Archiviert
Inge (51-55)
Verreist als Familieim September 2015für 2 Wochen

Auf Sparsamkeit getrimmtes 3-Sterne-Hotel

3,2/6
Sehr schöne, über das Areal bis zum schönen, flachen Sandstrand gestreute, aber z.T. deutlich in die Jahre gekommene Hotelanlage in einer kleinen Meeresbucht.

Großes Manko : Sport- und Tennisplätze, sowie Amphitheater befinden sich weit außerhalb der Anlage und können erst nach fast 1 km durch den Wald erreicht werden.

Anfang Sept. 2015 waren die Masse der Gäste Russen und Bulgaren (lt. Hotelangestellter 80 %), welche die Hotelatmosphäre in dieser Zeit merklich prägten.

Insgesamt können wir diese Hotelanlage aufgrund des vom Hotel-Management rigoros verfolgten Sparprogrammes bei Speis und Trank, sowie dem schlechten Preis-Leistungsverhältniss (4-Sterne nur beim Preis) nicht weiterempfehlen.
Gründe u.a. unter Gastronomie.

Lage & Umgebung5,0
Idyllisch abgelegene Anlage. Glücklicherweise ohne Shopping-Mall in oder vor der Anlage. Nächste Einkaufsgelegenheiten für den kleineren Bedarf in den umliegenden Dörfern eigentlich nur per Auto erreichbar.

Bus-Transferzeit vom und zum Flughafen waren bei uns jeweils ca. 1,75 Std. incl. Wartezeiten vor den angefahrenen Hotels.

Zimmer3,0
Unsere Zimmer hatten jeweils einen großzügigen Balkon mit schönen Blick auf das Meer. Aber leider auch einen gut Schmutz und Sand annehmenden alten Teppichboden, welcher offenbar nur gelegentlich abgesaugt wird.

Bad und Einrichtung hatten die besseren Zeiten auch schon hinter sich.

Der kleine Röhren-TV empfing immerhin 4 deutsche Programme.


Zimmertyp:Suite
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service2,0
Überwiegend unfreundliches und merklich gestresstes Personal ohne Deutsch- oder Englisch-, dafür aber mit Russisch-Kenntnissen.
Davon ausdrücklich ausgenommen das nette deutsche Animationsteam.

Während unseres Aufenthaltes war nur zeitweise und dann nur eine russisch sprechende Ärztin in der Anlage verfügbar.

An vielen Stellen der Anlage ist offenes, aber langsames Wlan/Wifi verfügbar.


Gastronomie2,0
Generell überall keine Selbstbedienung bei Getränken (außer Wasser und Kaffee im Restaurant) !!!

Wasser/Soda immer wieder mal mit Chlorgeschmack. An Beach- und Pool-Bar auch abends Weine vom Bar-Keeper immer nur aus dem Tetrapack.

In der schön gelegenen Beach-Bar erfolgte die Getränkeausgabe durch 2 unfreundliche, auffällig laaaaaangsame Bar-Keeper, welche bis auf die Getränke-Bezeichnungen kein Wort Deutsch oder Englisch verstanden. Weine, Bier und Cocktails wurden in den Bars der Anlage immer wieder mal wg. fehlenden gespülten Gläsern in kleinen Einweg-Plastikbechern ausgegeben. Wir haben dann jeweils auf diesen "Genuß" verzichtet.

Die selbst für einfachste Getränke (z.B. Wasser) meist fehlende Selbstbedienung führte besonders in der stark frequentierten Beach-Bar oft zu langem Warteschlangen von oft mehr als 12 Personen.

Mit diesen Maßnahmen möchte nach unserem Eindruck das Hotel-Management offenbar den unkontrollierten Verbrauch durch Gäste verhindern oder reduzieren. Es provoziert aber dadurch selbst bei vielen eigentlich geduldigen Gästen ein z.T. extremes Bevorratungsverhalten, um nicht wieder bald lange anstehen zu müssen. Das alles, obwohl die dabei georderten Getränkereserven in diesem Klima schnell warm und ungenießbar werden.

Auch im Restaurant müssen Tischgetränke wie Cola, Wein und Bier bestellt werden. Die großen Tischdecken auf den mitunter wackeligen Tischen wurden offenbar nur alle paar Tage gewechselt und waren oft stark fleckig. Die Sitzpolster der meisten Stühle waren dank schmutzempfindlichen Stoffbezug, stark fleckig und ungepflegt. Sowas haben wir selbst in griechischen 3-Sterne-Hotels bisher nicht erlebt.

Die Speisenqualität verwöhnte uns nicht, war aber ok. Das Vor-, Haupt- und Nachspeisen- sowie Salat-Buffet bot für ein "4-Sterne-Hotel" eine ungewohnt bescheidene Auswahl und auch nach 5 Tagen kaum Abwechslung.

Sport & Unterhaltung4,0
Das rührige, sehr bemühte deutsches Animationsteam bot ein ordentliches Soft-Animationsangebot für alle Altersgruppen. Viele Grüße an Alina, Sabrina, Adrian und Simon :o)

Es gab für den Großteil der Gästeschaft auch ein eigenes russisch-bulgarisches Animationsteam.

Die Pools waren kalt, aber sauber.
Leider befinden sich Sport- und Tennisplatz, sowie Amphitheater weit außerhalb der Anlage (siehe unter Hotel allgemein) und wurden deshalb nicht nur von uns nicht genutzt..

Leider kam es besonders auch nach dem Sport (z.B. Nordic Walking, Fußball, Volleyball usw.) immer wieder zu langem Anstehen für Getränke wie Wasser usw., da keine Selbstbedienung.

Das weit außerhalb gelegene Amphitheater kann für die abendlicher Veranstaltungen mit einem kleinen, bedingt geländegängigen, alten Shuttlebus erreicht werden. Allerdings werden dort nur alkoholfreie Getränke ausgeschenkt. Wir haben dieses dezentrale Angebot nicht genutzt.

Hotel3,0

Tipps & Empfehlung
Geheimtip ! -> Orginelle Bar im OG des Empfangsgebäudes mit großer ruhiger und damit lauschiger Dach-Terasse.

Tip für früh abreisende Gäste :
Am Empfang je Person einen Verpflegungsbeutel für den Abreisetag bestellen. Das hierzu alternativ für den Abreisetag angebotene und von uns gewünschte Frühaufsteherfrühstück wurde uns und anderen abreisenden Gästen ab 5:30 Uhr zugesagt, aber uns allen letztlich vorenthalten. Funktioniert dort offenbar trotz anders lautender Info erst ab 6:30 Uhr.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Inge
Alter:51-55
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Inge ,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben unser Hotel zu bewerten. Schade, dass Sie unser Hotel nicht weiterempfehlen koennen.


Ihr Club Calimera Simantro Beach Team
NaNHilfreich