Tobias (19-25)
Verreist als Paarim Juli 2015für 2 Wochen

Absolut nicht weiter zu empfehlen!!!

2,0/6
Das Hotel wird überwiegend von Einheimischen und einigen osteuropäischen Großfamilien besucht.
Das Essen war zum größten Teil ungenießbar.
Sauberkeit braucht man dort nicht zu erwarten. Man muss sich auf dreckige Handtücher und eine vermüllte Anlage einstellen.
Als Deutscher wird man dort nicht verstanden oder akzeptiert, weder sprachlich noch menschlich.
Leistungen gibt es nicht oder sind sehr schlecht, selbst WLAN kostet, was mittlerweile Standart ist - und dann auch noch überteuert.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt in einer schönen Bucht mit einem sehr schönen Hausriff. Das Hotel hat einen eigenen Privatstrand wodurch man nicht durch Strandverkäufer von außerhalb genervt wird. Mit einem Shuttelbus vom Hotel aus ist man in ca. 30 min in Hurghada.
In der unmittelbaren Nähe des Hotels gibt es nichts.
Der Strand ist über mehrere Treppen zu Fuß zu erreichen.

Wir wurden vom Flughafen mit einem Bus zu unserem Hotel gebracht. Der Bus hielt an 3 weiteren Hotels an, sodass wir in etwas mehr als einer Stunde am Hotel ankamen.

Vom Hotel muss man ein Taxi oder Shuttlebus nehmen um in die nächste Stadt oder zur nächstgelegenen Mall zu gelangen,

Zimmer3,0
Unser Zimmer war sehr groß und standartmäßig eingerichten (Doppelbett, Fernseher, Kühlschrank, Klimaanlage).
Wir hatten eine süße Terasse und hiervon einen wunderschönen Ausblick über die Bucht (so wie es auch gewünscht war!).
Zum Zustand der Möbel müssen wir leider sagen, dass es sehr schwierig war zur schlafen: Die Matratze hing sehr durch, der Kühlschrank war so laut, dass wir beim täglichen Mittagschlaf diesen für eine Stunde ausschalten mussten.
Die Klimaanlage war in Ordnung. Zwar etwas älter, hat aber wunderbar funktioniert und seine Arbeit getan!
Allerdings hat diese so gekühlt, dass wir diese über Nacht ausgeschaltet haben.

Der Vorhang konnte nicht vollständig geschlossen werden. Es gab immer einen kleinen Spalt. Diesen mussten wir provisorisch mit Haarklammern schließen.
Es hat morgens sehr geblendet und abends hat man sich sonst sehr beobachtet gefühlt, da entlang unserer Betten die Wege verliefen.

Das Badezimmer war auch sehr groß gehalten. Es gab eine große, gut begehbare Dusche, großes Waschbecken mit Spiegel an der Wand, Klo und eine große Badewanne. Zu Baden war durch den Strandaufenthalt eigentlich sowieso überflüssig, allerdings wollte man da auch nicht baden so wie der Abfluss aussah.. (total verrostet und es gab keinen Stöpsel!).

Wir hatten die ersten Tage sehr viele Ameisen im Zimmer und auch während des gesamten Aufenthalts hatte man auch immer wieder die ein oder andere Begegnung mit Tieren.. (3 Eidechsen und später 1 Gecko hausten mit uns :) und auch Ameisen waren immer wieder Gast - leider...)

Das Wasser konnte man nicht mal zum Zähne putzen nehmen.
Wenn man nur kurz Wasser laufen lies oder die Klospühlung benutzt hat, roch es schlimmer als in einer Kläranlage.

Wenn das Reinigungspersonal mal da war, hat man nicht wirklich den Eindruck gehabt, dass die Zimmer gereinigt werden. Es wird lediglich das Bett gerichtet.
Die Handtücher wurden die letzten Tage gar nicht mehr erneuert und auch unser Duschvorleger wurde nicht ausgewechselt (wir hatten 11 Tage den gleichen..).
Wenn wir mal "neue" Handtücher bekommen haben, waren diese voller Flecken - einfach nur widerlich!!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service1,0
Die Mitarbeiter an der Rezeption sind zum großen Teil unfreundlich und sind in keinem Fall hilfsbereit (unser Safe wurde in den 11 Tagen nicht repariert).
Ob das Reinigungspersonal überhaupt etwas arbeitet kann nicht gesagt werden. Die komplette Anlage ist komplett vermüllt und wird nicht aufgeräumt. Der Zimmerservice macht, wenn er überhaupt kommt, lediglich das Bett und wechselt keine Handtücher. Wenn die Handtücher gewechselt werden sind diese dreckig. Unser Duschvorleger wurde die 11 Tage nicht einmal gewechselt. Das Hotelpersonal spricht zum größten Teil nur arabisch oder russisch. Englisch oder deutsch verstehen die Meisten vom Hotelpersonal nicht.
Einheimische werden vom Hotelpersonal leider in jedem Fall bervorzugt (Restaurant, Rezeption...).


Gastronomie1,0
Es gab jeden Tag das selbe zu Essen...

Im Hauptrestaurant konnte man eigentlich gar nicht essen: Es war hektisch, laut und man hat sich einfach nur unwohl zwischen den ganzen Einheimischen gefühlt.
Das Essen dort war kalt und das egal um welche Uhrzeit man kam.
Es gab so manche osteuropäische Familien und sehr viele Ägyptische Familien, die ihre Teller völlig überladen hatten und dann nichts davon gegessen haben. Man hat sich beim Essen angestellt und sobald man dran kam wurde dann ein Ägypter vorgezogen, der sich gerade vorgedrängelt hat. Das Personal hat das immer hingenommen und auch noch unterstützt! Beschweren braucht man sich auf deutsch nicht, da niemand was verstanden hätte...

Die Kinder waren (eigentlich von jeder Familie) so undiszipliniert und rannten die ganze Zeit im Restaurant herum und suchten schnellstmöglich ihr Essen und schrien herum. Man hatte den Eindruck, dass die Gäste das Gefühl hatten dass sie was verpassten, so wie alle rumgerannt und ihr Essen geholt haben und vor allem auch die Teller aufgeladen haben.
Das Essen dort konnte man aber auch nicht essen. Es war eigentlich alles eklig und nicht wirklich sättigend...

Einzig im Hoodini konnte man gemütlich essen. Man hatte seine Ruhe und auch etwas warmes zu Essen! Das Personal dort war auch überaus freundlich und engagiert. Wir haben dort tolle Bekanntschaften gemacht!!! :)
Das Personal an der Rezeption hat uns sogar empfohlen dort (im Hoodini) zu essen. Aber anderen Paaren oder Familien wurde nicht mal gesagt dass sie auch wo anders essen können...

Man muss aber dazu sagen, dass auch dort das Essen sehr schnell auf dem Teller abgekühlt war.

Die Getränke waren ok.

Trinkgelder hat niemand verdient. Außer unser Kellner im Hoodini (Eslam).

Sport & Unterhaltung2,0
Es gab im Hotel sehr viele Einheimische, darunter auch viele in Burka und Ganzkörper-Badeklamotten.
Diese waren alle im Pool. Und so hat dieser auch ausgesehen! ... (Ist nicht rassistisch gemeint, aber wenn man dort alles gesehen und erlebt hat war das wirklich übel!)
Der Pool wurde tagsüber nicht gereinigt. Abends wurden lediglich herumschwimmende Becher herausgefischt. Am Morgen schwamm im Pool noch der ganze Dreck herum, auch Sand und sonstiger Müll und auch rund herum war alles vermüllt.
Man konnte und wollte auch nicht in den Pool. Wenn man, als Deutsche eben, im Bikini herumlief, wurde man sehr, sehr böse und verachtend von den eingekleideten Frauen und von den aufdringlichen Männern angeschaut. Man hat sich völlig unwohl und nicht akzeptiert gefühlt.
Wir waren ein einziges Mal am Pool und waren nur bei den Rutschen. Man hat gemerkt wie die Leute getuschelt haben wenn man vorbei lief..

Der Pool kann absolut nicht empfohlen werden.

Die Rutschen sind in einem extra kleineren Becken angelegt. Sie sind ganz cool aber ohne Sicherheitsvorkehrungen. Lediglich ein Angestellter steht oben auf der Rutsche und entscheidet nach Lust und Laune wer wann rutschen darf.

Es gab einen Kraftraum. Wir haben diesen durch die extreme Hitze nicht genutzt. Er hat aber einen recht neuen und auch professionell ausgestattenen Eindruck gemacht. Wer Laune hat kann diesen ja mal ausprobieren ;)

Die Animation war schlecht. Die überwiegend russischen Animateure konnten nur schlecht englisch. Durch Gespräche anderer Paare mit denen haben wir erfahren dass die Animateure auch sehr oft wechseln, was nicht gut ist. Auch während unserem Aufenthalt dort sind wieder zwei neue angekommen..

Von irgendwelchen Spielen oder sportlichen Aktivitäten hat man gar nichts gesehen oder gehört. Es gab ein Fußballplatz und auch ein Volleyballfeld. Dies war nicht bespielbar (kein guter Sand, das Netz hing durch ...).
Beim Minigolf haben wir nie jemanden gesehen und hatten nach allem auch keine Lust darauf.

Am Strand konnte man Reiten: Pferd, Kamel und Esel. War sehr schön. Man hat gesehen und hatte auch das Gefühl dass es den Tieren dort gut geht. Sie waren sehr gepflegt und es wird um sie gesorgt (sie werden auch immer wieder mit Wasser abgespritzt :) ).

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
Mitte des Jahres kann man dort gut Urlaub machen, wenn man keine Ausflüge zu den Pyramiden oder sonstigen Sehenswürdigkeiten machen möchte.
Wenn eine Reise dorhin geplant ist, sollte man eher im Dezember/Januar gehen (wird sonst schwierig bei 52 Grad in der Stadt, in der Wüste wird es ja noch heißer..)

Bei Benutzung des WLAN musste man bezahlen (30 Minuten kosteten 5 Euro!).
Auch für die leckeren Cocktails am Strand musste man blechen.
Telefonkosten sind im Ausland allgemein teuer. Also am Besten so gering wie möglich halten.
Beim Zimmertelefon hat man Kosten ab einer Dauer von 20 Sekunden.

Allgmeines Preis- Leistungsverhältnis ist sehr schlecht.

Unserer Meinung nach hat das Hotel nicht einmal 3 Sterne verdient. Wir wundern uns auch wie dieses Hotel 5 Sterne haben kann..


Als Deutscher kann man nur empfehlen dort n i c h t hinzugehen und dieses Hotel nur zu meiden.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juli 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Tobias
Alter:19-25
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Liebe Gaeste,

Danke sehr und wir wuenshen wiederzusehen noch einmal bald

damit met ihnen verbesser unsere services geben.

Danke ihnen

Hotel manager
NaNHilfreich