderen können nutzen! Es wählt sich dann die Hauptperson an und alle anderen können dann bei Wunsch vor Ort den Hotspot auf diese Person aktivieren.

Im September war es tagsüber 38- 40° Grad, nachts 26°Grad, was völlig ausreichend ist. Mücken gab es gar keine.

Dieses Hotel wurde zu unserer Reisezeit vorwiegend von Paaren gut gemischt aus vielen Ländern gebucht: Holländer, Deutsche, Engländer, Schweizer, Italiener und Russen. Es ist eine Anlage zum Baden und Entspannen, die Animation tagsüber ist qualitativ gut, nicht nervtötend, wer will hat seine Ruhe. Die Abendanimationen (haben wir nur zwei Mal besucht: Bauchtanz und Fakirshow) waren ok.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Sabine
Alter:46-50
Bewertungen:2
NaNHilfreich