Angela (61-65)
Verreist als PaarOktober 20212 Wochen Wandern und WellnessVerreist während COVID-19

Niemals 5 Sterne.

3,0 / 6
Das Hotel Dion Palace&Spa liegt auf dem griechischen Festland unterhalb des Olymp in unmittelbarer Nähe zum Strand und vor dem kleinen Ort Litochoro, der keinesfalls sehenswert ist. Der kleine Hafen in Hotelnähe kann eher nicht als Hafen bezeichnet werden. Wir sind September/ Oktober zum Wellnessurlaub zu zweit dorthin gefahren. Wir sind 60 und 62 Jahre alt.

Lage & Umgebung
2,0
Das Hotel liegt unterhalb des Olymp auf dem Festland. Viel zu sehen rund um das Hotel gibt es nicht. Ein Mietwagen ist ratsam, damit kann man die Umgebung gut erkunden. Tessaloniki ist sehenswert, nur sollte man sich im klaren sein, dass die Parksituation unmöglich ist. Frei Parkplätze gibt es nicht, man muss über ein online Portal einen Parkschein kaufen. Hat nicht geklappt, weil an erst eine App installieren muss. Sind wir also wieder nach Hause gefahren. Das Hügelgrab von Vergina ist sehenswert. Hier liegt der Vater von Alexander dem Großen begraben. Es ist wirklich sehenswert. Auch die Wasserfälle in der Nähe und die Klosterruine in den Bergen des Olymp sind beeindruckend.
Das kleine Bergdorf Pantolomaios, war unser wirkliches Geschenk. Hier ist die Zeit stehen geblieben, Schneewittchen, Rapunzel und Dornröschen könnten sich dort wohlgefühlt haben. Verwinkelte Gässchen, hübsche Häuser und schöne Souvenierläden lassen den Besucher stundenlang dort verweilen. Nur gutes Schuhwerk wäre von Vorteil.

Zimmer
2,0
Das Hotel ist nicht sehr groß, vermittelt schon auf den ersten Eindruck Morbidität und Alter. Ich weiß nicht, ob es jemals gute Zeiten erlebt hat.. Von außen ist es nicht als Hotel Dion Palace zu erkennen, weil keinerlei Namensschild oder Hinweis zu finden ist. Wir hatten ab dem Flughafen einen Leihwagen und sind sehr gut in einer Stunde nach Litochoro gefahren. Und dann fing die Suche nach dem Hotel an. Einzig die Schranke vor der Zufahrt konnte erahnen lassen, dass es sich doch um ein Hotel handeln könnte. Von außen war das Gebäude in einem schmutziegen Braungrau gehalten und schrie nach frischer Farbe.
Wir wurden freundlich mit einem Orangensaft an der Rezeption empfangen, deutsch sprach niemand aber mit Englisch gings auch. Koffer brauchten wir nicht tragen, die brachte uns ein äußerst netter Hotelangestellter.
Das Zimmer hat uns dann doch umgehauen. Es war alles alt und renovierungsbedürftig. Wir hatten ein Zimmer mit Meerblick gebucht, den haben wir auch bekommen. Das Zimmer war klein, dunkel und das Badezimmer zum fürchten. Dusche wie gebucht war nicht da, nur eine alte Badewanne. Nach unserer Beschwerde wurde uns am nächsten Tag die Möglichkeit gegeben, zwischen zwei anderen Zimmern zu wählen, wir haben das Bungalo Zimmer 701 genommen, Badezimmer mit Dusche und eine sehr schöne Terasse, mit eigenen Liegen und direktem Zugang zum Meer. Obwohl das Zimmer sehr dunkel - weil Ostseite - war, waren wir zufrieden. Über Alterserscheinungen des Badezimmers haben wir hinweggesehen. Fernseher vorhanden, auch mit deutschsprachigen Sendern, Kühlschrank, Fön, kein Schminkspiegel, ab es aber in dem ersten Zimmer. Man kann halt nicht alles haben.

Service
6,0
Schon viele Ferienberichte habe ich geschrieben, doch es ist mir noch nie so schwer gefallen, einen Bericht über unseren Urlaub und das damit verbundene Hotel zu schreiben wie in diesem Jahr. Ich möchte niemanden verletzen oder verärgern aber ich schreibe diesen Bericht, um anderen Gästen die Enttäuschung und Erfahrung zu ersparen, die wir erleben mussten. Wir sind auf Grund des Unfalls meines Mannes 4 Tage früher nach Hause geflogen, eine finanzielle Rückerstattung des Hotels gab es auf Anfrage unsererseits nicht. Lediglich die Kurtaxe von 16 Euro hat man uns erstattet.
Hier kommt zuächst einmal das wirklich gute Highlight meines Berichtes. Die Rezeption war freundlich und wirklich hilfsbereit, ich bekam meine zwei Decken, um mir mein Bett zu bauen, weil die Betten sehr hart waren. Der Service war einmalig. Jeder Wunsch wurde erfüllt, alle Angestellten, von der Putzfrau bis zu den Servicekräften im Restaurant waren sehr freundlich und zuvorkommend. Der Service hat uns mit vielem versöhnt. Unsere Zimmer wurden täglich gereinigt, Handtücher gewechselt, Bettlaken auch.
Mein Mann hat sich am 8. Tag unseres Urlaubs die Achillessehne beim Treppensteigen abgerissen. So haben wir erfahren, dass das Hotel über eine eigene Reiseleitung verfügt, die uns noch am selben Abend den deutschsprachigen Arzt zu uns auf das Zimmer geschickt hat. Auf seinen Rat hin sind wir am 10. Tag erleichtert nach Hause geflogen.
Das Spaangebot gab es nicht, kann keiner was für, corona sei dank, Hallenbad war zu, das vom Reiseveranstalter versprochene Essen haben wir nicht bekommen. Hier wäre es doch vom Hotelmanager eine nette Geste gewesen, uns ein Abendesssen, wie versprochen zu ermöglichen. Und zwar vor unserem Abflug.

Gastronomie
2,0
Das war es dann mit den positiven Erfahrungen. Von den Buffets am Morgen und am Abend waren wir mehr als enttäuscht. Müslieangebote sehr spärlich, frische Säfte gab es nicht, Säfte aus der Tüte waren vorhanden. Kaffe schlecht, aus der Thermoskanne, ich habe mir von der Hausbar jeden Morgen einen doppelten Esspresso kommen lassen. Der war super. Und der Irishcoffee ist toll. Brötchen eher sparsam bestückt, Viele zuckerhaltigen Süßspeisen, wenig gesunde Angebote, lediglich das Frische Obst ist erwähnenswert. Haben wir uns dann auch für den Tag mitgenommen. Es ist uns bewußt, das im Oktober die Saison fast vorbei und die Gäste nur noch wenige sind. Das heißt aber nicht, das nun auch das Speisenangebot demzufolge weniger wird. Man kann ja kleine Mengen, aber vielfältig anbieten. Für ein 5 Sternehotel wie ausgewiesen, war das Essen eine sehr schwache Leistung. Auch das Abendessen war eher dürftig und auf Grund der wenigen Gäste sehr sparsam gehalten. Schade, weil man sich doch gerade im Urlaub auf eine gute Gastronomie freut. Die Sauberkeit im Speiseraum, der eher einer Mensa glich, war unterirdisch schlecht. Der Kellner, der uns bediente war wirklich sehr nett, wie alle Servicekräfte, lief aber eine ganze Woche lang mit der gleichen fleckigen, schmutzigen Schürze herum, das Besteck haben wir an der Serviette erst einmal abgewischt, die Gläser waren fleckig, und mit dem Lippenstift meiner Vorgängerin markiert. Einfach eklig. Sehr häufig haben wir um neues Besteck oder Gläser gebeten. Das hätte doch auffallen müssen. Und wir waren nicht die Einzigen.

Sport & Unterhaltung
1,0
nicht vorhanden. Die vier Pools unbeheizt, lausekalt, war kaum jemand drin. Liegestühle genügend vorhanden, schöne Gartenlandschaft,

Hotel
3,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Oktober 2021
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Angela
Alter:61-65
Bewertungen:11