phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Julia Tobi (31-35)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Immer noch gut

5,0/6
Da wir 2012 bereits auf der Insel waren konnten wir einige Veränderungen feststellen. Der Strand bei der Blue Lagoon Bar ist fast weg und wird dort durch Wellenbrecherstege gesichert. Der Strand bei den Wasserbungis wiederum ist deutlich breiter geworden. Wir haben vor Reisebuchung vom Reisebüro die Bestätigung bekommen, dass sich auf der Insel keine Baustelle befindet. Auch bei direktem Anruf auf der Insel wurde uns zugesagt, dass keine Baustelle vorhanden ist. Leider befanden sich 3 Baustellen zu unserer Urlaubszeit auf Fiha. 1. Der Ankunftssteg wird renoviert und erweitert um ein Privatrestaurant. 2. Abgesperrter Bereich beim Spa (neue Holzhäuschen) 3. Zwei Stege bei der Blue Lagoon Bar wurden errichtet. Die Baustellen waren zwar alle nicht laut aber optisch nicht besonders schön. Die viel erwähnten Tagestouristen haben wir vorab gefürchtet, sie dann aber Gott sei dank nur in kleiner Anzahl wahrgenommen. Auf Rückfragen wurde uns mitgeteilt, dass aufgrund der deutlich angestiegenen Tagespreise es nur noch wenige Tagestouristen gibt.

Fazit: Trotz einiger Minuspunkte ist Fiha eine tolle Insel mit einem durchschnittlichen Hotel und einer tollen Unterwasserwelt. Wir würden noch ein 3. mal nach Fiha gehen.

Lage & Umgebung6,0
Mit dem Speedboot ist die Insel in 45 min zu erreichen. Die Entfernung von Strand beträgt je nach Lage des Bungalows 10 bis 200 Meter. Im inseleigenen Shop gibt es Kleinigkeiten zu großen Preisen. Es werden eine Reihe von Ausflügen angeboten: Inselhopping ca. 60 Dollar, Mantatour ca. 60 Dollar, Schnorchelsafari ca. 40 Dollar, Male Tour, Sunstfishing etc. Wir haben das Inselhopping gemacht und festgestellt, dass von allen angefahrenen Inseln Fihalhohi die schönste ist.
Fihalhohi ist eine wunderschön bewachsene Insel mit Traumstränden auf einer Inselseite. Das Riff ist immer noch sehr schön und fischreich. Leider sind einige Korallen durch unvorsichtige Touristen abgeteten.

Zimmer5,0
Der Großteil der Classic und Comfort-Bungalows riecht stark muffig (teilweise penetranter Schimmelgeruch) und sollte dringend renoviert werden!!!
Wir waren nicht die einzigen Gäste, die mehrfach das Zimmer gewechselt haben. Ob man einen geruchsneutralen Bungi bekommt, ist Glücksache.
Viele Bäder haben ein massives Schwarzschimmelproblem. Teilweise ist die ganze Decke betroffen. Da die Bäder geschlossen sind, nur über ein kleines Fenster mit Holzlammelen davor verfügen und KEINE Abluft haben, ist dies bei dem immer feuchten Klima nur eine Frage der Zeit...
Wir haben uns 5 Comfort-Zimmer angeschaut, welche alle unzumutbar waren und dann auf einen Premium-Bungalow upgegraded. Die Ausstattung und Größe zum Comfort-Bungi ist identisch, verfügt lediglich über einen Bettvorleger, WLAN und eine angemalte Wand. Da diese Bungis neuer sind, war dementsprechend (noch) kein Problem mit Geruch und Schimmel. In diesem haben wir uns letztendlich sehr wohl gefühlt.
Die Sauberkeit wurde durch den zuverlässigen Roomboy gewährleistet.
Die Klobrillen aus billigem Gartenmöbelplastik sind alt, abgenutzt und sollten dringend erneuert werden.

Wir hatten in unserer Zeit häufig Probleme mit dem Wasserdruck bzw. stundenweise gar kein Wasser. In der 2. Woche roch das Klo zunehmend nach Kloake. Scheinbar haben Sie aktuell ein Problem mit dem Abwasser.

Zimmertyp:Doppelzimmer

Service6,0
Inselsprache ist Englisch. Alle Angestellten sind zurückhaltend und freundlich. Der Roomboy erledigt seine Arbeit gut.Hin und wieder befindet sich eine Ärztin auf der Insel die bei kleinen Problemen helfen kann. Besonderes Lob geht an die Küche und unseren Kellner. Fast jeden Tag bekam ich etwas speziell Zubereitetes aufgrund einer Lebensmittelallergie. Trinkgeld haben wir immer gerne gegeben.

Gastronomie5,0
Essenszeiten: Frühstück:7:30 bis 9:30, Mittagessen: 12:30 bis 14:00, Abendessen:19:30 bis 21:30. Nach Ende der Essenzeiten wir das Buffet sehr schnell abgeräumt. Die Frühstückszeit ist unerer Meinung nach zu kurz. Deutlicher Kritikpunkt beim Frühstück sind die zweierlei Sorten Dosenobst und max. Apfel oder Orange als frisches Obst. Auch der Kaffee ist nur Pulverkaffee. Viel zu viel ist in kleine Plastikdöschen verpackt.Beim Mittag und Abendbuffet hat man immer etwas leckeres gefunden, die Currys waren sehr schmackhaft,leider viel zu scharf. Wir hätten uns mehr frisch gegrillten Fisch gewünscht .Unverständlich warum dort Zucker auf das frische Obst gesreut wird. Getränkepreise brutto: Wasser 1,5l 4,31 Dollar,Bier: ca. 6 Dollar, frische Kokosnuss 3,6 Dollar. Für uns hätte sich AI nicht gelohnt, es kommt sehr darauf an was man trinkt.

Sport & Unterhaltung4,0
Das Unterhaltungprogramm war dezent, leider wurde die Beachparty (2012: 1 mal alle 2 Wochen)aus dem Programm genommen. Sehr schade....Statt dessen findet wöchentlich einmal Disco satt. Außerdem gibt es Filmnächte, Live Musik, und Trommeln. An Wassersport wird einiges angeboten. Unserer Meinung nach braucht es auf den Malediven kein Bananboot, Jetsky und Tubing!!Es gibt nun sehr bequeme Auflagen für die Liegen.

Ein sympatischer und kompetenter Malediver (Mode) leitet aktuell die Tauchschule. Dazu gibt es 4 europäische Instruktoren. 3 Davon sprechen Deutsch.
Täglich werden 2 Ausfahrten angeboten. Morgens der Halbtagestrip mit 2 TG und Nachmittags ein Easy dive in der Nähe der Insel. Während meines Aufenthaltes waren sehr viele Anfänger auf dem Tauchboot. An und für sich kein Problem, wenn auch ausreichend Instruktoren auf den Boottrips mitgefahren wären. Häufig war nur 1 Guide und ein angeheneder maledivisher Tauchlehrer, der vom Verhalten scheinbar noch in der Pupertät ist, auf dem Boot unterwegs. Den besten Tauchlehrern wurden leider wichtigere Aufgaben als Bootstauchgänge aufgetragen: Check-Dives und Schnuppertauchgänge am Hausriff.
Die Ausrüstung ist generell in gutem Zustand.
Die Tauchgänge, vor allem am Kanal, sind in der Regel mit Großfischgarantie.
Leider haben die Preise im Vergleich zu 2012 nochmals angezogen.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Ein Mosquitonetz hat sich bei unserem Besuch als bestes Gepäckstück erwiesen.
Gekos im Zimmer sind KEINE Schädlinge. Im Gegenteil: Diese niedlichen Tierchen fressen lästige Mosquitos, Ameisen usw. Durch Licht werden sie angelockt.
Leider zu viel zu oft gesehen: NICHT auf die Korallen tretten bzw mit den Flossen im seichten Wasser aufpassen, dass die Korallen nicht getroffen werden. Viele umgekippte (zerstörte) Tischkorallen deuten auf rücksichtslose und überforderte Schnorchler hin. NICHTS unter Wasser anfassen (Auch keine Schildkröten!).
Wer Island Hopping Tour machen möchte sollte dies eher am Anfang machen, da man sich auf der einheimischen Insel sehr günstig mit Wasser eindecken kann.
Keine Angst vor der "Regenzeit". Wir waren 5 x in der Regenzeit und hatten bis auf wenige Tage immer schönes Wetter.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Julia Tobi
Alter:31-35
Bewertungen:13
NaNHilfreich