So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Andrea (46-50)
Verreist als Familieim Dezember 2015für 2 Wochen

Es gibt nochviel zu tun

5,0/6
Wir waren nun zum 7. Mal in dieser Anlage. in dieser Zeit haben wir mehrere Hotelchefs kommen und gehen sehen. Zu Zeiten von Franziska Hansen wurde das Hotel mit deutscher Gründlichkeit geführt ;-) Seit einem Jahr nun ist Franziska nicht mehr da und wir waren erschüttert, was in dieser Zeit aus den ehemals wunderschönen Rasenflächen geworden ist. Viele wurden mit einer Mischung aus Kies und Sand aufgeschüttet, inkl. der Minigolf Anlage!
Darüber haben sich wohl auch sehr viele andere Gäste beschwert, zumal der nächste kräftige Regen die Hänge ins rote Mehr spülen würde.
Nun wird unter Führung des neuen Hotelchef Fabrizio die Anlage umgestaltet und auch die Rasenflächen zum großen Teil wieder hergestellt. Als wie abgereist sind waren schon wieder zarte grüne Hälmchen zu sehen. Die Gäste, die zu Ostern anreisen, werden wohl wieder sattes Grün vorfinden.
Im ganzen Hotel ist zu spühren, dass die sehr schlechte Auslastung - Weihnachten waren wir 140Gäste! - zu starken Sparmassnahmen führt.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt mitten in der Wüste. Deshalb ist in der Umgebung natürlich keine weitere Sehenswürdigkeit zu erwarten. An das Hotel ist ein Aquapark angegliedert, der jedoch mangels Gästen während unseres Aufenthaltes geschlossen war. auch die am Hotel angegliederten Shops waren häufiger geschlossen als geöffnet, oder 1 Händler hat sich gleichzeitig um alle 5 Shops in der Ladenzeile gleichzeitig gekümmert.
Unser Tauchausflug mit der Tauchbasis am Hotel fand mit 5 Gästen auf einem Tauchbot für eigentlich 20 Gästen statt. Dadurch hatte jeder Taucher/Schnorchler seinen eigenen Tauchlehrer.
Die 5 Punkte gibt es jedoch für das wunderschöne Riff und den tollen Nationalpark Rotes Meer. Hier wird extrem darauf geachtet, dass die Gäste sorgsam mit der Natur umgehen.

Zimmer6,0
Da wir genau wussten welchen Bungalow wir haben wollten, haben wir die Zimmernummer bereits bei der Buchung angegeben. Ein wunderschöner Bungalow mit direktem Blick aufs Meer. innerhalb kürzester Zeit wurden an dem Bungalow mehrere Rampen angebracht, so dass ich mich mit dem Rolli frei bewegen konnte.
Der junge Mann, der während unseres Aufenthaltes für die Sauberkeit des Bungalows zuständig war hat einen sehr guten Job gemacht und uns regelmässig mit Handtuchfiguren auf dem Bett überrascht.
Zimmertyp:Bungalow
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Trotz der extremen Sparmassnahmen im Hotel hat das Personal alles gegeben um den Gästen den Aufenthalt so schön wie irgendmöglich zu machen. Alle waren freundlich, zuvorkommend und gut drauf. und das in einer Art und Weise, die sehr ansteckend war. Der Hotelchef und seine Manger waren immer präsent, immer ansprechbar und haben sich persönlich darum gekümmert, Unwegsamkeiten zu beseitigen.
Die Vorbereitungen für die Silvesterparty führten zum Beispiel dazu, dass die wunderschöne Frühstücksterasse für eine Woche gesperrt war, weil sie zum Festsaal umgebaut wurde. Auf das Frühstück dort in der Sonne freue ich mich das ganze Jahr und darauf sollte ich nun die ganze Woche verzichten? Untragbar! Meine leicht ungehaltene Beschwerde bei Fabrizio führte dazu, dass die Kellner fortan jeden Morgen einen Platz in der Sonne nur für mich schufen. Traumhaft!
Ein besonderes Lob geht an die beiden Liveguards am Schnorchelsteg. Als sie sahen, dass ich mit meinem Rollstuhl auf der Aussichtsplattform über dem Steg stand, liessen sie keinerlei Proteste gelten und sorgten mit vereinten Kräften dafür, dass ich mitsamt Rolli auf den Steg kam. Sie hatten einen heiden Spass daran.

Gastronomie5,0
Der Punkt Gastronomie war in den letzten Jahren immer ein Problem. Von Jahr zu Jahr wurde das Essen schlechter.
Ganz anders in diesem Jahr. Zwar wurde die Auswahl stark verringert, dafür war aber fast alles was angeboten wurde schmackhaft und abwechslungsreich. Lediglich der Kaffee im Hauptrestaurent müsste nochmal überprüft werden.
Eine Show waren die Buffets zu Weihnachten und Silvester, hier haben sich die Köche selbst übertroffen.

Sport & Unterhaltung3,0
Das Animationsteam war in diesem Jahr nicht annähernd so gut wie in den letzten Jahren. Das eine Mädel machte ständig den Eindruck, dass sie lieber woanders wäre und versprühte ständig schlechte Laune und den Slogan "No Stress in Afrika" des kenianischen Teamchefs habe ich nun wohl für die nächsten 10 Jahre genug gehört. Eine Kinderanimation konnte ich überhaupt nicht feststellen, obwohl Kinder im Hotel waren.
Die beste Animation waren die Köche und Kellner auf der Silvesterparty. Die spontane Bauchtanzeinlage der Kellner stahl der Folklorezanzgruppe auf der Bühne ganz gewaltig die Show ;-)

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
In der Hotellobby und auf der Poolterasse gibt es W-Lan. Nicht sehr gut, aber ausreichend um mal emails zu checken. Wer ein schnelles zuverlässiges W-Lan benötigt sollte sich eine eigene Sim-Karte besorgen. Die gibt es u.a. direkt am Flughafen und kostet 40Euro für 12GB.
Allerdings werde ich so langsam ein Fan davon die Reichweite des WLans auf den direkten Lobby-Bereich zu begrenzen, da man auf der Poolterasse kaum noch Möglichkeiten hat mit anderen Gästen ins Gespräch zu kommen, da alle nur noch über ihre Smartphones gebeugt sitzen.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im Dezember 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Andrea
Alter:46-50
Bewertungen:4