Silke (36-40)
Verreist als Paarim März 2017für 2 Wochen

Zum vierten Mal in 18 Monaten...

6,0/6
Süßes kleines Hotel zum Entspannen mit nur 30 Zimmern. Leider bei Flut keinen direkten Zugang zum Meer. Netter Pool, super Service, tolles Frühstück, tolles Restaurant. Unbedingt probieren: Thai-Büffet. Kostet 490 THB und hat sehr gute Auswahl bei toller Qualität. Man sitzt super schön mit Blick aufs Meer wahlweise unter freiem Himmel oder regengeschützt.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt sehr ruhig am Bang Niang, aber wenn man es verlässt, hat man viele Restaurants und Shopping-Möglichkeiten in wenigen Gehminuten. Der Transfer schlägt mit ca. 80 min von HKT zu Buche. Gute Ausgangslage für Khao Sok, Khao Na Yak, Phuket, Krabi, Lamru. Der Bang Niang Market ist etwa 1,5 km entfernt. Zur abendlichen Moo Moo Show sind es etwa 2 km.

Zimmer5,0
Das Hotel hat vier Kategorien: den Seafront, und Gardenview Bungalow (immer zwei Zimmer in einem Gebäude), Doppelzimmer oben und unten (je vier Zimmer, davon zwei unten und zwei oben in einem Gebäude). Diesmal hatten wir ein Doppelzimmer unten. Die anderen Kategorien hatten wir auch schon alle. Die Zimmer haben die gleiche Größe, nur die Bungalows haben noch eine Außendusche und einen Jaccuzzi sowie eine Nespresso-Maschine zusätzlich. Die Doppelzimmer unten haben keine eigenen Liegen, alle anderen Zimmer schon. Der Gardenview-Bungalow hat als einziger kein "Sitzbankerl" auf der Terrasse.

Das Bett ist sehr bequem, die Matratze aber eher hart als mittel. Die Kissenauswahl ist grandios! Der Fernseher hat eine Hand voll deutsche Programme, darunter ZDF, RTL. Haben wir aber kaum angehabt, da wir im Urlaub nicht viel fernsehen, und da zu der Uhrzeit nur der deutsche Nachmittagsquatsch läuft. Es gibt eine kleine Minibar und einen Safe, der relativ weit unten steht und etwas unglücklich zum Rankommen ist. Die Klimaanlage läuft zuverlässig und nicht nicht zu laut. Man wird bestens ausgerüstet mit Mückenstecker und Mückenspirale. Im Zimmer hatten wir keine einzige Mücke. Das Bad ist groß und hat eine ebenerdige Dusche, dazu ein WC mit "Duschvorrichtung" sowie das übliche Waschbecken. Die Terrasse ist für ein Hotel relativ groß, und man kann prima die Abendstunden darauf verbringen. Aber Achtung: Mückenspray nicht vergessen!

Service6,0
Wie immer: herzlicher Empfang an der Rezeption, toller Service vom Housekeeping und an der Bar. Als wir ein Problem mit dem Safe hatten, wurde es innerhalb von 15 Minuten behoben.

Gastronomie6,0
Das Frühstück lässt keinen Wunsch offen. Es gibt vom Standard-Rührei (frisch zubereitet!) bis hin zum Kräuterwässerchen über Thai-Curry und verschiedene Brotsorten mit Wurst und Käse, viel frisches Obst und sogar eine eigene Kaffee- und Teekarte! Der Latte Macchiato und der Ginger-Tea sind toll. Man kann sich auch Waffeln oder Crèpes zubereiten lassen.

Wir haben immer mal wieder im angeschlossenen Seaborn-Restaurant gegessen. Die Gerichte sind zwar etwas teurer als draußen, dafür ist die Qualität noch besser, und das Essen schmeckt einfach lecker! Es werden die "normalen" Thai-Gerichte angeboten, aber auch Pizza, Sandwich und Burger. Letztere haben wir auch schon mal probiert und für gut befunden. Pizza haben wir nur von Fernem gesehen, sah auch lecker aus und roch gut :-)

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im März 2017
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Silke
Alter:36-40
Bewertungen:32