Archiviert
Markus (41-45)
Verreist als Familieim Juli 2015für 2 Wochen

Erholsamer Urlaub mit Abstrichen

3,7/6
Das Hotel als solches macht einen recht ordentlichen Eindruck, begeistert hat mich allerdings von Anfang an der wunderschöne, in voller Blütenpracht stehende Garten.
So etwas sieht man sehr selten und wertet die komplette Anlage optisch auf, lässt somit kleine Mängel schnell vergessen.

Die Zimmeranzahl des Hotels ist mit knapp über 200 Zimmern für uns noch vertretbar, also nicht zu groß. Die Sauberkeit ist in allen Bereichen in Ordnung.

Wir hatten All-In gebucht und waren auch hiermit recht zufrieden. Der Empfang von WIFI am Pool und in der Lobby kostenlos.

Das wichtigste für uns war die Gästestruktur.
Viele Familien und viele Paare, eher weniger Singles.
90% hiervon Deutsche.
Ne Hand voll Russen (die in Deutschland die Deutschen und in der Türkei plötzlich wieder die Russen sind), einige Polen und natürlich Türken.



Lage & Umgebung4,0
Der Strandabschnitt liegt aufgrund der direkten Strandlage quasi direkt vor der Haustür.

Die Entfernung zum Flughafen ist mit 130 KM bekannt. Dadurch kann sich jeder auf eine 2,5 stündige Transferzeit einstellen.

Das Hotel liegt etwas außerhalb, der nächste Ort ist somit Konakli-City und mit dem Dolmusch oder Taxi sehr gut zu erreichen. Der Fußweg ist doch ein wenig lang.
Shoppingmöglichkeiten gibt es direkt vor, bzw. neben dem Hotel zu erschwinglichen Preisen. Außerdem ist in der City ja auch noch einmal die Woche der Basar.

Der Dolmusch hält zu bestimmten Zeiten direkt am Hotel und fährt nach Konakli & Alanya. Somit kann man sehr günstig auch mal einen Tagesausflug nach Alanya starten. Sehr empfehlenswert.


Zimmer4,0
Unser Bungalow Zimmer lag zentral, also kurze Wege. Die Größe war für vier Personen mehr als ausreichend. Allerdings wurde es Nachts auch mal sehr laut, da Nähe Poolbar. Das Mobilar war schon recht abgewohnt, aber noch vertretbar. Minibar und Flachbild-TV vorhanden. Klimaanlage haben wir nur sehr selten genutzt. Größe des Badezimmers auch gut. Sauberkeit auch. Nein Leute, ich krieche nicht unter das Waschbecken und fotografiere das Siphon von unten. Also, hier und da mal die Fugen fleckig, mein Gott. Bleibt nicht aus.
Zimmertyp:Villa
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service4,0
Die Freundlichkeit des Personals ist im allgemeinen als gut zu bezeichnen. Klar, der eine ist etwas netter als der andere, aber im groben und ganzen ist das ok. Die Fremdsprachenkenntnisse fokussieren sich doch zu sehr auf Englisch, etwas bessere Deutschkenntnisse bei den mehrheitlich Deutschen Gästen wäre wünschenswert.

Die Zimmerreinigung ist ok. Täglich wurde gereinigt.
Einzig als wir das Zimmer bezogen haben, war die Endreinigung wohl nicht so sorgfältig, spielte sich aber in den kommenden Tagen (wohl aufgrund des Trinkgeldes) immer besser ein.

Gastronomie4,0
Es gab im Hotel ein Restaurant und insgesamt vier Bars.
Die Qualität und Quantität der Speisen und Getränke ist als gut zu bezeichnen. Auch aufgrund der Umstellung auf Efes Bier. Das Angebot war ausreichend und wiederholte sich in den vierzehn Tagen mäßig. Das habe ich schon schlimmer erlebt.

Das Essen auch sehr landestypisch, nicht der Gästestruktur angepasst, das finde ich sehr gut.

Man hat die Möglichkeit im Restaurant oder außerhalb des Restaurant auf einer der Dachterassen zu speisen. Wir haben uns für die Outdoor Variante entschieden.

Jetzt komme ich zu einer Frage, die sich auch in unserem 14tägigen Urlaub nicht klar beantwortet hat:
"Tischbedienung Ja/Nein?"

Der eine Kellner ist nett, fragt am Tisch, ob er Getränke bringen kann. Rennt nach unten, kommt mit einem Tablett wieder hoch. Super.
Der nächste Kellner nimmt die Getränke auf, gibt es an den nächsten Kellner weiter, der ignoriert es und nix passiert.
Der andere sagt klipp und klar, dass er keine Zeit für sowas hat.
Meine Frau hat Getränke geordert, wurde mal komplett links liegen gelassen, anschließend hat Sie selbst geholt.
Somit hatten wir alle Varianten durch.
Ich finde, das geht gar nicht. Es sollte von vornherein geklärt sein, ob Tischbedienung oder nicht.


Sport & Unterhaltung2,0
Das Animationsteam ist 6 Tage in der Woche aktiv. Was mir sehr gut gefallen hat, war das nicht penetrante Auftreten. Man wurde gefragt mitzumachen, hat man verneint, wurde man in Ruhe gelassen. Angie, Irina, Justin und Chef Jimmy haben ihre Sache sehr gut gemacht und sind nach kurzer Absprache sogar auf unsere Wünsche bzw. die der Gäste eingegangen. Besonders hervorzuheben ist meiner Meinung nach der türkische Abend, der während unseres Aufenthaltes zwei mal stattfand. Dieser (wie auch die alltäglichen Abendshows) wurde ebenfalls durch das Animationsteam koordiniert & moderiert. Weiter so.

Der Strand, ja, wenn es denn einer ist. Aufgrund vorheriger Recherchen war eigentlich klar, was uns erwartet. Direkte Strandlage, ohne Badeschuhe schwierig, das Meer vom Steg für ältere Personen wohl kaum erreichbar. Das Hauptproblem bestand aber eigentlich durch das unsaubere Wasser. Ich will hier gar nicht erst schreiben, was da alles zum Vorschein kam. Das war an manchen Tagen etwas besser, an manchen etwas schlechter, aber sauber war das Wasser nie. Nützlich waren hier die Strandduschen.
Der Strandabschnitt ist regional betrachtet noch der beste, da hat es einige andere Hotels in der Umgebung wesentlich schlimmer erwischt. Das Hotel Dizalya hat aber auch Felsplatten entfernt und Sand künstlich aufgeschüttet, ohne dem wäre es wohl auch nicht als "Strand" zu bezeichnen.
Einziger Lichtblick am Strand war der Beachboy Mehmet, der sich liebevoll um die Gäste kümmert, Liegen vorbereitet und Sonnenschirme aufstellt. Ach ja, Liegen und Sonnenschirme kostenlos und reichlich vorhanden. Immer genügend Platz.

Da sah das am Pool schon anders aus. Hier waren die Handtuchtouristen vermehrt aktiv. Freie Liegeplätze nicht vorhanden. Wir haben aus diesem Grund auch nur die ersten zwei Tage am Pool verbracht. Der Pool als solches war in Ordnung, allerdings habe ich nie, und damit meine ich nie, einen Poolboy gesehen. Also niemanden, der den Pool reinigt oder Chlor hineinschüttet. Das kenne ich aus anderen Hotels anders. Ergebnis: Milchiges, trübes Wasser, kein Chlorgeruch und jede Menge Pampersrocker. Das kann nicht gut gehen. Hier sollte dringend Abhilfe geschaffen werden.



Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Das Preis- Leistungsverhältnis bezeichne ich als gut. Am Pool sollte dringend etwas gemacht werden in Punkto Sauberkeit.
Die Frage der Tischbedienung im Restaurant muß ebenfalls geklärt werden.
Das WIFI ist zwar kostenlos, Verbindungstechnisch aber die reinste Katastrophe. Entweder Abbrüche oder man bekommt erst gar keine Verbindung. Das hat sich in den letzten Tagen etwas gebessert, als ein neuer Router installiert wurde.

Fazit:
Gutes Hotel für Strandurlauber, die nicht täglich Schwimmen möchten. Für Familien mit kleineren Kindern gilt das gleiche. Für Unterhaltung ist dank des Animationsteams gesorgt. Man muß für den Besuch einen relativ langen Transfer in Kauf nehmen. Verpflegung quasi rund um die Uhr.

Aufgrund des generell schlechten Strandes in Konakli werde ich wohl kaum noch einmal dorthin fahren.
Ich persönlich bin weiterhin auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.....

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Markus
Alter:41-45
Bewertungen:6
NaNHilfreich