Archiviert
Anke & Dirk (31-35)
Verreist als Paarim Mai 2005für 2 Wochen

Sicherlich beste Lage in Faliraki, aber einige kleine Macken

4,2/6
Die im griechischen Stil erbaute Anlage ist weitläufig über den Hang verteilt und macht einen tadellosen und sehr gepflegten Zustand und ist sehr schön bepflanzt. Ganz oben auf dem Berg ist eine hübsche, kleine Kapelle und hinter der Kapelle, Straße abwärts beginnt ein Wildfreigehege. Ein Spaziergang da oben lohnt sich! Am Hauptgebäude ist ein hübsch bepflanzter Platz mit urgemütlichen Sitzecken mit Rattansofas mit Blick aufs Meer! Es gibt einen Shuttle-Bus, der regelmäßig in der Anlage und bis zum hoteleigenen Strandabschnitt verkehrt. Es gibt ca. 200 Zimmer, Suiten und Appartements, was sich aber durch die Weitläufigkeit der Anlage nicht bemerkbar macht. Architektonisch gesehen ist dies mit Abstand die schönste Anlage in und um Faliraki! Unser Zimmer war ziemlich weit oben am Hang mit großer Terasse und Meerblick. Das Zimmer war zweckmäßig eingerichtet mit Kühlschrank, Schreibtisch, Sitzecke und war blitzsauber, ebenso das Bad. Zur Begrüßung stand ein Obstkorb, eine Flasche Wein und Wasser im Zimmer für uns bereit. Es befanden sich überwiegend deutsche und auch einige griechische Gäste im Hotel.Die Anlage ist unserer Meinung nach für Familien mit Kinder nicht geeignet ist, da in keinerlei Hinsicht etwas für Kinder angeboten wird .Für gehbehinderte Menschen dürfte sich der Aufenthalt in der Anlage als nicht besonders erholsam erweisen, da die Wege von den einzelnen Zimmern bis zum Haupthaus über steile Serpentinen oder Treppen oder einem nicht behinderten gerechten Shuttle-Bus zu erreichen sind.

Lage & Umgebung5,0
Unser Zimmerabschnitt war nicht hellhörig, allerdings hatte man je nach Windrichtung bis spät in die Nacht hinein das Vergnügen, die Abendanimation von der Hotelmeile unten mit zubekommen!
Es verkehrt ein regelmäßiger Bus zum hoteleigenen Strandabschnitt, der sicherlich nicht der Schönste in und um Faliraki ist! Hier, an dem Privatstrand der Hotelmeile, stand Liege an Liege, Poolbar neben Poolbar und der Strand macht nicht den gepflegtesten Eindruck. Im Hotel selbst überhaupt keine Hinweise darauf, ob es überhaupt einen eigenen Abschnitt unten am Strand gibt. Nach mühsamer Nachfrage halb englisch , halb deutsch an der Rezeption erfuhren wir, daß es unten einige Liegen vom Hotel geben müßte und wenn nicht, kann man die Liegen vom Esperides-Hotel kostenpflichtig benutzen.
Die Mitarbeiter an der Rezeption machten alle einen unfreundlichen und zum Teil unkompetenten Eindruck beim Umgang mit deutschen Gästen. Unterhalb des Hangs an der Hotelmeile befand sich ein Einkaufszentrum mit Einkausmöglichkeiten und Kneipen. Wer als Tourist gerne plump animiert wird ist dort bestens aufgehoben. Wenn man an einem Schaufenster guckte, wurde man quasi in den Laden gezerrt.
Faliraki selbst macht teilweise einen ziemlich heruntergekommenen Eindruck und wird hauptsächlich von Engländern bevölkert. Der Bus dorthin verkehrt regelmäßig und sehr preisgünstig (1 € p.P.). Der Strandabschnitt am Zentrum ist hübsch und, anders als an der Hotelmeile, sehr feinsandig. Zwei Liegen + Schirm kosten überall an öffentlichen Stränden 7 €.
Die Transferzeit vom Flughafen betrug nur ca. 20 Minuten, Fluglärmbelästigungen gab es allerdings nie!

Zimmer4,0
Das Zimmer war sehr geräumig und hell, mit einer großen Terasse. Es war optisch für mich persönlich ziemlich häßlich eingerichtet, nämlich schweinchenrosa, aber es war alles sehr sauber. Das Bad, mit Badewanne, WC , Waschbecken, Bidet, war auch stets sauber, aber dringends renovierungsbedürftig!!! Nach dem Duschen quoll öfters Schaum aus einem Abflußgitter auf dem Fußboden! Es entspricht nicht im geringsten einem 5 Sterne Anspruch. Den sehr antik aussehenden Fön haben wir nicht genutzt, deswegen kann ich zur Funktion nichts sagen. Das Zimmer war nicht hellhörig, der Schrank war groß und geräumig, der Safe kostenlos. Die Klimaanlage schien nur zu bestimmten Zeiten zu funktionieren, aber da die Temperaturen erträglich waren, brauchten wir sie auch nicht. Der Fernseher funktionierte, ebenso wie das in die Kommode integrierte Radio, einwandfrei, wir empfingen ARD,ZDF, RTL,Pro7,DSF und einen deutschen Nachrichtensender.
Unser Zimmer war im oberen Bereich (416) , das hieß entweder 200 Stufen, Serpentine oder Shuttlebus bis zum Hauptgebäude. Wir sind meistens innerhalb der Anlage zu Fuß gegangen, weil die Aussicht und Außendeko/Bepflanzungen einfach wunderschön anzusehen war.

Service4,0
Das Personal an der Rezeption war, wie gesagt, nicht besonders nett und bemüht. Man hatte den Eindruck, bei Fragen lästig zu sein!Fremdsprachenkenntnisse waren leidliches Englisch und so gut wie kein deutsch.
Das Restaurantpersonal war sehr engagiert,flink, freundlich und zuvorkommend. Leider gab es ,jetzt schon im Mai, Engpässe beim Abendessen, so daß man schon mal zu Stoßzeiten vergebens nach einem freien Tisch guckte. Am 1. Abend bekam man einen festen Bereich zugewiesen. Hielt man den nicht ein, wurde man freundlich, aber sehr bestimmt aus dem "fremden" Bereich verscheucht.Pech gehabt und man mußte warten, bis im EIGENEN Bereich ein Tisch freiwurde.
Das System der Platzaufteilung dort haben wir auch nach 14 Tagen nicht durchschaut!
Das Reinigungspersonal war am freundlichsten, immer ein Lächeln auf den Lippen und ein laut geschmettertes"Kalimera"! Sie machten ihren Job ausgezeichnet! Jeden Tag frische Handtücher und Bettwäsche, das Zimmer+Bad tadellos sauber und mehrmals frische Nelken in der Vase oder Rosenblüten auf dem Kopfkissen!

Gastronomie4,0
Es gibt ein Hauptrestaurant und eine Poolbar. Die Poolbar ist sehr hübsch ausgestattet mit Rattanmöbeln/ Sitzgruppen. Dort bekam man zu normalen Preisen Getränke, Cocktails, mittags kleine Speisen a la carte, Kaffee, Kuchen. Wir haben alles in Anspruch genommen und waren sehr zufrieden mit dem Preis-Leistungsverhältnis und dem Service!
Das Restaurant war für das Abendessen von 18h-21h geöffnet, es war unterteilt in einen sehr großen Nichtraucherbereich und einen kleinen abgetrennten Raucherbereich. Es gab ein umfangreiches Vorspeisenbüffet, 2 Suppen und ein Nachspeisenbüffett. Als Hauptgericht konnte man aus 4 Gerichten, davon eins griechisch und eins vegetarisch, auswählen. Von der Auswahl der Gerichte hat sich in 14 Tagen keines wiederholt, die Büffets waren hübsch angerichtet und die einzelnen Platten wurden sofort aufgefüllt sobald höchstens ein viertel davon leer war! Wenn man wollte , konnte man sich auch durchaus am Büffet satt essen, es gab genügend Auswahl!Das Essen hat uns immer geschmeckt, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden! Einmal in der Woche gab es nur Büffets und zwar Themenbüffets, wo besonders aufwendige Platten und Dekorationen präsentiert wurden. An einem Abend waren wir erst spät essen und ab 20h30 fing das Personal schon an die Dekorationen abzuräumen. Das war ungemütlich! Auf viele Kinder ist man dort nicht eingestellt, wir haben beobachtet, daß für die anwesenden Kleinkinder viel zu wenige Kinder- Hochstühle da waren.Ich spreche von 5 Kleinkindern und 2 vorhandenen Kindersitzen!

Sport & Unterhaltung4,0
Im Hotel befand sich ein ziemlich überteuerter Minimarkt. Die beiden Swimmingpools haben eine tolle Lage mit Blick aufs Meer. Das Wasser und die Poolanlage waren immer sehr sauber und gepflegt, freie Liegen, auch im Schatten, waren immer vorhanden. Im Badehäuschen konnte man sich kostenlos Handtücher nehmen,auch gab es ein Umkleidehäuschen und eine Dusche. Selbst an den entferntesten Liegestuhl bekam man noch seinen bestellten Cappuchino gebracht, was ja in einem weitläufigen Poolbereich nicht immer selbstverständlich ist! Im Poolbereich stand ein Billardtisch, der rege genutzt wurde. Ansonsten haben wir noch 2 Tennisplätze in der Anlage gesehen, die aber anscheinend nicht genutzt wurden und auch nicht gerade im besten Zustand waren!
Wie gesagt war der Strandabschnitt des Hotels nicht sehr attraktiv, aber auch das ist ja Geschmacksache! Er bestand aus Kies/Stein/Sandgemisch, war sehr schmal und mit Liegestühlen der Hotels zugepflastert. Praktisch war da wohl, daß dort ein Anlegesteg für die verschiedenen Ausflugschiffe war, wo man bequem zusteigen konnte,anstatt erst bis Faliraki zum Hafen zu müssen. Das ist aber auch eine Sache, die wir selbst herausfinden mußten, an der Rezeption konnte man uns zum Thema Schiffe keinerlei Auskünfte geben! Die Abendanimation, Djs, Griechischer Abend, Tanz , haben wir nicht in Anspruch genommen.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Unserer Meinung nach ist das Hotel nicht für Kinder geeignet, da gibt es sicher empfehlenswertere Hotels! Wir haben für eine Woche einen Roller gemietet, um die nähere Umgebung ohne auf Linienbusse angewiesen zu sein, zu erkunden. ZBsp eine Fahrt zur Anthony-Quinn Bucht bei Faliraki, zur Thermenanlage bei Kalithea. Für 3 Tage haben wir ein Auto gemietet ( Esperides rent a car unten am gleichnamigen Hotel hatte sehr günstige specials!). Wir haben auf durch den Reiseveranstalter organisierte Touren verzichtet, da wir schnell festgestellt haben, daß die gleichen Ziele von ortsansässigen Unternehmen viel günstiger angeboten werden: Schiffstour nach Lindos ab Faliraki 18 € anstatt über Reiseveranstalter 36€(!) oder Tagestour zur Insel Symi ( unbedingt empfehlenswert,traumhaftes Inselchen!!!) 15 € ab Rhodos-Stadt, auch beim Reiseveranstalter für 36€ zu haben. Am Strand und im Ortszentrum gibt es Info-Prospekte der Schiff-Fahrts-Gesellschaften, sowie in Rhodos-Stadt am Hafen. Rhodos-Stadt ist zu jeder Tages-oder Nachtzeit mindestens einen Ausflug wert! Der Bus kostet 1,70€ p P.!
Im Mai war es dort schon sehr heiß, am Strand sind deshalb wegen dem sehr heißen Sand, auch wegen der Kieselsteine, Badeschuhe unbedingt empfehlenswert!
Wir haben uns abends eher nach Rhodos-Stadt orientiert, deshalb können wir zur Abendanimation oder zum Nachtleben in Faliraki nichts sagen. Außer dem Strand fanden wir an Faliraki nichts attraktiv!
Unser Fazit: Die Top-Lage des Hotels, die wunderschöne bepflanzte Anlage, unser stets sauberes Zimmer mit grandiosem Meerblick und das leckere Essen haben einige Mängel schnell wieder wett gemacht!

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Mai 2005
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Anke & Dirk
Alter:31-35
Bewertungen:5
NaNHilfreich