Archiviert
Wen (26-30)
Verreist als Familieim September 2015für 1-3 Tage

Familienhotel? Gefahrenquellen und Dreck überall

3,8/6
Mich enttäuscht am allermeisten, dass wir stets und ständig in Sorge um unseren 1,5 Jahre alten Sohn waren. Eine Treppe über mindestens 20 Stufen verbindet das UG mit dem DG, leider ohne Sicherung. Ich empfinde auch den Backofen und den Herd als wenig kindertauglich. Unser Sohn spielte immer fleißig mit den Knöpfen. Hinzu kommt, dass der Geschirrspüler defekt war, der Staub sich hinter den Türen türmte, das Essen war in meinen Augen inakzeptabel. Für Kinder gab es Nudeln mit Tomatensauce und Hackfleischbällchen...wow, echt einfallslos. Das Essen für die Erwachsenen war qualitativ wirklich schlecht, die Auswahl genauso einfallslos. Ich kann dem "Hotel" nichts Gutes abgewinnen.

Lage & Umgebung5,0
Sonstige Freizeitmöglichkeiten5,0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung5,0
Restaurants & Bars in der Nähe5,0

Zimmer4,0
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)4,0
Größe des Badezimmers5,0
Größe des Zimmers3,0
Zimmertyp:Appartement
Zimmerkategorie:Standard

Service3,0
Rezeption, Check-in & Check-out3,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft5,0
Kompetenz (Umgang mit Reklamationen)1,0

Gastronomie2,8
Vielfalt der Speisen & Getränke2,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch4,0
Atmosphäre & Einrichtung4,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke1,0

Sport & Unterhaltung5,5
Freizeitangebot (Sauna, Tennis, Animation, etc.)5,0
Kinderbetreuung oder Spielplatz6,0

Hotel2,3
Zustand des Hotels3,0
Allgemeine Sauberkeit2,0
Familienfreundlichkeit3,0
Behindertenfreundlichkeit1,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:1-3 Tage im September 2015
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Wen
Alter:26-30
Bewertungen:8
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Wen,

herzlichen Dank für Ihre Bewertung auf holidaycheck und die damit verbundene Mühe.

Gleichzeitig bedanke ich mich für Ihren Rückruf, wo ich Ihnen auch mitteilte, dass ich sehr bedaure, dass Sie sich bei uns nicht wohlfühlten.

Bezüglich des defekten Geschirrspülers möchte ich mich nochmals in schriftlicher Form bei Ihnen entschuldigen – es wäre aber sicherlich kein Problem gewesen, bei einer Information an der Rezeption, diesen auch schnell zu reparieren oder auszuwechseln. Wie ich Ihnen schon mitteilte wird an Hand der Kinderfragebögen das Essen auf dem Kinderbuffet zusammengestellt. Sehr oft hatten wir den Wunsch von Kindern, dass sie Nudeln mit Tomatensauce und Hackfleischbällchen möchten und daher nahmen wir diesen Wunsch auf unser Kinderbuffet mit auf. Ich bedaure es natürlich sehr, dass es Ihrem Kind nicht schmeckte, jedoch besteht auch hier die Möglichkeit jederzeit ein anderes Gericht zu bekommen. Schade, dass Sie uns das Vorort nicht mitteilten.

Es ist richtig, dass vom Untergeschoß in das Obergeschoß mindesten 20 Treppenstufen sind, jedoch ist jedes Appartement abschließbar und somit auch nicht gefährlich. Es ist einfach nicht machbar, dass wir schon im Treppenhaus eine Kindersicherung einbauen.

Ich bedaure es natürlich außerordentlich, dass wir Ihren Ansprüchen nicht gerecht wurden und noch mehr bedaure ich, dass Sie uns nicht die Möglichkeit gaben – nach unserem Telefonat – Sie von unserer Kinderfreundlichkeit zu überzeugen. Wie ich Ihnen mitteilte, hätte ich Sie gerne vom Gegenteil, in Form eines Gutscheines, überzeugt.

Ihr
Peter Payr
- Gastgeber -
NaNHilfreich