So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Dennis (26-30)
Verreist als Paarim Juni 2015für 2 Wochen

Toller Urlaub - mit Abstrichen in der Gastronomie

4,3/6
Wir haben wirklich einen schönen Urlaub in diesem Hotel verbracht. Aufgrund der Größe des Hotels und der Parkanlage verlief sich die Menschenmasse sehr gut.

Das Hotel war im Allgemeinen sehr sauber und gepflegt. Die Grünflächen mit den vielen Palmen sowie die unzähligen Rosen, die über die halb überdachten Gehwege rankten, waren sehr schön!

Die Gästestruktur war gefühlt: 80% Russen, der Rest Deutsche / Österreicher und Einheimische. Speziell an Wochenenden schien das Desert Rose ein beliebtes Urlaubsziel für Einheimische zu sein.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel lag in direkter Strandlage. Trotzdem liefen wir einige Minuten von der Rezeption bis zum Strand.

Ansonsten: Flugzeuge waren aufgrund der Nähe zum Flughafen oft zu sehen und hören. Wir blendeten das allerdings schon nach kurzer Zeit aus. Vorteil der Flughafennähe war natürlich der sehr kurze Transfer!

Die Shops in unmittelbarer Nähe (gegenüber vom Hotel) sind keinesfalls zu empfehlen, hingegen allerdings der Cleopatra Bazar mit festen Preisen gegenüber vom Nachbarhotel (Dana Beach Resort).

Zimmer5,0
Die Zimmer waren völlig in Ordnung. Aus Ägypten kennen wir es, dass die Zimmer nicht die modernsten sind. Wir hatten aber ein geräumiges Zimmer (Block 3000), ein Flachbild-TV, ein Badezimmer mit begehbarer Dusche, individuell steuerbare Klimaanlage, Safe mit elektrischem Zahlenschloss, und einem Balkon zur ruhigen Gartenseite. Leider hatten wir kein Doppelbett, sondern zwei einzelne, die wir zusammenschoben. Abgesehen vom Alter der Zimmereinrichtung und der allgemein in südlicheren Ländern dürftigen Verarbeitungsqualität des Badezimmers können wir hier nicht wirklich kritisieren...
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service4,0
Der Service war ok. Die Hauptsprachen waren Russisch und Englisch, wobei letzteres nicht gut gesprochen wurde. Deutsch mit Händen und Füßen klappte - wenn auch schwierig.

Die Zimmerreinigung war sehr zuverlässig, die Wäsche wurde regelmäßig gewechselt und - für ein wenig Trinkgeld - hatten wir wirklich tolle Handtuchfiguren auf dem Bett :).

Zum Beschwerdemanagement können wir uns nicht wirklich äußern, da wir es nicht in Anspruch genommen haben.

Gastronomie3,0
Als wir nach Ankunft erstmal zu Mittag essen wollten, traf uns der Schlag: Das Hauptrestaurant "The palm" nannten wir nach erstem Besuch liebevoll "Das Schlachtfeld". Dort war 4x hintereinander das gleiche, sehr einfach gehaltene Buffet aufgebaut. Daran wurde sich bedient, als gäbe es kein Morgen mehr. Das war wirklich sehr unschön. Hier hätten wir uns mehr Struktur und vielleicht eine (andere) Aufteilung des Restaurants gewünscht. In aktuellem Zustand hatte es Kantinencharakter. Blieb man zum Essen innerhalb der klimatisierten Räume, erfuhr man leider eine sehr hohe Lautstärke, Chaos, Unordnung. Das spiegelte nicht das restliche Niveau des Hotels wieder. Hier gibt es dringendsten Handlungsbedarf! Das Ambiente draußen war deutlich angenehmer.

Zum Geschmack: Neben den ca. 8 Hauptgerichten (abends) gab es Pasta, eine Salatstation, ein Salatbuffet, ein Dessert-Buffet und frisch geschnittene Melone. Das Essen war nicht schlecht, vor allem war es ganz gut gewützt. Leider fehlte die Vielfalt - die Auswahl war wirklich sehr klein und die Angebote wiederholten sich zu oft.

Die A-la-Carte-Restaurants sind unterschiedlich zu bewerten: Das Fischrestaurant war ein totaler Reinfall (Fisch mit zu vielen Gräten, Calamari fast roh auf dem Teller, Shrimps kosten 60 Euro / Kilo extra). Der Mexikaner war uns positiv aufgefallen: leckeres Fleisch und guter Service! Beim Italiener erfuhren wir das schönste Ambiente. Das Essen ließ allerdings zu viele Wünsche offen.

Zum Service in den Restaurants: Fast in allen Restaurants hatten wir das Gefühl, die Kellner wollten sich verstecken. Viel zu selten wurden wir angesprochen, ob wir noch Wünsche hätten. Immerhin sprechen wir hier nicht von einem 3*-Hotel. Das haben wir in Ägypten schon sehr viel besser erlebt.

Allgemein müssen wir leider noch erwähnen, dass wir trotz aller Vorsichtsmaßnahmen den ganzen Urlaub mit Magenproblemen zu kämpfen hatten. Wir vermuten hier leider ein Hygieneproblem. Mit den richtigen Medikamenten bekommt man das allerdings in den Griff.

Zu den Bars: Die Auswahl an Bar ist groß und gut. Speziell Abends haben wir uns allerdings am Wohlsten in der Rosebar-Lounge in der Nähe der Rezeption und des italienischen A-la-Carte-Restaurants wohlgefühlt. Die Bedienung war schnell und nett. Lob vor allem an Hassan, der immer gut drauf und freundlich war!

Die Getränkeausgabe am Tag wurde jedoch mit wirklich sehr kleinen Bechern getätigt. Das war ein bisschen nervig... Und: Es gab kein Wasser in Flaschen. Das machen viele andere Hotels besser.

Zum Kaffee, Cappuccino, Espresso, heiße Schokolade, etc. in der gesamten Anlage müssen wir leider sagen, dass er salzig schmeckte. Wir vermuten leider, dass er mit Leitungswasser zubereitet wurde oder die Maschinen mit diesem Wasser gereinigt wurden.

Sport & Unterhaltung5,0
Zum Strand: Die Badebucht ist toll. Leider ist etwas wenig Sand aufgeschüttet. Liegen haben wir allerdings immer gefunden. Die Sonnenschirme sind schon sehr groß. Und zwischen den Liegen ist viel Platz. Für Schnorchler ist das Hausriff wirklich sehr schön und auch recht groß (Einstieg am Steg zu den Schiffen). Die Strandbar mit Snacks und Getränken ist auch gut, zwei weitere Getränkeausgaben befinden sich zusätzlich am Strand.

Zu den Pools: Es gibt zwei große Familienpools und eine Becken mit 14 50-Meter-Bahnen. Hinzu kommt neben dem Eingangsbereich des Hotels ein Turm mit 6 Rutschen (inklusive einer Rutsche mit Reifen). Toll! Außerdem gibt es einen süßen Pool für Kleinkinder mit Sonnenliegen... in "Kleinkindformat" :)

Zur Animation: Wir haben hauptsächlich das Beachvolleyball-Angebot in Anspruch genommen. Spaß hat es gemacht. Die Animation ist im Allgemeinen auch sehr aktiv, ohne aufdringlich zu sein. Leider spricht auch hier fast niemand deutsch...

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Was das WLAN angeht: Wenn 2.000 Menschen in einem Hotel eine einzige Internetleitung nutzen, dann heißt es "warten" und "lädt".

Der Juni ist eine gute Zeit, um in Hurghada Urlaub zu machen. Die Temperatung bewegten sich zwischen 35°C und 44°C.

Für Schnorcheltouren keinesfalls beim Reiseveranstalter buchen! Die Touren, die direkt an der Badebucht vertrieben werden, sind günstiger und bieten Gleiches!

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juni 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Dennis
Alter:26-30
Bewertungen:3
Kommentar des Hoteliers
Lieber Gast,
Wir bedanken uns herzlich, dass Sie sich fuer das Desert Rose Resort in Hurghada entschieden haben und es freut uns sehr, dass Sie ihren Urlaub bei uns genossen haben.
Herzlichen Dank das Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Eindrücke hier so ausführlich zu beschreiben. Die Bewertungen und Kommentare unsere Gäste sind für uns sehr wichtig, um an unseren Service und unserer Qualität zu arbeiten, Ideen und Anregungen aufzunehmen und bei Bedarf und nach Möglichkeit umzusetzen.
Wir würden uns sehr freuen, Sie wieder als Gast im Desert Rose Resort begrüßen zu dürfen- ihr zweites Zuhause in Hurghada!

Sonnige Grüße aus Hurghada,
Ihr Hotelmanagement
The Desert Rose Resort