Archiviert
Claudia (31-35)
Verreist als Familieim September 2015für 2 Wochen

Hotel nur bedingt zu empfehlen! Für uns keine 4 *!

3,5/6
Unserer Meinung nach ist dieses Hotel überbewertet und wir können die ganzen positiven Bewertungen nicht so ganz nachvollziehen. Auch im Gespräch mit anderen Hotelgästen ergab sich das Gleiche, wie auch wir es empfunden haben. Später mehr.
Das Hotel umfasst 155 Zimmer, die sich auf das Hauptgebäude und die Bungalows verteilen.
Schön ist, dass das Hotel kein "Klotz" ist, sondern hauptsächlich aus den 2-stöckigen Bungalowgebäuden besteht, die sich um die Anlage herum verteilen.
Die Anlage selbst wirkt auf den ersten Blick gepflegt, doch bei genauerem Hinsehen nicht wirklich.
Was gar nicht schön war, war der unangenehme Geruch nach Klärwerk, der einem in der Hotelanlage ständig in die Nase stieg.
Es gab einen Hauptpool mit 2 Rutschen, die den besagten "Aqua Park" ausmachen und einen kleinen angrenzenden Kinderpool, die sich vor dem Hotel zur Hauptstrasse hin befinden. Den Geräuschpegel von der viel befahrenden Strasse hatte man also am Pool eigentlich immer und auch häufig dröhnende Musik, die oftmals eher von uns als störend empfunden wurde. Manchmal war es ok, wenn sie nicht so laut aufgedreht war, dass es dröhnte. Zudem drang oft Musik von der Poolseite aus und von der Barseite. Wenn man also mittig lag, wurde man doppelt und mit unterschiedlicher Musik beschallt!
Und dann gab es noch einen kleineren Pool in der Mitte der Anlage, ebenfalls mit angrenzendem Kinderpool. Hier gab es keine Bar und auch keine Musik. Der Pool war zu unserer Zeit meistens immer leer, nur selten von Ruhesuchenden besucht. In einer Übersicht vom Hotel stand noch was von kleinem Wasserpark für Kinder. Außer der 2 kleinen Kinderpools gab es da aber nichts. Die Liegen am Pool waren nicht schön. Ausgeblichener Rotton mit goldenem Rahmen. Es wirkte sehr billig und zudem waren die Liegen nicht nur alt und "abgelegen" sondern häufig auch kaputt (Löcher im Stoff). Dass die Liegen mal gereinigt wurden, haben wir nie gesehen, vielleicht haben wir es auch einfach nur nicht mitbekommen. Die Fliesen am und im Pool waren teilweise verdreckt und kaputt, nicht schön!
Gästestruktur bestand überwiegend aus Deutschen, Polen und Österreichern. Meistens Familien mit Kindern. Altersdurchschnitt schätze ich auf Mitte 30.
Die ganze Hotelanlage ist sehr lieblos angelegt, alles wirkt irgendwie billig und nicht einladend. Keine netten Ecken zum Sitzen. Besonders die Main Bar (die im Restaurant integriert ist) ist ein trauriges Ansehen.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt etwas abgelegen zwischen dem Ort Kavros (ca. 1 km entfernt) und Georgioupolis (ca. 10 Minuten mit dem Auto) mit einigen Geschäften und Tavernen. Das Hotel bietet zu den Ortschaften einen Shuttle an: 1 Euro p.P. und pro Fahrt (Hin-oder Rückfahrt) nach Kavros, 2 Euro nach Georgioupolis und 3 Euro zum Kournas Lake (einziger Süßwasser See Kretas). Für den Shuttle muss man allerdings immer 4 Erwachsene zusammen bekommen (Kleinkinder frei) oder man bezahlt für 4 Erwachsene, dann kann man den Shuttle auch nutzen. Allerdings sollte man prüfen, ob es mit dem Taxi nicht günstiger wird. Nach Georgioupolis für 2 Personen zum Beispiel ist dies der Fall: Kosten für Taxi: 6 Euro pro Fahrt, Shuttle 8 Euro.
Der Flughafen Heraklion ist weit entfernt, Dauer des Transfers mittels Bus zwischen 2 und 2,5 Stunden. Flughafen Chania ca. 45 Minuten bis 1 Std. entfernt.
Den Strand erreicht man recht schnell durch eine Unterführung und der ist wirklich schön: breit, feinsandig und flachabfallend. Auch lange Strandspaziergänge sind hier super möglich. Liegen sind hier noch neu und in ausreichender Anzahl vorhanden, zu jeder Tageszeit (jedenfalls war es zu unserer Reisezeit so). Für Ausflüge ist das Hotel gut gelegen. Nach Rethymno kommt man zum Beispiel mit dem Linienbus (Haltestelle in Kavros) für 2,80 p.P. pro Fahrt in ca. 25 Minuten. Chania erreicht man in etwa 45 Minuten. Beide Städte haben eine wunderschöne Altstadt mit Hafen und sind auf jedenfall einen Besuch wert.

Zimmer5,0
Wir haben über Schauinsland Reisen gebucht und erhielten wie gebucht ein frisch renoviertes Doppelzimmer Superior zur Poolseite. Das Zimmer war ausreichend groß für 2 Erwachsene und 1 Kind (vielleicht auch noch für 2 Kinder möglich) und ansprechend eingerichtet. Großer Schrank vorhanden, 1 Doppelbett, 2 Einzelbetten, Tisch, Schreibtisch, Hocker, 2 Stühle, Spiegel (leider kein Ganzkörperspiegel), Safe (für Schauinsland Kunden bei Superior Zimmer kostenlos, sonst 2 Euro pro Tag), Klimaanlage mit Fernbedienung und Flachbildfernseher mit genügender Programmauswahl (dieser war leider schlecht ausgerichtet, aber so viel Fernsehen schaut man im Urlaub ja meistens nicht) sowie kleinem Kühlschrank und Wasserkocher mit Kaffee-/Teezubereitungsmöglichkeit. Bad mit großer ebenerdiger Dusche, kleiner Haartrockner, Kosmetikspiegel, Seife und Duschgel vorhanden. Recht grosse Terrasse mit Tisch und 2 Stühlen und kleinem ausziehbarem Wäscheständer.
Das Zimmer wies leider oft einen sehr muffigen Geruch auf, was sehr störend war.
Matratzen waren noch neu, für mich leider etwas zu weich, dies ist jedoch geschmackssache. Was nicht so schön war: die Matratzen wurden nur mit einem dünnen Laken bezogen, kein Matratzenschoner vorhanden. Bald werden sie ganz bestimmt nicht mehr schön aussehen und unhygienisch ist es noch dazu. Hier sollte man umdenken.
Etwas altmodisch fanden wir, dass es noch richtige Zimmerschlüssel anstatt der üblichen Karten gab und auch der Safe wurde mit einem Schlüssel statt uns sonst bekanntem Code verschlossen. Es gab leider auch nur ein Zimmerschlüssel pro Zimmer.
Negativ war, dass die Zimmer sehr hellhörig waren.
Und noch eine Anregung: es fehlten Nachttischlampen (es gab auch leider nur einen Nachttisch) Man konnte nur die verschiedenen Spots an der Decke an machen, diese waren dann immer viel zu hell am Abend. Ansonsten waren wir aber sehr zufrieden mit dem Zimmer, da hat es andere Gäste schlechter getroffen, wie wir hörten. Es gibt nämlich auch noch sehr alte Zimmer, die wohl alles andere als schön sind. Lediglich noch ein paar Bilder an der Wand haben gefehlt, um das Zimmer gemütlicher wirken zu lassen.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Pool

Service4,0
Kommen wir zum Service: ich denke hier sollte noch nachgebessert werden. Anfangs fühlten wir uns irgendwie kaum wahrgenommen vom Personal. Im Restaurant hat man uns gekonnt übersehen, obwohl es sehr deutlich war, dass wir auf der Suche nach einem Tisch waren.
Getränkebestellungen wurden manchmal tlw. vergessen, zu viel gebracht oder nicht richtig ausgeführt. Ok, kann mal vorkommen.
Beim Check-In (wir kamen gegen Mitternacht im Hotel an), mussten wir uns alleine auf die Suche nach unserem Zimmer begeben und die Anlage war im äußeren Bereich, wo unser Zimmer lag relativ schlecht beleuchtet.
Zimmerreinigung: war ok, nicht gründlich, aber für uns ausreichend. Bettwäsche und Handtücher wurden oft gewechselt (Bettwäsche sogar jeden 2. Tag). Zimmermädchen war freundlich, roch nur leider sehr stark nach Schweiss! Was aber gar nicht ging: wir benötigten nicht täglich eine Zimmerreinigung und hingen so das "Bitte nicht stören-Schild" an unsere Tür. Trotz des Schildes wurde bis auf einmal immer darüber hinweg gesehen und das Zimmermädchen betrat trotzdem unser Zimmer. Das geht unserer Meinung nach nicht und das haben wir so auch noch nie erlebt.
Das gesamte Personal wurde unserer Meinung nach erst nach etwas längerem Aufenthalt dort aufgeschlossener und wirkte freundlicher als zu Anfang. Einige sprachen deutsch, ansonsten kam man aber auch mit Englisch gut weiter (ich finde auch, dass man in einem fremden Land nicht seine Heimatsprache erwarten muss, Englisch reicht aus). Und sich ein paar griechische Wörter aneignen ist nicht schwer und erfreut die Menschen dort.
Dass wir am letzten Tag uns noch über eine Flasche Wasser streiten mussten, fanden wir nicht so ok. Wir wollten ein Lunchpaket am Abend vor unserer Abreise bestellen. Dafür war es zu spät. Dafür konnten wir ein frühes Frühstück zu uns nehmen. Ich bat daher aber noch um eine Flasche Wasser für die Fahrt, die uns auch an der Rezeption eigentlich zugesichert wurde. Ich sollte sie nächsten Morgen im Restaurant bekommen. Als ich die Mitarbeiterin am morgen dann darauf ansprach, sollte ich diese bezahlen. Wirklich nachvollziehen kann ich das nicht, schließlich hätte uns das all inklusive Angebot bis 12 Uhr zugestanden. Wegen einer Flasche Wasser rum zu diskutieren geht über mein Verständnis hinaus.
W-Lan ist im gesamten Hotel kostenlos und hat sehr guten Empfang! Sogar am Strand hatten wir noch Empfang.

Gastronomie2,0
Es gab ein Restaurant in dem alle Mahlzeiten eingenommen wurden. Und ein italienisches a la Carte Restaurant. Hier hatte man die Möglichkeit einmal pro Woche im Rahmen des All inklusives zu speisen (gegen Voranmeldung). Die Pizza schmeckte wirklich gut und wurde frisch vor Ort zubereitet. Weiterhin gab es eine kleine Auswahl an Pasta und Salat. Vorweg bekam man einen Brotkorb mit Pizzabrötchen und Butter hingestellt. Einmal fanden wir in dem Brotkorb noch die angefangenen Butterportionen vom Vorgänger vor. No Go!
Zurück zum Hauptrestaurant:
Frühstück gab es von 7.30 Uhr-10 Uhr (bis 10.30 Uhr kleines Frühstück). Mittag von 12.30 hr - 14.30 Uhr, Abendessen von 18.30 - 21.30 Uhr. Zwischendurch Sandwiches, Kekse, Kuchen und Eis an der Poolbar. Der Speisesaal war nicht wirklich gemütlich, wie alles andere auch in dem Hotel! Neue Stühle und Tische würden da schon einiges bewirken.
Das Essen war eigentlich die größte Katastrophe an dem Hotel!
Die Auswahl beim Essen war relativ klein, geschmacklich und qualitativ fanden wir es auch nicht so besonders für ein 4 Sterne Hotel. Und es gab oft das Gleiche (Wiederholungen sind normal, aber es fehlte die Abwechslung). Man findet natürlich immer etwas und verhungern muss man wohl nicht! Trotzdem war es kein Genuss für uns! Aber das aller Schlimmste: das Essen war nahezu immer kalt oder nur lauwarm! Das war wirklich schlimm! Habe in einer Bewertung hier gelesen, dass das Hotel wohl keine eigene Küche besitzt und so wird das Essen vom Schwesternhotel "Happy Days" angeliefert. Außer Pommes, die wurden an der Grillstation immer frisch gemacht. An der Grillstation gab es morgens Omelettes und Spiegeleier (leider immer sehr fettig), mittags und abends immer etwas frisch gegrilltes. Alle Essensbehälter waren offen. Zwischendurch wurden die Speisen dann durch das Personal mal von links nach rechts gewendet, damit sie nicht so unansehnlich aussehen. Auch die Soßen wurden dann mal schnell mit Wasser verdünnt, damit sie nicht so eindicken! An der Grillstation (die sich draußen befand) standen die Soßen nur so offen in Glasschalen herum, kein Wunder, dass diese im Nu kalt waren! Zum Frühstük fehlte uns Obst, dieses gab es jedoch zum Mittag und Abendessen. Allerdings kreisten hier oft die Fliegen herum, das war nicht so schön. Häufig schmutzige Teller!
Die Getränke empfanden wir als nicht gut. Oft fehlte die Kohlensäure und die Säfte (wenn man ein Wasser-Pulvergemisch aus dem Automaten so nennen kann) waren ungenießbar. Nicht mal unsere 5-jährige Tochter mochte sie mit Wasser verdünnt trinken. Es gab auch richtige Säfte aus dem Tetrapack, die musste man allerdings bezahlen. So haben wir uns immer eine Packung Orangensaft im Supermarkt gekauft und im Zimmer getrunken. Cocktails waren leider auch nicht genießbar, da diese mit dem eben beschrieben Saft-Gemisch zubereitet wurden. Getränke konnte man sich an der Bar oder aus dem Automaten holen. An der Poolbar und am Strand gab es Einweg Plastikbecher, was ich gut (hygienisch) finde (für die Umwelt natürlich nicht so toll, aber ich finde es trotzdem besser). Im Restaurant standen fürchterlich aussehende Mehrweg-Plastikbecher an den Automaten.
Bei machnen Gästen verschlug es mir die Sprache, was das Verhalten im Restaurant anging: ich habe gesehen, wie Eltern ihre Kinder das Essen mit den Händen aus den Schalen am Buffet haben auffüllen lassen! Oder Leute, die zum Beispiel eine Zange/Auffülllöffel auf den Boden fallen lassen haben und es dann wieder zum Buffet zurück gelegt haben! Unfassbar und ekelhaft!
Unsere Tochter hat sich leider auch den Magen verdorben und war einen Tag krank. Ob es tatsächlich vom Essen kam, wissen wir nicht genau, wir vermuten dies aber stark, da auch das Fleisch nicht immer ganz durch war.

Sport & Unterhaltung3,0
Animation gab es die ersten 3 Tage bei unserem Aufenthalt mehr, danach reisten 2 der 3 Animateure ab. Wir persönlich legen nicht so viel Wert auf Animation, so dass das Angebot völlig ausreichend war (Wassergymnastik, Volleyball, Boccia...), aber dass nur 4 mal von 12 Tagen Minidisco stattfand, war schon echt Blöd! Wir haben extra ein Hotel ausgesucht, in dem dies angeboten wird, da wir nun mal mit Kind verreist sind. Da die 2 Animateure allerdings abreisten und der andere Animateur keine Minidisco macht, fiel diese dann weg. Sehr enttäuschend für unsere Tochter! Und Anfang/Mitte September hätte ich dies nicht erwartet.
Es gab einen Kinderclub mit einer sehr netten griechischen Betreuerin. Kinderspielplatz vorhanden.
Gegen Gebühr konnte man in der Hotelanlanlage sogar Paintball spielen. Witzige Idee, aber wir fanden es total überflüssig. Auch die Elektrofahrzeuge (kleine Quads) gegen Gebühr fanden wir unnütz. Da hätte man besser investieren können.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Ausflüge machen ist sehr empfehlenswert. Wie oben schon beschrieben, sind die Städte Rethymno und Chania sehenswert. Auch eine Tour zum "Traumstrand" Elafonisi lohnt sich. Am Besten auf eigene Faust mit dem Mietauto, so hat man keinen Zeitdruck und kommt viel günstiger davon. Außerdem ist die Fahrt mit dem Auto durch die Berge schon sehr schön. Die Strassen sind gut zu befahren, manchmal etwas schmahl, aber das geht gut. Nur ein kleines Stück zum Ende hin war Schotter, da die Strassen gerade neu gemacht werden. Auto kann man sich bequem im Hotel mieten und ist nicht wesentlich teurer als außerhalb. Einfach an der Rezeption Bescheid sagen. Allerdings war unser Auto sehr verdreckt von innen uns außen und auch nicht mehr das neueste Modell, aber gut, Hauptsache wir sind heil hin und zurück gekommen.
Ein Besuch am einzigen Süsswassersee "Kournas Lake" lohnt sich bedingt. Da es nicht weit vom Hotel entfernt ist (ca. 10 Minuten mit dem Auto) kann man sich den See schon anschauen. Auf Bildern sah er natürlich viel schöner aus. Was dort aber ganz nett ist: man kann sich ein Tretboot nehmen und mit Glück sieht man sogar Wasserschildkröten und man kann vom Boot aus in den klaren See springen und baden.
Wetter war zu unserer Zeit top, immer um die 30 Grad. Später am Abend manchmal etwas kühl.
Etwas gegen Mücken sollte man dabei haben, es gab sehr viele dort. Und das Zimmermädchen ließ leider auch immer die Balkontür und die Fenster auf Kipp.
Wir wissen nicht, warum dieses Hotel so viele gute Bewertungen bekommen hat, wir würden es jedenfalls nicht wieder buchen. Wir haben uns auch mit vielen anderen Gästen unterhalten, die auch immer sehr ähnlich wie wir empfanden, was das Essen, der Zustand des Hotels etc. anging. Wir bekamen sogar mit, wie eine Familie mit der Reiseleitung sprach und auf keinen Fall in dem Hotel bleiben wollte.
Wenn man jedoch keine größeren Ansprüche hat und einfach nur Strandurlaub machen möchte oder Ausflüge unternehmen möchte, kann man es schon nehmen. Dann aber lieber gleich ein Superior Zimmer buchen und sich vom Essen nicht so viel versprechen. Natürlich ist alles immer Ansichtssache und es kommt auch sicher darauf an, was man so gewohnt ist und ob und wo man schon Urlaub verbracht hat. Wir waren bereits im April auf Kreta und hatten dort ein super Hotel, was man mit diesem hier in keinster Weise vergleichen kann. Auch in anderen Ländern hatten wir schon deutlich bessere 4 Sterne Hotels.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Claudia
Alter:31-35
Bewertungen:1
NaNHilfreich