Archiviert
Klaus (56-60)
Verreist als Freundeim September 2015für 1-3 Tage

Never ever!

2,8/6
Das Zimmer habe ich sauber und ordentlich angetroffen. Wifi war kostenlos. Allerdings sollte ich an der Rezeption, wo ich von zwei Mitarbeiterinnen freundlich begrüßt wurde, die Login-Daten abfotografierend. Die Mitarbeiterinnen wussten offensichtlich nicht, dass die Zugangsdaten auch im Zimmer auf der Liste mit den Fernsehkanälen abgedruckt sind. Beim Auschecken hab ich noch ein japanisches Pärchen gesehen, sonst ist mir außer meinen Freunden niemand im Hotel begegnet.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt am Rand der Innenstadt. Restaurants sind in näherer Umgebung ausreichend vorhanden. Die U-Bahn-Station ist wenige Minuten vom Hotel entfernt.

Zimmer5,0
Ausstattung der Zimmer mit Fernsehgerät, Telefon und Bad/Toilette. Das Bad hatte allerdings entgegen der Beschreibung auf der Homepage KEIN Fenster.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zur Straße

Service2,0
An der Zimmerreinigung ist nichts auszusetzen. Alles paletti. Für die Mitarbeiterinnen und den Hotelchef ist Deutsch die Fremdsprache, so dass allen Fremdsprachenkenntnisse bescheinigt werden können.

Allerdings birgt das auch Probleme, denn der Hotelchef hatte von allen (gefühlt) die geringsten Deutschkenntnisse, und erschien in seiner Rolle völlig überfordert. Als ich ihn auf seinem Handy anrief und mich über die ungünstigen Öffnungszeiten der Rezeption beschwerte, weil wir Sonntagmorgen auschecken mussten, und die Rezeption nicht besetzt war, berief er sich darauf, dass die Öffnungszeiten in der Buchungsbestätigungs-Mail gestanden hätten. Auch nach mehrmaligem Nachschauen konnte ich die Öffnungszeiten in der Mail nicht finden. Als ich dann etwas lauter wurde, drohte er mir, mich 'rauszuschmeissen' und mit Anzeige. Nach meiner Ankündigung, den DEHOGA zu informieren, ließ er mich wissen, dass er viele Freunde hinter sich hätte, was ich durchaus auch hätte als Drohung hätte aufnehmen können.

Alles in Allem: Ein solches Verhalten des Hotelchefs ist ein absolutes No-Go, ebenso, wie sein Auftreten mit Jeansjacke und Basecap. Und das in einem 4-Sterne-Hotel. Schleierhaft, wie es zu diesen Sternen kam.
Einziger positiver Aspekt: Die beiden Mitarbeiterinnen unterstützten uns am Anreisetag, weil eine Kollegin erst nach 22 Uhr ins Hotel kam. Nur deshalb zwei Sonnen...

Gastronomie1,0
Das Frühstück wurde extra berechnet und war für uns eindeutig zu teuer.

Hotel2,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2015
Reisegrund:Arbeit
Infos zum Bewerter
Vorname:Klaus
Alter:56-60
Bewertungen:4
NaNHilfreich