Archiviert
Christa (51-55)
Verreist als Freundeim Juni 2015für 1 Woche

... niemals Luxury 5*Sterne - maximal 3*Sterne

2,2/6
Es ist wirklich sehr schade, denn man kann sehr wohl erkennen, dass das Hotel vor einigen Jahren bessere Zeiten erlebt hat. In der Zwischenzeit ist alles, aber wirklich alles von den Zimmern angefangen über Restaurants, Bars und Equipment bis hin zu den Außenanlagen verkommen und einfach nicht mehr in Stand gehalten - dreckig und ungepflegt.
Die Mitarbeiter sind zwar bemüht, aber unmotiviert und bestätigen den äußerst schlechten Zustand der Anlage, der auf die "Russeninvasion" zurückzuführen ist.
Das Hotel wird von Herrn Ibrahim Eid geführt.
Leider fehlt ihm die Gastfreundlichkeit - er geht überhaupt nicht auf seine Gäste zu, grüßt auch nicht und macht sich mehr oder weniger unsichtbar.
Wie es der Zufall wollte, war ich bereits vor unserer Anreise mit ihm über email in Kontakt. Bis ich ihn erreichen konnte war schon einmal sehr schwierig - letztendlich gelang es über eine Nachricht an reservation@mnaggargroup.com - plötzlich meldete sich das Al Nabila, bzw. Herr Eid Ibrahim zurück - recht freundlich und zuvorkommen.
Der höfliche und nette Eindruck schwand am Anreisetag.
Das Hauptrestaurant war geschlossen, daher mussten wir ins Al Darwish Oriental Restaurant. Kein Mensch im Restaurant - wir die einzigen Gäste. Der erste Eindruck: "schmudelig" und ungepflegt und leider auch nicht sauber. Das Angebot: alter, verwelkter, brauner Salat als Vorspeise, ein wenig Humus, altes Brot - völlig unappetitliche Hauptspeisenauswahl und das Dessertangebot nicht erwähnenswert.
Wir bestellten ein Glas Rotwein, Weißwein, Bier und Mineralwasser. Wein war ungenießbar - ein Fusel, wie man so schon sagt, das Bier fahl und das Mineralwasser, wären die Gläser nicht schmutzig gewesen trinkbar. Na ja, schlechten Tag erwischt!
Nach in etwa einer Viertelstunde kam eine arabische Familie zum Essen. Sie nahmen ein paar Tische neben uns Platz und schenkten uns keine Aufmerksamkeit und erwiderten auch nicht unseren Gruß. Wie sich später herausstellte, war es der General Manager. Eine Begrüßung hätte ich mir eigentlich erwartet, denn wir waren immerhin die einzigen deutsch sprechenden Gäste und somit ja nicht zu verkennen.

Später begaben wir uns an die "Cincinnati Lobby Bar" - eigentlich der erste Eindruck gemütlich, modern möbliert - bis auf die ungepflegten und alten Tischblumen. Die Kellner unterhielten sich an der Bar, nahmen uns zwar wahr, aber es kam niemand.
Als wir dann endlich bestellen konnten, brachte uns der Kellner nur sehr unwillig und unfreundlich unsere Getränke. Wir versuchten verschiedene Long Drinks, bzw. Cocktails. Leider ebenfalls nur Fusel - es schmeckte bis auf die verschiedenen Softdrinks alles gleich - Spiritus mit Geschmack. Also versuchten wir es in der Aurora Bar, wo auch die abendliche Animation (nur für Kinder) stattfand. Da gibt es überhaupt keine Bedienung, die Getränke muss man sich an der Theke selbst holen. Eingeschenkt wird in billigen Plastikbechern. Schrecklich - und das in einem 5* Luxury Hotel - wie es beschrieben wird! Auf Nachfrage, ob wir nicht Gläser bekommen könnten, sagte man uns, dass man wegen der russischen Gäste nur in Plastik ausschenken würde. OK - Getränkeangebot - Fusel, wie gehabt. Einziges trinkbares Bier. Die Petra Beach Bar (am Swimming Pool) ist überhaupt geschlossen und an der Sharm El Arab Bay am Strand bekommt man das gleiche angeboten, wie in der Aurora Bar.
Am nächsten Tag war das Hauptrestaurant geöffnet. Das Inventar abgewohnt, die Tischwäsche (Sets) alt und ausgefranst, das Besteck und Geschirr zusammengewürfelt und das Porzellan ausgeschlagen. Ich habe noch nie so schäbiges Equipment gesehen! Frühstücksangebot mäßig - Obst nie frisch - Wurst alt (hätte ich niemals probiert) - Käse akzeptabel. Es gab eine Kaffeestation, wo man sich bedienen konnte - der Kaffee manchmal gut und manchmal sehr dünn. Fruchtsäfte gab es aus Spendern - wurden jedoch mit Brausepulver angesetzt - frische Säfte gab es keine.
Resümee: Essen und Getränke inakzeptabel!

Unser Bungalow war eigentlich recht schön und auch einigermaßen sauber, wenn gleich man auch erkennt, dass Instandhaltung zum Luxus gehört. Das Badezimmer ist sehr schön - wenngleich in der Dusche Ameisen laufen, aber grundsätzlich sauber. Die dazugehörige Terrasse ungepflegt, Möbel sehr alt und verwittert, und die Grünanlage vertrocknet.

Der Pool sehr schön angelegt, wenngleich er mit einer Plastikplane ausgelegt wurde, weil er halt bereits in die Jahre gekommen ist. Die Liegen ok, aber ebenfalls bereits in die Jahre gekommen, sodass da und dort bereits Stücke ausgebrochen sind.

Das Highlight - die wunderschöne Bucht, die man über eine lange Stiege erreicht. Der Abstieg zum Strand geht, aber der Rückweg bei Hitze anstrengend. Sonnenschutz desolat und Liegen, wie am Pool abgenutzt und nicht besonders bequem, wie man es erwarten würde. Ins Meer gelangt man über einen flachen Sandstrand. Leider ist das Riff nicht mehr intakt - Korallen abgestorben, einzelne noch erkennbar, dementsprechend die Vielfalt der Fische - mäßig. Schade! Es muss eigentlich einmal traumhaft gewesen sein, man hat versäumt darauf zu achten. Michal hat uns erzählt, dass durch die Flut an russischen Gästen, Korallen ausgerissen und mutwillig kaputt gemacht wurden. Zwischenzeitlich hat man zumindest die Bucht abgesperrt und am Ende der Bucht nach der Absperrung ist das wunderbare Korallenriff noch intakt. Dort findet man auch eine entsprechende Vielfalt an Fischen und sogar Schildkröten.

Eine positive Empfehlung kann ich für das Al Nabila leider nicht abgeben.
Die Naggar Group müsste hier schon viel Geld in die Hand nehmen, um alles wieder in Schuss zu bringen und zu renovieren und vor allem müsste auch das Management mit einem Mann, dessen Herz für "sein Hotel" schlägt ersetzt werden.
Mit der richtigen Einstellung könnte man schon einiges schaffen - auf jeden Fall wäre schon der erste großer Schritt mit motivierten und freundlichen Mitarbeitern getan.

Vorerst jedoch werden wir das Al Nabila meiden und auf keinen Fall weiterempfehlen.
Schade um das Unternehmen mit seiner einzigartigen Lage!

Lage & Umgebung3,0
Makadi Bay - unweit vom Flughafen Hurghada entfernt.
Wunderschöne Bucht mit leider kaputtem Korallenriff.

Zimmer3,0
Bungalow besteht aus 2 Einheiten mit je 1 Zimmer und Badezimmer - es besteht die Möglichkeit die Verbindungstür öffnen zu lassen.
Möbel abgewohnt und alt.
Keine Kaffee-/Tee-Station, Minibar vorhanden, alter TV
Badezimmer sehr geräumig mit Badewanne und Dusche (da laufen die Ameisen) sonst sauber.
Preis-Leistung eher schlecht!
Zimmertyp:Bungalow
Zimmerkategorie:Deluxe
Ausblick:zum Meer/See

Service2,0
Leider ist Herr Ibrahim Eid, der als GM das Hotel leitet, absolut nicht gastfreundlich. Gäste zu begrüßen oder Willkommen zu heißen sind nicht seine Stärke.
Nach meinem Gefühl bleibt er lieber unerkannt.

Mitarbeiter sind zwar nicht unfreundlich, aber auf jeden Fall unmotiviert.

Gastronomie1,0
.... unbeschreiblich schlecht.

Angebotene Speisen von geringer Qualität und schlecht, bei den Getränken könnte man meinen es sei selbst angesetzter Fusel. Wein nicht genießbar und Spirituosen schmecken alle gleich nach Spiritus.

Genießbar ist Mineralwasser und Bier.

Hygiene und Sauberkeit fehlen - Inventar abgenutzt - Equipment: ausgeschlagenes Porzellan aus verschiedenen Serien - detto Gläser, wenn nicht Plastikbecher benutzt werden und Besteck aus aller Herren-Länder gemischt mit Schlieren und Speiserückständen - eklig!

Sport & Unterhaltung3,0
Der Pool wurde mit Plastikplane renoviert und ausgelegt.
Liegen vorhanden, aber zum Teil desolat

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
WLAN ist gegen Bezahlung verfügbar.
Trotz einer Belegung von 38% wird für Late-Check-Out kassier - nicht gerade gastfreundlich!

Eher mittelmäßiges 3* Sterne Hotel - entspricht keinem 5* Standard!

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Christa
Alter:51-55
Bewertungen:3
NaNHilfreich